Landratscup Ü32‎ > ‎

LRC 2016

Der LRC wird in diesem Jahr als Meisterschaftsrunde in einer Tabelle mit 9 Mannschaften im Modus 'Jeder-gegen-Jeden' gespielt.

Auf Fussball.de gibt es alle Ergebnisse des LRC 2016 --> LINK

Wir gratulieren dem VfB Schloß-Holte zum diesjährigen LRC-Sieg. Der TuS Friedrichsdorf wird Gruppenzweiter.

Das letzte Spiel am 14.10. zwischen Germania Westerwiehe und SW Sende entscheidet dann, ob der Gastgeber den dritten Platz ergattert (und der SVS dadurch auf Platz 5 zurück fällt) oder der TSV Amshausen auf dem Bronzeplatz bleibt.

Westerwiehe setzte sich erwartungsgemäß durch - 13:0, Damit sind wir Fünfter geworden.


8. Spiel
17.09.2016, 16:00 Uhr
SV Spexard - VfB Schloß-Holte 1:4

Hallo allerseits,
am gestrigen Samstag bestritten wir unser letztes Landratscupspiel 2016
gegen den VFB Schloß-Holte.
Als Titelverteidiger stand leider schon fest das wir unseren Titel in diesem Jahr
aus diversen Gründen nicht verteigigen konnten.
Aber trotz neuerlich vieler Absagen (Schneeweis, Essers, Brockmann, Schwarze, Küpper, Arntz,
Krebs, Cebulla,Spekowius usw.) wollten wir alles geben und es den Holtern so schwer wie möglich machen.
Unsere Marschroute war total tief zu stehen und die Räume so eng wie möglich zu machen.
Dafür sollte Giovanni Taverna den Abräumer vor der Viererkette spielen.
Leider wurde diese Idee schon nach 3 Min. über den Haufen geworfen.
Ein langer Ball über die linke Angriffsseite der Holter wurde von unserer Abwehr als Abseits gesehen und der
schnelle gegnerische Stürmer traf den Ball knallhart ins kurze Eck zum 0:1.
Das hieß für uns jetzt doch das Spiel anzunehmen und selber den Gegner unter Druck zu setzen anstatt nur auf
Konter zu spielen.
Leider verletzte sich dann nach einer viertel Stunde auch noch unser rechter Mittelfeldmann Sven Schalük mit
Verdacht auf Muskelfaserriss. Für ihn kam dann Frank Landwehr ins Team.
Wir kamen ganz langsam immer besser ins Spiel und zeigten einige gute Ansätze über die Aussen mit
 Michael Weßling oder auch Alex Lewike.
Auch nach Freistössen die auf den zweiten Pfosten geschlagen wurden kamen wir gefährlich vors Tor.
Leider sprang bis zur Halbzeit nichts zählbares dabei raus auch wenn Peter Tarnowski in der Spitze immer
in Bewegung war und viele Wege ging.
In der zweiten Hälfte wollten wir dann noch mal alles in die Waagschale werfen, auch auf die Gefahr hin in gegnerische
Konter zu laufen. Im Mittelfeld gaben Giovanni und unser Interimskapitän Jens Brinktrine sowie Alex Lewike, Michael
Weßling und Landi alles, und wir kamen immer besser ins Spiel.
Durch einen direkten Freistoß hatten wir dann auch die große Chance zum Ausgleich.
Doch Giovanni verzog knapp aus 19 Metern.
Dann aus dem Nichts kriegten wir einen sehr unglücklichen Treffer zum 0:2. Ein fast schon geklärter Ball wurde nochmal scharf und den Abpraller nutzen die Gäste.
Als dann nur vier Minuten später das 0:3 viel schien die Messe gelesen.
Aber wir hatten von der Bank noch einiges zu bieten und so brachten wir für unseren sehr guten Abwehrrecken Olli Teschke, der sich leider verletzte, unseren Präsidenten Markus Düspohl.
Der war gleich richtig wach und sofort im Spiel drin. So war auch er es der mit einem fulminanten Weitschuß in den rechten oberen Winkel, und uns nochmal ins Spiel zurück brachte zum 1:3.
Jetzt begann bei Holte die große Flatter und wir fuhren einen gefährlichen Angriff nach den anderen.
So hatte Alex Lewike, Peter Tarnowski, Frank Landwehr und Giovanni per Freistoß die Chance das Spiel noch zu drehen.
Doch leider fehlte im Abschluß das nötige Glück.
So kam es dann wie es kommen musste und wir liefen in den Konter zum entscheidenen 1:4.
Der Schiri der schon beim 0:3 eine klare Abseitsposition übersah gab dann noch in der letzte Spielminute einen
fragwürdigen Elfer gegen uns, der aber kläglich verschossen wurde.
So bleibt unter dem Strich das wir alles gegeben haben und alles probiert haben, kämpferisch voll dagegen gehalten haben und das Ergebnis viel zu hoch ausviel. Aber nach so einem Spiel kann man keinen Spieler einen Vorwurf machen. Im Gegenteil das war nochmal mit ganz viel Herz und Leidenschaft und zeigt das wir eine verschworene
Einheit sind und jeder für jeden alles gibt.
Ein Sonderlob möchte ich noch an Glenn Harvey richten der fast jeden Zweikampf gewonnen hat und sich voll eingebracht hat und viel Selbstvertauen zeigte, dass gleiche gilt für unsere Innenverteidigung Timo Kleinemeier und Olli Teschke, sowie Guido Rodehutskors!!!
Lasst uns nächstes Jahr wieder angreifen, denn wir sind eine richtig geile Truppe!!!
Danke an alle die irgendwie in diesem schwierigen Jahr dazu beigetragen haben das wir immer eine schlagkräftige
Mannschaft stellen konnten!
Natürlich beglückwünschen wir auch den neuen Landratscupsieger dem VFB Schloß-Holte!
Danke an alle Helfer, Zuschauer und Sympatisanten die in diesem Jahr unseren Weg verfolgt haben.
Gestern ganz besonders bei Grillmeister Thorsten Rieke und den Getränkestand Ralf Bentlage und Michael Ludewig sowie Kochi, Düsi und Olli Teschke,
Aufstellung: 1 Spindler, 2 Rodehutskors, 3 Harvey, 4 Kleinemeier, 5 Teschke, 6 Taverna, 7 S. Schalük, 8 Lewike,
9 Tarnowski, 10 Brinktrine (C), 11 Weßling.
12 Landwehr, 13 Düspohl, 14 Koch, 15 Westerbarkei
Einwechlung: Landwehr für Schalük, Düspohl für Teschke.


7. Spiel
10. September 2016, 16:00 Uhr
SW Sende - SV Spexard 2:3

Hallo allerseits,
gestern Abend bestritten wir das vorletzte Saisonspiel im Landratscup
bei Schwarz-Weiß Sende.
Die Vorzeichen für das Spiel waren denkbar ungünstig,
denn nach den ganzen Verletzten kamen jetzt auch noch unfassbar
viele Absagen dazu.
Aber nicht umsonst trainieren wir zweimal die Woche und haben Gott sei Dank
immer Spieler die in solchen Situationen in die Bresche springen, und dafür sorgen
das wir eine Truppe voller Leidenschaft auf den Platz bringen!!! 
Das da die normalen Abläufe auch mal ins stocken geraten können,
ist ganz normal und haben wir deutlich in der ersten Halbzeit zu spüren bekommen.
Es fing eigentlich ganz gut an und wir hatten das Spiel erst auch ganz gut im Griff.
So hatten wir nach 10Min. die erste Großchance durch Frank Landwehr der mit seinen
51 Jahren locker seinem Gegenspieler weglief und frei vor der Bude, leider am Tor vorbei zog.
Auf der rechten Seite wirbelte Parker (Eckhard Spekowius) mit 55 Jahren leichtfüssig wie eh und je.
Ab der 15.Min wurde dann aber unsere große Schwäche sichtbar, und das defensiv Verhalten
passte gar nicht, und so kam der Gegner immer wieder völlig frei durch da die Zuordnung nicht passte.
So bekamen wir dann auch zwei Gegentore eingeschenkt und es hätten noch mehr sein können.
Vorne hatten wir allerdings auch etliche Möglichkeiten die durch Sven Schalük, Frank Landwehr,
Dennis Brockmann und Jens Brinktrine allesamt nicht genutzt wurden.
So gingen wir bei den Temperaturen mit 0:2 in die Pause.
Man konnte deutlich sehen das die Kraft immer mehr nach ließ, aber dennoch wollten wir uns
nochmal sammeln und wesentlich mehr Ordnung ins Defensivverhalten bekommen, und vorne
die klaren Chancen etwas besser nutzen, denn wenn wir ein Tor machen dann gibt das wieder neue Kraft.
Wir mussten Parker dann leider mit Rückenproplemen herausnehmen und brachten dafür Jacek Cebulla in die Spitze.
Dafür ging Sven Schalück auf die Aussenposition.
Schon nach fünf Minuten sollte sich das Blatt wenden.
Einen direkten Freistoß aus halblinker Position 18 Meter vor dem Tor schlenzte unser 10er Brocki gekonnt ins obere
rechte Eck zum 1:2 Anschlusstreffer.
Das brachte die erhoffte zweite Luft die wir gebraucht haben um wieder ins Spiel zu finden.
Die Abwehrkette mit Katsche Schwarze, Guido Rodehutskors, Ingo Schneeweis und Michael Küpper stand jetzt richtig
gut und auch das Mittelfeld mit Landi, Thorsten Arntz, Jens Brinktrine und Sven Schalück arbeitete jetzt unermüdlich
nach vorne und hinten.
Eine Großchance nach der anderen wurde jetzt herausgespielt aber leider fehlte das Quentchen bei Sven Schalück 2mal
und bei Michi Küpper 2mal um das Spiel entgültig zu drehen.
Erst ein Handelfmeter den wieder Brocki verwandelte ebnete den Weg, er verwandelte locker zum 2:2.
Seine Leistung kröhnte dann Brocki mit seinem Tor zum 3:2 und einem lupenreinem Hattrick.
Seinen Schuss aus 20 Metern konnte der Keeper nicht festhalten und glitt ihm durch die Handschuhe ins Tor zum 3:2.
Sven Schalük der über die rechte Seite richtig Rabatz gemacht hatte musste dann völlig entkräftet ausgewechselt werden. Für ihn kam dann der 54jährige Jochen Sandjohann vorne in die Sturmspitze, dafür ging Jajek zurück ins Mittelfeld, links wechselten wir dann noch Landi aus und für ihn kam unser Präsident Markus Düspohl ins Spiel.
Alle halfen dann mit unglaublicher Leidenschaft mit den Sieg nach Hause zu bringen!!!
Allerhöchsten Respekt für die Moral der wohl ältesten Ü32 Mannschaft die jemals für den SV Spexard aufgelaufen ist.
Ich bin riesig stolz auf jeden einzelnen!!!
Jetzt haben wir am nächsten Samstag den großen Saisonabschluß gegen den VFB Schloß-Holte um 16:45 auf
unserem Hauptplatz mit anschliessender Siegerehrung der ersten Mannschaften.
Dank an Düsi und Olli Teschke für die Hilfe und bei Louis Arntz und Justin Schalük für die Unterstützung von den Rängen.
 
Aufstellung:
1 Appelt, 2 Küpper, 3 Schwarze, 4 Rodehutskors, 5 Schneeweis(C), 6 Arntz, 7 Spekowius, 8 Brinktrine,
9 Schalük, 10 Brockmann, 11 Landwehr.
 
12 Cebulla, 13 Düspohl, 14 Sandjohann, 15 Westerbarkei
 
Einwechlungen: Cebulla für Spekowius, Sandjohann für Schalük, Düspohl für Landwehr


6. Spiel
2. September 2016, 19:30 Uhr
RW Mastholte - SV Spexard 0:3

Hallo allerseits,
gestern Abend hatten wir unser nächstes Spiel im Landratscup in Mastholte.
Nach der Niederlage gegen Clarholz wollten wir wieder in die Spur kommen
mit einfachem und schnörkellosem Spiel über die Aussenpositionen.
Das haben wir gestern endlich mal wieder hervorragend hinbekommen.
Mit klaren und einfachen Pässen aus dem zentralen Mittelfeld durch Jens Brinktrine
und Giovanni Taverna setzten sie immer wieder die Aussenspieler gut in Szene.
Bei Ballverlust wurde ein fast perfektes Pressing gespielt bei dem wir viele Bälle
zurück erkämpft haben.
Leider hatten wir auch gestern wieder einige Probleme im Abschluss und so blieb
das Spiel unnötigerweise lange spannend.
Den besten Angriff schloß Giovanni, nach dem er seinen Gegenspieler im Sechzehner
ausgespielt hatte mit einem trockenen Rechtsschuß ins linke Toreck zum 1:0 für uns ab.
Bis zur Halbzeit vergaben wir dann noch einige Chancen und hatten kurz vorm
Pausenpfiff dann enormes Glück als ein Gegner aus dem Nichts völlig frei vor Keeper
Olli Spindler auftauchte,der den Ball dann aber glücklicherweise vereiteln konnte.
In der 2.Halbzeit erhöhten wir dann noch mehr den Druck und kamen zu zahlreichen Möglichkeiten.
Immer wieder über Michi Weßling oder Alex Lewike über Aussen trugen wir die Angriffe vor.
Aber oft kam der letzte Pass nicht genau genug oder es wurde zu hektisch abgeschlossen.
So dauerte es dann bis zur 60.Minute als Dennis Brockmann nach schönem Zuspiel von
Peter Tarnowski mit einem Schuß ins rechte Eck zum hochverdienten 2:0 abschloß.
Jetzt war das Spiel fast gelaufen, obwohl der Gegner niemals aufgab und immer
wieder weiter das Spiel nach vorne gesucht hat.
So hatten sie auch in der zweiten Hälfte ihre Großchance die sie aber wieder nicht nutzten.
Nach vielen weiteren Chancen für uns war es dann Glenn Harvey der nach Zuspiel von
Peter Tarnowski den Sack endgültig zum 3:0 zumachte und seine kämpferische Leistung
damit belohnte.
Genau so wollen wir jetzt auch die letzten beiden Spiele angehen, mit 100% Einsatz und
einfachem schnellen Fussball.
Dann werden wir sehen was am 17.09. nach dem Spiel gegen Schloß-Holte unter dem
Strich herausgekommen ist.
Das nächste Spiel ist aber erstmal am Samstag den 10.09. um 18:00 in SW Sende.
Dank an Olli und Düsi für die Hilfe und bei Mia Weßling für die Fanunterstützung.
 
Aufstellung: 1 Spindler, 2 Krebs, 3 Harvey, 4 Kleinemeier, 5 Schneeweis (C),
6 Taverna, 7 Lewike, 8 Brinktrine, 9 Tarnowski, 10 Brockmann, 11 Weßling.
Auswechslung: Landwehr für Brockmann, Cebulla für Brinktrine.
Bank: Düspohl, Westerbarkei,



5. Spiel
29. August 2016, 19:45 Uhr
SV Spexard - Victoria Clarholz

Hallo allerseits,
gestern Abend bestritten wir unser 5. Landratscupspiel gegen Viktoria Clarholz.
Kurzfristig mussten wir auf Jens Brinktrine verzichten,
desweiteren standen aus Verletzungsgründen Oliver Teschke, Guido Schalück,
Tim Junker, Frank Schwarze und die Langzeitverletzten Marcus Stühlinger, Michael Ludewig und Mario Herrero,
Sowie aus zeitlichen Gründen Sven Schalück und Dennis Pawletta(Hochzeitsreise) nicht zur verfügung.
Bei so einer langen Liste fällt es selbst uns schwer das zu kompensieren!
Dennoch sind wir mit einer schlagkräftigen Truppe ins Spiel gegangen.
Nach kurzer Anlaufzeit bestimmten wir dann auch zu meist die Party ohne uns große Chancen
heraus zu arbeiten.
Der letzte Pass war oft zu kurz oder mal zu lang oder der Stürmer war schon im Abseits.
Dennoch war die Spielanlage völlig ok und es wurde immer gefährlich wenn wir über die Aussen
gespielt haben.
Dabei stachen besonders Michael Essers und Michael Weßling hervor über die linke Seite.
Aber auch Michael Küpper schaltete sich aus der Viererkette sehr gefährlich über rechts mit ein
und hatte aus der Distanz die größte Torchance, leider verfehlte der Ball ganz knapp das Tor.
Wir hatten die Clarholzer die mit einer sehr spiel-und laufstarken Mannschaft( unter anderen mit
Sascha Otte, Frank Scharpenberg, Markus Graskamp, Lars Remmert) angereist waren sehr gut im Griff.
Um so erstaunlicher viel dann völlig überraschend das 0:1 nach einer Ecke für die Gäste.
Unser Kapitän Ingo Schneeweis überstimmte im Sinne des Fairplays den Schiedsrichter der auf Abstoss erkannt hatte.
Das wir dann für so eine sportlich faire Geste bestraft wurden ist natürlich sehr bitter.
Die Zuordnung im Zentrum passte überhaupt nicht und so konnte der Clarholzer den Ball ungehindert einköpfen.
Bis zur Pause waren wir weiter spielüberlegen kamen aber einfach nicht durch oder spielten viel zu ungenaue Bälle.
Zur zweiten Halbzeit wollten wir dann eigentlich den Druck erhöhen und zu klaren Chancen kommen,
aber die Gäste standen sehr clever und spielten nur noch auf Konter.
Wir versuchten alles und brachten noch Glenn Harvey, Thorsten Arntz und Frank Landwehr.
Aber wir kamen einfach nicht richtig zum zuge.
Leider spelte dann einer unserer besten Spieler, Michael Küpper einen seiner wenigen Fehlpässe,
und das nutzen die Clarholzer dann eiskalt zum 0:2.
Fünf Minuten vor Schluß bekamen wir noch einen an Thorsten Arntz verursachten Foulelfmeter,
den Giovanni Taverna zum 1:2 nutzte.
Leider waren alle Bemühungen in den letzten Minuten vergebens und die Kugel wollte nicht mehr ins Tor gehen.
So bleibt unter dem Strich die erste Heimniederlage nach vier Jahren die aber auch nicht ganz unverdient war!!!
Ein großes Kompliment an die Viererkette (Michael Essers, Timo Kleinemeier, Ingo Schneeweis und Michael Küpper)
die den schnellen Stürmern immer etwas entgegen zu setzen hatte und extrem frisch und kampfstark war!!!
Die ganze Mannschaft hat super gekämpft und hat nie aufgegeben, im spielerischen Bereich hatten wir allerdings noch Luft nach oben.
Ein riesen Laufpensum wurde auch wieder von Peter Tarnowski abgespult, der seinen Gegenspiel bis zurück in den eigenen Sechzehner vefolgte.
Die Mannschaft hat alles gegeben und ich bin stolz das sie um jeden Zentimeter bis zum Schluß gefightet hat.
Jetzt geht es schon am Freitag um 19:30 in Mastholte weiter.
Also Kopf hoch und nach vorne schauen denn wenn man alles gegeben hat muss man eine Niederlage einfach mal akzeptieren!!!
Aufstellung:
1 Spindler, 2 Krebs, 3 Essers, 4 Kleinemeier, 5 Schneeweis, 6 Taverna, 7 Lewike, 8 Küpper,
9 Tarnowski, 10 Brockmann, 11 Weßling
Eingewechselt: Landwehr für Lewike, Harvey für Weßling, Arntz für Brockmann
Bank: Rekordlandratscupsieger Guido Rodehutskors
 
Danke an Olli Teschke und Düsi für die Hilfe rund ums Spiel und an alle die gekommen sind um das Team zu unterstützen.
Gruß Maxe



4. Spiel
1. Juni 2016, 19:30 Uhr
SV Spexard - Germania Westerwiehe 4:2

Hallo allerseits,

am gestrigen Mittwoch spielten wir unser viertes Landratscupspiel

in dieser Saison gegen Germania Westerwiehe.

Auf Grund der starken Regenfälle im Vorfeld sind wir auf unseren

neuen Kunstrasen ausgewichen anstatt auf dem Hauptplatz zu spielen.

Wir wollten von der Grundordnung da weiter machen wo wir gegen Friedrichsdorf am

Samstag aufgehört haben.

Tief stehen und aus einer kompakten Grundformation über die Zweikämpfe das Spiel

in den Griff bekommen.

Das ist uns in den ersten zwanzig Minuten auch ganz gut gelungen ohne groß

Chancen herauszuspielen.

Aber um so länger das Spiel lief umso mehr Fehler schlichen sich ein,

ohne Bewegung und Ideen ist es dann schwer ein Match zu gewinnen.

Es kam wie es kommen musste, nach einer völlig unnötigen Ecke für die Gäste

passte die Zuteilung im Zentrum nicht und so viel dann auch nicht unerwartet das 0:1.

Wir schleppten uns dann noch irgendwie in die Halbzeit ohne noch große Akzente zu setzen.

In der wurde es dann etwas lauter da man so als Titelverteidiger nicht auftreten darf.

Wir stellten komplett um und nahmen mit Guido Schallück und Michael Weßling zwei

Neue ins Spiel, zudem stellten wir Giovanni Taverna ins Mittelfeld um mehr Dynamik

und Anspielstationen zu schaffen. Kapitän Ingo Schneeweis ging für ihn von der rechten auf die

Innenverteidigerposition.

Und siehe da es wurde ab der ersten Minute in der zweiten Hälfte ein ganz anderes Spiel.

Der Ball lief wesentlich schneller und genauer durch die eigenen Reihen,

es wurde sich wesentlich besser bewegt und dadurch entstanden dann zwangsläufig auch Torchancen.

Nur fünf Minuten nach der Halbzeit drang unser Linksverteidiger Dennis Pawletta von halblinks in den

Strafraum ein, legte sich den Ball nocheinmal nach rechts und schloß dann mit einem satten Schuß ins kurze

Eck ab zum 1:1.

Endlich mal ein Torschuß!!!

Jetzt drehten wir richtig auf und erspielten uns eine nach der anderen Möglichkeit.

In der 52. Minute hatten wir dann auch das nötige Glück als ein Linksschuß von unserem Wirbelwind

Peter Tarnowski unhaltbar abgefälscht wurde zum verdienten 2:1.

Nur fünf Minuten später schloß wiederum Peter einen sehr schönen Angriff zum 3:1 ab, als er einen Querpass

von Michael Weßling (den kann man auch selber machen) noch irgendwie über die Linie schob.

Wieder nur kurz später machten wir dann eigentlich mit dem 4:1 nach sehr schönem Angriff durch Guido Schalück

den Deckel drauf.

Wir vergaben dann noch mindestens vier Hundertprozentige, trafen noch zweimal den Pfosten(Brocki und Schalück) und scheiterten

knapp mit Distanzschüssen von Giovanni und dem eingewechselten Glenn Harvey.

Den wohl schönsten Angriff schloß unser Kapitän Ingo nach Traumflanke von Brocki mit einem Kopfball leider nicht mit Tor ab,

sondern köpfte ihn knapp über die Latte.

Das Spiel hatten wir total unter Kontrolle doch leider brachten wir den Gegner wieder selber zurück ins Spiel.

Nach einem unnötigen Pass den wir den Gegner genau in den Fuss spielten ging dieser völlig alleine auf unser Tor

zu und schloß zum 4:2 Anschluß ab.

Die letzten fünf Minuten schaukelten wir dann noch über die Zeit, dass größte Highliht war dann noch die Einwechslung

von Rekordlandratscupsieger Guido Rodehutskors der unter tosenden Applaus das Feld betrat und seine Sache gut machte.

Mit dem 4:2 über Westerwiehe bleiben wir im Geschäft um die Titelverteidigung.

Deswegen haben wir am 25.06. in Kaiserau auch die Westfalenmeisterschaft, wo wir den Kreis Gütersloh vertreten.

Nächstes Topereignis sind aber die Ü40 Kreismeisterschaften in Clarholz am 11.06. wo die Truppe von Kochi den Titel

verteidigen kann.

Herzlichen Dank an alle für die Unterstützung von aussen und bei Düsi, Kochi, Olli Teschke und Michael Ludewig für die Hilfe rund ums Spiel.

Aufstellung:

1 Appelt, 2 Schneeweis (C), 3 Pawletta, 4 Essers, 5 Taverna, 6 Krebs ab 75. Minute Rodehutskors,

7 Küpper ab 41. Minute 12 Guido Schalück ab 65. Minute

 Harvey, 8 Lewike ab 41. Minute

15 Weßling, 9 Tarnowski, 10 Brockmann, 11 Brinktrine,

13 Teschke




3. Spiel
28. Mai 2016, 16:30 Uhr

SV Spexard - TuS Friedrichsdorf 1:1


Hallo allerseits,

am gestrigen Samstag spielten wir unser drittes Spiel im diesjährigen

Landratscup.

Der Gegner war unser letztjähriger Finalpartner TUS Friedrichsdorf.

Im Vorfeld mussten wir mit einigen Absagen klar kommen, gegen den

wohl spielstärksten Gegner in der Gruppe.

Wir wollten uns sehr weit zurückziehen und über Konter zum Erfolg kommen.

Leider fiel schon nach 6 Minuten das 0:1.

Nach einer Ecke konnten wir den Ball nicht klären und so rutschte er an fast allen

Spielern vorbei aus dem Fünfer hinaus, wo dann der Friedrichsdorfer Stürmer aus

total spitzen Winkel denn Ball einfach aufs Tor drosch, und zum grossen Entsetzen

schlug die Kugel wie ein Strich ins lange obere Eck ein.

Trotz des Rückstandes gaben wir unsere Taktik nicht auf und kamen immer besser ins Spiel.

Noch kam der letzte Pass nicht genau genug oder wir standen im Abseits,

aber nach einem schönen Angriff über die linke Seite drang Jens Brinktrine in den

Straufraum ein,umkurvte seinen Gegenspieler und wurde von ihm zu Fall gebracht.

Völlig unverständlicher Weise verlegte der Schiedsrichter das Foul ausserhalb des Sechzehners,

und so wurden wir um das mögliche Unentschieden vor der Halbzeit gebracht.

In der Pause haben wir dann besprochen das wir genau so weiter spielen wollen und

noch nicht auf Teufel komm raus nach vorne rennen und die Ordnung aufgeben.

Nur fünf Minuten nach der Halbzeit wurden wir belohnt.

Tim Junker schickt den sehr agilen Dennis Brockmann, der zieht die rechte Seite hoch bis

fast zur Aussenlinie und bringt den Ball dann mustergültig ins Zentrum wo Peter Tarnowski

zum 1:1 vollendete.

Kurze Zeit später dann der Schock, unser Mittelfeldstratege Tim Junker knickt mit dem linken Fuss

um und musste mit verdacht auf Bänderdehnung ausgewechselt werden.

Das brachte einen kleinen Bruch in unser Spiel und so kam Friedrichsdorf zu einigen guten

Möglichkeiten.

Aber mit etwas Glück und sehr starker Innenverteidigung (Giovanni Taverna und Timo Kleinemeier)

konnten wir die Phase überstehen, und wenn mal einer zum Abschluß kam hatten wir immer noch

Tino Appelt im Tor der einige Male sehr gut parierte.

in den letzten 15 Minuten ging es dann hin und her.

Jeder hätte das Spiel für sich entscheiden können und größte Chancen wurden ausgelassen.

Die Größte vergab fünf Minuten vor dem Ende der eingewechselte Guido Schalück als er ganz frei

auf den gegnerischen Torwart zu lief, aber leider an ihm scheiterte. Vielleicht wäre ein Zuspiel

auf den mitgelaufenen Peter Tarnowski besser gewesen.

Dennoch muss ich allen Spielern ein großes Kompliment machen was sie bei den drückenden

Temperaturen läuferisch und kämpferisch abgeliefert haben.

Jeder hat alles gegeben auch wenn hier und da der letzte Pass nicht ankam.

Ich möchte eigentlich keine Spieler herausheben aber wie unser Kapitän Ingo Schneeweis nach langen gesundheitlichen

Problemen erstmals und auf einer völlig ungewohnten Position (rechts in der Viererkette) auftrumpfte,

hat mich dann schon beeindruckt!!!

Auch das Giovanni in der Innenverteidigung gespielt hat stellte sich als wichige Änderung heraus.

Es wird natürlich jetzt schwer den Titel zu verteidigen, aber wenn wir da am Mittwoch weiter machen

wo wir gestern aufgehört haben, dann werden wir es aber auf jeden Fall nochmal spannend machen.

Ich bedanke mich bei jedem für seinen tollen Einsatz von Nummer 1 bis 16.

Danke auch an die zahlreichen Zuschauer für die Unterstützung und danke an Düsi, Kochi und Olli Teschke

für die Hilfe rund ums Spiel.

Am Mittwoch den 1.Juni geht es um 19:30 auf unseren Hauptplatz weiter gegen Germania Westerwiehe.

Aufstellung:

1 Tino Appelt, 2 (C) Ingo Schneeweis, 3 Dennis Pawletta ab der 41.Minute 12 Guido Schalück, 4 Timo Kleinemeier,

5 Giovanni Taverna, 6 Leo Krebs, 7 Alex Lewike, 8 Tim Junker ab der 59.Minute 16 Mario Herrero, 9 Peter Tarnowski,

10 Dennis Brockmann, 11 Jens Brinktrine

13 Guido Rodehutskors, 14 Eckhard Spekowius, 15 Michael Wittenborg

Tore: 0:1 6.Minute, 1:1 Peter Tarnowski 45.Minute


2. Spiel
18. April 2016, 19:30 Uhr
TSV Amshausen - SV Spexard 3:2

Hallo allerseits,

am Montag Abend hatten wir unser 2. Landratscupspiel in dieser Saison in Amshausen.

Nach zwei Jahren verloren wir erstmalig wieder ein Spiel, und das total unnötig mit 2:3.

Damals verloren wir auch total überflüssig mit 1:2 bei der Aramäer Gütersloh.

Ich habe selber erst mal eine gewisse Zeit gebraucht um das zu begreifen was da passiert ist am Montag.

Wir hatten unglaublich viele Torchancen die wir wieder nicht genutzt haben, wir hatten einen Schiedsrichter

der nicht seinen besten Tag hatte oder einfach nicht wollte das wir gewinnen, und der Gegner hatte die

Nr. 15 die wir nicht in den Griff bekommen haben.

Zudem unerklärliche Querschläger vor dem eigenen Tor die die Stabilität nicht unbedingt förderte.

Wir machten uns leider das Leben selber schwer in dem wir frei vor dem Tor immer nochmal quer

gepasst haben anstatt den Abschluss zu suchen.

Ich nehme mich selber aus der Kritik auch garnicht raus, vielleicht hätte ich eher wechseln müssen,

oder mehrfach wechseln, oder ganz anders aufstellen müssen.

Fakt ist aber, dass die 11 Spieler die auf dem Platz waren bis zur letzten Minute grosse Torchancen hatte und

noch einen Elfmeter hätte bekommen müssen.

Obendrein noch zwei Alutreffer und diverse andere Großchancen.

Aber es sollte wohl einfach nicht sein.

Fussball kann so brutal sein!!!

Aber auch jetzt stehen wir wieder auf und werden in den nächsten Spielen das Ruder wieder rumreißen.

Desweiteren werde ich an der Viererkette festhalten und nicht wieder alles in Frage stellen, auch wenn wir mal

Lehrgeld bezahlen müssen!!!

Wir müssen darauf aufbauen das wir uns in jedem Spiel genug Möglichkeiten erarbeiten die schon im nächsten Spiel

wieder im Tor landen können, mit etwas mehr Entschlossenheit.

Dennoch herzlichen Dank an alle die da waren um die Truppe zu unterstützen, und sorry an die Jungs die nicht

ins Spiel gekommen sind.

Torfolge: 0:1 Brockmann 14.min., 1:1 25.min., 1:2 Tarnowski 33.min., 2:2 36.min., 2:3 50.min.

Aufstellung: 1 Spindler, 2 Krebs, 3 Schwarze (C), 4 Kleinemeier, 5 Essers, 6 Taverna, 7 Lewike ab 62.min 13 G. Schalück,

8 Junker, 9 Tarnowski, 10 Herrero ab 70.min 12 Brinktrine, 11 Brockmann

 

ET Appelt, 14 Küpper, 15 Weßling, 16 Harvey.



1. Spiel
12. März 2016, 16:00 Uhr
Aramäer GT - SV Spexard 0:3

Auszug der Trainer-Mail zu Spiel

Hallo Leute,

am gestrigen Samstag bestritten wir das erste Landratscupspiel 2016 bei Aramäer Gütersloh.

Auf den Tag genau sechs Monate nach dem Landratscupsieg in der Klosterpforte ging es wieder los.

Erstmalig spielten wir mit Viererkette anstatt mit Libero.

Unsere Marschroute war von Beginn an den Gegner unter Druck zu setzen und ihn dadurch zu Fehlern zu zwingen.

Aber leider hatten wir gestern genug Probleme mit uns selber und mit dem Ball, als das auch noch ein vernünftiges

Spiel hätte stattfinden können.

In der ersten Halbzeit haben wir wirklich alles vermissen lassen was den Fussball ausmacht.

Jeder Ball ist versprungen oder wurde dem Gegner planlos in den Fuss gespielt.

Jeder Pass wurde halbhoch anstatt flach in den Fuss gespielt, wenig Bewegung und dadurch keine Anspielstationen.

Zwangsläufig durch unsere totale Verunsicherung luden wir natürlich auch den Gegner ein und servierten ihn quasi auf

dem Silbertablett die Chancen zur Führung.

So kam es dann zu einem völlig unnötigen Elfmeter gegen uns der glücklicher Weise an der Latte landete.

Wer weiss wie das Spiel ausgegangen wäre hätte der Ball den Weg ins Tor gefunden.

Es wurde immer kopfloser auf dem Platz und zu allem Übel mussten wir dann auch noch ab der 35. Minute auf

unseren Spieltagskapitän Olli Teschke mit muskulären Problemen verzichten.

Ich war heilfroh das endlich der Halbzeitpfiff kam. Der beste Mann bei uns in der ersten Hälfte war unser Linienrichter Kochi dem man eine tadellose Leistung attestieren musste!

In der Pause haben wir alles was falsch lief nochmal intensiv angesprochen, und wollten mit zwei Einwechslungen

etwas mehr Ruhe in die eigenen Aktionen bringen.

Michael Essers ging in die Innenverteidigung und der für Olli Teschke eingewechselte Michael Küpper auf die rechte

Seite ins Mittelfeld.

Auf der linken Seite kam Michael Weßling für Glenn Harvey und tatsächlich wurde es etwas besser in unserem

Spiel. Jetzt waren dann auch mal Aktionen dabei die etwas mit Fussball zu tun hatten.

In der der ersten kleinen Druckphase viel dann auch das ganz wichtige 1:0 für uns.

Über die linke Seite spielten wir den Ball halbhoch in den gegnerischen Sechzehner wo er von einem gegnerischen Spieler klar mit der Hand gespielt wurde, doch die Pfeife blieb stumm.

Als wir uns gerade lautstark beschweren wollten hämmerte Giovanni Taverna den Ball aus siebzehn Metern unter die Latte zur immer noch glücklichen Führung.

Leider brachte das immer noch nicht die nötige Selbstsicherheit.

So kam es dann das wir fünf Minuten vor Schluß auch noch Giovanni mit gelb-roter Karte verloren.

Nur zwei Minuten später luden uns dann die Aramäer mit einem Fehlpass ein, den Sack zuzumachen, Michael Weßling

schnappte sich den Ball kurz hinter der Mittellinie und ging schnurstracks Richtung Tor und verwandelte Souverän zum

vorentscheidenden 2:0.

Nur eine Minute später erhöhte dann sogar noch Peter Tarnowski auf 3:0.

Unter dem Strich haben wir jetzt 3 ganz wichtige Punkte, aber es gibt sehr viel zu tun!!!

Hervorheben möchte ich unsere drei eingewechselten Spieler Michael Küpper,Michael Weßling und Marcus Stühlinger

die frischen Wind ins Spiel brachten und massgeblich am Sieg beteiligt waren.

Ein riesen Dankeschön an Thorsten Arntz und Michael Küpper die von ihrer Firma Holub ein tollen neuen Trikotssatz für die Alte Herrenabteilung gesponsert bekommen haben!!!

Danke an alle die trotz Bundesliga am Samstag Nachmittag nach Pavenstädt gekommen sind um die Truppe zu unterstützen.

Aufstellung:

1 Appelt, 2 Krebs, 3 Lewike, 4 Teschke (C) ab der 37. Küpper, 5 Kleinemeier, 6 Taverna, 7 Harvey ab der 40. Weßling, 8 Brockmann ab 70. Stühlinger, 9 Tarnowski,

Endstand Aramäer Gütersloh-SV Spexard 0:3

Tore: 0:1 52.min Taverna, 0:2 77.min Weßling, 0:3 78.min Tarnowski

10 Herrero, 11 Essers

Nicht zum Einsatz kamen: Landwehr und Arntz




Comments