Allabreve! - The Vic – das erste Theater in Hua Hin


Am 22. Januar 2010 öffnete das Vic Hua Hin Theater auf einem 30 Rai (4,8 ha) großen Grundstück seine Pforten etwa 2 km südlich der Stadt. Gründerin ist die 62jährige Patravadi Mejudhon, die schon seit knapp 20 Jahren das Patravadi Theatre im Bangkoker Stadtteil Thonburi leitet.

Patravadi Mejudhon, eine ehemalige Schauspielerin, Bühnenautorin und Theaterproduzentin, verbrachte schon in ihrer Jugendzeit viele Sommermonate in Hua Hin, wo ihre Mutter - der vom König der Titel „Khunying“ verliehen worden war - schon beizeiten eine Handvoll Grundstücke zusammengekauft hatte. Eine ihrer Schwestern betreibt das erst vor ein paar Jahren eröffnete Fünf-Sterne-Resort „Putahracsa“ und eine andere das stilvolle „Supatra Resort“ an dem Takiab Strand. So fiel ihr schon aus familiären Gründen die Entscheidung leicht, mit ihrem Theater von Bangkok nach Hua Hin umzuziehen.

Patravadis Karriere begann 1973 mit einer Rolle in dem preisgekrönten Film „No Heaven for you“. 1975 wurde sie Produzentin für den Fernsehkanal 3, und 1979 ging sie nach New York, wo sie in Solokonzerten auftrat und mit Tanzvorführungen eigene Wege ging. 1992 gründet sie ihr Patravadi Theater in der Soi Wat Rakhang in Bangkok, wo sie junge Studenten in den darstellenden und bildenden Künsten unterrichtet.


Auf einem von ihrer Mutter geerbten Grundstück ließ Patravadi das Vic Hua Hin Theater erbauen, ein ultramoderner Kunstkomplex, bestehend aus dem eigentlichen Theatersaal, einer Stroh gedeckten Freiluft-Gewölbekuppel in Form einer Zwiebel mit mittig liegender Aktionsfläche, einem Kunstcampus mit igluähnlichen Bungalows, einer Promenade mit einer Open-Air-Bühne und einer Imbisspassage, die von den Studenten teilweise selber betrieben wird.






In dem Auditoriumssaal finden 320 Besucher Platz und auf zwei Seitenbalkonen können weitere 80 Personen sitzen. Da die Außenmauern mit kleinen Aussparungen versehen wurden, die dem warmen Seewind den Durchzug erlauben, gaben die Thais dem Schauspielhaus einen Spitznamen und nannten es „Rohng lakohn mih ruh“ (Theaterhaus mit Löchern).

Auf dem gesamten Gelände finden Workshops, Filmvorführungen und Kunstausstellungen statt, und jeden Freitag und Samstag gibt es Shows und Aufführungen von Patravadi selbst, von Thaikünstlern oder internationalen Ensembles. Der Eventkalender mit den nächsten Vorstellungen kann auf folgender Webseite: http://www.vichuahin.com/ oder auf der Webseite ihres Bangkoker Theaters: http://www.patravaditheatre.com/ eingesehen werden.

Am 17. Mai 2010 eröffnete zum Schuljahresbeginn auf dem gleichen Gelände die private Patravadi Secondary Highschool, die ebenfalls auf eine Initiative von Patravadi Mejudhon zurückgeht. Die Schule unterrichtet ab der 7. bis zur 12. Klasse in regulären Fächern als auch in Schauspielkunst. Die Schüler können sowohl hinter der Bühne mitarbeiten als auch an Workshops und Kunstseminaren von professionellen Künstlern teilnehmen. Im laufenden Schuljahr sind 26 Studenten eingeschrieben, doch können bis zu 300 Studenten aufgenommen werden.







Die Schule bietet auch Wochenendkurse für jedermann in verschiedenen Disziplinen an, zum Beispiel Ballettunterricht, Bildhauerei, klassische Thaitänze, Akrobatik- und Trommelkurse, Selbstverteidigung und Körperbeherrschung (Telefonische Anmeldung bei Khun Noona, T. 032 – 827815).

In dem Zentrum können auswärtige Besucher zum Vollpensionspreis von 1500 Baht auch übernachten. Die Gäste wohnen in schmucken halbkugelförmigen Campus-Pavillons an einem Seerosenteich, und die kompromisslose Ausstattung der Häuschen mit sanften Terrassenfußböden, Ornament verzierten Kuppeldecken, offenen Freiluftluken im Duschbereich und Minimalmöbilierung verspricht ein in jeder Hinsicht prickelndes Wohngefühl.

Nach den Vorstellungen von Patravadi Mejudhon soll der Theaterkomplex ein Kreativzentrum sowohl für Thais als auch für ein internationales Publikum sein, wo sich Entertainment und Kunsterziehung in idealer Weise gegenseitig befruchten.

Für die Zukunft plant Patravadi, die in Ratchaburi (http://www.patravaditheatre.com/index.php?option=com_content&task=view&id=84&Itemid=89) bereits ein Kunstprojekt betreut, Theatergründungen in weiteren Thaiprovinzen, um den Besuchern zeitgenössische Kunstdarbietungen näher zu bringen und um Schulungszentren für künstlerisch veranlagte Menschen zu schaffen.

Für die Bewohner von Hua Hin ist ein Theater in ihrer Stadt etwas Ungewohntes. Die Investitionen in das Theaterprojekt haben 500 Millionen Baht verschlungen, und Patravadi weiß, daß sie unbetretene Pfade geht. Ihr Vorhaben ist ein Experiment, welches ohne die Unterstützung von offizieller Seite schwerlich auskommen wird. Ob und in welcher Weise die Bevölkerung von Hua Hin und die hier ansässige große Expat-Gemeinde auf diesen hochlöblichen kulturellen Vorstoß reagieren wird, muß die Zukunft zeigen.

Bericht und Bilder: ©Paul Martini, Mai 2010

                                     -----------------------------------