Aktuelles


Zu unserem separaten Blog geht es hier

Wir sind Landesmeister

1. Platz bei Landesmeisterschaften für das Team und Vize-Landesmeisterschaft im Junioren-Einzel für Marie

Wir kehrten am letzten Wochenende mit großem Erfolg von den Landesmeisterschaften 2016 im Voltigieren des PSV Hannover beim RV Lilienthal zurück. An den zwei Wettkampftagen konnten wir mit starken Leistungen überzeugen. Gleich am ersten Tag zeigten wir in Pflicht und Kür, dass wir unbedingt Platz eins und damit erstmalig den Titel erreichen wollten. Der Vorsprung war so komfortabel, dass es in der Finalkür am Sonntag eigentlich nicht mehr schiefgehen konnte. Dennoch steigerten wir uns noch einmal und gewann auch die Finalkür überlegen mit einer Wertnote von 8,314 Punkten. In der Gesamtwertung erreichten wir eine Wertnote von 7,422 und gewannen damit den Landesmeistertitel vor dem RC Tempo Ritterhude (6,442) und den Rahmhorster Pferdefreunden (6,125). Erstmals haben wir damit die Landesmeisterschaft des Landesverbandes PSV Hannover für uns entschieden und konnten den bereits 1955 gestifteten Wander-Ehrenpreis entgegennehmen. Wir freuen uns alle riesig über den Erfolg, möchten aber an dieser Stelle unsere besten Wünsche nach Fredenbeck schicken, in der Hoffnung dass Wizarro schnell wieder fit wird.

Der Nominierung für die Deutschen Meisterschaften im August in der norddeutschen Pferdesporthochburg in Verden/Aller ist nun auch ein gutes Stück näher gerückt, denn die Landesmeisterschaft war gleichzeitig auch die letzte Sichtung für die nationalen Titelkämpfe der Junioren und Senioren. Unser Ziel ist es in diesem Jahr in die Platzierung zu gelangen und wir sind guter Dinge, dass wir es schaffen. Schließlich haben wir ja unser hannoveranisches Publikum im Rücken.

Aber nicht nur das Team war erfolgreich.  Unser jüngstes Teammitglied Marie (13 Jahre), Beluga und Barbara gingen außerdem im Einzelwettbewerb der Junioren an den Start. Marie lag nach dem ersten Tag auf dem zweiten Platz. Am Sonntag bot sie die beste Leistung und siegte mit 7,460, aber es langte in der Gesamtwertung nicht ganz für Platz 1. Somit holte sich Marie am Ende den Titel der Vize-Landesmeisterin. Das ist ein riesen Erfolg in ihrem ersten Juniorjahr, so dass wir alle sehr stolz auf den mittlerweile schon recht großen Zwerg sind. Für sie steht damit eine Nominierung für die Deutschen Juniorenmeisterschaften Ende Juli in Redefin ebenfalls in Aussicht. Landesmeisterin der Junioren wurde Nina Rauls vom RFV Hohenhameln (7,318) und die Bronzemedaille sicherte sich Ann Marlene Thies vom RVV Badenstedt (7,197). 

Es war somit ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Mannschaft mit diesen zwei hervorragenden Platzierungen. Nun heißt es auf die Nominierungen für die nationalen Titelkämpfe warten. Wir sind gespannt!



Livaboria in Harburg

Die Saison ist nun für uns schon etwas länger vorbei, aber Dark Beluga und Barbara dürfen sich an diesem Wochenende noch einmal von ihrer besten Seite zeigen bei der Show Livaboria. Livaboria ist ein Showkonzept bestehend aus einem festen Stammteam um die Brüsewitz Bründer (Thomas und Viktor Brüsewitz sowie Jannik Heiland) und Mark Phillip Götting und einem Vereinsteam. Die beiden Teams gestalten in Zusammenarbeit einen Showabend mit Voltigieren, Akrobatik Musik und Lichteffekten, der dann in dem jeweiligen Verein stattfindet. Heute feierte dieses einzigartige Showprojekt im Harburger Reitverein von 1925 e.v. seine Premiere. Beluga darf dort an diesem Wochenende das Stammteam von Livaboria durch seine Showakts tragen. Wir freuen uns sehr darüber, dass Barbara und Beluga Teil der unglaublich abwechslungsreichen und spannenden Show sein dürfen, denn es ist ein großes Lob für beide, dass die deutschen Topvoltigierer sie dabeihaben wollten.

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen die Premiere anzuschauen. Die Show war fast ausverkauft und das Programm kann sich wirklich sehen lassen, von den jüngsten Anfängern bis zu den Profis haben wir tolle Akts gesehen. Am meisten freuten wir ns natürlich über Barbara und Beluga im Zirkel und wir sind sehr stolz auf unser Pferdchen, das sich von Lichteffekten, Dunkelheit, Applaus und fremden Voltigieren nicht beirren ließ sondern gut seine Aufgabe erfüllte. Er ist eben gemacht fürs Rampenlicht und super verlässlich.

Wer sich das ganze auch noch einmal ansehen möchte, der hat morgen um 17 Uhr noch einmal die Gelegenheit Livaboria live in Harburg zu sehen. Es lohnt sich mit Sicherheit. Tickets gibt es hier.

Kadernominierung

Kürzlich erreichte uns ein Schreiben vom PSV Hannover, in welchem uns mitgeteilt wurde, dass wir auch in der nächsten Saison im Landeskader sein werden.
In diesem Jahr konnten wir aus den Kadertrainings viel mitnehmen und erhielten tolle Unterstützung, so dass wir uns über die Nominierung sehr freuen. Das nächste/ erste Kadertraining kann kommen!


Saisonrückblick

Mit nun schon etwas Abstand blicken wir zurück auf eine Saison 2015, in der um ehrlich zu sein vieles nicht nach Plan lief, so dass wir so einige Rückschläge einstecken mussten. Am Ende dieser Saison standen wir aber letztendlich dort wo wir hinwollten, so dass wir sie zufrieden und erfolgreich beenden konnten.

Nachdem wir 2014 den Deutschen Voltigierpokal (Bundeswettkampf der M-Teams) gewonnen hatten, hatten wir uns dazu entschieden in diesem Jahr in der Leistungsklasse S* an den Start zu gehen, da wir nun ja neue Ziele brauchten. Daraufhin wurden wir in den Landeskader berufen und absolvierten so ein erfolgreiches, wenn auch oft sehr anstrengendes Wintertraining. Unser Ziel war es in der neuen Saison schnellstmöglich zum zweiten Mal die 7,0 zu knacken, um den zweiten Stern zu ergattern und somit der höchsten nationalen Leistungsklasse anzugehören. Daneben wollten wir natürlich zur Deutschen Meisterschaft nach Alsfeld und wenn möglich einmal international starten. Letzteres durften wir bereits Ende Mai erleben. Bei unserem Start auf dem CVI** im dänischen Esbjerg konnten wir mit reichlich Abstand zur Konkurrenz gewinnen. Danach jedoch nahm das Schicksal seinen Lauf. Wir mussten leider einige Stürze und damit verbundene Verletzungen einstecken, so dass wir letztendlich keine Kür in dieser Saison zweimal gezeigt haben. Schließlich wurden wir trotzdem zur DM nominiert, doch unser Start war erst kurz vorher sicher, denn wir mussten kurzfristig Ersatz außerhalb des Teams suchen, weil zwei Mannschaftsmitglieder nicht rechtzeitig wieder fit waren. So kam es, dass wir auf der Deutschen mit Sandra, die im Sommer 2014 aus dem Team ausgestiegen war, starteten. Wir waren alle sehr erstaunt, dass Sie nach so langer Zeit ohne Training noch in etwa die gleichen Leistungen brachte wie damals und uns so super gestärkt hat. Wir sind froh diesen Schritt gewagt zu haben, denn wir alle hatten ein super Wochenende in Alsfeld. Am Anfang der Saison wollten wir mal irgendwo in die vordere Hälfte kommen, so um Platz 10 war unser Ziel. Da die Saison bis dahin ja nicht so planmäßig verlaufen war, gingen wir dann aber mit der Einstellung in den Wettkampf, dass wir Spaß haben wollen und uns überraschen lassen wo wir landen. Siehe da, am Ende sind wir trotz einer weiteren Verletzung und noch einer neuen Kür auf Platz 11 gelandet. Somit haben wir unser ursprüngliches Ziel sogar erreicht, wobei wir uns natürlich dann doch ärgerten so knapp an der Top 10 vorbei zu sein.

Danach starteten wir noch in Braunschweig, wo wir uns endlich den zweiten Stern erturnten und übergaben den Deutschen Voltigierpokal in Hohenhameln an den neuen Sieger aus Mainz-Laubenheim.

Außerdem ist Marie in diesem Jahr im Nachwuchseinzel erfolgreich gewesen und Marie und Lena im Schritt Duo. Daneben hat sich unser Pferdchen super entwickelt, so dass er unsere Noten und unser Können sehr positiv beeinflusst hat in der Saison.

Die Schlussbilanz dieser vergangenen Saison ist, wenn man nur die Ergebnisse betrachtet, also super, wir haben viel erlebt und unsere Ziele trotz Schwierigkeiten alle erreicht. Darauf sind wir sehr stolz, aber es wäre auch nicht unsere Art gewesen aufzugeben.

 

Das Saisonende bedeutete aber wie so oft auch, dass sich in der Teamkonstellation wieder etwas verändert. Bedauerlicher Weise werden 2016 Ana und Xenia nicht mehr bei uns im Team sein. Wir bedanken uns für eine tolle Zeit mit euch, aber wissen ja gleichzeitig, dass bei uns niemand so richtig geht und dass wir euch als Fans und Freunde immer wiedersehen werden. Auf der anderen Seite freuen wir uns, dass Sandra sich nach der DM dazu entschieden hat weiter zu voltigieren beziehungsweise wieder richtig damit anzufangen.

Nun sind wir gespannt was das nächste Jahr bringen wird und grade fleißig dabei unsere neue Kür zu entwickeln.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein erfolgreiches Wintertraining und einen nicht allzu kalten Winter.


Neuer Sponsor gewonnen


Rechtzeitig vor Deutscher Meisterschaft MTS Spedition & Logistik GmbH als Hauptsponsor gewonnen.

Der Förderverein des Team Timeloh Hof, präsentiert mit der Firma MTS Spedition & Logistik GmbH aus Oststeinbek den Hauptsponsor der Saison 2015.


Rechtzeitig vor den Saisonhöhepunkten, der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 27.-30. August in Alsfeld (Hessen) und den Norddeutschen Meisterschaften Anfang Oktober in Timmel/Großefehn (Ostfriesland) hat der Förderverein Team Timeloh Hof  seinen Hauptsponsor für die Saison gefunden. Die Firma MTS Spedition & Logistik GmbH aus Oststeinbek ist bekannt für vielfältiges Engagement im Bereich Sport und Soziales in der Region und unterstützt von sofort an das Team Timeloh Hof. Dies ist insbesondere auch wichtig, da hierdurch Cofinanzierungen von Förderanträgen weiterer Partner und Stiftungen möglich werden. Damit können z.B. dringend notwendige Sanierungsarbeiten des Hallenbodens in der Trainingshalle vorgenommen werden, um das Verletzungsrisiko im Trainingsbetrieb zu minimieren und somit optimale Bedingungen für den Leistungssport zu schaffen. 

"Für Randsportarten ist es immer schwierig die notwendigen Sponsoren zu finden. Da ich bereits seit Jahren die Entwicklung des Teams kenne, ist es mir ein Anliegen, diese Mannschaft dabei zu unterstützen ihrem spektakulären Sport auch weiterhin auf höchstem Niveau ausüben zu können", so Adrian Weinhuber, Geschäftsführer der Firma MTS.

v.li.: Katharina Oldeland, Barbara Rosiny (Trainerin), Fenja Pätzold, Franka Rosiny, Adrian Weinhuber, Marie Dierßen, Xenia Pätzold, Ana Djokic und Rebekka Scheitzow

"Es freut uns sehr, dass wir nun neben dem langjährigen Partner, dem Hausärztezentrum Winsen/Luhe, mit der MTS Spedition & Logistik GmbH einen neuen starken Partner gewinnen konnten.", so Martin Oldeland, Vorstand des Fördervereins.

Nach der für das deutsche Team mit dem Sieg in der Mannschaft, einem Dreifach Triumph bei den Herren sowie den Silbermedaillen bei den Damen und im Pas de Deux bei der Europameisterschaft am vergangenen Wochenende in Aachen geht es nun auf nationaler Ebene weiter. Unser Team freut sich schon auf das Treffen mit vielen der befreundeten Sportler von der EM. Für unser Team ist es die erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft.

Das Team Timeloh Hof ist die Voltigierabteilung des Reit- und Fahrvereins Dachtmissen e.V. und trainiert auf dem Timeloh Hof in Neu Oerzen und war im Jahr 2014 Sieger des Deutschen Voltigierpokals.



Sieg DiBa

Hurra! Wir haben die 1.000 € von der DiBa.

Das Rennen war mehr als knapp und bis zum Serverzusammenbruch gegen 11,30 Uhr haben wir Stimmen gesammelt wo es ging. Mal raus aus dem Rennen dann wieder drin, dann wieder raus und nun ist Gewinnerbildes geschafft. Platz 199 reicht. Großer Dank an alle Unterstützer. Die Aktion der DiBa ist für Vereine wie uns echt von großer Bedeutung. Dank auch an die DiBa.

logo_dibadu_und_dein_verein_72dpi

Nominierung DM 2015

Wir sind nominiert für Deutsche Meisterschaft 2015

Logo DM 2015 Alsfeld

Am vergangenen Freitag, 26.6.2015, hat der PSV Hannover seine Nominierungen für die Deutsche Meisterschaft im Voltigieren 2015 in Alsfeld vom 27. bis 30. August 2015 bekanntgegeben. Und wir sind mit dabei. Gemeinsam mit Fredenbeck fahren wir zu unser ersten Deutschen Meisterschaft. Sind sehr gespannt, was dort möglich sein wird als S*-Team. Nun gilt es Verletzungen auszukurieren, gut zu trainieren und dann das Beste rauszuholen. Wird sicher ein tolles Erlebnis. DVP 2013 und 2014 war schon super. Mal sehen was uns erwartet.

http://www.psvhan.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4393:hannoversche-teams-fuer-dm-voltigieren-2015-nominiert&catid=49:voltigieren&Itemid=32

Mehr zur DM 2015 unter: http://www.dm-alsfeld.de/

LM 2015

2. Platz bei Landesmeisterschaft 2015

Unser erster Start als S*-Team bei der Landesmeisterschaft 2015 des PSV Hannover war erfolgreich. Hinter unseren Freunden des S**-Team aus Fredenbeck konnten wir den 2. Platz belegen, mit deutlichem Vorsprung vor den nächsten S**-Teams.Fredenbeck ist schon eine stark Benchmark. Glückwunsch an Fredenbeck. Freuen uns auf weitere Wettkämpfe mit Euch.

http://www.psvhan.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4380:landesmeister-voltigieren-2015-in-dorum-gekuert&catid=49:voltigieren&Itemid=32

TTH Foto2


Eindrück Esbjerg

Eindrücke vom CVI Erfolg in Esbjerg

Das CVI in Esbjerg (DK) war für uns eine tolle Erfahrung. Das Wetter war zwar bescheiden aber der Wettkampf hat Spaß gemacht. Einmal internationale Turnierluft zu schnuppern und dann auch noch zu gewinnen und gemeinsam die Nationalhymne zu hören ist schon Klasse.

CVI Esbjerg 2015

 

Das Logo des Turniers.

Flaggen_web

Die Flaggen der teilnehmenden Ländern.

TTH_ES03_web

Schleife

Wir mit unseren tollen Siegerschleifen.

Einlaufen2_web

Auf geht´s.

IMG_3352_web IMG_3374_web IMG_3460_web TTH_ES01_web

TTH_ES04_web  TTH_ES02_web

Gruppe Einlaufen1_web

Und strahlend wieder raus.

Benedikte_Web

Besuch der Prinzessin Benedikte, der Schwester der dänischen Köngin.

IMG-20150529-WA0003

Das waren einige Eindrücke von unserer Reise nach Dänemark.

Fotos von Anja Scheitzow und Team.



CVI Esbjerg

Klarer Sieg beim ersten internationalen Auftritt dem CVI in Esbjerg (DK)

Mit einem großem Erfolg endete der erste Auftritt unseres Teams auf internationaler Ebene. Beim CVI in Esbjerg (Dänemark) gelang am Sonntag ein klarer Sieg in unserer Leistungsklasse vor den Teams aus Schweden, Dänemark, Niederlande und Schweden II.

Siegerehrung

Der erste Auftritt unseres Teams auf internationaler Bühne bei dem CVI in Esbjerg (Dänemark) hat sich gelohnt. Am Start waren neben unserem Team 2 Teams aus Schweden, eines aus den Niederlanden und ein Team aus Dänemark. Für unsere Mannschaft war es spannend, einmal zu sehen, wie man im internationalen Vergleich bestehen kann.

Für unser Team waren am Start: Franca Rosiny, Ana Djokic, Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Katharina Oldeland, Marie Dierßen und als Trainerin Barbara Rosiny.

Nach gutem Beginn in der Pflicht am Freitag und der Führung im Klassement folgte ein souveräner Kürauftritt mit einer Note von über 8,0 am Samstag. Die Führung konnte auf 1,2 Punkte ausgebaut werden. Am Sonntag folgte dann eine sichere Finalkür und am Ende stand der Sieg fest. Die Leistungen des Teams und unseres Pferdes Dark Beluga sind auch im Jahr 2015 nach dem Aufstieg in die neue Leistungsklasse S auf gutem Niveau. Das Ziel, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2015 in Alsfeld erscheint auf Grund der bisherigen Ergebnisse erreichbar. Nun gilt es, die Leistungen im Training weiter zu entwickeln und auch bei den kommenden Turnieren zu überzeugen, um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen.

Stimmen zum Turnier:

"Als wir bei der Turnierplanung für das Jahr 2015 im internationalen Turnierkalender den Termin für ein CVI in Esbjerg sahen, war  gleich der Wunsch da, diese Chance für einen Sötart bei einem internationalen Turnier, quasi vor der Haustür in Dänemark, zu nutzen", so Barbara Rosiny, Trainerin.

"Es ist ein tolles Gefühl einmal in einem internationalen Wettkampf starten zu können und dann auch noch zu gewinnen und die Nationalhymne zu hören", so Katharina Oldeland, Mitglied der Siegermannschaft.

Schleife

Eine ganz besondere Siegerschleife.



1. Sieg 2015

Erster Sieg 2015 - S** Teams deutlich distanziert

Beim Turnier in Barsinghausen hat unser Team am 17.5. seinen ersten Sieg in der S-Klasse 2015 errungen. Als S* Team haben wir die S** Teams aus Badenstedt, Bederksa und Schimmelhof deutlich hinter uns gelassen. Auch bei diesem Turnier lief noch nicht alles gut, außer unser Dark Beluga der bestes Pferd wurde. Die Note 7 haben wir leider noch nicht geknackt. Nun geht es in wenigen Tagen auf nach Esbjerg (DK) zum CVI, unserem ersten internationalen Start.

Sichtung Hohenhameln

Erfolgreicher Saisonstart mit 2. Platz bei Sichtung in Hohenhameln
Unsere Mannschaft ist am 3.5. bei der ersten Sichtung des PSV Hannover in Hohenhameln in die neue Saison gestartet. Dies war unser erster Start als S*-Team nach den erfolgreichen Jahren als M** Team. Es galt sich zunächst einmal zurecht zu finden und zu schauen, wo wir stehen. Das Team konnte auf Grund des langen Auslandsaufenthalts von Xenia und Rebecca noch nicht in Bestbesetzung starten, da sie erst wenige Tage vorher zurückkamen. Der Wettkampf war durchwachsen mit Luft nach oben. Trotzdem wurden wir hinter Fredenbeck Zweiter, wenn auch nur hauchdünn vor Badenstedt.



Lena&Marie

Starker Start in die Saison - Lena und Marie holen 1. und 2. Platz

Mit Vollgas in die Saison - Team Timeloh Hof auch bei Nachwuchs Spitze

Die 1. Mannschaft befindet sich noch in der Vorbereitungsphase auf das erste Turnier. Unsere Jüngsten aus der Mannschaft aber sind die ersten Starterinnnen des Team Timeloh Hof in dieser Saison. Und mit was für einem Erfolg! Beim Turnier in Barnstorf haben Lena Funk und Marie Dierßen heute auf Dark Beluga und mit Barbara Rosiny an der Longe im Duo unter 12 Mannschaften den 2. Platz errungen. Marie gewann danach noch den Wettkampf im Einzel unter 11 Starterinnen. Da haben wir zwei tolle Nachwuchsstarterinnen. Beide haben im vergangenen Jahr auch schon mit der ersten Manschaft große Erfolge errungen.

Lena_Marie_Barbara_WEB
v.li. Lena Funk, Barbara Rosiny, Marie Dierßen und natürlich unser Dark Beluga

Lena und Marie_WEB

Marie und Lena nach dem 2. Platz im Duo

Marie_Barbara mit Urkunde und Pokal_WEB

Und Marie als Siegerin im Einzel mit Urkunde



Sieg bei Sportlerwahl

Wir haben es geschafft und sind zur Mannschaft des Jahres 2014 gewählt worden.

Die Leser der Kreiszeitung/Wochenblatt des Landkreises Harburg haben uns mit großem Vorsprung bei der Sportlerwahl 2014 zur Manschaft des Jahres 2014 gewählt.

Stelle, 8. Februar 2015. Die Voltigiermannschaft vom Team Timeloh Hof hat bei der Sportlerwahl 2014 der Kreiszeitung/Wochenblatt des Landkreises Harburg  mit großem Vorsprung die Abstimmung gewonnen. Mit 33 % der Stimmen gelang der Sieg im Online-Voting vor den Handballerinnen des MTV Ashausen/Gehrden mit 21 % und den Turnerinnen der KTG Lüneburg Heide mit 19%.

Stephan Schrader, Geschäftsführer des Wochenblatt Verlages nimmt die Ehrung am 19.2.2015 in einer Feierstunde vor.

Bericht vom 7.2.2015 im Wochenlatt (Seiten 1 und Seite13)


Mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Link zum E-Paper unter:

http://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/uploads/blaetterkatalog/ausgabe/sa/nh/07022015/index.html

Stimmen zur Wahl:

„Das Pferdeland Niedersachsen und die Region Lüneburger Heide haben einen wunderbaren, erfolgreichen neuen und attraktiven Sportbotschafter.“
Martin Oldeland, Vorsitzender des Fördervereins Team Timeloh-Hof Voltigieren und Pressesprecher der Mannschaft

„Die Mannschaft hat sich riesig über diese Auszeichnung gefreut, zumal Voltigieren ja eher eine Randsportart ist. Die Wahl zur Mannschaft des Jahres ist eine große Ehre und Krönung des für uns sehr erfolgreichen Jahres 2014.“
Barbara Rosiny, Trainerin, zum Wahlergebnis Sportlerwahl 2014


Wir unterstützen die Olympiabewerbung 2024

Das Team Timeloh Hof ist Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg

Olympische Reitwettkämpfe in unserer Nachbarschaft, im Reitsportzentrum Luhmühlen wären ein super Sache. Wir unterstützen deswegen die Olympiabewerbung von Hamburg für 2024.



http://www.wir-sind-feuer-und-flamme.com/statements

Unser Statement ist mit dabei. Einfach mal durchscrollen.





Zeit der Veränderungen

Es ist viel passiert in letzter Zeit: Wie berichtet haben wir den Deutschen Voltigierpokal 2014 gewonnen und damit die Saison erfolgreich beendet. Leider heiß das Ende der Saison für uns gleichzeitig auch Abschied nehmen. Abschiednehmen von vier für uns sehr wichtigen Mannschaftsmitgliedern. Sarah und Christin haben sich dazu entschieden nach dieser erfolgreichen Saison mit dem Voltigieren aufzuhören. Wir wünschen euch alles Gute für eure Zukunft und freuen uns immer über euren Besuch.  Schließlich hatten wir eine wunderbare Zeit zusammen und jeder von uns, auch ihr, habt dazu beigetragen, dass wir erreicht haben, was wir erreicht haben und dass wir so ein tolles Teamgefühl haben. 
Außerdem haben sich Xenia und Rebekka für ein halbes Jahr nach Australien verabschiedet, werden dort das tolle Land bereisen, ein wenig arbeiten und trainieren. Auch sie werden wir vermissen, aber wir wissen ja ein halbes Jahr geht schnell um und in null Komma nix sind sie wieder da. Wir wünschen euch eine unvergesslich schöne Zeit dort drüben und freuen uns auf viele Fotos und Geschichten.
So da wären wir dann nur noch 6. Trotzdessen geht es für uns nun weiter mit der Saisonvorbereitung für nächstes Jahr. Die ersten Lehrgänge und Trainingswochenenden sind schon in Planung und auch mit dem Kürbau haben wir schon begonnen.
Im nächsten Jahr wird allerdings noch etwas anders sein: Wir haben uns nämlich dazu entschlossen zu neuen Zielen aufzubrechen. Als M-Gruppe haben wir in diesem Jahr nochmal einen draufgelegt und alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. So sind wir Bezirksmeister, Vizelandesmeister der M- &S-Gruppen, bestes M-Team Norddeutschlands und Sieger des Deutschen Voltigierpokals geworden. So haben wir alle Ziele erreicht und werden nun in die Leistungsklasse S aufsteigen. Wir haben uns also auch davon verabschiedet immer eine goldene Schleife mitzunehmen und ein M-Team zu sein. Wir werden sehen wohin es im nächsten Jahr geht, aber eines steht fest, wir wollen weiter alles geben, zeigen was wir können und so weit nach oben wie möglich!

Sieg beim DVP 2014

Team Timeloh-Hof holt den Deutschen Voltigierpokal erstmals in den Norden.

Unsere Mannschaft hat in Zweibrücken in Rheinland Pfalz ihre Rolle als Mitfavorit glänzend bestanden und nach dem zweiten Platz im Vorjahr nun den Deutschen Voltigierpokal 2014 der M-Klasse gewonnen. Sie hat damit diesen Pokal zum ersten Mal in den Norden geholt. Zusätzlich zum Gesamtsieg hat das Team auch den Pokal für die beste Kür gewonnen und ihr Pferd Dark Beluga wurde als bestes Pferd des Turniers ausgezeichnet.

Als amtierender Bezirksmeister, Vize-Landesmeister und bestes Team der Norddeutschen Meisterschaften der M-Klasse reisten wir mit ihrem großem Begleitteam die fast 700 Kilometer staugeplagt nach Zweibrücken. Mit Eltern, Großeltern, Freunden und dem Mannschaftshund Fiete umfasste das Team 30 Personen. Die Rundumbetreuung mit großem Zelt, mobiler Küche, Massagebänken, Holzpferd zum Üben (was auch von anderen Teams gerne mitbenutzt wurde) u.v.m. bot bei sonnigen, trockenem und warmen Herbstwetter ideale Bedingungen auf dem malerischen Landesgestüt in Zweibrücken. Die erste Gruppe mit dem Pferd reiste am Mittwoch an, der Rest folgte am Donnerstag und Freitag.

Das Starterfeld umfasste 31 Gruppen aus 11 Landesverbänden. Der Landesverband Hannover war mit drei Teams vertreten. Neben dem Mitfavoriten vom Timeloh Hof, waren die Mannschaften aus Goslar und Garbsen mit dabei, die leider beide nicht in die Endrunde der letzten 16 Mannschaften kamen.

Unsere Mannschaft startete am Freitag wegen der langen Anreise als eines der letzten in die Pflicht und erreichte mit 6,488 Punkten und damit nur knapp einem Zehntel Rückstand auf den anderen Mitfavoriten aus Mainz-Laubenheim Platz Zwei. Der Abstand zwischen diesen beiden Teams war erwartungsgemäß wie im Vorjahr sehr knapp. Aus der Rolle des Jägers ging es am Samstag Mittag in die Qualifikationskür. Mit der besten Kür reichte es dann zum Sieg in der Qualifikation.

Am Samstag Abend ging es dann in der Finalrunde mit der Kurzpflicht weiter. Hier gab es leichte Patzer und so wurde die Mannschaft um Trainerin Barbara Rosiny nur Dritter hinter Mainz-Laubenheim und der Mannschaft aus Weilheim-Waitzacker aus Bayern. Die Enttäuschung war natürlich groß, denn man hatte sich als Sieger der Qualifikation natürlich deutlich mehr vorgenommen. Der Abstand zu Platz Eins war aber mit einer weiteren überzeugenden Kür noch einzuholen. Diese war aber auch erforderlich und somit war der Druck doch groß. Die Nacht hatte ja wegen der Zeitumstellung eine Stunde mehr und der Schlaf tat sicherlich gut, um die Zweifel und den Ärger über den verpatzten Start des Vortages zu überwinden. Sonntag Mittag ging es dann ums Ganze. In umgekehrter Reihenfolge der Qualifikation startend, kam es zum Showdown zwischen Mainz-Laubenheim die als Vorletzte starteten und eine sehr solide Kür auf hohem Niveau ohne große Fehler zeigten, und dem Team Timeloh Hof. Trotz ein paar kleinen Unsicherheiten zeigte das Team die sicherlich anspruchsvollste Kür mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad von 10,0. Auch Gestaltung und Ausführungsnoten waren hoch und es wurde unglaublich spannend in der offenen Wertung dieses echten Finales der mit Abstand zwei besten Teams des Turniers. Als der Sprecher dann die Gesamtnote verkündete, war der Jubel unbeschreiblich. Das Team hatte es tatsächlich noch geschafft und mit zwei Hundertstel Punkten Vorsprung Mainz auf Platz zwei verwiesen.

Für unser erst im Jahr 2012 gegründete Team, das in diesem Jahr bei 13 Starts nun 11 Siege und 2 zweite Plätze erreichte, war der Sieg beim DVP eine wahre Erfolgsgeschichte. Mit Barbara Rosiny einer renommierten Trainerin, die selbst schon an Deutschen Meisterschaften und den ersten Weltreiterspielen 1990 in Stockholm als Longenführerin teilnahm, mit Dark Beluga einem herausragenden Pferd und 10 leistungsstarken und motivierten Sportlerinnen sind solche Erfolge möglich. Zudem bietet der Timeloh-Hof in Neu-Oerzen mit seiner großen Halle, den Außenplätzen und einem Eigentümer Ehepaar, dass die Voltigiererinnen sehr unterstütz, hervorragende Trainingsbedingungen. Nun stehen für die nächste Saison der Aufstieg in die S-Klasse und die angestrebte Teilnahme an einem ersten internationalen Turnier an. Hierfür sind dann aber noch Sponsoren aus der Region notwendig, um diesen nächsten aufwändigen Schritt gehen zu können.

Der Erfolg, über den der Saarländische Rundfunk SR3 am Sonntag in zwei TV-Sendungen berichtete, beschert dem Landesverband Hannover die Ausrichtung des Deutschen Voltigierpokals im kommenden Jahr.


Die Siegerehrung



Der Pokal


Deutscher Voltigierpokal 2014


Der Moment des Sieges






Mit beiden Pokalen


Wir mit unserem Team





Unsere Zentrale mit allem drum und dran


Das TV-Team vom Saarländischen Rundfunk



Unsere Presseberichte




Norddeutsche Meisterschaften 2014 - Redefin

Überlegener Sieg bei Norddeutschen Meisterschaften in Redefin

Wir haben bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften auf dem Landesgestüt Redefin in Mecklenburg-Vorpommern überlegen den Sieg in der Leistungsklasse der M-Gruppen erobert. Höchster Schwierigkeitsgrad, sehr gute Ausführung und ein perfekt laufendes Pferd waren der Garant für den Erfolg.

Am Start bei diesem Turnier vor beeindruckender Kulisse des Landesgestüts und bei strahlendem Sonnenschein waren die 9 Landesverbände: Berlin-Brandenburg, Bremen, Hannover, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Weser-Ems. Als Mitglied des Pferdesportverbandes Hannover waren wir auch am Gesamtsieg des Landesverbandes maßgeblich beteiligt.

Wir haben mit dem Erfolg unsere Stellung als leistungsstärkstes M** Team des Landesverbandes eindrucksvoll bestätigt. Bereits 9 Siege und zwei zweite Plätze bei 11 Starts im Jahr 2014 stehen zu Buche.

Wir fahren damit gut vorbereitet zum Deutschen Voltigierpokal Ende Oktober nach Zweibrücken in Rheinland-Pfalz.  Im vergangenen Jahr konnten wir auf Anhieb Platz zwei belegen. Als bereits amtierender Bezirksmeister sowie Vize-Landesmeister konnte das Team in diesem  Jahr bei der Einladung  zu den offenen Landesmeisterschaften des Verbandes Berlin-Brandenburg in Berlin ebenfalls einen Sieg erringen. 

Der mehrfache Welt- und Europameister Christoph Lensing gab dem Team in Redefin noch wertvolle Tipps und zeigte sich nach dem Wettkampf überzeugt davon, dass das Team Timeloh im kommenden Jahr auch in der höchsten Leistungsklasse S gut mithalten kann.


Infos zur Norddeutschen Meisterschaft 2014 unter:

http://ndm-voltigieren2014.jimdo.com/





Foto dk






Landesmeisterschaft 2014

Wir sind Vizelandesmeister 2014 des PSV Hannover!

Nachdem unser Abschlusstraining am Donnerstag gut verlaufen ist, gingen wir hoch motiviert und mit einem guten Gefühl ins Landesmeisterschaftswochenende. Auch wenn in unserer Prüfung 4 S-Teams an den Start gehen sollten, sahen wir es im Rahmen des Möglichen in Sudweyhe aufs Treppchen zu kommen.

Am Samstag hieß es für uns früh aufstehen unser Pferdchen musste bereits um 9.15 Uhr in die Verfassungsprüfung. Danach machten wir uns entspannt startfertig und schauten dann einigen Juniorteams bei der Pflicht zu, bevor wir selber um 13.05 Uhr als vorletztes Team mit der Pflicht in die Landesmeisterschaft einstiegen. Unsere Pflicht brachte uns mit ca. 4 Zehntel Rückstand auf Rang zwei, hinter den Fredenbeckern, die in nicht einmal zwei Wochen auf der DVM starten. Der Abstand zu Platz 3 betrug ca. 2 Zehntel und manch einer war überrascht darüber, dass wir vor den anderen beiden S-Teams gelandet waren. Erst am Abend, gegen halb acht ging es dann mit der ersten Kür weiter. Da wir an diesem Tag mit acht Großen starteten, turnten wir eine Kür, die nur aus Zweierblöcken bestand. Wir kamen sauber durch, so dass wir unseren Vorsprung auf Platz drei auf drei Zehntel vergrößern konnten. So waren wir zufrieden und fuhren mit den ersten silbernen Schleifen zurück nach Hause.

Am Sonntag stand noch einmal Kür auf dem Programm, jedoch erst gegen 15.30 Uhr. Da die Ausschreibung nichts anderes vorschrieb tauschten wir am Sonntag durch, so dass Marie mitstartete und wir so auch Dreierblöcke turnen konnten. Die Kür wurde von den Richtern mit einer 7,290 bewertet, also in etwa gleich wie in Berlin und alle Richter sahen uns auf Platz zwei, so dass wir zufrieden sein konnten. In der Landesmeisterschaftswertung kamen wir damit mit einer Endnote von 6,788 ebenfalls auf Rang 2 und durften uns die Silbermedaillen abholen. Zu unserem Erstaunen mussten wir jedoch feststellen, dass zu wenig Medaillen da waren, da man offenbar nicht damit gerechnet hatte, dass ein M**-Team aufs Treppchen kommt und diese das erste Mal an der Landesmeisterschaft teilnehmen durften. Wir haben unser Ziel, aufs Treppchen zu kommen erreicht und sind darüber sehr glücklich. Außerdem gratulieren wir den Fredenbeckern zum Gewinn der Landesmeisterschaft und wünschen viel Erfolg für die Deutsche Meisterschaft! Für uns heißt es nun abwarten, denn die LM war auch das dritte Sichtungsturnier für den Deutschen Voltigierpokal und die Norddeutsche Meisterschaft. Bleibt zu hoffen, dass wir auch in diesem Jahr an beiden Veranstaltungen teilnehmen dürfen!

 

Offene Landesmeisterschaft Berlin -Brandenburg

Wir erlebten am vergangenen Wochenende sehr erfolgreiche Tage auf der offenen Landesmeisterschaft des Landesverbandes Berlin-Brandenburg. An den beiden Turniertagen stand jeweils eine Prüfung an. Der Start diente auch dazu, sich in Vorbereitung auf den diesjährigen Deutschen Voltigierpokal auf dem Landgestüt Zweibrücken in Rheinland Pfalz schon einmal mit Mannschaften aus anderen Landesverbänden messen. Denn wie bereits berichtet ist der Start dort unser diesjähriges Saisonziel.

In der ersten Wertungsprüfung am Samstag konnten wir nach Pflicht und Kür mit einer 6,4 den Sieg erringen. Am Sonntag stand dann noch einmal ein Kürwettbewerb an. In diesem konnten wir die Leistung vom Vortag noch einmal überbieten, so dass wir hochzufrieden aus dem Zirkel liefen. Schöner Weise erfuhren wir erst bei der Siegerehrung, dass wir uns eine Wertnote von 7,2 und damit den Sieg erturnt hatten. Da waren wir sehr euphorisch als wir uns erneut die goldenen Schleifen abholen durften. Aber damit nicht genug: auch Dark Beluga konnte an beiden Tagen Glanzleistungen bieten und wurde so zweimal als bestes Pferd der M-Gruppen geehrt. So wurden Barbaras Leistungen an der Longe auch endlich mal wieder belohnt und wir sind alle sehr stolz auf unser Pferdchen, denn diese Saison wird er von Turnier zu Turnier immer noch ein Stück besser und man merkt ihm an, dass er so langsam auch zum Routinier wird. Ein schlechtes hatte das Wochenende dennoch, denn es war Sandras Abschiedsturnier. Nachdem sie in Australien war hat sie sich dazu entschieden nicht weiter zu voltigieren. Darum sagen wir Danke für eine tolle Zeit mit dir und dafür, dass wir diesen Erfolg noch mit dir feiern durften. Wir wünschen dir viel Glück auf deinem weiteren Weg und du bist bei uns immer willkommen.  Mit diesem großen und überraschenden Erfolg im Rücken fuhren wir also zufrieden nach Hause, wo es nun heißt: Vollgas Richtung Landesmeisterschaft!

Als amtierender Bezirksmeister 2014 des Bezirks Lüneburger Heide wollen wir am 4./5. Juli in Sudwehye noch einen drauflegen, denn dort werden wir erstmals mit den höherklassigen S-Teams in einer Prüfung starten und wir wollen eine Medaille! Das bedeutet für uns, dass wir besser sein müssen als einige S-Teams, aber auf den bisherigen Turnieren hat sich gezeigt, dass das nicht unmöglich ist. Von daher freuen wir uns auf ein spannendes und mal etwas anderes Turnierwochenende.  

Starker Auftakt 2014 - Drei Siege in Serie!

Die Saison 2014 steht für uns bisher unter einem guten Stern. Mit einem Sieg starteten wir in Drochtersen in die Saison, wie berichtet. Auf der 1. Sichtung in Celle konnten wir erneut gute Leistungen zeigen. Besonders an diesem Start war allerdings, dass wir ohne Obermann gestartet sind. Mit acht „Großen“ und Lena als Ersatzmann liefen wir also in den Zirkel. Zu unserer Überraschung konnten wir mit 6,7 nicht nur die beste M** Pflicht zeigen, sondern erturnten auch eine bessere Note als alle gestarteten S-Teams. Auch wenn die Pflichtanforderungen nicht die gleichen sind und deshalb kein exakter Vergleich möglich ist, waren die Freude und der Stolz natürlich riesig, so dass wir noch motivierter für die Kür waren. Dazu muss man sagen, dass uns vor dem Start schon einige fragten, wie wir das denn ohne Obermann machen. Unsere Antwort eindeutig – keine Dreierblöcke turnen, stattdessen viele turnerische Elemente! Also stand eine besondere Kür für uns an, mit der wir das Publikum begeistern konnten. Unsere Kürperformance ließ zwar noch etwas Luft nach oben, aber wir konnten die Prüfung mit 6,9 und einem guten Vorsprung für uns entscheiden. Dazu holten uns damit den Bezirksmeistertitel des Bezirkspferdesportverbands Lüneburger Heide.

Am gestrigen Sonntag machten wir uns dann auf den Weg zur 2. Sichtung nach Obernwöhren. Dieses Mal wieder mit Marie als Obermann im Team und dem Ansporn unsere Leistungen von der 1. Sichtung noch zu verbessern, denn wir wollen zur Norddeutschen Meisterschaft und zum Deutschen Voltigierpokal! Nach der Pflicht lagen wir wieder an der Spitze und hatten erfreulicher Weise sogar wieder eine bessere Note als alle sieben gestarteten S-Teams. Es hat sich also gezeigt, dass wir pflichtmäßig mit den S-Teams mithalten können, da die Pflichten sehr ähnlich sind. Mit einer Endnote von 6,4 konnten wir die Prüfung letztendlich für uns entscheiden, so dass wir wieder goldene Schleifen mit nach Hause nehmen durften. Außerdem haben wir tolle neue Voltihosen gewonnen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Alles in allem war es wieder ein toller Turniertag bei noch dazu exzellentem Wetter.

Nun heißt es fleißig trainieren, denn nach unserem nächsten Turnier in Berlin vom 20.-22.6. steht am ersten Juliwochenende die Landesmeisterschaft in Sudweyhe an. Dort findet die 3. Sichtung statt und wir müssen die S-Pflicht turnen, da wir in der Landesmeisterschaft gegen die S-Team antreten. Das bedeutet da wird es richtig spannend und wir müssen Vollgas geben! Wir sind sehr gespannt wie wir im direkten Vergleich abschneiden werden.

Wir brauchen eure Stimme!

Wir brauchen eure Unterstützung!

Damit wir uns auch dieses Jahr die Ziele, auf der Norddeutschen Meisterschaft und dem Deutschen Voltigierpokal zu starten, erfüllen können brauchen wir die nötigen finanziellen Mittel. Diese Starts sind nämlich auf Grund des Leistungsanspruchs und der Entfernung mit hohen Kosten verbunden, denn Intensivtrainingslager, Fahrtkosten, Übernachtungen, Pferdebox und  Startgelder müssen bezahlt werden. Ihr könnt uns unterstützen indem ihr hier  bei ING DiBa's "Du und dein Verein" für uns abstimmt. Es geht ganz einfach aber kann für uns viel bewirken! Denn kommt unser Förderverein auf Rang  1-250, so bekommen wir 1000€!

Ja richtig, wir haben seit kurzem einen Förderverein, der uns unterstützt und sich über weitere Mitglieder, die uns ebenfalls unterstützen wollen, sehr freut!

Also los geht‘s!

Saisonstart 2014

Gelungener Saisonstart

Am Samstag haben wir das erste Turnier der Saison 2014 bestritten und wer hätte es gedacht, es waren zwei perfekte Starts!
Am morgen trafen wir uns zu humaner Zeit um halb neun am Stall, dann ging es voller Vorfreude los nach Drochtersen (bei Stade). Dort konnten wir eine gute Pflicht zeigen, unsere Kür hat super geklappt und auch Beluga zeigte sich von seiner besten Seite, sodass wir hochzufrieden waren. Bei der Siegerehrung wurden wir dann mit Goldenen Schleifen belohnt und erfuhren, dass wir mit einem beachtlichen Vorsprung gewonnen hatten. Besser hätte es nicht laufen können, denn wir erturnten uns schon beim ersten Saisonturnier eine 6,8 und belohnten uns für die Arbeit im Wintertraining! Fotos und ein Video haben wir natürlich auch gemacht, guckt sie euch an.

Besonders gefreut hat uns zudem, dass Xenia nach ihrer Fußverletzung letzten Herbst endlich wieder mit uns auf dem Pferd turnen konnte und dass unsere kleine Marie und Ana ihr erstes Turnier mit uns super gemeistert haben. Wir freuen uns euch bei uns zu haben.

Das tolle Wetter rundete den Tag perfekt ab, sodass es alles in allem ein gelungener Saisonstart war, der mehr erhoffen lässt und zeigt dass wir auf einem guten Weg sind an die tolle Saison 2013 anzuknüpfen. Als nächstes warten nun ein turnerischer Showauftritt in Lüdersburg und die 1. Sichtung in Celle am 18.05.. Wir sind gespannt wie wir uns unter den Konkurrenten um die Startplätze für die Norddeutschen Meisterschaft und den Deutschen Voltigierpokal schlagen.

 

Außerdem möchten wir euch mitteilen, dass wir vor Kurzem einen Förderverein gegründet haben, der sich über jedes neue Mitglied und jede Form von Unterstützung für unser Team freut! Mehr dazu gibt es bald zu lesen, denn eins ist klar:

Erfolg im Voltigiersport ist teuer - Damit er uns auch dieses Jahr möglich ist, werden noch Sponsoren gesucht!

Unter Anderem wünschen wir uns nämlich neue Anzüge für die Pflicht.

 

Das war es erst einmal an Neuigkeiten, wir werden nun fleißig weitertrainieren,

bis bald 




Weihnachtsmarkt RuF 2013

Einladung zum Weihnachtsmarkt mit Vorführung vom Team Timeloh Hof

Am 3. Advent ist es wieder soweit. Großer Weihnachtsmarkt unseres Vereins, des Reit- und Fahrvereins Dachtmissen auf dem Hof Gellermann. Kommt alle vorbei. Es gibt viel zu sehen, u.a. auch Schauvorführungen unserer Voltimannschaft.







21.10.2013

Zurück vom DVP als zweitbestes deutsches M-Team

Das erfolgreichste Wochenende unserer jungen Geschichte liegt hinter uns und es war Super!!! 2. Platz beim Deutschen Voltigierpokal, wer hätte das gedacht?

Die ganze Saison über haben wir auf unser großes Ziel, die Teilnahme am Deutschen Voltigierpokal 2013, hingearbeitet und viel Zeit und Geld investiert. Am vergangenen Wochenende war es nun soweit. Die ersten von uns reisten mit Beluga bereits am Mittwoch ins 650 km entfernte Donzdorf in Baden-Württemberg, wo der Deutsche Voltigierpokal 2013 auf dem Gestüt Birkhof stattfand. Die Übrigen folgten am Donnerstag, so dass wir am Freitag alle topfit an den Start gehen konnten. Unsere Konkurrenz bei den nationalen Titelkämpfen der M-Gruppen bestand aus 30 Mannschaften, unter ihnen auch das Team 2 des RFV Hohenhameln e.V., welches als zweites Team für unseren Landesverband an den Start ging.  Wir bedanken uns an dieser Stelle für die tolle Unterstützung von euch liebe Hohenhamelner, es war ein unvergesslich tolles Wochenende an dem sich mal wieder gezeigt hat, dass wir Hannoveraner ein tolles Team sind!

(in Orange Team Timeloh Hof und in Blau Hohenhameln)

Für die Qualifikationsprüfung wurden die 31 startenden Mannschaften in drei Abteilungen geteilt und wir hatten das Glück einen der hintersten Startplätze zu bekommen, so starteten wir am Freitag um 17.39 Uhr in der 3. Abteilung mit der Pflicht in den Wettbewerb.
Zu unserer Freude konnten wir top Leistungen abrufen und unser Pferd lief super, sodass wir beim Auslaufen und auch danach gar nicht mehr aufhören konnten zu grinsen. Endlich war mal alles super gelaufen und wir waren hochzufrieden. Als wir dann nach Ende der Prüfung erfuhren, dass wir nicht nur Zweiter in unserer Abteilung, sondern auch Dritter der Gesamtwertung sind, war die Freude noch viel größer, denn wir waren mit dem Ziel unter die ersten 10 zu gelangen angereist. Hohenhameln lag nach der Pflicht in ihrer Abteilung auf Platz 7.
Auch am Samstag Vormittag konnten wir dank eines super laufenden Dark Beluga in der Kür ebenfalls Bestleistungen zeigen und das Publikum, vorallem mit Fenjas und Rebekkas Saltos sowie Christins FlickFlack, mal wieder sehr begeistern. Auf Grund dieser Leistung konnten wir die Qualifikationsprüfung dann sogar mit dem zweiten Platz hinter Mainz-Laubenheim 3 beenden und zogen somit ins Finale der besten 16 ein. Dies schaffte auch Hohenhameln, die wir lautstark anfeuerten und die sich nach einer sauberen Kürdarbietung auf den 13. Platz in der Gesamtwertung vorgearbeitet hatten.

Am Samstag Nachmittag begannen wir alle dann mit Beginn der Finalprüfung wieder bei Null. Mit einer erneuten souveränen Leistung in der anstehenden Kurzpflicht sicherten wir uns über Nacht den ersten Platz mit ganzen zwei Zehnteln Vorsprung. Hohenhameln sicherte sich den 7. Platz nach der Kurzpflicht.

In der Siegeerehrung wurden außerdem Barbara als Longeführerin des drittbesten Pferdes in unserer Abteilung und Christin für die drittbeste Pflicht in unserer Abteilung geehrt.

Anschließend schauten wir uns noch den Showabend an, der auch den ersten Umlauf der Voltigiertrophy-Süd beinhaltete. Hier zeigten unter anderem die erste Mannschaft des VV Ingelsberg, das S-Team der JRG Köln und die Nationalmannschaft Frankreichs ihre Küren.
Nach einer kurzen Nacht feuerten wir dann am Sonntag zunächst Hohenhameln bei ihrer Kür an, bevor wir selbst als vorletzte Gruppe unsere Kür ein zweites Mal an diesem Wochenende präsentierten. Zu unserer Freude lief es wieder super und wir bekamen in der offenen Bewertung die höchsten Noten dieser Saison, unter Anderem dreimal die Höchstschwierigkeit von 8,0! Mit einer Endnote von 7,102 holten wir uns am Ende Silber hinter Mainz-Laubenheim 3, die mit ihrer überragend sauberen Kür noch an uns vorbeiziehen konnten.
Christin konnte sich in der Finalprüfung ein zweites Mal an diesem Wochenende den Titel der drittbesten Pflicht sichern. Hohenhameln rutschte nach der Kür leider auf Platz 12 ab. Dennoch könnt ihr stolz auf euch sein, denn ihr habt euch tapfer im Finale geschlagen und das trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Nadja, der wir an dieser Stelle eine schnelle Genesung wünschen. Alles in allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für das Team Hannover!
Für uns war dieses Wochenende der krönende Abschluss einer tollen und erfolgreichen Saison und wir haben uns riesig über den 2. Platz gefreut, der all unsere Erwartungen übertraf, denn
WIR SIND DAS 2. BESTE ACHTERTEAM DEUTSCHLANDS!!!!
...und das trotz Ersatzbesetzung. Denn nach der Verletzung von Xenia, sprang Maja ein, wie wir bereits berichtet haben. Danke Maja für deine Unterstützung, du hast uns die Möglichkeit erhalten auf dem DVP zu starten und es war eine tolle Zeit mit dir. Wir hoffen es hat dir Spaß gemacht und dass du genauso wie wir der Ansicht bist, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Eins sollst du wissen: wir schätzen dich und du bist bei uns stets willkommen!
Und Xeni, dir danken wir dafür, dass du uns nun noch mehr wertvolle Tipps am Holzpferd gibst und uns trotz deiner Verletzung überall hin begleitest und uns zur Seite stehst und die Haare schön machst.
Diese Medaillen haben wir für dich geholt! Wir freuen uns alle schon auf den Tag an dem du wieder neben uns im Zirkel stehst, werd bloß ganz schnell wieder fit!

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei all den Anderen, die uns diesen Erfolg ermöglicht haben:
Dazu gehören vorallem unsere Eltern, die uns immer und dieses Wochenende ganz besonders unterstützt haben wo es nur ging. Ohne euch würde das alles niemals funktionieren!
Außerdem gilt unser Dank dem PSV Hannover für die uns übertragende Verantwortung den Landesverband auf dem DVP zu vertreten und unserer Mannschaftsführerin Jutta Güldner, es war schön mit dir und du hast uns super motiviert und betreut.
Zuletzt bedanken wir uns natürlich auch bei all unseren Fans, die uns dieses Wochenende so doll angefeuert haben oder aber vor dem Livestream mitfieberten. Besonders zu erwähnen sind hier die Rheinländer, die uns als Barbaras Fans lautstark anfeuerten.

12.10.2013

Und noch ein Pressebericht. Heute hat das Hamburger Abendblatt über uns berichtet.

29.09.2013

Wir haben ein tolles Wochenende auf den Norddeutschen Meisterschaften 2013 in Bremen hinter uns. In der M-Gruppenprüfung kam es zu einem knappen Ergebnis. Zwei von drei Richtern sahen uns auf Platz eins, am Ende reichte es jedoch nicht ganz, zur Führung fehlten wenige Hundertstel. Wir bedanken uns bei all unseren Fans und dem gesamten Team Hannover für die Unterstützung. Ganz besonderer Dank gilt aber Jannik Heiland, der durch seinen Einsatz unseren Start erst möglich machte: Es hat uns sehr viel Spaß gemacht mit dir!

Außerdem feierten wir heute Janniks Geburtstag, den er mit der Goldmedaille im Senior Einzel der Männer krönen konnte. Goldmedaillen für das Team Hannover gab es außerdem für Ann Thies im Junioreinzel der Damen, das S-Team Fredenbeck und das Juniorteam Hohenhameln. Somit ist der PSV Hannover klar die Nummer 1 im Norden!!

Fotos des erfolgreichen Wochenendes findet ihr hier.

Ab morgen richtet sich der Blick dann auf unser Saisonhighlight, den Deutschen Voltigierpokal 2013 vom 17.-20.10. in Baden-Württemberg. Das heißt es geht weiter mit intensivem Training. Da kommen die nahenden Herbstferien sehr gelegen. Da wir weiterhin verletzungsbedingt unterbesetzt sind wird uns auf dieser Meisterschaft Maja, die bis vor einem halben Jahr bei uns voltigierte, unterstützen. Wir freuen uns schon drauf und am 13.10. findet eine öffentliche Generalprobe im Stall unseres Vereins, des RuF Dachtmissen, statt, dazu sind alle herzlich eingeladen!




26.09.2013

So langsam wird es ernst. Die Norddeutschen Meisterschaften in Bremen rücken immer näher! Unsere neuen Trikots sind dank des enormen Näheinsatzes von Birgit München pünktlich fertig geworden, weshalb wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei ihr bedanken möchten. Die Trikots werden nun von uns noch fleißig mit ganz vielen Glitzersteinchen verziert, unsere Leistungen stimmen und die Stimmung ebenso, wir sind also bereit für das Wochenende. Heute werden wir unser Abschlusstraining absolvieren, bevor es am Freitag dann schon losgeht nach Bremen!

Leider ist der Weg zur Norddeutschen Meisterschaft in den letzten Wochen nicht ohne Hindernisse geblieben - verletzungsbedingt muss eine von uns Voltis pausieren.

Es war ein harter Schlag für uns, doch dann kamen wir auf der Suche nach einer Alternativlösung witziger Weise alle auf die selbe Idee. So fragten wir kurzentschlossen Jannik Heiland, mit dem einige von uns früher lange Jahre gemeinsam voltigierten, ob er uns aus der Not helfen könne und er hat uns für die Norddeutsche Meisterschaft zugesagt. Dort wird er, der dieses Jahr bereits auf den Europameisterschaften in Österreich startete und vorletztes Wochenende Bronze im Einzel auf der Deutschen Meisterschaft gewann, übrigens auch im Einzel an den Start gehen. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Spitzenvoltigierer wie ihn nun in unserem Team haben und sind ihm unendlich dankbar für seine Unterstützung, denn ohne ihn wäre unser Start in Anbetracht der Umstände nicht möglich gewesen. Wir schauen also auch in Erinnerung an alte Zeiten einem tollen Turnierwochenende mit ihm in Bremen entgegen, an dessen Ende wir uns hoffentlich Norddeutscher Meister 2013 nennen können! Für den PSV Hannover wäre dieser Titel übrigens der zweite in Folge.

Aber eins wissen wir jetzt schon, es wird ein Prämierenwochenende, denn wir werden erstmals in unseren neuen Anzügen auftreten und einige Kürhighlights zeigen. Also kommt zuschauen, es lohnt sich!!
Die Möglichkeit dazu habt ihr am Samstag ca. um 11.45 Uhr (Pflicht) und am Sonntag ca. um 9.30 Uhr (Kür!!).

Eine weitere frohe Botschaft zum Schluss: Unserer Verletzten geht es schon wieder wesentlich besser und sie wird uns zu unserer aller Freude natürlich auch am Wochenende begleiten.



21.07.2013


Das letzte Sichtungsturnier des PSV Hannover am 31. August in Cremlingen rückt immer näher. Deshalb sind wir fleißig am trainieren um auch die letzte Hürde auf dem Weg zu den Norddeutschen Meisterschaften (20.-22. September in Bremen) und zum Deutschen Voltigierpokal (ehemals M-Team Cup 17.-20. Oktober in Göppingen BW) zu nehmen. Momentan stecken wir mitten in den Sommerferien, so dass wir vom 14.-18. Juli ein Trainingslager absolviert haben. Dabei Standen zunächst am Sonntag und am Montag jeweils eine Einheit Akrobatiktraining mit Samuel Moos auf dem Programm. Am Montag absolvierten wir dann noch ein Pferdetraining, bevor wir früh am Dienstag morgen nach Neuss fuhren. Dort durften wir zwei Tage auf dem einzigartigen "Movie", dem galoppierenden Holzpferd, trainieren. Auch die anderen Trainingsgeräte im Gymnastikraum standen uns zur Verfügung, sodass wir viel Neues kennenlernen konnten. Außerdem kam an jedem der beiden Tage Kirsten Schmitz für zwei Stunden zu uns um uns auf dem Movie zu trainieren. Mit ihr wurde an der Pflichttechnik gefeilt und die Kür präzisiert. Uns allen und auch Kirsten haben die zwei Tage riesigen Spaß bereitet. Sie lobte gute Leistungen und besonders die turnerisch anspruchsvolle Kür, unseren Trainingsehrgeiz und dass man uns die Freude an der Arbeit ansehe. Außerdem bestätigte sie uns in unseren Ambitionen und rechnet uns gute Chancen bei den nationalen Wettkämpfen aus. Dieses aus ihrem Munde zu hören hat uns sehr gefreut.
Nachdem wir am Mittwoch unser Training absolviert haben durften wir dann noch bei einem der letzten Trainings vor der Europameisterschaft in Öserreich vom Junior- und Seniorteam Neuss zusehen. Das Seniorteam machte sogar mit uns ein Foto. Die Stars des Voltigiersports zu treffen und hautnah erleben zu dürfen war für uns alle etwas ganz besonderes und eine große Ehre, deshalb nahmen wir sogar die späte Rückreise in Kauf.
















Am Donnerstag Nachmittag galt es dann, nachdem wir den Vormittag frei hatten um auszuschlafen, das neu Erlernte auf dem Pferd umzusetzen, was uns auch schon recht gut gelang. So konnten wir zufrieden unser Trainingslager beenden und freuen uns schon darauf wenn es Montag mit dem Training weitergeht und wir weitere Fortschritte zusehen bekommen.





27.06.2013

Unser diesjähriges Ziel ist es im Oktober für den Landesverband Hannover auf dem M-Team Cup in Baden-Württemberg zu starten. Dafür fuhren wir bereits zu Sichtungsturnieren und konnten dort gute Leistungen abrufen, sodass unsere Chancen auf den Start immer größer werden. Da unser Team aber erst seit 2012 besteht und sich bisher aus privaten Mitteln finanzierte, möchten wir für den M-Team Cup neue Anzüge haben, da wir die, in welchen wir momentan starten, selbst genäht haben.  Außerdem gibt es noch so einige andere Dinge die in unserer Ausrüstung fehlen. Deshalb haben wir uns bei der Aktion DAS TUT GUT von der Sparkasse Lüneburg beworben und unser Projekt M-Team Cup wurde zugelassen (Projekt 448).

Nun haben wir die Bitte an alle GiroPRIVILEG-Kunden der Sparkasse Lüneburg: Stimmt für uns ab und unterstützt uns bei der Verwirklichung unseres großen Zieles!!

Für euch ist es kein großer Aufwand: Mit der Juni-Ausgabe des Kundenmagazins erhalten alle GiroPRIVILEG-Kunden einen Stimmzettel, den sie bis zum 31.August 2013 in einer Filiale der Sparkasse Lüneburg einreichen oder auf dem Postweg an senden können. Damit stimmt ihr dann stellvertretend für alle Bürger ab.

Für uns ist es aber eine große Hilfe: Gewinnen wir, so bekommen wir Geld von der Sparkasse Lüneburg ausgezahlt, wovon wir dann unsere neue Präsentationskleidung finanzieren können.

Der offizielle Link zu unserem Projekt: https://s.pitcom.net/voting/spk-lueneburg/index.php?v=1&p=448&sort=2 .

 

Des Weiteren wollen wir uns noch weiter verbessern, damit wir auf dem letzten Sichtungsturnier in Cremlingen und natürlich dem M-Team Cup das Beste, was wir können, zeigen können. In unseren Sommerferien möchten wir darum neben intensivem Training auch einige Lehrgänge machen. Diese müssen auch finanziert werden, so wie die ca. 5-tägige Reise nach Baden-Württemberg. Es werden also noch Sponsoren gesucht! Wir freuen uns über jede Unterstützung sehr!

Herzlichstens Dank,
das Team Timeloh :)













Wir haben ein Video von unserem Kürstart in Otternhagen am 5.5.2013 hochgeladen.
Diese Kür führte uns zum Sieg und rundete einen erfolgreichen und sonnigen Tag super ab.
Viel Spaß beim Ansehen :)

Untergeordnete Seiten (1): Unterstützt uns