Der Park Suan Sri Nakhon Khuenkhan


Lohnend ist auch ein Besuch in der wunderschönen tropischen Parkanlage des Suan Sri Nakhon Khuenkhan. Der Park wurde 2003 eröffnet und ist mehr als 32 ha groß. Er ist täglich geöffnet. Er ist in der Zeit von 9 bis 19 Uhr eintrittsfrei zu besuchen. Am Wochenende kann man sogar Fahrräder, Tret- und Paddelboote mieten, die Stunde zu 30 Baht.

 

Auf sattgrünen samtenen Graswiesen lagern Thaifamilien beim Picknick oder schaukeln in aufgespannten Hängematten unter hohen Bäumen. Sauber geharkte Asphaltwege laufen um versteckt liegende Seen, in denen wie in riesigen blanken Spiegeln die grandiose tropische Natur teigige Schattenbilder ins Wasser wirft.

Geschwungene Holzbrücken führen über die engen Verbindungsstellen der einzelnen Teiche und auf beplankten Stegen gelangt man zu Stelzenpavillons im Wasser, wo man rasten und den plantschenden Thais zugucken kann wie sie mit den großen Süßwasserfischen schwimmen. Weiche Graspfade führen durch schattige Gehölze, vorbei an Sumpfpalmen an stillen Kanälen, Kokospalmen, die in geraden Reihen an Wassergräben wachsen, und prachtvollen, wilden Büschen gelbblühender Papageienschnäbel, die im warmen Wind mit den Köpfen nicken.
Der Besuch des Parks ist ein einmaliges Natur- und Kontrasterlebnis zu der in unmittelbarer Nähe aufragenden Skyline von Bangkok und dem Rumpeln des nahen Hafens von Klong Toey auf der anderen Flußseite.
Man erreicht den Park mit den bereits beschriebenen „Rot Gabong“, sowohl von dem Wassermarkt als auch von Paklat aus. Allerdings sind dies dann Privatfahrten, die um die 100 Baht pro Fahrt kosten.

Hier die Google Earth Koordinaten: 13°41'47.86"N, 100°33'52.47"E

Man verlässt Prapadaeng mit einem Langschwanzboot ab der Anlegestelle Wat Bang Ko Bua für 20 Baht pro Person. Die Überfahrt über den breiten Fluß dauert nur 10 Minuten, aber währenddessen bekommt man ein gutes Gefühl davon, was Winzigkeit bedeutet. Sehr verloren wirkt das Bootlein zwischen den riesigen Lastdampfern, die in der Mitte des breiten Stromes zum Entladen ankern. Auf der Bangkokseite landet man am Pier Nr. 7, dem Klong Toei Pier, an. Von hier nimmt man den Bus Nr. 47 zur Ratchdamnoern.

Man kann auch von Paklat mit einem Fährboot (2 Baht/Person) übersetzen. Auf der anderen Seite fahren Sammeltaxen (Songtäo) zur Sukhumvit, von wo man mit den Bussen 2, 47 oder 511 zur Ratchdamnoern gelangt.


Alle Bilder und Bericht ©Paul Martini, Sept. 2008-2010

                                   ----------------------------------------