Aktuelles

Tages-Skiausfahrt ins Montafon

Am Mittwoch, 01.03.2023 gehts zusammen mit dem Skiverein Neuenbürg ins Montafon.

Hier die Ausschreibung zum Download:

ausfahrt.pdf

Anmeldung für die Tages-Skiausfahrt direkt online beim SV Neuenbürg hier

Teilnehmeranzahl ist erreicht - genaue Infos bei SV Neuenbürg

Abschlussfahrt der TV-Radler

Unsere geplante Abschlussfahrt musste aufgrund dem schlechten Wetter um eine Woche verschoben werden und die Wettervorhersage für den 22. Oktober versprach sonnige Temperaturen. Am Samstagmorgen um 10.00 Uhr trafen sich 13 Radler beim TV Vereinsheim und gemeinsam fuhren wir durch's Grösseltal nach Neuenbürg und ins Eyachtal.

An der Forellenzucht vorbei strampelten wir steil aufwärts nach Dobel, wo wir in einem Cafe bei strahlendem Sonnenschein eine Pause einlegten. Gestärkt radeln wir auf der Höhe weiter in Richtung Stierhütte und Weithäusleplatz. Unterwegs boten sich traumhafte Ausblicke ins Gaistal und in die Rheinebene bis in die Vogesen bzw. Pfälzer Wald.

Von dort ging's weiter zur Grünhütte, die aufgrund den tollem Wetter völlig überlaufen war. Nach kurzem Warten fanden wir einen Sitzplatz im Außenbereich. Dann ließ Dorothea ihre Beziehungen spielen und so stand sehr schnell ein Getränkekasten auf unserem Tisch, da die Schlange am Ausgabeschalter sehr sehr lang war. Über Bad Wildbad radelten wir weiter nach Calmbach und von dort aufwärts nach Schömberg. Kurz nach 16.00 Uhr waren wir zurück beim Vereinsheim, wo wir noch ein Getränke zu uns nahmen und Pläne für's nächste Jahr schmiedeten. Die Radler des TV Salmbach hatten bei sommerlichen Temperaturen eine Abschlussfahrt mit 70 km und 1100 hm zurückgelegt.

Mainz begeistert auch die Aerobic-Frauen des TV Salmbach

Mainz begeistert! Denn hier lässt es sich gut leben, hier begegnet Einheimischen wie Gästen das vielfach zitierte #mainzgefühl. Hier entstehen Ideen, manche haben sogar die Welt verändert: von der Erfindung des Buchdrucks durch den Mainzer Johannes Gutenberg bis zur Entwicklung eines neuartigen Impfstoffs gegen das Coronavirus durch das Mainzer Unternehmen BioNTech.

Mainz begeistert! Bei einem Einkaufsbummel in der historischen Altstadt mit ihren kleinen Geschäften. Beim Genießen der vielen schönen kleinen Cafés. Große und kleine Entdeckungen laden ein: Römer, Kurfürsten, moderne Skulpturen, Sport- und Spielflächen – und wunderschöne Ausblicke.

Das diesjährige Kulturwochenende der TVS-Frauen mit ihrer Trainerin Ingrid Schneid-Seifert führte bei wunderschönem Wetter, blauem Himmel und bester Stimmung vom 08. Bis 09. Oktober in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt. Gerade rechtzeitig zum Marktfrühstück mit den landestypischen 3 W – Woi, Worscht, Weck – traf die muntere neunköpfige Frauengruppe ein und konnte sich anschließend gleich frisch gestärkt der Erkundung der Stadt widmen. U. a. staunten sie in der St. Stephanskirche über Marc Chagalls Mystik des blauen Lichts. Am Sonntag gab es dann einen ausführlichen und informativen Stadtgang, und einige der Frauen nutzen anschließend den Gutenberg-Express, die Touristik-Bahn mit dem Startpunkt am Gutenbergplatz. Die Tour führte am Dom vorbei runter zum Rheinufer bis zur neuen Synagoge in der Mainzer Neustadt und zurück zum Ausgangspunkt. Auch dieses Mal waren alle begeistert von der schönen und interessanten Stadt und der guten Organisation des Wochenendes. Wohin die Reise wohl im nächsten Jahr geht??

Bilderabend und Abschluss der TV-Radler

Nachdem coronabedingt in den letzten zwei Jahren die Bilderabende der TV-Radler als Jahresabschluss ausfielen, konnte dieser heuer am vergangenen Freitag im TV Heim durchgeführt werden. Hierzu hatte Manfred wieder tolle Fotos, Videos zusammengestellt und diese mit Musik unterlegt, so dass der Abend nach einem Vesper sehr kurzweilig war.

Zunächst konnten wir die Bilder von der Ausfahrt 2020 von Salmbach, Dahn, Saarbrücken und Saarschleife bestaunen, dann die Ausfahrt 2021 von Salmbach nach Bad Urach und auf die Schwäbische Alb, wo wir ebenfalls in zwei Gruppen unterwegs waren.

Anfang Juli ging es in diesem Jahr in zwei Gruppen von Salmbach nach Freudenstadt, wo wir in der dortigen Jugendherberge nächtigten. Samstags fuhren die 18 Teilnehmer eine große Runde über Beiersbronn, Schliffkopf zum Ruhestein, bevor es wieder zurück in die Jugendherberge ging. Abends fand ein schöner Ausklang in einer Gaststätte auf dem größten Markplatz Deutschlands statt. Tags darauf fuhren wir alle zusammen in einer Gruppe nach Alpirsbach, wo wir in der dortigen Brauereigaststätte speisten und uns von Marco mit einem Reisebus der Fa. Eberhardt abholen ließen. Die TV-Radler verbrachten drei tolle Tage im Schwarzwald.

In diesem Jahr starteten bereits Ende März 17 Radler in die diesjährige Radsaison und über den Sommer traf man sich insgesamt 30 Mal zum Biken beim TV Heim. Hierbei befuhren wir mit unseren MTBs die Wald- und Forstwege in Richtung Schömberg, Enz- oder Nagoldtal und Michael war mit insgesamt 27 Teilnahmen der fleißigste Radler, gefolgt von Jörg, Axel und Achim mit 23 Teilnahmen. Die Montagsausfahrten wurden immer in unserem TV Vereinsheim in Salmbach beendet, wo der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen und neue Touren geplant wurden. Die TV-Radler freuen sich schon auf die nächste Radsaison, die im April 2023 startet.


Aerobic Trainingsplan 2022 / 3 ist da

Ingrid hat den neuen Trainingsplan herausgegeben - auf gehts ;-)

Frühlingsausflug der TVS-Frauen in die Stadt der Romantik

Sechzehn unternehmungslustige Sportfrauen mit ihrer Trainerin Ingrid Schneid-Seifert trotzten Wind und Kälte am Samstag, den 9. April, und genossen einen wunderschönen und interessanten Tag in der Stadt mit der längsten Fussgängerzone der Welt – Heidelberg. Die Fußgängerzone ist ganze 1,8 km lang.

Während es 1 ½ stündigen Stadtgangs informierte der charmante Stadtführer Antonio Passaro über Historie und Sehenswürdigkeiten der alten Universitätsstadt.

Der älteste Teil Heidelbergs hat weit mehr zu bieten als die Alte Brücke, die malerischen Gässchen und den einzigartigen Blick zur bekanntesten Ruine der Welt. In der Altstadt reihen sich verträumte Plätze aneinander, Menschen jeden Alters und aus aller Welt treffen sich in den vielen kleinen Cafés und Kneipen und ein einzigartiges Kulturangebot lockt in Museen und Theater.

Nach der gemeinsamen Stadtführung konnten die Frauen den schönen Tag beim Shoppen, weiterem Sight-Seeing, Kaffeetrinken ….. genießen, bevor sich die Gruppe zum Essen in der „ Sudpfanne“ traf. Die muntere Truppe war sich wieder einmal einig, dass Ingrid den Ausflug mit Bus und Bahn perfekt organisiert hat, und freut sich auf weitere Aktivitäten und wieder regelmäßigen Sport am Mittwochabend. Wer etwas für Gesundheit und Fitness tun möchte und am Mittwoch ab 19.45 Uhr Zeit hat, ist in der Kulturhalle in Grunbach herzlich willkommen.


Neues Sportjahr 2022 und Rückblick

Was bringt das neue Jahr? Eine Jede und ein Jeder hat da eigene Vorstellungen – und zugleich haben wir alle besonders in diesem Jahr ganz sicher ähnliche Wünsche. Gesundheit an erster Stelle. Sicherheit, Verlässlichkeit, Planbarkeit. Und Normalität. Dinge, die aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2021 nicht mehr selbstverständlich waren. Das galt im Privaten, im Beruflichen und natürlich auch für die Welt des Sports.

Die erste Trainingsstunde am 12. Januar 2022 nutzte Ingrid Schneid-Seifert dafür, das vergangene Sportjahr Revue passieren zu lassen und diejenigen Aerobic-Frauen zu ehren, die 2021 am häufigsten am Training teilgenommen haben. 2021 war aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Begleitumstände ein schwieriges Jahr – auch für den Sport. So konnten nur 21 Trainingseinheiten am Mittwochabend stattfinden, und auch die Teilnehmerinnenzahl hat sich auf durchschnittlich 13,5 Frauen verringert. 19 Mal war Andrea Waldhaus dabei und erzielte mit dieser Leistung den 1. Platz. Claudia Wagner folgte mit ihrer Anwesenheit bei 18 Trainingseinheiten und Silke Heilmann, Michaela Killinger und Heike Rometsch teilten sich mit jeweils 15 Mittwochabenden den 3. Platz. Als Preise gab es diesmal Pflegeprodukte für die beanspruchten Füße.

Wer sich der munteren Frauengruppe anschließen und etwas für Gesundheit, Fitness und Beweglichkeit tun möchte, ist mittwochabends von 19.45 Uhr bis 21.00 Uhr in der alten Kulturhalle in Grunbach herzlich willkommen.

Radausfahrt 2021 des TVS auf die Schwäbische Alb

Nach einer durchregneten Nacht und weiterem Regen am Morgen konnten wir dennoch trocken und bei Sonnenschein unsere diesjährige Dreitagesausfahrt starten. Bis kurz vor dem Start am zweiten Juliwochenende war aber nicht klar, ob wir wegen den Coronabestimmungen die Ausfahrt überhaupt durchführen können. Dieses Jahr nahmen insgesamt 21 Radler an der Ausfahrt teil.

Am Freitag starten wir in zwei Gruppen, wobei die Gruppe 1 über Unterreichenbach nach Weil der Stadt entlang der Würm bis zum Schönbuchturm bei Herrenberg fuhr. Nach einer Aussichtspause führte uns die Tour durch den Naturpark Schönbuch zur Mittagspause zum Neckarmüller in Tübingen. Gut gestärkt ging es weiter über Reutlingen nach Pfullingen, um hier den letzten Anstieg in Angriff zu nehmen. Dieser war am Anfang noch sehr gut zu bewältigen, zum Schluss ging es aber noch ein kurzes Stück 21% bergauf. Dies war mit fast 100km in den Beinen noch einmal ein Kraftakt. Oben angekommen kam auch noch eine schwarze Wolke auf, welche uns bei der Abfahrt nach Bad Urach zur Jugendherberge auch noch einen Regenschauer bescherte. Hier angekommen, wurden wir von unserem Team vom Begleitfahrzeug empfangen.

Die Gruppe 2 fuhr nach Unterreichenbach, den Nagoldtalradweg entlang bis nach Calw, hier ging es aufwärts in Richtung Stammheim. Zwischendurch entstand hier ein kleines technisches Problem, welches eine Tourenumplanung erforderlich machte. Es musste ein Umweg zum Radladen Radax erfolgen. Die Werkstatt hatte aber sofort die Reparatur durchgeführt und somit konnten alle weiterfahren. Hierzu nochmals vielen Dank an das Werkstattteam!

Die Tour führte anschließend zur Mittagsrast nach Herrenberg. Von hier aus ging es weiter nach Tübingen, wo sie noch zwei „Nachzügler“ am Bahnhof abholten. Die Fortsetzung erfolgte weiter nach Reutlingen, den Ermstalradweg entlang bis nach Bad Urach zur Jugendherberge. Diese Gruppe hat mehr Glück mit den Regenwolken, denn sie blieben trocken. In der Jugenherberge angekommen, wurde nach dem Begrüßungsgetränk die Zimmer bezogen. Frisch geduscht, wurde das Abendessen in der Jugendherberge eingenommen- hier wurde für uns gegrillt- war super lecker.

Am Samstagfrüh wurde nach gemeinsamen Frühstück die Räder gerichtet, um dieses Mal nicht zu einer anderen Jugendherberge zu fahren. Dieses Jahr blieben wir in einer Jugendherberge, da uns die Jugendherberge in Ravenburg abgesagt hatte. Wie gewohnt fuhren wir am Samstag in zwei Gruppen.

Gruppe 1 fuhr zuerst zu den Uracher Wasserfällen. Nach einem Fotoshooting ging es hier die ähnliche Strecke nach Pfullingen. Wir wollten ja die 21% auch einmal runterfahren. In Pfullingen angekommen, rollten wir der Ezach entlang bis zum zweiten Anstieg, der Honauer Steige. Oben angekommen strahlte uns gegenüber das Schloss Lichtenstein an. Geplant war es eigentlich nicht hinzufahren, doch die Gruppe beschloss kurzerhand, einen Umweg einzulegen. Nach kurzer Besichtigung des Schlosshofes wurde die Mittagsrast im Alten Forsthaus eingelegt. Gut gestärkt ging es zurück auf die Originalroute über die schöne Alb bis zum Bikepark in Münsingen. Hier konnte jeder, der wollte, noch kurz eine Runde drehen, bis wir in Münsingen eine kurze Rast an einer Eisdiele einlegten. Von hier aus ging es abwärts zur Erms, wo wir den Ermstalradweg bis zur Jugendherberge in Bad Urach folgten.

Die Gruppe 2 fuhr von der Jugendherberge auf die Albhochfläche bis nach Gomadingen, weiter zur Rast an den Bahnhof in Kohlstetten. Gut gestärkt fuhren wir weiter zum Gestüt Marbach und nach Münsingen. Von hier aus ging es in Richtung Quelle der Erms, um weiter dem Fluss entlang bis zur Jugendherberge nach Bad Urach zu fahren.

Hier wurden wir alle wieder bestens beim Abendessen versorgt und es war ein schöner Abend bei herrlichem Wetter.

Am Sonntag fuhren wir wieder wie gewohnt alle zusammen. Die Strecke führte uns der Erms entlang bis nach Metzingen. Von hier aus ging es weiter bis nach Neckartenzlingen, wo wir eine Kaffeepause einlegten. Die Koffeeinspeicher gut gefüllt radelten wir zum Siebenmühlental. Dieses durchfuhren wir bis kurz vor Musberg, um dort auf den neuen Radschnellweg von Stuttgart zu gelangen. Den Schnellradweg fuhren wir leider nur kurz, es war aber eine schöne Erfahrung, diesen Weg gefahren zu sein. Weiter ging es um das Industriegebiet Stuttgart Vaihingen zum Naturfreundehaus Vaihingen. Hier wurden wir von unserem gebuchten Bus mit Anhänger der Fa. Eberhardt abgeholt.

Als die Räder im Anhänger gut verstaut waren, nahmen wir unser Abschlussessen im Naturfreundehaus ein. Gut gesättigt ging es mit dem Bus zurück nach Engelsbrand.

Es war wieder eine sehr schöne Ausfahrt, mit nur einem kurzen Regenschauer und nur einer kleinen Panne! Auch 2022 werden wir wieder eine Ausfahrt planen. Vielen Dank an alle, die beim Organisieren beteiligt waren, um so etwas überhaupt durchführen zu können.

30.06.2021

Von unserer Mountainbike Gruppe gibt es 2 neue Tracks: