Der Kanalmarkt von Bang Nam Phueng


Um den schwimmenden Markt am Tempel Bang Nam Phueng zu besuchen, steigt man in Paklat in ein Sammeltaxi, genannt „Rot Gabong“, um. Die Fahrt kostet nur 10 Baht pro Person und dauert 15 Minuten. Beim Verlassen des Ortes fährt man unter der 2006 eröffneten Dipangkorn-Rasmijoti-Brücke hindurch, eines der längsten und gigantischsten Brückenbauwerke in Asien.
Der nur am Wochenende stattfindende Wassermarkt ist unter Ausländern nahezu völlig unbekannt, hierher kommen nur einheimische Thais. Die Bezeichnung „schwimmender Markt“ ist zwar ein wenig hochgegriffen, denn der Markt findet hauptsächlich entlang eines schmalen Kanalweges statt, wo Marktbuden lokale Handarbeitsartikel, Pflanzen, Früchte, Pasten und Süßigkeiten anbieten und schwimmende Garküchenboote Nudelsuppen köcheln.
Dennoch ist ein Bummel über den schattigen Marktweg ein Labsal für Seele und Gaumen. Überall ist man unmittelbar dabei und wird unversehens zu einem Teil des bunten Markttreibens. Immer wieder muß man stehen bleiben und diese exotischen Köstlichkeiten probieren, begleitet von dem gewinnenden Lachen der Thais.



Einfache Holzboote laden zu einer Paddeltour über den ruhigen Kanal ein, die Stunde

für nur 20 Baht!



Hier die Google Earth Koordinaten: 13°40'53.12"N, 100°34'28.40"E
Bilder und Bericht:  ©Paul Martini, Sept. 2008-2010


                                                   ---------------------------------------------
Falls Sie Interesse an weiteren Schwimmenden Märkten haben, werfen Sie doch einen Blick in mein inzwischen erschienenes Ebook! Darin beschreibe ich 30 völlig unterschiedliche Wassermärkte mit ihrem ganz eigenen Charakter.