news 2017

Vorschau 2018




23/24 Juni 2017.......24 Std Rennen Fuglau- die Bilder

Hoch konzentriert, eiskalt und topfit traf das Team „Urlrat-Jägermeister“ mit Tross und Wagen, im Fahrerlager vom Fuglauer Nordring ein.


Nach einem glanzvollen Start, ging der Ascona der Urlrat-Jungs mit dem 22ten Platz beinahe schon in Führung, aber noch war nicht aller Tage Abend und das Jägermeister-Team hatte noch viel vor. Auch der Opel schien sich in dem Team sehr wohl zu fühlen und „schnurrte“ Runde um Runde seine Kilometer runter.

Beim vierten Fahrerwechsel hatte man dann leider erst bemerkt, dass zwar der Wagen, aber nicht mehr der Tacho mit Feuereifer beim Rennen war. Kurz, er hatte seinen Geist aufgegeben.

Ein kaputter Tacho war, neben einem
Getriebeschaden, das wohl Letzte was man bei so einem Rennen gebrauchen konnte und ein erstes Anzeichen von Unruhe machte sich, bei den sonst so coolen Recken des Urlrates breit. Selbst Manfred Plank, der an diesem Wochenende eigentlich mehr seinen Fünfziger feiern und sich an Stelle des Lenkrates lieber an seiner Bierflasche anhalten wollte, war auf einem Schlag stocknüchtern und suchte händeringend nach einer Lösung.

Doch die Rettung ließ nicht lange auf sich warten und erschien in Gestalt von Günter Lembacher, vom gegnerischen Team „Miami Vice“. Dank dieses „Heiligen“ und seinen flink-, masturbiergeschulten Händen ist es gelungen, dass der Tacho wieder im Zeitraffertempo in die Gänge kam. So konnte man die Fahrt wieder fortsetzen und sich getrost anderen besorgten Gedanken hingeben: Was würde wohl als nächstes das zeitliche Segnen?

Wider Erwarten, schien dem Jägermeister Team aber das Glück hold und nach einigem schnellen Fahrerwechsel brach ohne weitere Zwischenfälle, schließlich irgendwann die Nacht über die unbeleuchtete Rennstrecke herein.

Doch dann schlug das Schicksal wieder erbarmungslos zu und stellte die tapferen Mannen des
Jägermeister-Teams wieder vor scheinbar unlösbare Probleme. Der Auspuff inkl. Aufhängung wollte nicht mehr mitspielen und verabschiedete sich. So wurde zwischen 02:00 und 05:00 Uhr morgens, die defekte Auspuffanlage, mit allem was vorhanden war und somit zugegebenermaßen nicht ganz gesetzeskonform, repariert.

Wertvolle Zeit und noch wertvollere-, nicht heruntergespulte Kilometer waren zwar verloren, aber dennoch schaffte es die Mannschaft, den Wagen in weiterer Folge so weit in Schuss zu halten, dass es bis zwei Stunden vor Rennende keine nennenswerte Defekte mehr gab.

Um 14:00 Uhr kam jedoch die nächste Hiobsbotschaft: Die Vergaseranlage war kaputt.
Mit eisernem Willen und gemeinschaftlicher Stärke, wurde auch diese Hürde genommen und der Schaden innerhalb von 30 Minuten, mit Lochbändern und Druckverband wieder notdürftig repariert. Auch wenn das Fahren ab diesem Zeitpunkt nur mehr mit gezogenem Joker möglich und der Spritverbrauch auch dementsprechend enorm war, so konnte dennoch das Rennen fortgesetzt werden.

Als wäre Odin etwas angesäuert, da er bei der vorabendlichen Geburtstagsfeier von Manfred nicht eingeladen war, so strafte er das unermüdliche Jägermeister-Team, eine Stunde vor Schluss auch noch mit einem Reifenschaden, an der rechten vorderen Seite, des nicht minder tapferen Ascona.

Nach all den Strapazen war dies für das eingespielte Team aber nur mehr ein Klacks. Der Reifen wurde in Boxenstopp-Manier, also in Rekordzeit gewechselt und die Achsaufhängung noch einige Male festgeschweißt und so konnte das Geburtstagskind Manfred, den Jägermeister-Opel noch sicher ins herbeigesehnte Ziel chauffieren.

Das etwas geschundene, aber dafür glückliche Urlrat-Jägermeisterteam hatte mit geeinten Kräften das Rennen abschließen können und erreichte, mit erhobenen Haupt und nach 24 Stunden, ganze 2011 km. Diese Leistung brachte ihnen den immer noch respektablen 28. Platz, von insgesamt 69 Teilnehmern.

Neben dem Freudentaumel, mit zahlreichen Freunden, die das Jägermeister-Team im Fahrerlager besuchten und tatkräftig anfeuerten, wurde natürlich auch nicht auf eine Trauerminute für das Konkurrenzteam von „Miami Vice“ vergessen. Diese hatten leider bereits zur Mittagsstunde, das Fahrerlager mit ihrem geschrotteten Mercedes verlassen…

23/24.06.2017-24 Std Rennen Fuglau







23/24 Juni 2017.......24 Std Rennen Fuglau- das VIDEO

24 Std. Fuglau




Umzug 2017 "Schneeflittchen und die 7 geilen Zwerge"

28.02.2017 Faschingsumzug


Comments