Archiv‎ > ‎

zweite2015-aktuell

SpVgg Roth II – DJK Veitsaurach II 5:0 (1:0)

veröffentlicht um 11.04.2017, 12:43 von Stephenwa666@web.de

Wie schon in der Vorwoche gelang der Zweiten mit dem ersten Angriff umgehend der Führungstreffer. Nach einem Doppelpass mit Treitz setzte sich Marco Schneider im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und schlenzte den Ball aus gut zehn Metern in die rechte Torecke (2.). Die Rother hatten in der Folge die Kontrolle über die Partie, Chancen blieben in Halbzeit Eins allerdings Mangelware. Nach einer Viertelstunde verpasste Doktorowski mit einem Versuch mit der Hacke das Tor knapp, in der 33. Minute setzte Schneider einen Distanzschuss knapp am rechten Pfosten vorbei. Fünf Minuten vor der Pause setzte sich Schneider auf der linken Außenbahn durch und zog in den Strafraum, sein Abschluss strich jedoch knapp über das Lattenkreuz.

Nach der Halbzeit änderte sich an der Verteilung der Spielanteile wenig, allerdings sollte es den Blau-Weißen gelingen ihre Chancen in Tore umzumünzen. In der 54. Minute wurde Stefan Satzinger nach einem Zuspiel von Treitz im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte Simon Treitz zum 2:0. Eine Viertelstunde später lupfte Doktorowski den Ball über die Abwehrreihe hinweg in den Lauf von Schneider, der wiederum den gegnerischen Torhüter mit einem Heber überwand (69.). Kurz darauf ließen die Rother sogar das 4:0 folgen. Lusitano war rechts im Strafraum von mehreren Verteidigern nicht zu stoppen und legte clever quer auf Schneider, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (74.). Die Gäste hatten sich nun endgültig aufgegeben, exemplarisch hierfür war die Gelb-Rote Karte für Steffen Turbanisch nach einem Frustfoul (80.). Zu allem Überfluss für die Veitsauracher sorgten sie selbst mit einem Eigentor noch für den 5:0 Endstand aus Rother Sicht. Christopher Corriveau köpfte eine Freistoßflanke von Stefan Klinger unfreiwillig ins eigene Tor (85.). Am Ende stand somit der dritte Sieg im dritten Spiel für die Zweite im Jahr 2017. Am Karsamstag (14:00 Uhr) muss das Team bei der DJK Obererlbach II zum Nachholspiel antreten.

Aufstellung SpVgg Roth II: Ay, Hofmann, Götz, Kindt, Klinger, Zuin, Schneider, Weikelmann J., Pape, Doktorowski, Treitz, (Distler, Satzinger S., Lusitano);

TV 48 Schwabach II – SpVgg Roth II 1:4 (1:1)

veröffentlicht um 03.04.2017, 03:47 von Stephenwa666@web.de

Die Zweite erwischte einen Traumstart beim Gastspiel in Schwabach, bereits nach gut einer Minute führte man gegen den TV 48 Schwabach II. Matthias Dillmann fand mit einem langen Ball Johannes Weikelmann in der Schwabacher Hälfte und dieser schlenzte den Ball aus knapp zwanzig Metern Entfernung über den Keeper hinweg ins Tor. Die Blau-Weißen dominierten in der Folge das Geschehen, wussten ihre Überlegenheit allerdings nicht in klare Torchancen umzumünzen. In der 11. Minute hatten die Rother sogar Glück, dass die Gastgeber nicht mit ihrer ersten Chance den Ausgleich erzielten. Ein Schwabacher Angreifer kam allzu leicht durch die Rother Abwehrreihen, Oktay Ay im Rother Tor parierte den Abschluss letztlich aber gut. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Rother mehr und mehr den Faden, in einer ausgeglichenen Partie gelang den Schwabachern dann mit etwas Glück das 1:1. Julius Dürschinger köpfte einen Freistoß von der linken Außenbahn unfreiwillig in die eigenen Maschen (26.). Mit diesem 1:1 Unentschieden ging es letztlich auch in die Kabinen.

Nach der Halbzeitpause musste sich zunächst Ay ein weiteres Mal strecken, er fischte einen direkten Freistoß des TV aus der rechten Torecke (50.). Anschließend kamen die Rother allerdings wieder besser in die Partie und übernahmen das Kommando. Nach einem Eckball von Simon Treitz gelang Lusitano per Kopf der Führungstreffer (58). Eine weitere Ecke von Treitz führte in der 75. Minute zur Vorentscheidung, wieder war Mathias Lusitano der Nutznießer, der im Getümmel zum 3:1 abstaubte. Den Schlusspunkt setzten ebenfalls die Rother zwei Minuten vor Spielende. Lusitano zwang den Schwabacher Keeper mit einem Freistoß zu einer Parade, im Nachschuss scheiterte zunächst Zuin ebenfalls am Keeper, Johannes Weikelmann bugsierte die Kugel schlussendlich aus spitzem Winkel zum 4:1 Endstand aus Rother Sicht über die Linie.

Aufstellung SpVgg Roth II: Ay, Hofmann, Goetz, Dürschinger, Dillmann, Kindt, Weikelmann J.; Klinger, Lusitano, Doktorowski, Treitz, (Zuin, Pape, Satzinger S.);

TSV Mühlstetten – SpVgg Roth II 0:1 (0:1)

veröffentlicht um 20.03.2017, 03:46 von Stephenwa666@web.de

Die Zweite Mannschaft fand gut in das erste Pflichtspiel im Jahr 2017 gegen den Tabellennachbarn TSV Mühlstetten, die erste Chance gehörte aber dennoch den Gastgebern. Nach einem langen Ball über die Abwehr tauchte ein Mühlstettener Stürmer vor Simon Weidlich auf, der dessen Abschluss allerdings parieren konnte. Auf der Gegenseite setzte Stefan Satzinger nach einer Freistoß-Flanke den Ball per Kopf knapp über den Querbalken. In einem offenen Spiel, in dem die Blau-Weißen weiterhin leichte Vorteile in Sachen Spielanteile verbuchen konnten, gelang den Rothern schließlich der Führungstreffer. Alexander Muskat flankte einen Freistoß von der Mittellinie in Richtung gegnerischen Fünfmeterraum, wo Stefan Satzinger den Ball im Tor unterbringen konnte. Obwohl die Mühlstettener vor der Pause vehement auf den Ausgleich drängten blieb es dank einer guten kollektiven Defensivleistung der Zweiten bei der knappen Führung nach 45 Minuten.
An der Verteilung der Spielanteile änderte sich auch nach der Halbzeit nicht mehr viel. Die Gastgeber versuchten alles, während die Rother sich quasi nur noch auf die Defensive beschränkte. Mit viel Einsatz und etwas Glück konnten die Rother am Ende den knappen Vorsprung ins Ziel bringen.
Aufstellung SpVgg Roth II: S. Weidlich, Götz, Alperen, Seiter, Dillmann, Kindt, O. Ay, Vierlinger, Muskat, S. Satzinger, Treitz, (T. Schmidt, Lusitano, Pape);

SpVgg Roth II – FG Wendelstein II 2:0 (0:0)

veröffentlicht um 20.03.2017, 03:44 von Stephenwa666@web.de   [ aktualisiert: 20.03.2017, 03:45 ]

In einer weitestgehend ausgeglichenen Anfangsphase waren die Gäste ein wenig torgefährlicher, ihre Versuche über Weitschüsse führten aber zunächst nicht zum Erfolg. Nach 25 Minuten kamen die Rother erstmals gefährlich vor das Wendelsteiner Tor. Nach einer Ablage von Simon Treitz setzte Johannes Weikelmann den Ball knapp am Pfosten vorbei. Drei Minuten später musste Daniel Schmidt im Rother Tor eingreifen, er konnte einen Fernschuss der Gäste mit einer starken Parade entschärfen. Ein weiterer Distanzversuch verfehlte kurz darauf das Rother Tor denkbar knapp. Kurz vor der Pause verpasste auf der Gegenseite Christian Ritz nach einem Konter eine gute Gelegenheit zur Führung.
Nach der Halbzeit passierte lange Zeit kaum noch etwas, beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. Erst in der Schlussphase mehrten sich die Torraumszenen wieder. In der 75. Minute konnten die Gäste die Konfusion in der Rother Hintermannschaft nicht nutzen, der Abschluss eines Gästestürmers strich knapp am Tor vorbei. Stattdessen gelang den Blau-Weißen zwei Minuten später die Führung. Nachdem Alex Muskat im Strafraum gefoult worden war, verwandelte Simon Treitz den fälligen Elfmeter souverän zum 1:0 (77.). Die Gäste warfen nun alles nach vorne, scheiterten mit guten Gelegenheiten aber entweder an Daniel Schmidt im Rother Tor oder am eigenen Mangel an Präzision. Stattdessen gelang der Zweiten in der letzten Minute gar noch das 2:0. Nach einem Zuspiel von Dillmann traf Martin Seidel mit einem Distanzschuss aus rund 30 Metern in die linke Torecke.
Aufstellung SpVgg Roth II: D. Schmidt, Hofmann, Götz, Seiter, Dillmann, J. Weikelmann, Ay, Schneider, Ritz, Treitz, Muskat, (Drechsler, S. Satzinger, Seidel, Pape);

SpVgg Roth II – 1. FC Schwand II 0:1 (0:1)

veröffentlicht um 08.03.2017, 12:51 von Stephenwa666@web.de

Am vorvergangenen Samstag traf die zweite Mannschaft in ihrem ersten Vorbereitungsspiel für die anstehende Rückrunde auf den B-Klassisten 1. FC Schwand II. Dabei hatten die Blau-Weißen in der ersten Hälfte wenig zu melden, die Gäste dominierten die Partie. Entsprechend verdient gingen die Gäste nach einer guten halben Stunde in Führung. Nach einem langen Ball stahl sich Oliver Winkelbauer seinen Bewachern davon und ließ im direkten Duell Weidlich im Rother Tor keine Abwehrchance (33.). Mit diesem 0:1 Rückstand ging es auch in die Kabinen.
Nach der Pause zeigten sich die Rother dann deutlich verbessert, ein Treffer wollte dem Team trotz einiger guter Torchancen allerdings nicht gelingen. Somit blieb es am Ende bei der knappen Niederlage für die Rother.
Aufstellung SpVgg Roth II: Weidlich, O. Ay, Götz, Drechsler, Kindt, Pape, Muskat, Vierlinger, Sitzmann, Treitz, Kowanda, (Hofmann, Seiter, Alperen, S. Satzinger);

SV Kammerstein II – SpVgg Roth II 4:1 (2:1)

veröffentlicht um 29.11.2016, 14:15 von Stephenwa666@web.de

Die erste Viertelstunde im Auswärtsspiel gegen die Zweite Vertretung des SV Kammerstein gehörte den Rothern. Außer zwei Distanzschüssen durch Sven Oberreuther und Martin Seidel sprang dabei aber nichts Zählbares heraus. In der Folge fanden die Gastgeber besser in die Partie und nutzten ihre erste echte Gelegenheit zur Führung. Ein Kammersteiner Angreifer setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte in den Strafraum, wo Anton Jaha seinen Freiraum nutzte und den Ball im Netz versenkte (26.). Nur fünf Minuten später gelang dem SV bereits das 2:0. Ardian Tahiri zog von der Strafraumgrenze ab und traf mit einem Flachschuss in die linke Ecke. Obwohl ein Kammersteiner Spieler in Abseitsposition Sebastian Regler im Tor irritierte entschied der Schiedsrichter auf Tor für Kammerstein (31.). Die Blau-Weißen kamen allerdings kurz vor der Pause noch einmal heran. Alex Muskat bediente Cemal Alperen im Strafraum, der mit einem unhaltbaren Schuss aus halbrechter Position in das lange Eck den 2:1 Pausenstand herstellte (38.).

Die von den Rothern erhoffte Aufholjagd blieb allerdings aus, denn die zweite Hälfte gehörte nahezu ausnahmslos den Gastgebern. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Marc Spachmüller die Konfusion im Rother Strafraum nach einer Ecke und verwandelte den Ball aus kurzer Distanz im Rother Tor (49.). Den 4:1 Schlusspunkt setzte Patrick Fischer, der nach einem Rother Ballverlust alleine vor Regler die Nerven behielt und einschob (70.).

Aufstellung SpVgg Roth II: Regler, Götz, Oberreuther, Dillmann, Kindt, Ewald, Seidel, Alperen, Ay, Weidlich, Treitz, (Muskat, Pinzer, Klinger);

SpVgg Roth II – TV Eckersmühlen II 2:2 (1:1)

veröffentlicht um 07.11.2016, 03:25 von Stephenwa666@web.de

Nach einer recht müden Anfangsviertelstunde kam die zweite Mannschaft gegen den Tabellennachbarn aus Eckersmühlen zur ersten guten Gelegenheit. Simon Treitz schickte Mathias Lusitano mit einem Steilpass auf die Reise. Dieser konnte zwar den Torwart umkurven, scheiterte dann aber aus spitzem Winkel am Pfosten (17.). Die Gäste waren vornehmlich durch Distanzschüsse gefährlich, die Weidlich im Rother Tor allerdings parieren konnte (21., 27.). Auch in der 28. Minute musste Weidlich eingreifen, er entschärfte einen direkten Freistoß der Gäste aus rund 20 Metern mit einer Fußabwehr. Knapp zehn Minuten vor der Pause sorgte dann ein Rother Abwehrfehler für die Eckersmühlener Führung. Nach einer Kerze im Strafraum schaltete Maximilian Bitterwolf am schnellsten und köpfte aus elf Metern zur Führung ein (37.). Der postwende Ausgleich war wiederum einem Eckersmühlener Fehler zu verdanken. Lusitano brachte einen Freistoß aus gut 35 Metern Richtung Gästetor, wo der Keeper daneben griff (39.). Dieser Treffer zum 1:1 war gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Nach der Pause übernahmen zunächst die Gäste das Kommando. Drei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte ein Freistoß für Gefahr vor dem Rother Tor, der Ball landete am Querbalken. In der 55. Minute gingen die Gäste dann wieder in Führung. Nach einem Distanzschuss der Eckersmühlener war Michael Handl zur Stelle und staubte ab. Beinahe hätten die Gäste kurz darauf für die Entscheidung gesorgt, doch im Eins gegen Eins Duell mit einem Eckersmühlener Angreifer blieb Weidlich im Rother Tor der Sieger (57.). Die SpVgg kam nur noch sporadisch vor das gegnerische Tor und dennoch gelang den Rothern der Ausgleich. Zuin nutzte den ihm zur Verfügung stehenden Freiraum im Mittelfeld und bediente Lusitano mit einem perfekten Steilpass. Dieser blieb alleine vor dem Tor eiskalt und versenkte den Ball im langen Eck (69.). In der 80. Minute bot sich den Rothern gar noch die Möglichkeit zum Siegtreffer aber Alperen schloss freistehend vor dem Tor zu überhastet ab. Somit blieb es in einem spielerisch mäßigen Spitzenspiel bei einer gerechten Punkteteilung.

Aufstellung SpVgg Roth II: Weidlich, Hofmann, Zuin, Oberreuther, Kindt, Lämmermann, Götz, Lusitano, Ay, Alperen, Treitz, (Herold, Laganke);

DJK Abenberg II – SpVgg Roth II 1:0 (0:0)

veröffentlicht um 02.11.2016, 03:50 von Stephenwa666@web.de   [ aktualisiert: 07.11.2016, 03:26 ]

Die Zweite kontrollierte von Beginn an das Geschehen beim Gastspiel in Abenberg. In der sechsten Spielminute ergab sich die erste gute Abschlussgelegenheit für die Rother nach einem Foulspiel eines DJK Akteurs. Mathias Lusitano setzte den fälligen Freistoß aus rund 20 Metern allerdings denkbar knapp links neben das Tor. Nach einer knappen Viertelstunde versuchte es dann Björn Kindt aus der Distanz, seinen sehenswerten Schuss aus etwa 30 Metern lenkte der Abenberger Torwart jedoch mit einer guten Parade über die Latte. Trotz der spielerischen Überlegenheit blieben klare Torchancen aber auch für die SpVgg Mangelware. Nach einer halben Stunde scheiterten in kurzer Folge sowohl Lusitano als auch Alperen am gegnerischen Keeper. Dies waren die letzten nennenswerten Torabschlüsse in Halbzeit eins, womit es beim 0:0 zur Pause blieb.

Auch im zweiten Durchgang gehörte den Blau-Weißen der erste Torabschluss. Manuel Zuin fand mit einem Eckball Björn Kindt, der den Ball allerdings knapp am Tor vorbei setzte (50.). Dann fanden aber die Abenberger in die Partie und sorgten für große Gefahr vor dem Rother Tor. In der 52. Minute landete zunächst ein Schuss der Gastgeber aus der zweiten Reihe am Pfosten des Rother Tores. Wenig später konnten die Abenberger dann die Konfusion im Rother Strafraum nach einem Eckball nicht nutzen und vergaben reihenweise die Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Angreifer scheiterten jeweils zweimal am Aluminium und an guten Paraden des Rother Torhüters Weidlich (65.). Dann beruhigte sich das Geschehen weitestgehend, bis zur Schlussminute ergaben sich keine zwingenden Chancen auf beiden Seiten mehr. Als sich alle bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatten schlug die DJK doch noch zu. Weidlich konnte einen Freistoß aus dem Mittelfeld nicht kontrollieren, den Abpraller versenkte Maximilian Helbig zum Siegtreffer im Tor (90.).

Aufstellung SpVgg Roth II: Weidlich, Hofmann, Oberreuther, Zuin, Klinger, Kindt, Ay, Seiter, Lusitano, Weikelmann J., Savas, (Alperen, Vierlinger);

TSV Röttenbach II – SpVgg Roth II 6:3 (6:1)

veröffentlicht um 28.10.2016, 02:45 von Stephenwa666@web.de

Die Zweite musste beim Gastspiel bei der Zweiten Mannschaft des TSV Röttenbach die erste Saisonniederlage hinnehmen und geriet dabei bereits in Halbzeit eins gehörig unter die Räder der Röttenbacher Angriffsmaschine. Bereits nach drei Minuten brachte Patrick Fenske seine Farben mit einer eigentlich verunglückten Flanke, die über Weidlich hinweg ins Tor segelte, in Führung. Jonas Kemmether hatte im Gegenzug die Antwort auf dem Fuß, vergab jedoch im direkten Duell mit dem Torwart. Die Röttenbacher hingegen nutzten die nächste Gelegenheit aus, um weiter zu erhöhen. Perez Manuel Rojas fing eine verunglückte Rückgabe zum Torwart ab und vollstreckte eiskalt (7.). Nach einer Viertelstunde konnte dann Weidlich eine Hereingabe von der rechten Seite nicht entscheidend parieren, Marco Grünwedel nahm das Geschenk dankend an und versenkte den Abpraller zum 3:0 (15.). Danach beruhigte sich das Geschehen zwar etwas und die Blau-Weißen konnten den Angriffslauf der Gastgeber ein wenig bremsen. Pech hatten die Rother in der 25. Minute als Leon Bock am Pfosten scheiterte. Die Ruhephase in der Rother Hälfte hielt aber nur kurz an, Benjamin Menzel stellte kurze Zeit später das Ergebnis gegen eine schwache Rother Hintermannschaft auf 4:0 (27.). Jonas Kemmether konnte vier Minuten später per direktem Freistoß noch einmal auf 1:4 verkürzen, die Röttenbacher antworteten aber postwendend. Perez Manuel Rojas markierte mit einem direkten Freistoß aus gut 20 Metern seinen zweiten Treffer (41.), Francesco Santullo stellte kurz vor der Pause nach einem Solo durch die halbe Rother Abwehr den 6:1 Halbzeitstand her (44.).

In Halbzeit Zwei war die SpVgg sichtbar um ein anderes Auftreten bemüht, mehr als Ergebniskosmetik gelang ihnen trotz frühen Treffern aber nicht mehr. Eine Minute nach Wiederanpfiff traf Björn Kindt mit einem satten Schuss aus rund 25 Metern zum 2:6, zwei Minuten später traf Fahri Savas nach einer Ruggeri Ecke zum 3:6 aus Rother Sicht. Die Blau-Weißen waren im Verlauf der Zweiten Halbzeit zwar die überlegene Mannschaft, die Gastgeber ließen aber keine Chancen mehr zu und brachten die klare Führung souverän über die Zeit. Mit dieser deutlichen Niederlage ist die SpVgg in der Tabelle nun hinter den TSV Eckersmühlen II und den TSV Rittersbach auf Platz drei abgerutscht.

Aufstellung SpVgg Roth II: Weidlich, Götz, Ay, Klinger, Dürschinger, Kindt, Weikelmann J., Schadel, Ruggeri, Kemmether, Bock, (Savas, Ewald, Seiter);

SpVgg Roth II – TSV Bernlohe II 3:0 (2:0)

veröffentlicht um 17.10.2016, 03:27 von Stephenwa666@web.de

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Bernlohe zeigten die Blau-Weißen sicher nicht ihre beste Saisonleistung, gewannen am Ende aber dennoch souverän und sicherten sich durch die gleichzeitige Niederlage des TSV Rittersbach die Tabellenführung. Die Zweite zeigte von Beginn an wer Herr im Hause ist, Torabschlüsse von Just und Ay blieben allerdings zunächst noch ohne Erfolg. In der achten Minute erreichte ein langer Ball Okaty Ay im Bernloher Strafraum, beim Schussversuch wurde der Rother allerdings von einem Abwehrspieler von hinten gestoßen, was der Schiedsrichter mit einem Elfmeter bestrafte. Alexander Muskat übernahm die Aufgabe vom Punkt und verwandelte sicher zur Führung (8.). Danach entwickelte sich aber eine eher mäßige Partie, ohne klare Torchancen auf beiden Seiten. Erst in der 33. Minute wurde es für die Gäste wieder brenzlig, nach einem sehenswerten Solo durch die Abwehr setzte Alex Muskat einen Flachschuss jedoch knapp am Ziel vorbei. Die Bernloher wurden lediglich in der Form eines direkten Freistoßes gefährlich, den Weidlich im Rother Tor allerdings entschärfen konnte. Als sich die meisten bereits mit der knappen Führung zur Halbzeit abgefunden hatten schlugen die Rother doch noch einmal zu. Eine Ecke von Treitz passierte die gesamte Abwehr und fand Guiseppe Ruggeri am zweiten Pfosten, der den Ball aus kurze Distanz über die Linie beförderte (45.).

Nach der Halbzeit fanden die Gäste besser in die Partie, auch weil sich bei den Blau-Weißen mehr und mehr Unkonzentriertheiten einschlichen. Eindeutige Torchancen blieben für den TSV aber dennoch Mangelware. Einen der wenigen Schüsse auf das Rother Tor in der 70. Minute parierte Weidlich (70.), kurz darauf verfehlte ein Bernloher Distanzschuss das Rother Tor knapp. Den Schlusspunkt der Partie setzten dann aber noch einmal die Rother. Laganke fand mit einer Flanke Fahri Savas im Strafraum, der dem Bernloher Torwart mit einem Flachsschuss keine Chance ließ und den 3:0 Endstand herstellte (89.).

Aufstellung SpVgg Roth II: Weidlich, Hofmann, Klinger, Dürschinger, Kindt, Oberreuther, Just, Ruggeri, Ay, Muskat, Treitz, (Savas, Alperen, Laganke);

1-10 of 43