bildpolitik 12

Ob in der Bierwerbung, auf dem Pressefoto oder im Museum: mit jedem Bild wird Politik gemacht. Denn „Bildpolitik“ meint nicht allein die Bild gewordene Propaganda politischer Parteien, Programme und Projekte. Die, immer auch politische, Frage, was und wer auf welche Weise und in welchem Kontext ins Bild gesetzt ist – und vor allem auch: was und wer wie nicht –, muss bei jeder Form von visueller Repräsentation gestellt werden.
Die Philosophie hat sich mit dieser Frage ebenso beschäftigt wie die Kunstgeschichte oder zuletzt die Visual Studies. Gegenstand der Lehrveranstaltung werden zentrale Positionen dieser Auseinandersetzung in Verbindung mit konkreten Bildanalysen sein.

Semesterplan | Termine

Die LV findet immer Montags von 12–14:00 in der Nobilegasse 23 statt, das Seminar umfasst 2 SWSt. und ist prüfungsimmanent.

27. Feber
Einführung
Tom Waibel: Bildpolitik und die melodramatische Geste

5. März
Themenbesprechung + Referatsvergabe
Silvia Fischer: Butler, Judith (2008): Folter und die Ethik der Fotografie, in: Hentschel, Linda (Hg.): Bilderpolitik in Zeiten von Krieg und Terror. Medien, Macht und Geschlechterverhältnisse, Berlin (b_books), S. 203-228.

12. März
Lena Fasching: John Heartfield, Fotomontage

26. März
Georg Tatzreiter. Tom Waibel, Karneval in Mesoamerika, in: Tom Waibel, Jens Kastner (Hg.): Mit Hilfe der Zeichen, Wien: LIT Verlag 2009

23. April
Gertrude Frcka: Lunartscharski, Die Pariser Briefe, in: ders.: Die Revolution und die Kunst.

30.April
Elisabeth Loibner: Gottfried Fliedl, Das Opfer von ein paar Federn, Wien: Turia + Kant 2001

7.Mai
Silvia Fischer: Hito Steyerl, Die Farbe der Wahrheit. Dokumentarismen im Kunstfeld, Wien: Turia + Kant 2010

14.Mai
Natascha Malacek: Roland Barthes, Die Mythen des Alltags, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1964
Christina Koller: Peter Brooks, Die melodramatische Imagination, in: Cristian Cargnelli (Hg.), Und immer wieder geht die Sonne auf, Wien: PVS Verleger 1994

21.Mai
Laurus Edelbacher: Guy Debord, Rapport zur Konstruktion von Situationen, Schulenburg 1980
Reinhard Trinkler: Hito Steyerl, Mind wide shut und Tom Waibel, Im Vexierbild medialer Urbanität, in: Konrad Becker, Martin Wassermair (Hg.): Phantom Kulturstadt. Texte zur Zukunft der Kulturpolitik II, Wien: Löcker 2009

4. Juni
Franziska Liebe-Kreutzner und Johanna Moyses: Jean Baudrillard, Kool Killer oder der Aufstand der Zeichen, in: in: Aisthesis. Wahrnehmung heute oder Perspektiven einer anderen Ästhetik, Leipzig: Reclam 1990.

Einige links zu themenbezogenen Internetquellen


Magazine
Bildpolitik: Web-Katalog zum Verhältnis von Macht und Bild
Culture Machine: Pirate Philosophy
Bildpolitiken, Schwerpunktheft von Bildpunkt. Zeitschrift der IG Bildende Kunst, Herbst 2005

Texte
Judith Butler: Bodies in Alliance and the Politics of the Street

Hito Steyerl: Ästhetik des Widerstands? Künstlerische Forschung als Disziplin und Konflikt
David Riff: Gibt es das wirklich? Ein Close Reading von Hito Steyerls In Free Fall

Anja Kanngieser: Gesten des Widerstands im Alltag. Die Bedeutung von Spiel und Begehren in der Politik kollektiver Aneignung von Umsonst
Yomago: Whatever happened to Yomango. Fifteen answers to a questionaire

F.E. Rakuschan: Kunst und Ekel: Form als Antiform, Kunst als Antikunst, Markt als Antimarkt
Stella Rollig: Zwischen Agitation und Animation. Aktivismus und Partizipation in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Detlev Ipsen: Raumbilder - Bildpolitik. Die Kultur und der Müll, in Dérive. Zeitschrift für Stadtforschung
Tom Holert: Das Offensichtliche produzieren, Subjekte rekrutieren. Instrumentelle Bilder und ideologische Anrufungen

Comments