Home‎ > ‎Beiträge‎ > ‎

Baden-Württembergische Taekwondo Meisterschaft

veröffentlicht um 02.04.2019, 05:10 von stefan Huber

Glücklich und siegreich kehrten die 19 Wettkämpfer vom Taekwondo-Club Rastatt von den internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Offenburg zurück. Für einige der jüngsten Sportler war es die erste Turnierteilnahme und entsprechend die Anspannung. Mit zehn Meistertiteln, fünf Zweitplatzierten und vier dritten Plätzen zeigte sich das Trainerteam Stefan Huber, Markus Deissler, Johann Hatzenbühler, Jenny Dahlström und Kemal Kücükal mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Die Leistungsklassen waren alle gut besetzt, so dass bis zum Titel einige Kämpfe absolviert werden mussten. Den Kampftag eröffnete der jüngste Teilnehmer Ilija Radic in der Mini Klasse -24kg LK 2 und gleich durch technischen KO (10 - 0) ein Ausrufezeichen setzte. Das Finale konnte er dann mit drei Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Charalampos Papas zog in der Klasse Minis -27kg LK 2 nach starken Kämpfen ebenfalls in das Finale ein. Der Nervosität seines ersten Turniers geschuldet, musste er sich im Finale nach guter Leistung geschlagen geben. Jean Schneid startete bei seinem ersten Wettkampf in der Klasse -30kg LK 2. Er erwischte im Halbfinale einen starken Gegner, dem er sich trotz guten Leistung mit 7:14 geschlagen geben musste und somit den dritten Platz belegte. Isa-Adar Gür war der letzte der „Minis“-Klasse (-40kg LK 2). Klar gewann er die Vorrunde und das Halbfinale. Auch im Finale konnte ihn sein Gegner stoppen und er gewann nach einem corachierten Auftritt mit 7:5 Punkten. Mit Dimitrios Papas startete bei seinem Turnier in der „Schüler-Klasse“ (-33kg, LK2) und zog mit technischem KO ins Finale ein. Hier setzte er die Vorgaben seines Trainers um und konnte einen starken Gegner bezwingen. Alex Schönhof sicherte sich in der Klasse +35kg LK 2 einen hart erkämpften zweiten Platz. Als nächstes kämpfte sich Luca Huber (+55kg LK 2) bis ins Halbfinale. Hier verlor er nach einem spannenden Kampf mit 5:7 und musste sich mit Platz drei begnügen. Inzwischen waren auch die Kämpfe der Leistungsklasse eins im Gange. Kevin Hatzenbühler kämpfte sich souverän in das Finale der Schüler -36kg. Im Finale war der einen Kopf größere Gegner im wahrsten Sinne des Wortes eine Nummer zu groß und verwies Kevin auf den zweiten Platz. Bruder Edwin dominierte seine Klasse (-40 kg) und gewann die Vorrunde mit 4 – 3, sowie das Finale mit 4 – 0. Luka Radic erwischte wie sein Bruder Ilija, eine sehr gut besetzte Klasse (-45kg). Mit technischem KO sicherte er sich den Einzug ins Halbfinale. Mit zwei weiteren Siegen durch schnelle Fuß und Handtechniken, sicherte er sich den verdienten ersten Platz. Nick Gretz erwischte im Halbfinale seiner Klasse (-50kg) einen sehr viel größeren Gegner. Davon ließ er sich nicht beindrucken und zeigte sein ganzes Können. Mit schnellen Handtechniken sammelte er seine Punkte. Verdient zog er ins Finale ein, wo er sich aber knapp geschlagen geben musste. Platz zwei war immerhin noch er Lohn der Mühen. In der Gewichtsklasse Jugend (-65kg LK 1) gingen David Dan und Lukas Deck an den Start. Beide kämpften sich beide mit sehr guten Leistungen in das Finale vor. Auch hier zeigte sich wieso beide im Finale standen, wobei Lukas sich in dem reinen Rastatter Finale am Ende knapp durchsetzen konnte. Somit gingen Platz eins und zwei nach Rastatt. Dimitri Wagner musste sich in der Klasse -72kg LK 1 nach gutem Kampf im Halbfinale geschlagen geben und belegte Platz drei. Bei den Erwachsenen war Markus Deissler der erste Starter bei den Herren LK 1 -58kg. Mit seiner Schnelligkeit ließ er keinem seiner Gegner keine Chance und zog ins Finale ein und sicherte sich hier durch technisches KO (10 – 0) den Landestitel. Weiter ging es bei den Damen mit Jenny Dahlström (Lk 1 +65kg). Mit 10- 2 und 14 – 4 waren eine deutliche Ansage und der Titelgewinn. Pawel Astanakov und Johann Hatzenbühler starteten beide in der Klasse Lk 1 -83 kg. Pawel verspielte seine Führung im Halbfinale und musste sich leider mit Platz drei begnügen. Für Johann lief es dagegen besser. Mit einem Punktefeuerwerk von 12 – 2 und 16 – 9 Wertungen war der Landestitel in Rastatt. Den Abschluss machte an diesem Wettkampftag Stefan Huber (+83kg LK 1). Auch er konnte sich ins Finale durchkämpfen. Mit schnellen Fäusten und Kicks zum Kopf sicherte er sich mit technischem KO einen weiteren Landestitel für das Kampfsportteam Bühl-Rastatt. Info über Taekwondo und Kickboxen in Rastatt unter

www.tkd-rastatt.de.

Taekwondo Landesmeisterschaft Mannschaftsfoto
Comments