Picknick im Militärcamp

Pranburi ist von Hua Hin etwa 25 km entfernt. Ein paar Kilometer vor den Toren des Ortes liegt das „Thanarat Infantry Camp“ (ค่ายธนะรัชต์) der Royal Thai Army. Dieses Camp ist mit einer Fläche von 600.000 Rai (960 km²) eine der größten Militäranlagen in ganz Thailand. Doch das Camp ist nicht nur eine militärische Einrichtung, sondern auch ein touristisches Ausflugsziel für Alt und Jung. Im Jahr 2002 gewann es sogar den „Thailand Tourism Award“ als Auszeichnung für seine landschaftlich schöne Lage, seine gepflegten Anlagen und seine touristischen Reize. Das Camp will mit verschiedenen Freizeiteinrichtungen und Erlebnisaktivitäten den Tourismus innerhalb der Thaiarmee fördern. Es ist offen für jedermann.

Das Camp trägt den Namen des einstigen Feldmarschalls Sarit Thanarat, der von 1959 bis 1963 auch Ministerpräsident des Landes war. Als Sohn eines Majors verbrachte Sarit die meiste Zeit seines Lebens beim Militär. Er war ein Karrieresoldat, der später an zwei Staatsstreichen beteiligt war. Als Ministerpräsident regierte er autoritär. Für eine Demokratie nach westlichem Vorbild hatte er keine Sympathien. Er war der Krone ergeben, streng antikommunistisch und korrupt. Als er starb hinterließ er eine Brauerei, 51 Privatautos, ein Vermögen von 150 Millionen US$ und 3.200 ha Grundbesitz (Quelle Wikipedia).

Zu seiner Erinnerung ist ihm in dem Camp eine Gedenkstätte errichtet worden, wo Zeugnisse seiner Biografie, seine Uniformen sowie seine Orden und Auszeichnungen ausgestellt sind. Die Ausstellung ist von 8.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.












Das Camp

Das Camp ist eine eigenständige Großkommune. Es verfügt u. a. über eine Sportarena, einen Golfplatz, ein Schwimmbad, ein Gefängnis, einen Seven-Eleven-Shop, einen PX-Einkaufsmarkt, einen Nachtmarkt, eine Poststelle, mehrere Tankstellen, ein eigenes Krankenhaus, ein Tourismusbüro und einen Flugplatz.



    (Man beachte die sorgfältig ausgelegte Anprobierdecke mit Sitzmöglichkeit!)

Schnurgerade Straßen in tadellosem Pflegezustand durchlaufen das überwiegend ebene Gelände.




Zu dem Khao Noi Felsen, einem der wenigen Hügel, führt eine befahrbare Straße hinauf. Von oben hat man einen herrlichen Blick über Kasernen, Wasserreservoire, Wohnquartiere und Exerzierplätze.

Aktivitäten

Ein lohnender Besuch ist das Freibad der Militäranlage. Es hat eine Schwimmbahn von 50 m Länge, und ist täglich - außer dienstags - in der Zeit von 8.30 Uhr bis 20 Uhr für jedermann geöffnet. Besucher zahlen nur 20 Baht pro Person und Tag. Leider gibt es keine Liegen. Dafür ist man in der großen Schwimmsportanlage in der Regel der einzige Gast.

Das Camp beherbergt ferner ein Infantriemuseum mit einer Ausstellung alter Waffen und Uniformen. Zu besichtigen von 8.30 Uhr bis 16 Uhr.

Ausgesprochen sportlich geht es auf einem militärischen Übungsplatz zu. Hier können Besucher von einem 10 m hohen Turm springen, an einer Kliffattrappe hinaufklettern, über Seilbrücken hangeln oder an Schießübungen teilnehmen.

Den hinteren Teil des weitläufigen Geländes durchfließt der Pranburi-Fluß, der von dem 130 km entfernten Kaeng Krachan Staudamm gespeist wird. Hier ist eine idyllische Picknick- und Rastanlage entstanden, genannt Tha Sadet

Inmitten von Blumenrabatten und vielen blühenden Büschen steht ein Andachtspavillon und ein Schild kündet etwas vermessen vom westlichsten Zipfel Thailands.


Am Flussufer ist unter riesigen alten Urwaldbäumen eine naturbelassene Rastecke entstanden, wo der Besucher auf weichen Uferrasenflächen picknicken und zelten oder in dem seichten Flußwasser ein erfrischendes Bad nehmen kann. Zum Schwimmen ist der Wasserstand aber zu niedrig.



Leider freuen sich auch die vielen Urwaldmücken und die beißfreudigen roten Waldameisen über jeden neuen Besucher, was die Erlebnisfreude ein wenig trübt. Dennoch ist es lohnend hier her zu kommen. Wo sonst kann man so nah bei der menschlichen Zivilisation urwaldähnliche Abgeschiedenheit erleben?

 

In der Regenzeit allerdings gilt es aufzupassen. Plötzlich aufziehende, saftige Regengüsse sind keine Seltenheit.


Das Tourismusbüro ist werktags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Hier erhält man einen Faltprospekt mit einem Lageplan über alle Besuchs- und Erlebniseinrichtungen des Militärcamps. Die Buchung der Aktivitäten muß 7 Tage im voraus geschehen, entweder telefonisch (032 621 730, 032 555 158) oder persönlich im Büro. Leider sind viele Aktivitäten auf Gruppenveranstaltungen von mindestens 20 Personen ausgelegt. Einzelbuchungen sind nicht möglich. Die Preise liegen pro Veranstaltung und Person bei 100 Baht.

Übernachtungen im Camp sind ebenfalls möglich. Anfragen über das Tourismusbüro.

Der Besuch des Camps und des Picknicksspots Tha Sadet ist kostenfrei.

Bericht und Bilder: ©Paul Martini, Sept. 2010

                                  ----------------------------------