Landratscup Ü32‎ > ‎

LRC 2017


Der LRC wird in diesem Jahr mit 7 Mannschaften gespielt.
Modus: Vorrunde Jeder-gegen-Jeden, Halbfinale, Spiel im Platz 3, Finale, Spielzeit: 2x40 Min

Spieltage (Stand 08.03.2017):
Sa 25. März 2017    17:00 Uhr   -   1. Spieltag: SVS - VfB Schloß Holte        1:0
Mo 3. Apr. 2017      20:00 Uhr   -   2. Spieltag: TuS Friedrichsdorf - SVS     0:1
Sa 29. Apr. 2017     16:00 Uhr   -   3. Spieltag: Aramäer GT - SVS               1:5
Mo 15. Mai 2017     20:00 Uhr   -   4. Spieltag: SVS - SG Varensell-Neuenkirchen   1:3
Sa 1. Juli 2017         16:00 Uhr   -   5. Spieltag: SVS spielfrei
Sa 2. Sep. 2017       16:00 Uhr   -   6. Spieltag: SVS - TSV Amshausen   4:1
Sa 26. Aug. 2017     16:30 Uhr   -   7. Spieltag: Germania Westerwiehe - SVS   0:0
Mi 27. Sep. bzw. Sa 30. Sep. 2017   -   Halbfinale: 1 - 4 und 2 - 3
Sa 14. Okt. 2017     Finalspiele - 14:00 Uhr   -   3. Platz;   16:00 Uhr   -   Finale 16 Uhr - in Schloß Holte


Hier die Berichte, die unser Coach Markus 'Maxe' Westerbarkei verfasste.

6. Spieltag: SVS - TSV Amshausen   4:1

Hallo allerseits,
am gestrigen Freitag bestritten wir unser letztes Vorrundenspiel im Landratscup gegen Amshausen.
Um sicher im Halbfinale zu sein brauchten wir noch einen Punkt.
Aber ein Heimspiel möchte man natürlich gewinnen wenn die Voraussetzungen stimmen.
Nach der starken kämpferischen Leistung gegen Westerwiehe, sollte diesmal auch das spielerische Element nicht zu kurz kommen.
Adrian Olak sollte auf der linken Seite für Druck sorgen und Brocki über die rechte Seite.
Im Zentrum wirbelte Peter Tarnowski unterstützt von unserer Doppelsechs Tim Junker und Giovanni Taverna.
Vor der Abwehr diesmal unser Kapitän Ingo Schneeweis.
Die Viererkette mit Nils deCarnee und Michael Ludewig in der Innenverteidigung sowie Michael Essers links und Glenn Harvey rechts. Unser Schlussmann Sven the man Schalück.
Wir zeigten von Beginn an wer der Herr im Hause ist und spielten hochkonzentriert von den Positionen aus, die hervorragend gehalten wurden.
Michi Essers und Glenn Harvey waren immer anspielbar und machten so das Spiel sehr schön breit.
Die Zweikämpfe wurden top angegangen und die Kopfballduelle wurden auch fast alle gewonnen.
Bereits der erste gut vorgetragene Angriff endete mit der 1:0 Führung.
Einen scharfen Ball von Adrian Olak auf Peter Tarnowski gespielt, Peter mit direkten Abschluß aber der Keeper hält mit einer Glanzparade, den Abpraller will ein gegnerischer Abwehrmann klären und schlägt den Ball zu unserer Freude ins eigene Netz in der 3.Spielminute.
Wir spielten danach weiter sehr konzentriert nach vorne und hatten weitere gute Möglichkeiten, selbst Schüsse aus der zweiten Reihe waren zu sehen!!!
Aber leider verpassten wir es den Deckel frühzeitig drauf zu machen.
So gingen wir nur mit 1:0 in die Pause. Es gab aber keine Gründe etwas am System oder der Aufstellung zu ändern.
Wir begannen auch genauso wie wir die erste Halbzeit angegangen hatten.
Leider kam der letzte Pass nicht genau genug oder wir befanden uns im Abseits.
Dann in der 48. ein Angriff der Amshausener über unsere linke Seite. Michi Essers hat etwas Pech da sein Gegner nach schon fast gewonnenen Zweikampf wieder an den Ball kommt, dann eigentlich völlig planlos mit der Pieke Richtung Tor schießt und der Ball ganz kurios am langen Pfosten runter kommt, wo zu allem Überfluß auch noch ein Gegner steht und den Ball zu unserem Erstaunen zum 1:1 Ausgleich einköpfte.
Wir ließen uns aber nicht von unserer Linie abbringen und spielten weiter nach vorne.
Nach einem schönen Angriff über rechts spielt Brocki zurück auf unseren Kapitän Ingo, der sich an der Strafraumgrenze nach aussen wegdreht und vom Gegner zu Fall gebracht wurde. Der Schiri zeigte sofort auf den Punkt und diese Chance liess sich Giovanni nicht nehmen und verwandelte ganz sicher unten rechts zur 2:1 Führung in der 55.
Jetzt liessen ein wenig die Kräfte nach und Amshausen setzte voll auf Angriff.
Wir bekamen gefühlt 15 Ecken hintereinander vors Tor geschlagen und hatten große Mühe zu klären.
Jetzt wechselten wir die gute rechte Seite aus und es kam Jens Brinktrine für Brocki und Alex Lewike für Glenn.
Wir bekamen das Spiel dann wieder besser in den Griff und freuten uns sehr als in der 76. Wirbelwind Peter geschickt wurde,und er nach schönem Spurt zur 3:1 Vorentscheidung ins lange linke Eck einnetzte.
Verletzungsbedingt mussten wir den wieder starken Michael Ludewig auswechseln und für ihn kam der Held von der Klosterpforte Leo Krebs zum Einsatz.
Jetzt hielt es auch unseren Abwehrrecken Nils deCarnee nicht mehr hinten und nach einer schönen Körpertäuschung im gegnerischen Strafraum packte er ein richtiges Pfund raus den der Keeper so gerade noch abklatschen konnte,
den Abpraller schnappte sich erneut unser Knipser Peter und machte mit dem 4:1 den Schlusspunkt auf ein sehr diszipliniertes und gut organisiertes Spiel.
Jetzt geht es ins Halbfinale und wenn wir so weiter machen werden wir schwer zu schlagen sein!!!
Ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft und an alle die dazu gehören "EIN TEAM"
Herzlichen Dank an alle Anwesenden für die Unterstützung, bei Düsi, Olli Teschke und Landi für das Mitwirken während und nach dem Spiel, und bei Hubert Kötter der uns die Kabinen reserviert hat.
 
Aufstellung:
1 Schalück, 2 Harvey ab der 63.Min. 12 Lewike, 3 Essers, 4 deCarnee, 5 Ludewig ab der 76.Min 13 Krebs,
6 Taverna, 7 Olak, 8 Junker,
9 Tarnowski, 10 Brockmann ab der 63. Min. 14 Brinktrine, 11 Scheeweis (C)
15 Pawletta
ETW Spindler
 
Tore: 1:0 Eigentor 3. Min,
1:1 48.Min., 2:1 Taverna FE 55.Min., 3:1 Tarnowski 76. Min., 4:1 Tarnowski 80. Min.
 

5. Spieltag: Germania Westerwiehe - SG Varensell-Neuenkirchen   0:0

Hallo allerseits,
am letzten Samstag bestritten wir unser vorletztes Gruppenspiel bei der Germania aus Westerwiehe.
Die Mannschaft unseres Gegners hat sich zur letzten Saison stark verjüngt und ist als klarer Favorit in das Spiel gegangen da wir mit Adrian Olak, Michael Essers, Gezim Mehmeti und Jens Brinktrine gleich auf vier Stammspieler verzichten mussten.
Das hatte zur folge das wir umstellen mussten, Unser Kapitän Ingo Schneeweis musste im Mittelfeld ran, dafür spielte Michael Ludewig in der Innenverteidigung, rechts in der Viererkette kam Glenn Harvey zum Einsatz der sich durch starke Trainingsleistungen diese Chance verdient hat und ein tolles Spiel machte. Vor der Abwehr spielte Giovanni
Taverna der uns als Spieler erhalten bleibt, was uns alle riesig freut!!!
So war unsere Devise klar und wir wollten irgendwie die Null halten und eventuell den ein oder anderen Konter fahren.
Wichtig war das sich jeder an die Vorgaben gehalten hat und jeder sich dem Team unterordnete.
So waren die Westerwieher zwar im gesamten Spiel Feldüberlegen, aber durch cleveres Verschieben und fantastischen Einsatzwillen haben wir nur wenig Chancen zugelassen.
Wenn es dann mal brenzlich wurde war Sven Schalück ein grandioser Rückhalt im Tor oder Abwehrchef Nils de Carnee krazte den Ball per Kopf von der Linie.
Immer wieder gab es auch Konterchancen über den bärenstarken Tim Junker im Zentrum oder über Dennis Brockmann rechts, sowie Michael Weßling links, die immer versuchten unseren Stürmer Peter Tarnowski ins Spiel zu bringen.
Bei schwüler Hitze war es unglaublich schwer ans Limit oder darüber hinaus zu gehen.
Aber was da an Einsatzwillen und Leidenschaft abgerufen wurde von jedem einzelnen war einfach fantastisch.
Jeder rackerte für jeden und es wurde sich immer untereinander angefeuert. "EIN TEAM"
Jeder einzelne machte ein großartiges Spiel!!! Bezeichnent dafür Michael Ludewig und Glenn Harvey die frisch ins kalte Wasser geworfen wurden und ihre Aufgaben mit absoluter Bravour gemeistert haben.
So reichte es hinterher tatsächlich, auch mit Mithilfe der eingewechselten Leo Krebs und Timo Kleinemeier, zum hart erkämpften aber enorm wichtigen Auswärtpunkt mit dem 0:0 in Westerwiehe.
Wir haben über 80 Minuten gezeigt das wir nicht mehr die jüngsten und auch nicht mehr die schnellsten sind, aber das du mit 100% Einsatz und einem eingeschworenen Haufen auf und neben dem Platz mit jeder noch so jungen Truppe mithalten kannst!!!
Ein riesen Kompliment an alle 17 die an dem Samstag für "EIN TEAM" im Einsatz waren, ob sie gespielt haben oder nicht.
Schon am kommenden Samstag (evtl. auch schon Freitag) kommt es zum letzten Vorrundenspiel gegen TSV Amshausen.
Ein Punkt wird noch benötigt um sicher im Halbfinale zu stehen.
Das wollen wir uns nicht nehmen lassen und mit der Moral von Samstag zweifle ich da auch nicht eine Sekunde dran.
Mein Dank an alle die uns von aussen unterstützt haben und bei Düsi für die Hilfe rund ums Spiel.
 
Aufstellung:
1 Schalück, 2 Harvey ab der 65. Min. 12 Kleinemeier, 3 Lewike ab der 55. Min. 13 Krebs, 4 de Carnee, 5 Ludewig,
6 Taverna, 7 Weßling, 8 Junker, 9 Tarnowski, 10 Brockmann, 11 Schneeweis (C)
 
14 Rodehutskors, 15 Düspohl, ET Spindler
 

4. Spieltag: SVS - SG Varensell-Neuenkirchen   1:3

Hallo allerseits,
am gestrigen Montagabend bestritten wir unser viertes Landratscupspiel in dieser Saison.
Gegner war unser Ortsnachbar aus Varensell.
Nach zuletzt drei Siegen in Folge wollten wir diese Serie natürlich fortsetzen.
Das große Problem war nur das uns der Gegner in allen belangen überlegen war.
Kondition, Spritzigkeit, Zweikampfverhalten und Schnelligkeit!!!
Wenn wir nicht mit Sven Schalück einen überragenden Schlussmann gehabt hätten,
wäre das Ergebnis zur Pause nicht 0:2 sondern 0:6 gewesen.
Wir hatten in der ersten Hälfte genau eine Chance durch Brocki, aber die machten wir natürlich nicht rein.
In der Halbzeit besprachen wir das wir bei nur 0:2 durchaus noch die Chance haben bei kompletter Leistungssteigerung das Spiel zu drehen.
So gingen wir dann auch wesentlich beherzter in die Zweikämpfe und setzten Varensell jetzt massiv unter Druck.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bereits in der 44. Minute vollstreckte Peter Tarnowski zum 1:2 Anschluß.
Jetzt stand ein fast schon verlorenes Spiel wieder auf der Kippe und wer weiß wie es ausgegangen wäre, hätte nur 5 Minuten später Adrian Olak bei seiner Doppelchance das 2:2 gemacht.
Leider traf er im zweiten Versuch nur die Latte.
Wir mussten dann verletzungsbedingt Giovanni Taverna mit Verdacht auf Muskelfaserriß in der Wade vom Platz nehmen, was natürlich sehr bitter für uns war.
Wir machten jetzt weiter das Spiel aber kamen aber nur noch selten in aussichtsreiche Positionen um das Unentschieden zu holen.
Die Varenseller hatten auch in der Phase extrem gute Konterchancen die aber weiterhin unser Sven zunichte machte, dem ich hier eine Weltklasseleistung im Altherrenbereich attestieren möchte.
Aber 5 Minuten vor Schluss war auch er machtlos als ein erneuter Konter zum 1:3 verwandelt wurde.
Wir haben in der zweiten Hälfte nochmal alles versucht und das ist wirklich das einzigst Positive gegen einen sehr, sehr starken Gegner.
Jetzt heißt es einmal schütteln und mundabwischen und nach der Sommerpause wieder ein anderes Gesicht zu zeigen von "Ein Team".
Herzlichen Dank an Düsi und Olli Teschke für die Hilfe rund ums Spiel und bei Hubert Kötter der es uns ermöglicht hat uns oben in der Halle
umzuziehen.
Danke auch an alle die am Platz waren für die Unterstützung.
 
Aufstellung:
Schalück, Mehmeti 41. Ludewig, Essers, DeCarnee, Schneeweis(C), Taverna 69. Teschke, Weßling 41. Lewike,
Brinktrine, Tarnowski, Brockmann, Olak.
 
Liebe Grüße Maxe




3. Spieltag: Aramäer Gütersloh - SVS    1:5

'Kurzbericht' von Maxe:

Hallo allerseits,
am Samstag bestritten wir unser drittes Landratscupspiel in dieser Saison bei der Aramäer aus Gütersloh.
Bis eine halbe Stunde vor Spielbeginn stand noch nicht fest ob der Gegner genug Spieler zusammenbekommt um anzutreten. Ich denke da hat der ein oder andere im Kopf schon ein paar Prozent runtergefahren, denn was dann auf dem Platz passierte nachdem aus dem Nichts heraus auf einmal noch fünf Spieler der Aramäer auftauchten, hatte mit Fussball fast garnichts zu tun!!!
Lediglich eine nennenswerte Aktion in der Offensive ist zu erwähnen und das war das dennoch schön herausgespielte 1:0 für unser Team als Peter Tarnowski den Ball sehr schön vor das Tor spielte und Alex Lewike unbedrängt einschieben konnte.
Danach kam dann nichts mehr, im Gegenteil durch Unkonzentriertheiten und mangelhaften Zweikampfverhalten gerieten wir das ein ums andere mal in Schwierigkeiten.
So erspielten sich die Aramäer auch mit Unterstützung des Unparteiischen die ein oder andere gute Möglichkeit.
Leider konnten wir bei einer Szene nur mit Foul im Strafraum reagieren und mussten nun auf unserem Keeper Sven Schalück vertrauen der für den verhinderten Tino Appelt zwischen den Pfosten stand.
Der Elfer war hart rechts unten geschossen aber unsere Katze Sven lenkte den Ball grandios an den Innenpfosten und von da aus ins Toraus (Topparade).
Wir bekamen leider selber nichts zustande und mussten kurz vor der Halbzeit auch noch unseren Mittelfeldstrategen Tim Junker ersetzen der mit einer Knieverletzung ausfiel. (Wir hoffen auf schnelle Genesung).
Zur Halbzeit kam dann Adrian Olak für Tim der über die linke Seite druck machen sollte.
Desweiteren besprachen wir das wir die Räume enger machen müssen und näher an dem Gegner sein müssen um das Spiel noch in unsere Richtung drehen zu können.
Leider klappte das immer noch nicht und so kam was kommen musste, der gegnerische Zehner nahm sich den Ball an der Mittellinie und spazierte schnurstracks Richtung unseren Sechzehners. Auf diesem Weg hätte er mehrfach gestoppt werden können aber der Zugriff blieb aus, und so wurde er dann erst im Strafraum regelwidrig angegangen.
Den zweiten Elfer ließen sich die Aramäer dann nicht mehr entgehen und verwandelten sicher zum 1:1.
Jetzt musste also endgültig eine Schippe draufgelegt werden um doch noch die Punkte zu holen.
Wir brachten dann für unseren Torschützen Alex Lewike unseren Allstar Michael Weßling der sich ins Spiel reinbeißen sollte und über gewonnene Zweikämpfe das Ruder mit rumreißen sollte.
Das klappte von Minute zu Minute besser und auch dank eines top Zweikampfverhaltens von unserem Giovanni Taverna kippte das Spiel immer mehr in unsere Richtung.
Dennoch mussten wir bis zur 70. Minute zittern als Brocki schön freigespielt den Ball ins linke Eck zur dann verdienten Führung einschoß.
Danach war der Bann gebrochen und wir hatten Chancen im Minutentakt.
Abwehrchef Nils DeCarnee traf nach einer Ecke mit rechts in der 71. Minute zum 3:1.
Dennis Brockmann nach fälligen Elfmeter zum 4:1 und was mich besonders freut, der unermüdliche Peter Tarnowski mit dem 5:1 in der 78. Minute zum dann
doch noch souveränen Auswärtssieg.
Ab der 70. Minute war noch Michael Ludewig für Michi Essers gekommen und führte sich sehr gut ins Spiel ein und in der 74. Minute Olli Teschke für Gezim Mehmeti.
Die Leere aus dem Spiel ist "unterschätze keinen Gegner, auch wenn er bis kurz vor Anpfiff noch keine Truppe zusammen hat".
Herzlichen Dank an die mitgereisten Anhänger von "Ein Team".


 
Aufstellung:
Schalück 1, Mehmeti 2 ab der 74. min. Teschke 14, Essers 3 ab der 7. min Ludewig 13, DeCarnee 4, Schneeweis 5(C), Taverna 6,
Brinktrine 7, Junker 8 ab der 41. min. Olak 12, Tarnowski 9, Brockmann 10, Lewike 11 ab der 55 min. Weßling 15.
Tore: 0:1 Lewike, 1:1, 1:2 Brockmann, 1:3 DeCarnee, 1:4 Brockmann (Foulelfmeter), 1:5 Tarnowski
Nächstes Spiel ist am 15.05. um 20:00 bei uns auf Kunstrasen gegen Varensell/Neuenkirchen.
 
Gruß Maxe



2. Spieltag: TuS Friedrichsdorf - SVS    0:1

'Kurzbericht' von Maxe:

Hallo allerseits,
Am gestrigen Montagabend traten wir im Landratscup beim Mitfavoriten Tus Friedrichsdorf an.
Wir wussten das sie eine bärenstarke Offensivabteilung haben, hatten sie doch das erste Spiel bei Aramäer Gütersloh mit 10:3 gewonnen.
Deshalb änderten wir unser Spielsystem und zogen Giovanni Taverna als Abräumer vor die Abwehr um so die Räume für die schnellen Angreifer
so eng wie möglich zu machen.
Wie das dann von der Mannschaft umgesetzt wurde war einfach herausragend!!!
Wir ließen nicht eine Torchance zu gingen hochkonzentriert in die Zweikämpfe und brachten Tippe schier zur Verzweiflung, da es für sie kein Durchkommen gab.
Jeder ohne Ausnahme machte ein überragendes Spiel, läuferisch wie auch kämpferisch.
Zudem versuchten wir immer wieder kleine Nadelstiche zu setzen in dem wir nach Balleroberung schnell nach vorne spielen wollten.
Leider fehlte in der ersten Hälfte noch ein bisschen das nötige Glück um zum Abschluß zu kommen, aber es gab ja noch die zweite Hälfte!
Es gab in der Halbzeit überhaupt keinen Grund etwas zu ändern, und so war nur die Frage ob die Kräfte reichen bei dem großen Aufwand den wir betrieben hatten.
So gingen wir es an in der zweiten Hälfte, mit der Gewissheit das unsere Chance noch kommen wird.
Weiterhin stand unsere Viererkette mit Essers, DeCarnee, Schneeweis und Mehmeti bombensicher, unterstützt von dem bärenstarken Mittelfeld mit
Taverna vor der Abwehr, Lewike links, im Zentrum Junker und Brinktrine sowie Brockmann über rechts.
Vorne als einzigste Spitze der unermüdliche Tarnowski der in jedes Laufduell ging.
Direkt nach der Halbzeit dann die Riesenchance für Ritzi (Alex Lewike) die Führung zu erzielen als ein Abpraller direkt vor seine Füsse flog, er auch satt ins linke
Eck schoß aber der Keeper der Gäste sensationell parierte.
Das hätte es eigentlich sein müssen Ritzi aber du wirst noch wichtige Tore für uns schießen.
Aber dann!!!
Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite konnten wir nur durch ein Foul gestoppt werden.
Den fälligen Freistoß brachte dann Punktgenau Brocki ins Zentrum auf den zweiten Pfosten wo sich unser Kapitän Ingo Schneeweis freigeschlichen hatte,
und als der gegnerische Torwart auf der Linie verharrte drückte er den Ball per Kopf zur verdienten und vielumjubelten Führung über die Linie in der 50 Spielminute.
Jetzt setzte Tippe alles auf eine Karte und rannte an was das Zeug hergab und brachte uns tatsächlich das ein oder andere mal in Verlegenheit.
Die Kräfte liessen etwas nach und die sehr gute Ordnung ging verloren.
So hatten wir Glück bei einem direkt verwandelten Freistoß der Gastgeber der ins obere rechte Eck einschlug das er indirekt hätte ausgeführt werden müssen.
So ging es mit Freistoß für uns weiter.
Desweiteren musste unser Keeper Tino Appelt jetzt mehrfach sehr gut parieren um die Null zu halten.
Der Druck wurde jetzt immer größer.
Zu allem Überfluss zeigte der Schiri nach einem Allerweltsfoul unserem Stürmer Peter Tarnowski die gelb-rote Karte in der 68. Minute.
Zur Entlastung brachten wir dann in der 70. Minute Michael Weßling für den vorbildlich kämpfenden und spielenden Tim Junker ins zentrale Mittelfeld um gegebenenfalls
in die Spitze nachzurücken.
Nach einer super Kombination über die rechte Seite mit Brocki und Gezim bringt Gezim den Ball top vor das gegnerische Gehäuse, und wieder hat Ritzi die Möglichkeit,
doch seine Abnahme geht über das Tor. Schade!
Fünf Minuten vor Ende brachten wir dann noch Olli Teschke für Gezim Mehmeti der sich die gesamte zweite Halbzeit mit muskulären Problemen rumschlug aber tapfer fast durchgehalten hat.
So konnten wir dann auch noch die letzten Minuten über die Zeit retten und landetetn bei einer weiteren Topmannschaft den zweiten Sieg.
Man sieht zur Zeit die unglaubliche Geschlossenheit des Teams, von Nr. 1 bis Nr. 20. EIN TEAM!!!
Unser nächstes Spiel ist am 29.04. bei der Aramäer aus Gütersloh, bis dahin sollte jeder nach der starken Leistung regeneriert sein.
Herzlichen Dank an Olli für die Hilfe sowie bei Katsche der erstmalig als Linienrichter fungierte.
Ganz toll fand ich wieviele Spexarder nach Friedrichsdorf gekommen waren um das Team zu unterstützen. Auch ganz großes Kompliment an alle die da waren. EIN TEAM!!!
Herzlichen Dank
 
Aufstellung:
1 Appelt, 2 Mehmeti ab der 75. Min. 12 Teschke, 3 Essers, 4 DeCarnee, 5 Schneeweis (C), 6 Taverna, 7 Brinktrine, 8 Junker ab der 70. Min. 15 Weßling, 9 Tarnowski. 10 Brockmann,
11 Lewike.
Leider nicht zum Einsatz kamen: 13 Kleinemeier, 14 Ludewig, 16 Harvey, ETW S. Schalück



1. Spieltag: SVS - VfB Schloß Holte    1:0

'Kurzbericht' von Maxe:
Hallo allerseits,
gestern begann für uns die neue Landratscupsaison 2017,
Gegner war kein geringerer als der amtierende Titelverteidiger VFB Schloß-Holte.
Nach der langen Pause ist es immer schwer den Rhytmus zu finden da man nicht genau weiß wo man steht und wie das Zusammenspiel funktioniert.
Erstmalig für uns im Landratscup dabei waren Nils DeCarnee, Gezim Mehmeti und Adrian Olak die allesamt ein großartiges Spiel machten!
Wir wussten das der Gegner eine sehr spielstarke Mannschaft ist und wollten ihnen mit gewonnenen Zweikämpfen den Zahn ziehen.
Das klappte leider in der ersten Halbzeit gar nicht. Die Abstimmung in den verschiedenen Mannschaftsteilen passte nicht und zudem wurden zuviele persönliche Fehler begangen.
So mussten wir die meiste Zeit dem Gegner hinterher laufen, und wenn mal die Möglichkeit war einen Konter einzuleiten wurden die Bälle zu ungenau gespielt und so verpufften die Ansätze.
Wir ließen allerdings auch hinten nicht ganz viel zu. Die erstmalig in der Innenverteidigung zusammen spielenden Ingo Schneeweis und Nils DeCarnee harmonierten hervorragend und hielten zusammen mit Tino Appelt im Tor die Null zur Halbzeit.
Etwas Glück hatten wir dann aber auch als wir in der 40 Min. einen berechtigten Handelfmeter gegen uns hinnehmen mussten.
Den fälligen Elfer verschossen glücklicherweise die Gäste als der Schütze am rechten Pfosten vorbei zielte.
Wir haben dann in der Halbzeit zweimal gewechselt um etwas mehr Ballkontrolle zu bekommen.
So kam dann Dennis Pawletta für Michael Ludewig in die Viererkette links und Jens Brinktrine für Alex Lewike im rechten Mittelfeld zum Einsatz. Die beiden setzten die Vorgaben perfekt um.
Wir wussten das wir auf dem Platz präsenter sein mussten um das Ding noch zu gewinnen, und das waren wir dann auch.
Die Zweikämpfe wurden wesentlich agressiver geführt und so kippte das Spiel von Minute zu Minute in unsere Richtung.
Giovanni Taverna und Tim Junker im zentralen Mittelfeld holten jetzt vorbildlich Ball um Ball und wir übernahmen das Kommando.
Leider fehlte beim letzten Pass immer noch das Quentchen um das Spiel zu entscheiden und unseren Wirbelwind Peter Tarnowski in Szene zu setzen, bis dann die 65. Minute kam.
Giovanni gewann einen ganz wichtigen Zweikampf in der gegnerischen Hälfte und maschierte dann mit hohem Tempo Richtung und in den Strafraum wo er den Ball dann auf den links mitgelaufenden Adrian Olak passte, und der ließ dem gegnerischen Keeper mit einem satten Linksschuß ins linke Eck keine Chance und vollstreckte zum 1:0.
Jetzt hieß es noch eine Viertelstunde alles reinzuschmeißen was geht, und das taten die Jungs vorbildlich.
Mit etwas Glück hätte Brocki nach einem genialen Konter fast noch das 2:0 gemacht, aber leider ging sein Schuß nur an die Latte.
Wir brachten dann noch Glenn Harvey für den Matchwinner Adrian Olak, und Glenn war sofort drin im Spiel und sorgte wie alle anderen dafür das Ergebnis nach Hause zu bringen.
Es war auf Grund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg mit einer fantastischen kämpferischen Leistung gegen einen ganz starken Gegner. Glückwunsch Jungs und weiter so, daß spielerische kommt dann ganz automatisch!!!
Herzlichen Dank an Hubert Kötter der es uns ermöglicht hat das wir uns oben in der Sporthalle umziehen durften, und natürlich bei Olli Teschke fürs Grillen und die Hilfe rund ums Spiel, genau wie bei Düsi und Kochi. Dank natürlich auch bei allen die uns von Aussen unterstützt haben
EIN TEAM!!!
Jetzt geht es bereits am 03.04. um 20:00 in Friedrichsdorf gegen den nächsten Brocken.
Aber wir freuen uns drauf, ob das bei Tippe auch so ist weiß ich nicht!
 
Aufstellung:
1 Tino Appelt, 2 Gezim Mehmeti, 3 Michael Ludewig 41.min 15 Dennis Pawletta, 4 Nils DeCarnee, 5 (C) Ingo Schneeweis, 6 Giovanni Taverna, 7 Alex Lewike 41.min. 12 Jens Brinktrine, 8 Tim Junker, 9 Peter Tarnowski,
10 Dennis Brockmann 75.min. 7 Alex Lewike, 11 Adrian Olak 70.min 14 Glenn Harvey.
 
Das goldene Tor 65.min. Adrian Olak
 
Liebe Grüße Maxe




Ċ
Markus Düspohl,
08.03.2017, 12:51
Comments