FAQ (Häufig gestellte Fragen) - FOTOS

Breitgefächert sind die Fragen, die mir in Vorgesprächen gestellt werden. Hier eine Auswahl - sowie Fotos, die mich bei etlichen Trauungen zeigen.


Wir heiraten ja standesamtlich. Warum sollten wir dann noch eine Trauungszeremonie durchführen?

Weil so eine Zeremonie viel feierlicher, individueller und romantischer ist als der doch eher nüchterne Trauungsakt im Standesamt. Die Zeremonie wird das zentrale Element Ihrer Hochzeit sein, an das Sie und Ihre Gäste sich noch nach Jahren erinnern. Zudem können im Standesamt schon aus räumlichen Gründen meist gar nicht alle Ihre Hochzeitsgäste anwesend sein.


Wie sind Sie Trauungsredner geworden?

Das war wie so vieles im Leben ein Zufall. Vor Jahren hatte mich ein Brautpaar als Disc-Jockey für die Hochzeitsfeier verpflichtet. Als die beiden dann keinen geeigneten Trauungsredner fanden, fragten sie mich – schließlich sei ich ja ein erfahrener Moderator und auch als Hochzeitsplaner mit der Materie vertraut. Da ich ihnen weiterhelfen wollte und mir das auch zutraute, habe ich zugesagt und mich in den folgenden Wochen intensiv mit dem Thema beschäftigt. Gleich die erste Zeremonie war dann ein Riesenerfolg und auch für mich ein sehr beglückendes Erlebnis.

„Sie haben ihren Beruf verfehlt“, sagte mir nach der Trauung eine sichtlich gerührte ältere Dame: „Sie hätten Pfarrer werden sollen.“ So weit wollte ich es zwar nicht kommen lassen, aber als freier Trauredner bin ich seither gerne und oft im Einsatz.


Was zeichnet Sie als Trauungsredner aus?

Ich habe mittlerweile unzählige Hochzeiten aktiv mitgestaltet und weiß, worauf es ankommt, um so ein „Fest der Liebe“ zu einem unvergesslich schönen Tag zu machen. Mich in Menschen und Situationen einzufühlen, habe ich schon während meines Psychologiestudiums gelernt. Zudem kommt Ihnen meine rund 25-jährige mediale Erfahrung als Zeitungsjournalist, Redakteur und Moderator im Rundfunk und Nachrichtensprecher beim Fernsehen zu Gute. Spannende und fundierte Texte zu verfassen und ansprechend zu präsentieren – darum geht es in diesem Bereich genau wie bei einer Trauungszeremonie.

Spontanität, Kreativität, Zuverlässigkeit, Niveau und ein sympathisch-lockeres Auftreten sind Qualitätsansprüche, an denen ich mich gerne messen lasse. Zudem betrachte ich jede Hochzeit als einzigartiges Ereignis, dem ich mich mit ganzem Herzen widme.


Was macht eine gute Trauungszeremonie aus?


Im Detail ist das natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Vorstellungen des jeweiligen Brautpaars. Grundsätzlich, denke ich, gilt aber: Sie sollte romantisch-feierlich und locker-entspannt zugleich sein. Ich halte eine Rede, die durchaus zum Nachdenken anregt, aber auch fröhliche und humorvolle Passagen enthält. So schaffe ich den stilvollen und erinnerungswürdigen Rahmen für Ihr Eheversprechen und fessele gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Gäste über die gesamte Zeit. Denn nichts ist schlimmer als Langeweile oder langatmiges „theologisieren“.


Sind Sie Theologe, Vertreter einer Religionsgemeinschaft oder einer bestimmten Institution?

Nein. Interessenskonflikte können also nicht auftreten. Zwar wurde ich christlich erzogen und auch konfirmiert, bin aber kein Theologe. Als weltlicher Trauredner kann ich völlig frei, ungebunden und auch etwas ungezwungener und lockerer agieren


Sind Sie selbst verheiratet?

Ja, ich lebe seit 1993 in einer glücklichen Ehe. Ich weiß also, wovon ich rede.


Ist auch eine freie Hochzeit möglich, ohne zuvor standesamtlich geheiratet zu haben?

Ja. Beim Heiraten ohne Standesamt gilt die Ehe dann allerdings nicht als gesetzlich geschlossen. Doch als „Feier der Liebe“ ist auch das nicht unüblich.


Wir möchten uns nach vielen Ehejahren nochmals das „Ja-Wort“ geben. Ist das möglich?

Ja. Es ist ein schöner Brauch, sich z.B. zur Silber- oder Goldhochzeit nochmals in einer feierlichen Zeremonie der gegenseitigen Liebe zu versichern. Auch für einen solchen Anlass stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.


Wie lang ist denn eine Trauungszeremonie?

Erfahrungsgemäß beträgt die durchschnittliche Länge bei einer Standardzeremonie 30, bei einer Premium-Zeremonie etwa 45 Minuten. Das variiert je nach dem, was die Zeremonie nach Ihren Wünschen und Vorstellungen alles enthalten soll. Eine Länge von maximal einer Stunde sollte jedoch nicht überschritten werden, weil irgendwann die Aufmerksamkeit Ihrer Gäste nachlässt. Ohne Livemusik ist aus diesem Grund eher eine Länge von etwa 30 Minuten zu empfehlen.


Wir möchten nicht, dass unsere Trauung zu steif und konservativ wird. Darf bei der Zeremonie auch gelacht werden?

Ja, selbstverständlich, denn es ist ja keine Trauerfeier, sondern ein Tag der Freude. Zwar lege ich Wert darauf, dass die Zeremonie dem Anlass entsprechend niveauvoll und nie albern oder kitschig ist, doch wenn Sie es nicht anders wünschen, gestalte ich die Rede so, dass auch gemeinsam geschmunzelt oder gelacht werden kann. Dadurch bleibt die Aufmerksamkeit aller Gäste erhalten, verfliegt die oft sehr große Nervosität des Brautpaars und gewinnt die Trauung insgesamt an Erinnerungswert.


Wir sind ein gleichgeschlechtliches Paar: Trauen Sie auch uns?

Selbstverständlich. Ich habe keinerlei Vorbehalte und auch schon einige gleichgeschlechtliche Trauungen durchgeführt.


Können wir auch im Freien heiraten und zu jeder Tageszeit?

Ja, es gibt keine Reglementierungen. Während die katholische und evangelische Kirche sich bei Trauungen im Freien sehr schwer tun, ist bei mir die Zeremonie unter freiem Himmel morgens um zehn ebenso möglich wie auf einem Schiff um Mitternacht oder mittags in einm Zug – Sie alleine entscheiden über das wo, wann und wie.


Wi
r haben verschiedensprachige Gäste. Muss die Trauung komplett auf Deutsch sein?

Nein, ich kann Trauungen auch in deutsch-englisch gemischt durchführen. Selbst komplett englische Hochzeitsreden habe ich schon gehalten. Zudem ist es möglich, Redebeiträge von Gästen in jeder Sprache in die Zeremonie zu integrieren.


Wir möchten nicht, dass unsere Gäste bestimmte Dinge über uns erfahren. Was
werden Sie denn in der Hochzeitszeremonie erzählen?

Ich werde nichts erwähnen, mit dem Sie nicht einverstanden sind oder was gar peinlich für Sie sein könnte. In einem ausführlichen Vorgespräch schildern Sie mir bei der Premiumzeremonie, wie Sie sich kennen gelernt haben, welche Zukunftspläne Sie haben, was Sie an Ihrem Partner besonders schätzen etc.. Wir stimmen dann gemeinsam ab, was davon in die Trauungsrede einfließen soll und was nicht. Bei der Standardzeremonie teilen Sie mir in einem Fragebogen mit, was Sie nicht erwähnt haben möchten.


Wir erzählen Ihnen persönliche Dinge. Können wir da mit Ihrer Diskretion rechnen?

Ja, selbstverständlich. Ich sichere Ihnen dieselbe hundertprozentige Verschwiegenheit zu wie ein Rechtsanwalt oder Theologe. Details aus Ihrem Leben werden auch nicht dauerhaft elektronisch gespeichert.


Können wir den Entwurf der Trauungsrede zuvor lesen?

Theoretisch ja, aber in der Praxis würden Sie sich damit die Spannung auf die Zeremonie nehmen - und mir den Vortrag erschweren, da Sie nicht mehr authentisch reagieren. Sollten Sie Bedenken haben, so biete ich die Möglichkeit an, dass eine Ihnen nahestehende Person zuvor über die möglicherweise kritischen Passagen drüberschaut.


Kann man Sie auch als Wedding-Planner buchen?

Ja, auch die komplette Hochzeitsplanung und die Überwachung aller Abläufe am Tag der Hochzeit biete ich an. Zusammen mit meinem Team kümmere ich mich darum, dass alle Ihre Wünsche (vom Blumenschmuck bis zu den Übernachtungsmöglichkeiten Ihrer Gäste, von den Einladungskarten bis zur geeigneten Musik für die Feier usw.) entsprechend umgesetzt werden und Sie und Ihre Gäste einen unvergesslich schönen Tag verleben. Diesen Rundum-Service biete ich auch an, wenn Sie kirchlich heiraten und daher keinen Trauredner benötigen.



Lesen Sie die vorbereitete Trauungsrede einfach nur vom Blatt ab?

N
ein, der Entwurf dient nur als Leitfaden für die Rede. Die Kunst besteht darin, zumindest Teile der Rede wie frei gehalten erscheinen zu lassen. Nur dann bleibt die Aufmerksamkeit der Zuhörer über einen längeren Zeitraum erhalten. Das spontane Eingehen auf Situationen, Zwischenrufe und neu aufkommende Gedanken ist für mich als erfahrenen Moderator zudem kein Problem und immer möglich.



Können wir persönliche Ideen und Vorstellungen sowie bestimmte rituelle Handlungen in die Trauungszeremonie einfließen lassen?


Ja, sehr gerne. Ich setze Ihre Wünsche – soweit machbar - eins zu eins um.  Auf dem Foto rechts sieht man beispielsweise, wie Braut und Bräutigam gemeinsam die Hochzeitskerze entzünden. Ich kann Ihnen auch diverse Vorschläge für schöne Ritale unterbreiten.


Von Gott und Kirche soll in der Zeremonie nichts vorkommen. Geht das?

Ja, kein Problem. Auch ohne religiösen Bezug wird es eine feierliche Trauung sein.


Dürfen bei der Zeremonie Fotos, Video- und Fernsehaufnahmen gemacht werden?

Ja, Fotos und  Videoaufnahmen dürfen Sie bei Premium-Zeremonien für den "Hausgebrauch" uneingeschränkt anfertigen (lassen). Eine Veröffentlichung von Fotos mit meiner Person und Videoaufnahmen der Rede z.B. auch bei Facebook ist jedoch nur mit meiner vorherigen Genehmigung erlaubt. Auch für Fernsehhochzeiten stehe ich zur Verfügung (wie auf dem Foto für die VOX-Sendung: "4 Hochzeiten und eine Traumreise"). Die entsprechenden (auf Teile der Rede beschränkten und an bestimmte Bedingungen geknüpften) Senderechte kläre ich mit der jeweiligen Produktionsfirma im Vorfeld ab.



Wir gehören unterschiedlichen Kulturkreisen / Religionen an. Können auch fremde Bräuche / Rituale in die Zeremonie einfließen?

Ja, selbstverständlich, auch da bin ich für alles offen. Falls ich die gewünschten Elemente nicht kenne, müssen Sie mir die vorher nur erklären.


Unsere Hochzeit soll wie in einer Kirche stattfinden, nur halt an einem anderen Ort. Können Sie uns da weiterhelfen?


Ja, eine Gestaltung mit christlichen Inhalten, Gebeten und Fürbitten ist ohne Weiteres möglich, selbst wenn Sie nicht einer Religionsgemeinschaft angehören. Nur einen kirchlichen Segen kann ich Ihnen natürlich nicht erteilen.


Bei der Zeremonie wünschen wir uns auch die aktive Beteiligung von Verwandten und Gästen. Ist das möglich?

Ja, das ist sogar gewünscht. Rede- oder Musikbeiträge von Ihnen nahestehenden Menschen verschönern die Trauung und geben eine zusätzliche persönliche Note. Gerne lasse ich auch alle Gäste während des "Ja-Wortes" einen Kreis um das Brautpaar bilden (Foto rechts), weil das die emotionale Tiefe dieses besonderen Augenblicks noch verstärkt.


Wir möchten die Zeremonie durch Musik ergänzen. Kann man das machen?

Ja, das ist sogar sehr zu empfehlen. Musik zwischen den einzelnen Redebeiträgen schafft den nötigen Raum, um über das gerade Gehörte nachzudenken. Besonders Live-Musik unterstreicht den festlichen Anlass. Falls sich unter ihren Gästen keine Musiker finden lassen, kann ich Ihnen gerne einige geeignete Live-Musiker nennen - oder Sie wählen gleich das günstige Komplett-Paket mit Traurede und Musik.


Auf Kirchenmusik stehen wir nicht so. Welche Musikrichtungen sind denn bei einer Trauung möglich?


Was gespielt wird, ist Ihrem Geschmack überlassen und an keine Vorgaben gebunden. Bevorzugt werden natürlich emotionale Songs und Liebeslieder aus dem Bereich Pop, Rock und Songwriter gewählt. Genauso sind aber auch Soul, Jazz, Arien, Gospel u.v.m. möglich.


Benötigen wir eine Beschallungsanl
age für die Zeremonie?

Nicht in jedem Fall. Bis zu einer Größenordnung von etwa 50 Gästen kann die Rede in der Regel ohne technische Verstärkung gehalten werden. Das ist auch für die Atmosphäre schöner. Sollte ab einer gewissen Größenordnung oder bei ungünstiger Umgebung (z.B. im Freien ohne Reflexionsflächen bzw. weit entfernt sitzenden Gästen oder starken Hintergrundgeräuschen) doch eine Beschallungsanlage erforderlich sein, kann ich Ihnen auch damit weiterhelfen.

Bei der Musik zur Zeremonie kommt es auf die Art der Beiträge an. Viele Künstler können „unplugged“ spielen, Musik von Tonträgern braucht dagegen natürlich eine Beschallungsanlage.
 

Mit welchen Kosten müssen wir für die Trauungszeremonie rechnen?

Damit Sie Planungssicherheit haben, berechne ich Ihnen ein transparentes Fixhonorar im marktüblichen Rahmen, das unter den Kosten eines durchschnittlichen Brautkleids liegt. Ich erstelle Ihnen einen konkreten Kostenvoranschlag, der restlos alles beinhaltet, auch die Vorgespräche, meine umfangreiche Vorbereituzngszeit für die Rede und die Organisation der Zeremonie und natürlich die Fahrtkosten. So haben Sie absolute Planungssicherheit.

Das genaue Honorar kann ich Ihnen natürlich erst nennen, wenn ich alle Ihre Wünsche und die genauen Details der Zeremonie kenne. Vereinbaren Sie einfach einen Termin für ein kurzes Kennenlerngespräch (bis zu 30 Minuten) - das ist in jedem Fall kostenlos.


Warum kostet eine Hochzeitszeremonie bei allen professionellen Hochzeitsrednern einen recht deutlichen dreistelligen Betrag? Wären nicht 100 € schon ein fürstliches Honorar, wenn man bedenkt, dass der eigentliche "Akt" nur etwa 45 Minuten dauert?

Das ist richtig, wenn die Arbeitszeit wirklich nur 45 Minuten betragen würde. Doch tatsächlich sind viele Stunden hochqualifizierter Arbeit nötig, damit diese 45 Minuten wirklich perfekt werden. Jeder Wort sollte mit Bedacht gewählt sein und Herz oder Hirn treffen. Zudem muss die Rede gut strukturiert sein und sollte einen "roten Faden" enthalten, denn eine Hochzeitszeremonie ist ein einmaliger Moment im Leben, der nicht wiederholbar ist. Darum feile ich z.B. im Vorfeld einer individuellen Zeremonie mindestens 10 Stunden am Entwurf für die Rede, bis die etwa 8 Seiten (Schriftgröße 11) zu einem kleinen „Meisterwerk“ geworden sind. Hinzu kommen die Vorbesprechungen, Absprachen mit weiteren Beteiligten, die Fahrtzeit zur Zeremonie (und später wieder zurück), das vorzeitige Eintreffen vor Ort und dann erst, nachdem bereits mindestens 15 Arbeitsstunden angefallen sind, die eigentliche Zeremonie - bei der Premiumvariante inklusive Zeremonieassistentin (die auch noch ein paar Euro möchte).

Zudem muss ich als Selbstständiger von dem Honorar auch anteilig Steuern, Abgaben, Buchführungskosten, Telefongebühren, Werbung, Kosten für den Büroraum und das Drucken der Rede etc. pp . bestreiten.  

 

W
ir suchen noch eine geeignete Location für die freie Trauung. Können Sie uns da unterstützen?

Ja, ich halte für Sie eine Vorschlagsliste mit zahlreichen Lokalitäten für eine freie Trauung am Niederrhein bereit (oft in Kombination mit wunderschönen Räumen für die anschließende Hochzeitsfeier). Die Fotos oben zeigen beispielhaft das "schwimmende Trauzimmer" auf dem Unterbacher See, welches ich einweihen durfte, und die Gartenanlage des Landgasthauses Hückelsmey in Krefeld.


Kontakt  

Immer die aktuellsten Fotos finden Sie auf meiner Facebook-Seite


Hier eine Auswahl weiterer Fotos von diversen Trauzeremonien: