Blog‎ > ‎

Test: Anker A1501 Starthilfe und Powerbank

veröffentlicht um 20.06.2017, 00:10 von Knut Harms   [ aktualisiert: 20.06.2017, 05:41 ]
Testen macht Spaß - weiß man doch in der Regel nicht, was dabei rauskommt und manchmal bezweifelt man im Vorfeld sogar, dass das funktioniert. 

So war es bei der Anker A1501 Starthilfe und Powerbank, die uns zum Testen überlassen wurde. Diese Powerbank ist etwas größer als zwei Schachteln Zigaretten und hat es laut Herstellerangabe in sich. 

Mit 10.000 mAh soll man tatsächlich ein Auto mehr als 10 Mal starten können. In der Spitze verspricht der Hersteller 400 A und dauerhaft 200 A. Darüber hinaus kann man zwei Handys gleichzeitig aufladen und eine Taschenlampe für den Notfall hat das Gerät auch noch. Gesehen hatten wir das schon in einem Fersehverkaufssender und konnten das damals schon nicht so recht glauben.

Also sind Wiebke und ich auf die Suche nach einem Auto gegangen, das nicht mehr anspringt. Nach einem kurzen Telefonat stand fest, dass wir bei Allcars in Rastede drehen können. Dort konnten wir die Starthilfe an einem Auto mit leerer Batterien kurzfristig testen. Beim Schlendern über den Platz sahen wir dann auch noch eine "Einraumwohnung" im Originalzustand. Wer also einmal einen LKW oder Kastenwagen zum Ausbauen sucht, sollte unbedingt bei  https://home.mobile.de/ALLCARS vorbei schauen.

Der Test am PKW verlief absolut problemfrei. Das Gerät ist verpolungssicher, d. h. bei einem falschen Anschluss weigert es sich und verhindert damit Schaden. 

Gemäß Amazon eignet sich das Gerät für 3l Benzin- oder 2.5l Diesel-Motoren. Den 1,9L Passat-Motor hat das Gerät beim ersten Versuch problemslos anspringen lassen. Beim 2,2L Sprinter war jeder Versuch vergebens. Mittlerweile haben wir auch eine Begründung dafür im Netz gefunden. Bei defekten oder total entleerte Batterien (also solche, wo gar nichts mehr im Instrumentencockpit leuchtet) kann das Gerät unter Umständen nicht helfen. Bei Batterien die lediglich zu schwach zum Starten sind, sollte es nach Angaben anderer Tester auch bei Wohnmobilen bis 2,5l Hubraum funktionieren. Hier und heute können wir das Gerät zunächst nur im PKW bedingungslos empfehlen.  

Für Camper vielleicht noch wichtig, der leistungsstarke Akku in Verbindung mit der Powerbankfunktion ist zum Laden von Smartphones und Tablets super.

Bezugsquelle bei Amazon: http://amzn.to/2skMAE4 

So und hier ist unser Film zum Test.
https://youtu.be/F74Vyn-wzFY

YouTube-Video




Comments