Blog

Hier berichten wir regelmäßig von unserem Projekt "Einraumwohnung".

Lagerfeuer, Stockbrot und auch noch Popcorn.

veröffentlicht um 18.05.2017, 10:34 von Knut Harms   [ aktualisiert: 18.05.2017, 11:13 ]

Stockbrot gibt es häufig, wenn wir in Schweden am Lagerfeuer sitzen. Gehört irgendwie dazu. 

In Fort Bourtange​ haben wir dann vor zwei Wochen gesehen, wie Kinder am Lagerfeuer Popcorn zubereitet habe. Verwendet wurden dabei zwei Siebe, die wohl aus Zeiten stammen, in denen Seife in Handarbeit hergestellt wurden. 

Da man an diese Siebe nun nicht einfach so rankommt, musste eine eigene Lösung her. Nach etwas Recherche im Netz haben wir von der Firma Trangia​ das Modell "Mess Tin" gefunden. Klein, aus Alu, für Feuer geeignet, leicht und nicht zu teuer. 

Also bestellt und kaputt gemacht - ähm nicht kaputt, sondern "umgestaltet" :-) 

Im Video seht ihr die Modifikation und den anschließenden Test. 

So - viel Spaß beim Zuschauen und vielleicht beim Nachbauen, 
euer Knut 

Für die, die es nachbauen wollen, wir haben diesen Topf verwendet: 
Trangia Mess Tin - http://amzn.to/2qwkHGQ

Für die, die das cool finden aber nicht basteln wollen, gibt es das auch fertig: 
  • Ein klassischer Topf mit langem Stil und einem Gitterdeckel. Mir persönlich etwas zu groß, dafür ist der Topf mit knapp 15 Euro nicht zu teuer: http://amzn.to/2q0JnW6

  • Ein Popcorn-Maker für das Lagerfeuer. Echt schick und außergewöhnlich. Außergewöhnlich ist leider auch der Preis: http://amzn.to/2qWQzYj

  • Petromax Raketenofen RF33: http://amzn.to/2qxBpHI

YouTube-Video


Es ist Muttertag und daher kümmern wir uns heute um die Mutter - in diesem Fall eine M8 :-)

veröffentlicht um 13.05.2017, 10:03 von Knut Harms   [ aktualisiert: 14.05.2017, 04:06 ]

Ich liebe Werkzeug - gutes Werkzeug. Und ein wenig kommt auch auf die Reise mit. Nicht zu viel aber immerhin so viel, dass man sich zu helfen weiß.  

Was wir mitnehmen, zeige ich euch kurz im Video. Wir haben übrigens noch nie so oft ein Video erneut drehen müssen wie heute: 

Take 1: Technik hat versagt
Take 2: Mikro hat versagt
Take 3: Knut hat versagt
Take 4: Wetter hat versagt (sinnflutartige Regenfälle mit Gewitter).
Take 5: Werkzeug hat versagt (Lieblingszange fehlte)
Take 6: Seht ihr

 jetzt und hier ◄. 

Im Video wird übrigens gesagt, der Niedervoltbereich geht bis 60 Volt. Das stimmt soweit auch für den Gleichstrombereich, bei Wechselstrom sind es nur 25V. Die gezeigte Prüflampe ist für den Bereich bis 12 V vorgesehen - bitte beachten.

Zusätzlich zum Video findet ihr hier meine Bestückungs- und Empfehlungsliste: 

► stabile Tasche zum Aufhängen: Eigentlich ist das ja ein Waschbeutel für einen wirklich schmalen Taler (6,99 Euro),  :-)  Wenn ich dann im Urlaub Mal etwas an den Rädern einstellen muss, hänge ich die Tasche einfach irgendwo ans WoMo - sau praktisch! - http://amzn.to/2qODAHB

► Vigor V1138 Spannungsprüfer: So ein einphasiger Spannungsprüfer ist schon eine feine Sache, auch wenn er nicht immer zuverlässig arbeitet. Diese Geräte sind gut geeignet zum Prüfen, ob Spannung anliegt. Der Umkehrschluss, dass bei Nichtleuchten der Diode keine Spannung anliegt, kann bei mangelnder Erdung jedoch fatal sein - http://amzn.to/2pwdpS2

► Prüflampe bis 24V: Warum geht die Lampe nicht - kaputt? Mit so einer zweipoligen Prüflampe kann man schnell einmal den Stromdurchfluss im Kleinspannungsbereich/Niedervoltbereich messen . Auch wichtig um festzustellen, ob da wirklich kein Strom mehr ankommt (z. B. Solar) - http://amzn.to/2q2kvAy

► KNIPEX Cobra: Diese wirklich kleine selbstklemmende Zange ist ein toller Ersatz für unzählige Maulschlüssel - 
Mini-Wasserpumpenzange - http://amzn.to/2qYzuts
kleine 18 cm Wasserpumpenzange - http://amzn.to/2pBLWxs

► Knipex Kombi-Zange: Na klar muss so ein Universaltalent mit. Halten, kneifen, biegen ... alles das kann eine hochwertige Kombizange - http://amzn.to/2qP0cHX

► Wera Tool Check Plus: Fast so was wie ein kleiner Werkzeugkasten. Zugegeben, der Griff und auch die Ratsche sehen filigran, fast spielzeugmäßig aus - aber Achtung - das ist Wera Qualität und kann ganz schön was ab - http://amzn.to/2psmr1A

► Schraubendrehergriff für Bits: Wer dann doch einen kräftigen Griff in der Hand haben möchte, kann das Set um einen weiteren Griff ergänzen - http://amzn.to/2pwkfa1

► Faltbares Teppichmesser: Ein Cutter oder Teppichmesser gehört in jede Box. An diesem Cutter gefällt mir, dass man die Klinge vollständig einklappen kann und sie weitaus stabiler sind als die brechbaren vom Cutter - http://amzn.to/2psrb7f

► Bondhus GorillaGrip Sechskant: Unsere Mountainbikes haben ausschließlich Inbus-Schrauben in verschiedenen Größen. Dafür ist so ein Tool ideal. Wer ohne Räder reist, braucht das meiner Meinung nach nicht - http://amzn.to/2psasB2

► Bosch Pro Sägegriff-Set mit Säbelsägeblättern (Holz & Metall): Super Teil, da man damit im Ernstfall sogar einmal Metall sägen kann. - http://amzn.to/2pwanx9

► Stanley Rollmaßband 5 Meter: Klein und lang! Gut um auch Mal zu messen, ob ein Wohnmobil in eine Durchfahrt passt :-) - http://amzn.to/2q7daj8

► Würth Schnittschutzhandschule: Mein treuester Begleiter beim WoMo-Ausbau geht natürlich auch mit auf Reisen. Diese Handschuhe schützen wirklich zuverlässig auch vor Metallspänen oder Splittern. Für Privatleute eigentlich nur bei E-Bay zu bekommen.


YouTube-Video


"Also Camping könnte ich echt beruflich machen ... "

veröffentlicht um 07.05.2017, 07:11 von Knut Harms   [ aktualisiert: 07.05.2017, 07:24 ]

Wieder Sonntag, wieder steht die Einraumwohnung auf ihrem eigenen Stellplatz, wir sind wieder zu Hause.

Hinter uns liegt ein schönes Wochenende, das erste mal Camping auf Camping 't Plathuis in Bourtange mit Mann und Maus, ähm - wir vier inklusive Schwiegermutter und Schwiegervater.

Für die beiden Pensionäre geht es noch die ganze Woche weiter durch die Provinz Groningen mit ihrem gemieteten Wohnmobil von Rauert Reisemobile - uns hat der Alltag morgen wieder.

Für euch mal wieder ein paar Impressionen, Kamerakind wie immer Knut ;-)

Eine schöne Woche wünschen euch
Wiebke und Knut


YouTube-Video


Ob da was reinkommt - oder nicht - die Kiste muss auf Dach ...

veröffentlicht um 04.05.2017, 03:56 von Knut Harms

Seit dem wir die erste Grobzeichnung unserer Einraumwohnung gemacht haben, wollte ich so eine coole Alukiste auf dem Dachgepäckträger haben! Diese Idee spukte immer in meinem Kopf rum.

Und nun, wo demnächst die Sommerreise losgeht und wir allerlei sperriges Wassersportzeugs wie Neoprenanzüge, Flossen, Taucherbrillen, Luftmatratze etc. mit nehmen wollen, haben wir uns dieser Herausforderung gestellt.

Die Befestigung hat mir dabei gar keine Kopfschmerzen bereitet, sondern vielmehr die geeignete Kiste zu finden. Die gibt es von 50 EUR bis open end, dementsprechend von einem Hauch aus Aluminium bis hin zu richtig stabilen Profikisten.

Fündig sind wir bei der Firma Aluec (www.alutec.net) aus München geworden. Die Kisten werden aus Aluminium in Europa produziert und für die Bereiche A/B (Einstieg) über C mit stabilem 1 mm Alu bis hin zu D für den gewerblichen Einsatz angeboten.

Unsere D157 hat genau das Maß, was wir uns wünschen (Außenmaße 78 x 58 x 41 cm, 157 Liter) und wiegt nur etwas mehr als 8 kg. Die Box ist so bemessen, dass die Teleco Deutschland Satellitenschüssel weiterhin genügend Platz zum Ausrichten hat.

Die äußerst stabile Kiste hat zwar eine umlaufende Gummidichtung, ist aber generell nicht wasserdicht und nach der fachkundigen und freundlichen telefonischen Beratung stand fest, dass ich den Boden noch mit Silikon abdichten muss, denn der Fahrtwind würde uns ansonsten Regenwasser in die Kiste drücken.

► Also, ran ans Werk:

1. Nähte abdichten: Das macht mir immer Spaß. Versiegeln mit Kartuschenpresse, Holzspatel und Seifenwasser ist eine heimliche Leidenschaft von mir und war in 15 Minuten erledigt.

2. Der Rand bei den hochwertigen Kisten ist über aufgesteckte Aluprofile verstärkt. Der Boden liegt nicht direkt ebenerdig auf und muss an den Stellen, an denen die Streben des Dachträgers laufen, mit Holz in der richtigen Stärke ausgefüttert werden. Das bedeutet eigentlich nur Siebdruckplatte zuschneiden und mit Lohmann GmbH & Co. KG doppeltseitiger Klebeverbindung für den Automotive Bereich fixieren (das Zeug ist übrigens wirklich gut).

3. Eigentlich wollte ich aus Gewindestangen U-förmige Verankerungen erstellen. Wiebkes Einwand war aber mehr als berechtigt. Die gebogene Gewindestange wird nach dem Erwärmen nie wieder die ursprüngliche Stabilität bekommen. Also Plan B, der viel einfacher zu realisieren war. Einfach die Kiste mit Stahlschrauben 8 x 50 mit Scheiben, selbstsichernden Muttern und Flachverbindern an den Längsträgern des Dachgepäckträgers verschrauben.

Also Bohrstellen sorgsam ausmessen und durch die Kiste und das eingeklebte Holz bohren. Damit kein Wasser an dem Loch eintritt, habe ich innenseitig zwischen Scheibe und Boden eine Dichtung zugeschnitten und eingelegt.

5. Nun die Kiste sorgsam auf die Träger montieren und fertig. Glücklicherweise hat Sohnemann geholfen, ansonsten wäre es eine echte Quälerei gewesen.

Ich finde das sieht mega-stark aus.

Und nun seid ihr dran: Was sagt ihr dazu? Gefällt es euch?

Viele Grüße
Knut







Vorgestellt: Landvergnügend - der etwas andere Stellplatzführer

veröffentlicht um 30.04.2017, 00:33 von Knut Harms   [ aktualisiert: 01.05.2017, 08:01 ]

Zu Gast sein auf einem Bauernhof, bei einem Winzer oder anderen Erzeugern, das ist schon eine coole Sache, wie wir selbst auf zwei Höfen an diesem Wochenende feststellen konnten. Der Stellplatzführer Landvergnügen (www.landvergnuegen.com) ermöglichte es uns, bei Amidala Alpacas (www.amidala-alpacas.de) in Friedeburg sowie bei Milchhof Kulke in der Nähe von Aurich zu stehen.

Das Buch kennt über 540 Höfe, die zum Teil auch eigene Hofläden haben. Die Vignette und der Ausweis aus dem Stellplatzführer ¨Landvergnügen¨ ermöglichen das unentgeltliche Übernachten für eine Nacht auf den Höfen.

Die liebevolle Aufmachung macht Lust, möglichst viele Höfe zu besuchen, die alle in dem Buch kurz vorgestellt werden. Viele kleine Icons, die auf einer separaten Legende beschrieben werden, informieren beispielsweise über die Anzahl der Stellplätze und darüber, ob man sich zuvor anmelden muss.

Mehr zum Buch und was wir tolles erlebt haben, sehr ihr hier im Video: https://youtu.be/fItOhni_AWI

Der Stellplatzführer kostet 29,90 Euro und ist bis zum 31.03.2018 gültig.

Er kann von jedem Buchladen, direkt beim Verlag oder natürlich bei Amazon http://amzn.to/2pvdk3J bestellt werden.

YouTube-Video


Unser Urlaub in der Bretagne 2017

veröffentlicht um 24.04.2017, 06:22 von Knut Harms   [ aktualisiert: 24.04.2017, 06:23 ]

C'est la vie ...

Der Alltag hat uns wieder, und ehrlich gesagt war das Geheule heute morgen im Allgemeinen - und auch im Speziellen - groß.
Wir kommen ganz schön schwer aus unserem Bretagnemood wieder heraus ...

Also mache ich mich mal daran, für euch ein kleines Resümee zu tippen.

Ganz klar kann ich sagen, dass ich bei meinen lieben WG-Mitbewohnern keine Schwierigkeiten mehr haben werden, sie von einem Frankreichurlaub zu überzeugen. Vielleicht jetzt nicht gleich im Sommer, aber bestimmt im Herbst. Vielleicht auch nicht gleich wieder nach Paris, aber bestimmt in die Bretagne.

Wir sind definitiv frankreichvirusinfiziert (unser Kind leidet außerdem noch an einer schweren Mousse-au-Chocolat- Abhängigkeit ;-) )

Aber das Land macht es einem auch leicht:
  • durchweg freundliche, entspannte Menschen, die immer bereit sind auch in anderen Sprachen zu kommunizieren ("Franzosen sprechen nur Französisch" - ein Märchen!)
  • ein deutlich milderes Klima (und außerdem hatten wir auch noch Glück mit der Großwetterlage) und in Verbindung damit ein tolles Angebot an frischen Lebensmitteln im Vergleich zu unserem Wintergemüse
  • eine fantastische Landschaft mit Felsen, Meer und (ein bisschen) Bergen
  • und noch vieles mehr.
Gut gefahren bzw. gut gestanden haben wir mit der App von
Campercontact. Unsere Wahl fiel meistens auf Stellplätze mit schöner Umgebung aber ohne V+E - was aber in Frankreich kein Problem darstellt, da viele (auch kleinere) Orte und Raststätten Ver- und Entsorgungsstationen anbieten.

Jeder noch so kleine Ort sprühte uns seinen Charme entgegen, einkaufen auf dem Markt oder der kleinen Boulangerie immer ein Erlebnis und spätestens in einem 'Tabac' mit einem Café Creme an der Bar war es wieder um uns geschehen - mittendrin im Ort und seinen Bewohnern. Unbezahlbar!

Ich könnte noch stundenlang weiter tippen, aber seht euch lieber unsere kleine Bilderauswahl an. Die beschreibt unser (altes) neues Lieblingsland viel besser: Flickr Album. Unsere Route haben wir für euch aus unserem Blaupunkt Telematics GmbH System gezogen.

Und da ja bekanntlich gilt 'nach-dem-Urlaub-ist-vor-dem-Urlaub', muss ich mich jetzt aus meine Lethargie "schälen", meine Mitbewohner aufmuntern und für frische Wäsche sorgen ;-)

Bald schon geht es wieder mit der Einraumwohnung los in neue Abenteuer - die, die vor der Haustür liegen!

Jetzt noch viel Spaß mit den Bildern,
euch einen guten Wochenstart,

bis bald, eure Wiebke

Rückblicke 


YouTube-Video



YouTube-Video



YouTube-Video



Getestet: Petromax RF33 Kanonenofen

veröffentlicht um 16.04.2017, 07:47 von Knut Harms   [ aktualisiert: 16.04.2017, 07:53 ]

Kochen in Mitten der Natur - und dann auch noch mit Holz? Mit dem Petromax Raketenofen RF33 haben wir eine Paella gekocht und das war einfach der Burner ...

Hier seht ihr unser Video: https://youtu.be/quZeaisdgOU

Was hat uns gut gefallen?
  • leichtes Anzünden
  • fächert sich selbst an (Kamimeffekt)
  • gleichbleibende Flamme
  • braucht sehr wenig Brennstoff
  • guter Stand 
  • qualmt kaum
  • Transportgriffe werden nicht heiss
Was hat uns nicht so gut gefallen?
  • Für den Transport zum Strand wäre eine Tasche gut gewesen
  • Nachschiebetablett ist etwas scharfkantig
Tipp:
  • Festanzünder zum Anzünden nehmen
  • Gusseiserne Pfanne (fp25) von Petromax passt sehr gut und speichert die Wärme ideal
  • Lederhandschuhe erleichtern es, die heisse Pfanne vom Ofen zu nehmen
Größen: Höhe: 33 cm, Außendurchmesse: 23,5, Gewicht: 6,5 kg

Links:
- Petromax: www.petromax.de
- Paella Rezept: https://goo.gl/XcNT2o
- Amazon Raketenofen: http://amzn.to/2oB0d0f



Sicherung der Fahrräder über die Federgabel

veröffentlicht um 02.04.2017, 08:48 von Knut Harms   [ aktualisiert: 02.04.2017, 09:09 ]

Basteltime :-) Noch mal eben schnell den Sonntagnachmittag für Bastelarbeiten nutzen. Die Aufgabe war klar umrissen: 3 Fahrräder sollen sicher im Heck der Einraumwohnung verstaut werden.

Zuvor noch die Marktlage nach fertigen Lösungen gecheckt:

  • RadFazz (https://www.radfazz.de): Sehr cooles Prinzip, da man nach dem Einspannen die Räder noch aneinander schieben kann. So ein durchdachtes Konzept hat aber natürlich auch seinen Preis, in diesem Fall geht der Spaß für eine Schiene mit einem Fahrradhalter bei 130,00 Euro los. 
  • BikeInside arbeitet mit einer Schiene, die in der WoMo-Garage festgeklemmt wird, anschließend sichern die stabil aussehenden Gabelaufnahmen die Räder (http://amzn.to/2opROxD). Für 140,00 Euro gibt es die Schiene mit zwei Vorrichtungen. 
  • HTS (http://www.hwl-hts.de) arbeitet mit einer Grundplatte und Universalhaltern. Durch die Platte, die die Fahrräder ohne Schiene sichert, unterscheidet sich dieses Konzept. Das Einsteigerset kostet etwas über 200 Euro. 
  • Bike Hitch von Delta: Die Einzelträger ohne Schiene sehen vernünftig gearbeitet und sehr stabil aus: http://amzn.to/2nLhVfq. Einzelpreis 50 Euro. 

Also – selbst ist der Mann und die Frau – das kriegen wir für einen Bruchteil hin.

Fixiert werden sollen die Halterungen auf unseren Airline-Schienen, die wir ja schon in einem Video vorgestellt haben: https://youtu.be/MuqcoLYVCzs. Also für die Erweiterung noch Mal bei Kurierbedarf (www.kurierbedarf.com/) zwei Schraubfittinge (Schrauben, die an den Airline-Schienen befestigt werden) geordert. In diesem Fall zwei mit einem Schraubengriff (um die 8 Euro/St.), damit ich die Halterung auch ohne Werkzeug wieder abnehmen kann. Dann noch eine Lochplatte, die Sohnemann in seinem Lehrbetrieb für mich abgekantet hat. Dieses Podest soll dann mit den Fittingen an der Airline-Schiene befestigt werden. Diese „Vorarbeiten“ wurden letzte Woche schon erledigt.

Heute dann Konstruktionsholz (40x40 mm) auf drei Stücke á 100 mm abgelängt. Dann mit einem 5 mm Bohrer einmal längs zum Holz ein Loch gebohrt (Abstand zum Rand 10 und 10 mm). Dieses Loch bildet die Aufnahme für die Schnellspanner, die ich letzte Woche bestellt habe. Gibt es in der Auktion schon für 3,50 Euro/St.

Ja und im Prinzip war es das auch schon. Holzblock auf die Halterung (wie auch immer die aussehen mag) schrauben, Vorderrad raus, Gabel in die Aufnahme, spannen – fertig.

Die Grundträger haben das Stück irgendwas um 4 Euro gekostet. Mit den Schraubfittingen und Platte haben die drei Gabelträger in der Summe keine zwanzig Euro gekostet.

Wir sind zufrieden …

Ein mobiler Baustrahler für die Einraumwohnung

veröffentlicht um 30.03.2017, 11:42 von Knut Harms   [ aktualisiert: 31.03.2017, 02:10 ]

Der Postbote hat uns einen kleinen mobilen Baustrahler für unsere Einraumwohnung gebracht. Der erste Eindruck ist sehr gut. Die Zeit muss zeigen, ob diese bestätigt wird.

Technische Daten: 
Leistung: 10 Watt
Lumen: 800 
Leuchtdauer: 4 Stunden
Beleuchtung: LED, warmweiß
Ladezyklen: mehr als 500 Mal 
Ladezeit: 2 Stunden
Gahäuse: Aluminium 
Batterie: 2200 mA Lithium-Batterie 
Zubehör: 230V und 12V Ladegerät


Bezug über Ebay, baugleicher bei Amazon müsste dieser hier sein: http://amzn.to/2nobsGk (Kaltweiß), http://amzn.to/2nohl6r (Warmweiß).

YouTube-Video


WoMo-Stellplatz Fedderwardersiel

veröffentlicht um 26.03.2017, 04:46 von Knut Harms   [ aktualisiert: 26.03.2017, 07:35 ]

Dieses Wochenende hat es uns ins Butjadinger Land verschlagen. Wir hatten uns in Fedderwardersiel mit Freunden verabredet.

Also haben wir am Samstag die Einraumwohnung angeschmissen und sind über die A 29 an die gegenüberliegende Seite von Bremerhaven gefahren.

Das Wetter und die Stimmung passte und wir haben uns sofort in dem kleinen Ort um gesehen. Auf den ersten und leider auch auf den zweiten Blick bietet der Ort nicht viel. Er hat deutlich weniger Charme als andere Siel- und Fischerorte. Und auch die Stellen wie zum Beispiel kleine Schutzhütten, in denen man die Aussicht im Hafen genießen soll, werden für die erhobene Kurtaxe nur unzureichend gepflegt.

Gut gefallen hat uns der Wohnmobilstellplatz Fedderwardersiel. Der Platzwart ist ein Unikum. Warum? Muss man gesehen haben, kann man nicht beschreiben ;-) Auch jeden Fall ist er super freundlich und hat die Ruhe weg. Der Platz ist mit 6 € inklusive Ver- und Entsorgung ziemlich günstig. Die Parzellierung ist großzügig und gepflegt. 

Fakten: 
  • Website: http://www.reisemobil-hafen.de/
  • Preise: 6 Euro inkl. Entsorgung zzgl. Kurtaxe
  • Kostenfreies WLAN verfügbar
  • Aufmachung: Großzügig parzelliert, zum Teil direkter Meerblick
  • Öffnungszeit 1. März bis 31. Oktober
  • Platz für ca. 80 Mobile mit bis zu 10 m Länge.
  • Untergrund: Schotter/Wiese
Wer also einen schönen Stellplatz und weite Wege zum Spazieren gehen sucht, der ist hier genau richtig.

Das Wochenende ist leider schon wieder rum und die neue Woche beginnt.

Auf ein neues ... das nächste Wochenende ist schon in Sicht!
Wiebke und Knut

YouTube-Video


1-10 of 136