bildpolitik 13

Mit jedem Bild wird Politik gemacht, ob in der Bierwerbung, auf dem Pressefoto oder im Museum, denn „Bildpolitik“ meint nicht allein die Bild gewordene Propaganda politischer Parteien, Programme und Projekte. Die Frage, was und wer auf welche Weise und in welchem Kontext ins Bild gesetzt ist – und vor allem auch: was und wer wie nicht –, ist immer auch eine politische Frage und sie muss bei jeder Form von visueller Repräsentation gestellt werden. Die Philosophie hat sich mit dieser Frage ebenso beschäftigt wie die Kunstgeschichte oder zuletzt die Visual Studies. Gegenstand der Lehrveranstaltung sind zentrale Positionen dieser Auseinandersetzung in Verbindung mit konkreten Bildanalysen.

Semesterplan und Termine

Die LV findet immer Montags von 12–14:00 in der Nobilegasse 23 statt, das Seminar umfasst 2 SWSt. und ist prüfungsimmanent.

18.2    Einführung und Überblick

04.3    Präsentation der gewählten Themen, Referatsverteilung.

11.3    Florian Steiner
            Exemplarische Bildanalyse: "Nordkorea droht mit Nuklearkrieg"

18.3    Sebastian Supanz – verschoben auf 8.4.13
            Bildpolitik in sozialen Netzwerken: facebook, Twitter, Flickr, tumbl (wie inszenieren sich
            
Privatpersonen?)

          Claudia Demelius
            Gendering in den Medien und die Darstellung von Zahlenverhältnissen in Printprodukten


08.4    Sebastian Supanz
            Bildpolitik in sozialen Netzwerken: facebook, Twitter, Flickr, tumbl (wie inszenieren sich
            
Privatpersonen?)

          Stephan Podrepschek
            Werbestrategien im britischen Fernsehen

15.4    Esther Knapp, Natascha Peller
            Farbwahl in der Werbung

          Natascha Malacek
            Susan Sontag: Über Fotografie, bzw. Das Leiden anderer betrachten

          Hannelore Biricz
            Bildpolitik des 3. Reiches. Bildliche Hetze gegen Juden und Jüdinnen

22.4  Fortsetzung: Hannelore Biricz
            Bildpolitik des 3. Reiches. Bildliche Hetze gegen Juden und Jüdinnen 


        Martina Montecuccoli
            G8 Gipfel und Non-allied Movement 2012 (welche Bilder werden von den Treffen produziert?)
            alternativ dazu: Die Darstellung von sogenannten "guten" und "bösen" Staatsoberhäuptern

29.4    Stefan Motzko
            Motivwahl "Kinder" in der Werbung


          Albert Mitringer
            Kontext  und Dekontextualisierung. Street Art und Bildveränderung

Termin wird noch festegelegt: Paul Jäger – Bildpolitiken in der Auseinandersetzung Israel/Palästina

06.5    Alena Ertl
            Politikerdarstellungen in Comics; z.b. Strache als Superheld vs. Deixdarstellungen von Politiker_innen

          Theresia Krivohlavy
            Flaggen und Wappen; deren Verwendung in Politik und Gesellschaft

        Simone Kicker
        Isabell Fröschl
            Werbefilme, Reklameclips

13.5    Julia Schalkhammer
            Bilder von Nahrungsmitteln in der Werbung

          Isabel Froeschl
            Bildpolitik in Telenovelas

          Pia Steinert
            Wie werden Behinderte in der Gesellschaft dargestellt?

27.5    Schlussdebatte


Anforderungen

Auswahl und Bearbeitung eines selbstgewählten Themas. Referat und schriftliches Hand-Out.
Hand-Out
1 – 2 Seiten mit folgenden Angaben: Person, Thema, Zusammenfassung, Thesen, benutzte und weiterführende Literatur. Das Hand-Out soll als Überblick und Erinnerungshilfe dienen.

Texte und Materialien

Schwerpunkt Photographie

- Barthes, Roland (1989): Die helle Kammer. Bemerkung zur Photographie, Frankfurt a. M. (Suhrkamp Verlag), S. 11-70.

- Benjamin, Walter (1977): Kleine Geschichte der Photographie, in: ders.: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, Frankfurt a. M. (Suhrkamp Verlag), 
S. 47-64.

- Jaubert, Alain (1989): Fotos, die lügen. Politik mit gefälschten Bildern. Frankfurt a. M.: Athenäum.

- Kracauer, Siegfried (1985): Fotografie, in: ders.: Theorie des Films. Die Errettung der äußeren Wirklichkeit, Frankfurt a. M. (Suhrkamp Verlag), S. 26-50.

- Sontag Susan (2003): In Platons Höhle, in: dies.: Über Fotografie, Frankfurt a. M. (Fischer Verlag), S. 9-30.

- Sontag Susan (2005): Das Leiden anderer betrachten, Frankfurt a. M. (Fischer Verlag), 
S. 111-131.

Schwerpunkt Krieg

- Bergem, Wolfgang (2006): Abu Ghraib – Die Bilder der Macht, die Macht der Bilder und der Diskurs über Folter im 'Ausnahmezustand', in: Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie. Berlin: LIT Verlag, S. 3–24.

- Butler, Judith (2008): Folter und die Ethik der Fotografie, in: Hentschel, Linda (Hg.): Bilderpolitik in Zeiten von Krieg und Terror. Medien, Macht und Geschlechterverhältnisse, Berlin (b_books), S. 203-228.

- Hentschel, Linda (2008): Haupt oder Gesicht? Visuelle Gouvernementalität seit 9/11, 
in: dies. (Hg.): Bilderpolitik in Zeiten von Krieg und Terror. Medien, Macht und Geschlechterverhältnisse, Berlin (b_books), S. 183-200.

- Holert, Tom (2008): Wie die Bilder zur Ordnung rufen. Geschlecht, Militär und Fotografie im „War on Terrorism“, in: Hentschel, Linda (Hg.): Bilderpolitik in Zeiten von Krieg und Terror. Medien, Macht und Geschlechterverhältnisse, Berlin (b_books), S. 159-180.

- Wenk, Silke (2008): Sichtbarkeitsverhältnisse: Asymmetrische Kriege und (a)symmetrische Geschlechterbilder, in: Hentschel, Linda (Hg.): Bilderpolitik in Zeiten von Krieg und Terror. Medien, Macht und Geschlechterverhältnisse, Berlin (b_books), S. 29-49.

Schwerpunkt Wahrnehmung

- Belting, Hans (2004): Bild und Kult. Eine Geschichte des Bildes vor dem Zeitalter der Kunst. München: C.H. Beck:

- Berger, John (2005): Das Kunstwerk. Über das Lesen von Bildern. Berlin: Wagenbach.

- Bernhardt, Petra / Liebhart, Karin (2006): Bilder einer Ausstellung. Zur Visualiserung von Erinnerungspolitik in Deutschland und Österreich, in: Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie. Berlin: LIT Verlag, S. 25–36.

- Baudrillard, Jean (1990): Kool Killer oder der Aufstand der Zeichen, in: Aisthesis. Wahrnehmung heute oder Perspektiven einer anderen Ästhetik, Leipzig: Reclam.

- Hofmann, Wilhelm (2006): Die Politik der Bilder und der Worte. Anmerkungen zum Verhältnis sprachlicher und visueller Kommunikation bei Susan Sontag und Roland Barthes, in: Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie. Berlin: LIT Verlag, S. 157–180.

- Holert, Tom (2000): Bildfähigkeiten. Visuelle Kultur, Repräsentationskritik und Politik der Sichtbarkeit, in: Holert, Tom (Hg.): Imagineering. Visuelle Kultur und Politik der Sichtbarkeit, Köln (Oktagon Verlag), S. 14-33.

- Steyerl Hito (2010): Die Farbe der Wahrheit. Dokumentarismen im Kunstfeld, Wien: Turia + Kant.

- Templer, Jörg (2006): Vom Terror zum Bild – Von der Authentizität zum Stil. Gedanken zur historischen Begründung authentischer Bilder, Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie. Berlin: LIT Verlag, S. 117–136.

- Waibel, Tom (2009): Im Vexierbild medialer Urbanität, in: Konrad Becker, Martin Wassermair (Hg.): Phantom Kulturstadt. Texte zur Zukunft der Kulturpolitik II, Wien: Löcker.

Schwerpunkt Film

- Brooks, Peter (1994): Die melodramatische Imagination, in: Cristian Cargnelli (Hg.), Und immer wieder geht die Sonne auf, Wien: PVS Verleger

- Nitsch, Cordula (2006): Journalistische Realität als Stoff für Hollywood. Anmerkungen zum investigativen Journalismus im Film, in: Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie. Berlin: LIT Verlag, S. 87–106.

- Michael, Joachim (2010): Telenovelas und kulturelle Zäsur. Intermediale Gattungspassagen in Lateinamerika. Bielefeld: Transcript.

- Schiller, Dietmar (2006): "Super Size Me. A Film of Epic Portions." Der Fast-Food-Multi McDonoald's im medialen Fadenkreuz. Eine Fallstudie zu Protest- und Medienkulturen im Umbruch, in: Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie. Berlin: LIT Verlag, S. 107–116.


Medienbeobachtung und Mediensubversion

Adbusters: www.adbusters.org

www.kobuk.at – Ein Medienwatchblog von Studierenden der Lehrveranstaltung “Multimedia-Journalismus” am Publizistikinstitut der Uni Wien


Internetquellen

Bildpolitiken, in: Bildpunkt. Zeitschrift der IG Bildende Kunst, Herbst 2005

Culture Machine: Pirate Philosophy

Demokratiezentrum: www.demokratiezentrum.org
- MIGRATION ON TOUR
- Gedenktage online
- Mediengesellschaft
- Medien und Politik
    Abgeschlossene Projekte:
- Dissonante Geschichtsbilder
- Iconclash. Kollektive Bilder und Democractic Governance
- Politische Bildstrategien

Ruben Salvadori: “Photojournalism behind the scenes”


Texte online

Judith Butler: Bodies in Alliance and the Politics of the Street

Detlev Ipsen: Raumbilder - Bildpolitik. Die Kultur und der Müll, in: Dérive Zeitschrift für Stadtforschung

Tom Holert: Das Offensichtliche produzieren, Subjekte rekrutieren.
Instrumentelle Bilder und ideologische Anrufungen

F.E. Rakuschan: Kunst und Ekel. Form als Antiform,
Kunst als Antikunst, Markt als Antimarkt

Stella Rollig: Zwischen Agitation und Animation.
Aktivismus und Partizipation in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Hito Steyerl: Ästhetik des Widerstands?
Künstlerische Forschung als Disziplin und Konflikt

        
Comments