Yoga-Übungen‎ > ‎

Rückbeugen

Salamba Supta Virasana (Unterstützte ruhende Heldenposition)

salamba – mit Unterstützung (sa – mit, alamba – Unterstützung)

supta – ruhend, schlafengelegt

vira – tapferer Mann, Held

Aufbau der Asana:

-Mit Bauchspannung und aufgestützt auf die Arme mit der Ausatmung den Oberkörper nach hinten sinken lassen

-Dabei das Kinn Richtung Brustbein ziehen

-Unteren Rücken verlängern, indem Steißbein und Sacrum  Richtung Fersen ziehen

Wahrnehmungslenkung in der Asana:

-Bauch- und Oberschenkelmuskulatur locker lassen

-Schulter- und Nackenmuskulatur entspannen

-Gesicht weich werden lassen; Augen entspannen; Kiefermuskulatur lösen

-Körper nimmt eine Wellenform an wie Wasser, das über Steine fließt

-Aufmerksamkeit zum Herzen bringen und spüren, wie der Körper von einem ozeanischen Gefühl des Friedens durchströmt wird

-Sei offen für die Gefühle, die möglicherweise ausgelöst werden

-Fühle den Raum in der Herzgegend, in der Kehle und dem Bauch

Dauer:

-10 min

Wirkung:

-Herzöffner / Öffnung des Anahata Chakra (anatomisch: cardiac plexus): Löst (emotionale) Blockaden in der Brustgegend

-Schafft Raum zum Atmen

-Schulung von Körperwahrnehmung (Propriozeption)

-Ausgleich von Fehlhaltungen (Kyphose)

-Öffnung von Bauch und Kehle

-Verbessert die Verdauung

-Stimmungsaufhellend, vertreibt Müdigkeit

Kontraindikation:

-Wirbelgleiten (Spondylolisthesis)

-Degenerative Veränderungen der Wirkbelkörper (Spondylose)

-Bandscheiben-Probleme

-Zweites und drittes Schwangerschafts-Trimester



Supta Baddha Konasana (gebundene Winkelhaltung im Liegen)

supta – ruhend, schlafengelegt

baddha – gebunden

kona – Winkel

 


Salamba Setu Bandhasana (Unterstützte Brückenhaltung)

salamba – mit Unterstützung (sa – mit, alamba – Unterstützung)

setu – Brücke, Damm, Deich

bandha - Verschluß


 

Salamba Matsyasana (Unterstützte Fischhaltung)

salamba – mit Unterstützung (sa – mit, alamba – Unterstützung)

matsya – Fisch