News‎ > ‎

25 Jahre Radsport

Happy Birthday - 25 Jahre Radsport im TV 1895 Elm e.V.   (2010)

Den Turnverein Elm gibt es nunmehr seit 1895 mit seinen zahlreichen Sportabteilungen. Begonnen hat alles damals mit dem Turnen und Faustballspielen. Schnell kamen die Sportarten Handball und natürlich Leichtathletik dazu. Überspringen wir nun ein paar Jahrzehnte und machen aus dem Gründungsjahr einen Zahlendreher, so stehen wir am Beginn der Radsport- und Triathlonabteilung, die 1985 unter der Leitung von Horst gegründet wurde.
 
Die darauffolgenden Jahre wurden geprägt durch den damaligen Triathlonboom, der ursprünglich im Elmer Turnverein mit einer kleinen internen Veranstaltung begonnen hatte. Aus dem internen Triathlon entwickelte sich schnell eine
weitverbreitete Ausdauersportart mit seinen bekannten Schwimm-, Rad- und Laufdistanzen. Die Ausdauerdisziplin erforderte einen entsprechenden Trainingsplan und zu dem gehörte selbstverständlich ein intensives Radtraining. Allmählich kristallisierte sich ein gemeinsamer Trainingstag heraus. Das Samstagstraining wurde geboren und die ca. 10 bis 15 Mann starke Truppe traf sich regelmäßig zum Radfahren.
 
Die 90ziger Jahre vergingen und unsere Abteilung war Ausrichter von zahlreichen Triathlon - Saarlandmeisterschaften. Die jährlichen internen Wettkämpfe wurden dagegen nur von den Vereinsmitgliedern ausgetragen, die ihren Vereinsbesten ermittelten. Das Leistungsniveau der Triathleten steigerte sich von Jahr zu Jahr. Die Veranstaltungen wurden immer professioneller und für unsere Hobbysportler war der notwendige Trainingsaufwand der drei Sportarten nicht mehr zu vertreten. Man konzentrierte sich immer mehr auf das Radfahren. So wurde ab 2001 aus der Triathlonabteilung die heutige Radsportabteilung, die bis heute erfolgreich von Martin geleitet wird.
 
Das "Team TV Elm" entwickelte sich stetig weiter. Das Samstagstraining wurde ein Hauptbestandteil der Elmer Mannschaft. Es entstanden nach Leistungsstufen mehrere Gruppen, die sich alle zum Start auf dem Elmer Marktplatz trafen. Aus den anfangs ca. 50Km langen Trainingsrunden wurden im Laufe der Zeit immer längere Touren. Neben den saarländischen RTF's, wagten sich die ersten Radsportler auf große Etappen. Die Marathons waren nun die Zielvorgabe für eine erfolgreiche Radsaison. Gemeinsame Trainingsreisen in die Mittelgebirgen wurden unternommen, einzelne Fahrer bestritten sogar große Eintagsrennen.
 
In der ersten Mannschaft, die damals schon aus unseren bekannten Teammitgliedern bestand, stand nicht nur der Spaß, sondern auch die ständige Herausforderung im Vordergrund. Die sogenannte zweite Gruppe war nicht ganz so schnell unterwegs. Hier war der gesundheitsbewußte Freizeitsportler zu finden. Da man diese Art der Bewegung bis ins hohe Alter ohne Verausgabung betreiben kann, konnte man in der dritten Gruppe mit Gleichgesinnten die Natur genießen.
 
Die Radsportabteilung wuchs und wuchs, sowohl aktive als auch inaktive Mitglieder konnte Martin jedes Jahr dazu gewinnen. Der Teamgedanke wurde nun durch einheitliche Sportbekleidung gestärkt. Schnell waren die Schwarz-Rot-Weißen Trikots aus dem Elmer Gemeindeleben nicht mehr weg zu denken. Unsere Aktivitäten konnte die Öffentlichkeit in Form von Berichten im örtlichen Gemeindeblatt mit verfolgen. Für das Material, also die Pflege der Rennmaschinen, war ein Teammitglied zuständig, ebenso die Pressearbeit war eine Funktion eines Kollegen. Neben dem Radfahren hatten sich weitere gemeinschaftliche Aktionen etabliert. Das obligatorische Anrollen zu Saisonbeginn war für jeden Elmer Biker eine willkommene Sache, da anschließend in geselliger Runde die Winterruhe weggespült wurde. Auch die jährliche Weinprobe wurde von vielen Mitgliedern gerne mitgenommen.
 
Diese Art des Trainings ist unter Leistungssportlern als Regenerationsphase sehr beliebt. Um den Bewegungsapparat nicht einseitig zu belasten, wurden auch Wanderungen durchgeführt. Ein Höhepunkt war als Trainingsabschluß die jährliche Silvesterwanderung. Da das interne Triathlon -Vereinsduell weg fiel, mußte der Vereinsmeister nach gewohnter Radfahrermanier in Form eines Zeitfahrens ermittelt werden. So wurden nunmehr zum dritten Mal die schnellsten Vereinsbeine gegen die Uhr heraus gefahren - ein weiteres Highlight im jährlichen Teamkalender!
 
Mittlerweile hatten sich aus den Hobbysportlern regelrechte Radspezialisten entwickelt. Nicht nur die Rennräder wurden dem Stand der Technik angepaßt, sondern auch die Leistungsbereitschaft der Fahrer erreichte nie da gewesene Dimensionen. Aus den Marathons wurden Extremmarathons, aus 100Km wurden 200Km und schließlich wurden die 10.000 Jahrestrainingskilometer geknackt. Einige ganz harte Typen legten sich mit der größten Herausforderung für Hobbyradsportlern an. Viermal über die höchsten Passstrassen der österreichischen Alpen wurden bezwungen. Der Ritterschlag eines jeden Hobbyfahrers.
 
Das Internetzeitalter hatte die Abteilung ebenfalls eingeholt. Seit 2007 konnte unser Vereinsleben weltweit mit verfolgt werden. Hier wurden viele Berichte, Informationen und Bilder veröffentlicht. Unter den Teammitgliedern konnte im Forum nicht nur über Radsportthemen diskutiert werden. Hier wurden auch die Trainingsberichte dokumentiert und die absolvierten Trainingsfahrten nach einem Punktesystem bewertet. Beim Saisonabschluß wurde anschließend der Trainingsmeister gekürt.
 
25 Jahre später mit augenblicklich über 50 Mitgliedern steht die Radsportabteilung des TV Elm's genau so frisch und dynamisch wie von Anfang an da. Alle beschriebenen Aktionen werden heute genau so weiter gelebt, schließlich ist die Gründermannschaft immer noch komplett unter unseren Bikern zu finden. Mittlerweile sind viele neue Gesichter dazu gekommen, die sich schnell im Team eingelebt haben.
 
25 Jahre Radsportabteilung, das sind viele gemeinsame Ausfahrten, Emotionen, Schmerzen und Erfolge. Heute fahren drei Generationen Rad an Rad und haben gemeinsam Spaß an dieser wunderbaren, gesunden Sportart.
Happy Birthday!   A.P.