09/2 konzeptuelle kunst



Joseph Kosuth: One and Three Chairs, 1965
Konzeptkunst (englisch: "concept" - "Begriff, Vorstellung") wird als Sammelbezeichnung für eine Vielfalt stilistischer Methoden und Vorgehensweisen verwendet, in denen Kunst nicht mehr ausschließlich über physikalische Objekte definiert wird, sondern vielmehr über Ideen und mentale Konzepte. Diese sich seit den 1960er Jahren entwickelnde Strömung der Gegenwartskunst stellt ein wesentliches Grundprinzip der bisherigen bildenden Kunst, ihre Sichtbarkeit, in Frage. Konzeptuelle Kunst versucht das Verständnis von Kunst um die Dimension der Vorstellung oder der Verknüpfung von Bedeutung im Denken zu erweitern. Dabei wird der Prozess des künstlerischen Schaffens wichtiger als das materielle Produkt und Kunst zum Ergebnis einer interpretativen Interaktion.


Untergeordnete Seiten (3): Anforderungen Literatur Termine
Comments