Aktuelles‎ > ‎

SV Fürth I und II kämpfen um den Klassenerhalt

veröffentlicht um 08.12.2019, 14:07 von Stephan Kosbab

In der Bezirksoberliga geht der SV Fürth als Schlusslicht in die Winterpause: Zu Hause gegen die SKG Bauschheim mussten sich die Odenwälder mit 3:9 recht deutlich geschlagen geben, während die Gäste durch ihren Sieg ihr Punktekonto nahezu ausgleichen konnten.

Dabei verliefen die Doppel für Fürth positiv: Fischer/Stark gewannen glatt mit 3:0 gegen Petri/Schmidt, T. Kosbab/Wolk hielten Yadav/Hahn in fünf Sätzen nieder, und selbst Brenneis/Schnellbächer, die gegen das Bauschheimer Spitzendoppel Malina/Scholtysik (Hinrunden-Bilanz 8:0) antraten, mussten sich erst im fünften Satz geschlagen geben. Im ersten Einzel verlor Fischer gegen Scholtysik glatt in drei Sätzen, während Abwehrspieler Stark seinen Gegner Malina trotz 0:2-Rückstand noch in den Entscheidungssatz zwang, diesen aber verlor, zum 2:3 aus Fürther Sicht.

Das erste Einzel für die Fürther Mannschaft gewann der erneut stark aufgelegte Brenneis; ein hart umkämpftes 3:2 über Yadav: Doch es sollte an diesem Tag zugleich das einzige bleiben. Denn danach schien ein Ruck durch die gegnerische Mannschaft zu gehen, wodurch die Fürther letztlich nicht mehr mit ihren Gegnern mithalten konnten. Schon T. Kosbab musste sich gegen Petri mit dem Gewinn des zweiten Satzes begnügen, danach jedoch verloren mit Wolk (gegen Schmidt), Schnellbächer (gegen Hahn), Fischer (gegen Malina) und Stark (gegen Scholtysik) gleich vier Fürther in Serie mit 0:3.

So führte das 1:3 von Brenneis gegen Petri zum 3:9-Endstand aus Sicht der Fürther, die mit 2:18 Punkten am Tabellenende stehen und es schwer haben werden, in der Rückrunde die nötigen Punkte für den erneuten Klassenerhalt zu sammeln: Doch auch in der Vorsaison hatten viele diese Mannschaft bereits abgeschrieben, ehe sie dank zweier Siege an den letzten beiden Spieltagen den Abstieg verhinderte.

VfR Fehlheim III – SV II: 9:0

In der Bezirksliga war der SV Fürth II zum Hinrundenabschluss zu Gast beim VfR Fehlheim III – und unterlag dort deutlich mit 0:9. Während Fürth den Elan vom vorherigen Wochenende missen ließ, spielten die Gastgeber konzentriert und so überlegen, so dass auch mehr Elan auf Seiten der Fürther kaum Grundlegendes am Ergebnis geändert hätte; und das selbst dann, wenn der verhinderte Kessler mit von der Partie gewesen wäre: Nur einen einzigen Satz konnte Fürth für sich verbuchen, im Einzel S. Kosbab – Pfeiffer, doch insgesamt ging auch dieses kaum weniger klar verloren als die übrigen. Wie die „Erste“ überwintert auch die zweite Fürther Mannschaft als Schlusslicht mit 2:18 Punkten.

SV III – SG 03 Mitlechtern II: 3:9

Der SV Fürth III hatte zuletzt mit der SG 03 Mitlechtern II den Tabellenführer der 1. Kreisklasse zu Gast: Zwar wehrten sich die Fürther wacker, doch letztlich mussten sie sich mit 3:9 recht klar geschlagen geben – trotz eines glänzend aufgelegten Spratte, der mit Heumann und Schulz beide Mitlechterner Spitzenspieler schlug: doch außer ihm punkteten nur Weber/Vetter im Doppel. Die Mannschaft geht mit 8:12 in die Winterpause, womit sie als Aufsteiger unterm Strich aber nicht unzufrieden sein muss.

KSG Kreidach III – SV IV: 6:4

Der SV Fürth IV machte in der 3. Kreisklasse dem Aufstiegskandidaten KSG Kreidach III das Siegen schwer: Denn nachdem zunächst nur Triscali/Dräger im Doppel gewonnen hatten, glichen die Fürther einen zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand durch Siege von Münch, Tunze und Triscali aus … – ehe sie sich dennoch mit 4:6 geschlagen geben mussten. Mit 11:9 Punkten steht die Mannschaft auf Platz 5.

Jugend: VfR Fehlheim III – SV: 0:10

Dank seines makellosen 10:0-Auswärtssieges über den VfR Fehlheim III geht der SV Fürth bei den „Jungen 15“ in der 1. Kreisklasse als Tabellenführer in die Winterpause. Die Punkte in Fehlheim steuerten neben dem Doppel Sauer/Butschinski die Einzelspieler Lucas Sauer (3), Ronni Butschinski (2), Leon Thomasberger (2) und Paul Weber (2) bei.

Comments