News‎ > ‎2017‎ > ‎

Schmelzer Radmarathon


Der RV „Möve“ Schmelz veranstaltet jedes Jahr im Mai seine RTF. Hierbei werden vier verschiedene Strecken für alle Leistungsklassen angeboten. Die Königsetappe bildet dabei der Marathon, der mit 202Km und 2.470Hm für ambitionierte Radsportler angeboten wird. Zu diesen gehören auch die Fahrer vom Team TV Elm, welche sich bereits früh morgens mit dem Rad in Richtung Schmelz aufgemacht haben.

Mit 4°C ist die morgendliche Anfahrt sehr erfrischend. Die Fingerkuppen sind bis zur ersten Kontrollstelle in Beckingen kaum zu spüren. Doch das große Elmer Team mit den Fahrern Martin, Frank, Jochen, Harry, Roberto und Alex beginnen gewohnt zügig zu rollen, so dass der Kreislauf bald seine Betriebstemperatur erreicht hat.

Gut motiviert und mit ersten Sonnenstrahlen erreichen die Biker schnell Losheim am See, von wo es über Waldhölzbach und Weiskirchen stetig bergauf geht. Die Pfälzer Grenze markiert den Eingang zum Hunsrücker Naturpark, der fortan für die ausgeschriebenen Höhenmeter sorgt. Andere starke Fahrer begleiten die Elmer Mannschaft und sorgen für entsprechende Wettkampfstimmung. Der Druck auf dem Pedal ist sehr hoch, so dass an den Steigungen die Gruppe auseinander bricht. Martin, Jochen und Frank bilden dabei eine geschlossene Einheit, die künftig auf dem verbleibenden Streckenverlauf das Führungsteam bildet.


Kurz dahinter ist Alex alleine unterwegs weil Harry seinen Rhythmus nicht findet. Normalerweise fahren die Beiden in derselben Liga. Roberto hat dagegen seine Leistungsgruppe gefunden, denn ein Marathon kann sehr lange werden. Einzelkämpfer werden oft vom Gegenwind und knackigen Rampen bestraft.

Das Höhenprofil gleicht einer Berg- und Talfahrt. Ab Pluwiger Hammer – der Ortsname ist Programm - führt die Strecke konstant nach oben. Beine sind schwer, denn mehrere Hügel ergeben auch einen Berg. Dennoch bleibt das Tempo in der Topbesetzung mit Martin, Jochen und Frank überdurchschnittlich hoch. Alex und Harry dagegen fahren ihren Schnitt. Als Einzelfahrer kommen sie an das Gruppentempo nicht heran.


Landschaftlich bietet der Hochwald schöne Augenblicke. Über weite Felder und kühle Waldpassagen erreichen die Fahrer Kell am See. Etwas später im Saarland zurück führt der Schmelzer Radmarathon weiter über Wadern nochmals gen Norden. Wieder in der Pfalz angekommen zeigt sich der Hunsrück von seiner harten Seite. Am Erbeskopf ist endlich der Scheitelpunkt erreicht und die Beine richten sich auf die Rückfahrt ein.

Mit weit über 150Km in den Oberschenkeln kämpfen die Fahrer jetzt mit dem Gegenwind. Alex hat mittlerweile eine schnelle Gruppe gefunden, so dass die restlichen Kilometer schonender und schneller absolviert werden können.


Das Elmer Top Trio befindet sich schon im Zielbereich in Limbach als nach und nach die Anfangsgruppe eintrifft. Die Heimfahrt wird anschließend gemeinsam absolviert.

Der Schmelzer Radmarathon ist eine landschaftlich sehr schöne und gut ausgeschilderte Veranstaltung, der seit Jahren ein fester Bestandteil im saarländischen Radkalender ist. A.P.

 


Comments