BBI‎ > ‎

Flugrouten BBI


felder2.jpg

Info des VUV
  • 2010-11-08 VUV informiert zu den Anträgen, die in die FLK eingebracht wurden Anzeigen
  • 2010-11-08 PM VUV zur Diskussion um die Flugrouten in der Fluglärmkommission Anzeigen
  • 2010-11-08 PM VUV zur Zusammensetzung der Fluglärmkommission Anzeigen
  • 2010-09-28 Brief an BI wg Flugrouten (pdf) Anzeigen
  • Position des VUV zur aktuellen Flugroutendiskussion (doc) Herunterladen

Informationen zu Flugrouten am BBI von der  Deutschen Flugsicherung (DFS)
    Flugspuren im Umfeld Schönefelds
  • Rechts oben "Stanley_Track starten" anklicken. Vor der ersten Benutzung muss das Anzeigeprogramm installiert werden (ein Feld tiefer) Anzeigen
    Entwurf und Stellungnahmen der DFS zu den neuen Flugrouten am BBI
  • Präsentation der DFS für die Fluglärmkommission (inkl. Zeitplan und weiteren Schritten) Herunterladen Anzeigen
  • Hier finden Sie aktuelle Informationen der DFS zur vorläufigen Routenplanungen BBI. Anzeigen
  • FAQ’s zum Thema BBI Flugrouten Anzeigen
  • Vorläufige Abflugverfahren BBI (Betriebsrichtung 07) – Stand: 8.10.2010 Anzeigen
  • Vorläufige Abflugverfahren BBI (Betriebsrichtung 25) – Stand: 8.10.2010 Anzeigen
  • Umfangreiche Informationen zur Entwicklung der An- und Abflugverfahren BBI Anzeigen
  • Pressemitteilung: Berlin wird zukünftig in größeren Höhen überflogen – Stand 27.9.2010 Anzeigen

Artikel, Gutachten und Präsentationen zur Flugrouten-Problematik am BBI

    Hr. Bock    Dr. Fuld 
  • Alternatives Abflugverfahren (Südabkurvung) Anzeigen Herunterladen
  • Alternative Abflugverfahren für den Abflug in Westrichtung vom Flughafen Berlin-Brandenburg International - Einbindung in das Streckennetz und Beschreibung nach AzD (pdf 0,7MB) Herunterladen  Anzeigen
  • Alternative Abflugverfahren für den Abflug in Westrichtung vom Flughafen Berlin-Brandenburg International (pdf 10MB) Herunterladen Anzeigen
  • Alternative Abflugverfahren für den Abflug in Ostrichtung vom Flughafen Berlin-Brandenburg International (pdf 11MB) Anzeigen Herunterladen
    FBB Schallschutzbüro
  • Zu den alternativen Abflugverfahren (Südabkurvung) von Dr. Fuld: Lärmbelastung bei Südabkurvung (pdf 1,6MB) Herunterladen Anzeigen
    Hr. Faulenbach da Costa
  Sonst
  • Protokoll Erörterungstermin wg. Klage gegen Nachtflug Herunterladen Anzeigen
  • Vortragsfolien der Internationalen Konferenz "Aktiver Schallschutz", zueigen u.a. die Möglichkeiten, gekurvte An- und Abflugwege mit Unterstützung des GBAS-Systems zu fliegen Anzeigen

Welche "aktiven" Maßnahmen und Forderungen zum Flugverkehr werden zur Zeit diskutiert?

(Vorschläge nach St.Florian wie "Flugrouten sollen nur über euer, nicht aber über unser Gebiet führen!" sind hier nicht angeführt)
  • Steilstart- und Landeverfahren sowie Versatz der Abhebe- und Aufsetzpunkte für größtmögliche Flughöhe über besiedeltem Gebiet
  • Prüfung eines abhängigen Betriebs der Start/Landebahnen, um die überflogene Fläche insgesamt zu verkleinern und größere Flexibilität für die räumliche Festlegung der Flugrouten zu erhalten.
  • Prüfung eines starken Abkurvens nach dem Start (weit mehr als die vorgeschriebenen 15°), um den Überflug über dicht besiedeltem Gebiet zu vermeiden (Vorschläge hierzu siehe oben: Dr. Fuld, Hr. DaCosta).
  • Untersuchung mehrerer Varianten von Flugrouten durch die Deutsche Flugsicherung. Dabei sind auch Varianten mit "starkem Abkurven" vor Siedlungsgebieten als auch Varianten mit abhängigem Betrieb der Start/Landebahnen zu prüfen.
  • Offenlegung der Modelle und deren Randbedingungen und Parameter, mit denen die DSF ihre Software zur Routenentwicklung füttert,
  • Jede Routenvariante muss mit einer detaillierten Betroffenenanalyse verbunden sein. Die Anzahl der Betroffenen und der Grad der Lärmbelastung soll durch eine unabhängige, kompetente Institution (z.B. Landesumweltamt Brandenburg) vergleichbar ermittelt werden. Nur auf Grundlager harten Zahlen kann sachlich darüber beraten werden, wo und welche Belastung tatsächlich auftritt..
  • Auf die am stärksten belasteten Bewohner in der unmittelbaren Nähe des BBI muss auch am stärksten eingegangen werden, da es dort nicht nur um Belästigung geht, sondern regelrecht um Gesundheitsgefährdung.
Forderungen, die über die Flugrouten hinausgehen
  • Strenger Nachtschutz von 22-6 Uhr
  • Gesundheitsmonitoring der betroffenen Bevölkerung, Beratung und Angebote zur Erholung und Stressabbau
  • Passiver Schallschutz (s. Schallschutzprg. BBI)
  • Eine Gebührenordnung, die besonders laute und dreckige Maschinen fernhält
  • Keine (verdeckte) Subventionierung von Billigfliegern
  • Besteuerung von Kerosin und Flugbenzin

Untergeordnete Seiten (1): Presse, Leserbriefe