News‎ > ‎2019‎ > ‎

Schwarzwaldrunde


Die letzten Wochen der Vorbereitung auf den Ötztaler Radmarathon sind angebrochen. Am 1. September steht wieder der Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Zur Vorbereitung geht es für das Team TV Elm nochmals in den Schwarzwald, die Form antesten und ein paar bergige Kilometer sammeln. Das Ziel heißt dieses Mal Nordschwarzwald, mit der Hornisgrinde (1153 m) als Höhepunkt. Martin, Frank, Alex und Jochen nehmen die ersten Anstiege in Angriff. Es geht vom beschaulichen Ottenhöfen auf 300m über den Schönbüch und von dort hinauf auf die Schwarzwaldhochstraße. Die Aussicht übers Rheintal ist schon zu Beginn grandios. Das tolle Wetter tut seines dazu. Im Anstieg kommt man schon gehörig ins Schwitzen. Die  Höhen des Schwarzwaldes sind zunächst aber noch in ein Wolkenmeer getaucht. Entsprechend kühl ist es bei der Ankunft hier oben. Aus den Wolken sticht aber schon der markante Turm der Hornisgrinde hervor. Vorbei am Mummelsee führt die Straße das Team TV Elm auf den höchsten Punkt der Tour.

Kurz die Aussicht genießen, dann geht’s in hohem Tempo über die Schwarzwaldhochstraße in Richtung Süden. Mit zunehmendem Sonnenschein werden auch die letzten nassen Flecken auf der Straße getrocknet. Für die Elmer Fahrer geht es hinab nach Oppenau, von wo es direkt in den steilen Breitenberg und den folgenden Anstieg zum Kniebis geht.

Hier werden Martin, Frank, Alex und Jochen von Teamkollege Harry erwartet, der gerade im Urlaub weilt. Ein paar anfeuernde Rufe, während die Elmer Fahrer in hohem Tempo den Kniebis erklimmen. Coole Aktion!
Dann geht die Berg- und Talfahrt weiter. Zeit zu Verschnaufen bleibt keine. Nach der Abfahrt ins Wolftal, folgen mit dem extrem steilen Schwarzenbruch und dem Freiersberg zwei weitere schwere Anstiege, bevor in Bad Peterstal eine kleine Pause auf dem Programm steht. Die Flaschen werden nochmals aufgefüllt bevor es in Richtung Schlussaufstieg geht.

20 km Anstieg warten nochmals, es geht erneut zur Schwarzwaldhochstraße auf 980m. Die letzten Reserven werden mobilisiert, Vollschub ist angesagt. Dann ist es geschafft. Die letzte Abfahrt führt die Elmer Fahrer zurück zum Ausgangspunkt. 151 km und 3.600 Hm in traumhafter Landschaft und bei bestem Wetter sind bewältigt. Eine super Vorbereitung! J.K





Comments