Neuigkeiten

Jagdliche Neuigkeiten 

Home 

Blog
Neuigkeiten
Kalender
Links
Bilder

email

 

Hier finden sich einige ausgewählte Nachrichten zum Thema Jagd. Sollte etwas wichtiges fehlen, bitte einfach eine kurze mail schicken.

Weitere News:

Jungtiere gefährdet

Wildbestand: Ab April ist Brut- und Setzzeit in Wald und Flur – Gefahr durch Hunde
HEPPENHEIM. Zu Tode gehetztes oder sogar von Hunden gerissenes Wild ist in unseren Wiesen und Wäldern leider keine Seltenheit. In der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis 15. Juli sind Jungtiere besonders gefährdet: Wegen ihrer mangelnden Erfahrung und Schnelligkeit werden sie leicht zum Opfer wildernder Hunde. Neben jungem Reh- oder Schwarzwild gilt das auch für Bodenbrüter wie Fasane oder Hasen.(mehr)

Oberster Jäger kritisiert den Trophäenkult

TAUFKIRCHEN AN DER PRAM/RIED. Schärdings Bezirksjägertag war diesmal anders. Zunächst wurden die Weidmänner in Taufkirchen auf eine virtuelle Reise geschickt, dann folgten kritische Worte des obersten Jägers im Land.. (mehr)

Kein Einzelfall: Ende November 2001 kam es auf der Strecke Altbüron-Ebersecken zu einem schweren Unfall, weil der Fahrer einem Reh ausweichen musste. (Bild Guido Röösli/Neue LZ)Wildunfälle sollen markant gesenkt werden

Kein Einzelfall: Ende November 2001 kam es auf der Strecke Altbüron-Ebersecken zu einem schwere Unfall, weil der Fahrer einem Reh ausweichen musste. (Bild Guido Röösli/Neue LZ)

Jäger und Tierschützer wollen nun auch im Kanton Luzern mit modernen Wild-Warnanlagen verhindern, dass Wildtiere angefahren werden. Auf den Schweizer Strassen werden jährlich über 20'000 Wildtiere verletzt. Bei den Unfällen kommen oft auch Personen zu Schaden.(mehr)

Forstleute und Jäger einigen sich auf Grundsätze zur Sommerjagd
Das Brandenburger Forstministerium hat sich zusammen mit dem Landesjagdverband Brandenburg e.V. in einem gemeinsamen Positionspapier über Grundsätze zur Jagd im Sommer geeinigt. Im Positionspapier ist festgelegt, dass die Bestimmungen des Tierschutzes und insbesondere der Schutz führender Muttertiere bei der Bejagung besonders beachtet werden müssen, mit dem Ziel Fehlabschüsse zu vermeiden.(mehr)

Den Rehen und Hirschen dicht auf der Spur Landkreis (TZ/nw).
Viele haben kaum noch die Gelegenheit, Tiere in freier Wildbahn zu erleben. Im Naturpark Dübener Heide hat man sich bereits vor einiger Zeit Gedanken gemacht, wie das vorhandene Potenzial zu nutzen ist. (mehr)

Wildschweine vermehren sich erneut stark
Gladenbach. Der milde Winter ohne Schnee und lange Dauerfröste bietet eine ideale Ernährungsgrundlage für Wildtiere. Besonders Wildschweine profitieren davon. (mehr)

Protest gegen Abschuß von Schwänen auf der Obermosel
Erneut Einführung des Verbandsklagerechts gefordert (mehr)