Unsere Angebote‎ > ‎

Vorträge


Liebe Freunde von Spektrumherz,

wir wünschen Ihnen und euch ein wundervolles Jahr 2017.
Auch in diesem Jahr eröffnen wir in unseren Vorträgen wieder vielfältigen Raum für Lebendigkeit, Inspiration und Austausch.
Hier erfahren sie nun die neuen Termine und eine Kurzbeschreibung der Inhalte. Alle Vorträge finden an Freitagen in der Apotheke von Hirschhausen, Obere Straße 1A in Saalfeld statt. Einlass ist wie immer auf Spendenbasis von 18.30 - 19.00 Uhr.

Wir freuen uns auf dieses Jahr des Wachstums mit Ihnen und euch, Nurija, Kristin und Franz.


...................................................................................................


28.04.2017    Reisebericht: Erkundungstour paranormaler Heilmethoden auf den Philippinen


Alles fing damit an, dass sich Elisabeths Mutter im Jahr 2000 auf den Philippinen einer Operation unterzog. Hierin wurde laut Aussage ihrer damals 50 jährigen Mutter auch Gewebe entfernt – jedoch ohne den Körper auf herkömmlichem Wege zu öffnen. Diese Schilderungen einer Frau mit 30 jähriger Berufserfahrung in der Pathologie machten uns neugierig. Und vielleicht haben auch sie schon etwas von den recht andersartigen phillipinischen Behandlungsmethoden erfahren?

So machten wir uns von Ende November 2015 bis Ende Februar 2016 auf den Weg in den fernen Osten, ganz nach dem Motto, dass wir nur das glauben können, was wir selbst erfahren haben.

Wir beschlossen, uns nah am einfachen Leben zu bewegen, mit unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Berufsgruppen in Kontakt zu treten, um auch kulturelle Hintergründe und gesellschaftliche Zusammenhänge beleuchten zu können. Die Nähe zur einheimischen Bevölkerung brachte uns in abgelegene Gebiete und führte uns zu denjenigen Heiler/innen, denen die Einheimischen selbst vertrauen.

Im kommenden Vortrag werden wir mit Film, Bild- und Tonmaterial über unsere Erfahrungen im Kontakt mit etwa 50 Heilern und Heilerinnen berichten. Der Schwerpunkt des Vortrages liegt vor allem in der Darstellung unterschiedlicher Diagnose- und Heilverfahren, einiger Patienteninterviews und der Mitteilung eigener Erlebnisse unter den Händen der Heiler/innen.

Wir freuen uns sehr darauf, diese besondere Reise mit ihnen zu teilen, eine weitere Perspektive auf Heilkunst zu eröffnen und vielleicht auch hilfreiche Impulse zum Thema Gesundung setzen zu können.

...................................................................................................

12.-14.05.2017 Wochenendseminar "Nimm dich selbst in die Hand" (Die Beschreibung finden sie in der linken Spalte unter

"Seminare")


...................................................................................................


28.07.2017    Malerei im Hirn – wie ich mich selbst ENT-täusche


Umgangssprachlich wird mit Enttäuschung häufig eine Art Fehlschlag und Vertrauensverlust verbunden. Denn es kann tiefe Erschütterung bedeuten, wenn wir uns auf etwas verlassen und es treten Änderungen ein.

Daraus entsteht die Tendenz, Enttäuschungen so gut es geht zu meiden, weil es für uns wie für andere keine angenehme Erfahrung ist. Und was passiert, wenn wir dies tun? Wir gehen über unsere Grenzen hinweg, trauen uns nicht, unser Empfinden zu offenbaren und nehmen den Druck auf uns – weil wir uns selbst und andere nicht verletzen wollen.

Dabei entsteht aus unseren Augen ein sehr großer Energieverlust indem wir das, was ist, meiden. So tragen wir nicht dazu bei, dass sich die bedrückenden Umstände ändern und mögliche Lösungen, in denen alle Seiten zufrieden sind, gefunden werden können.

Dieser Vortrag ist der Kraft gewidmet, die entsteht, wenn wir uns klar und authentisch zeigen, worin eine bewusste Verwendung von Sprache eine besondere Rolle spielt.

Wir betrachten, wie es möglich ist, auch in unterschiedlichen Standpunkten in bereichernde Verbindung zu kommen und darin sich und andere so zu ENT-täuschen, dass wir in beiderseitiges Wachstum statt in Verlust geraten.


...................................................................................................


25.08.2017    Ausgewählte Lehren Buddhas: sein Leben, sein Wirken, sein Erbe, die Meditation von Franz Leeder 


...................................................................................................


29.09.2017     Religion, Konflikt, Integration - zurück zur Einheit


Jeder Mensch glaubt an etwas, hat eine persönliche Weltanschauung, ein individuelles Fundament.

Auf welchem inneren Fundament stehen sie? Woran orientieren sie sich bei den täglichen Entscheidungen, die ihren Lebensweg bestimmen? Wovon sind sie persönlich überzeugt und was ist für sie besonders richtig und wichtig?

In diesem Vortrag geht es darum, was passiert, wenn jemand behauptet, dass seine Sicht der Dinge die richtige sei oder seine Wahrnehmung als DIE Wahrheit bezeichnet, sich selbst im Recht und andere im Unrecht sieht. Schnell reagieren anders Denkende mit Widerständen, Verteidigung oder Rückzug. Dies passiert im Kleinen wie im Großen Maßstab – im privaten und familiären Bereich wie in der Auseinandersetzung öffentlicher Interessengruppen und Vereinigungen.

Wie glauben sie, ist es möglich in solch verhärteten Standpunkten gegenseitige Offenheit für die jeweils andere Sichtweise zu fördern?

Wir thematisieren, wie es gelingen kann, Trennungen aufzuheben und statt dessen über das Herausarbeiten von Gemeinsamkeiten Verbindung zur Andersartigkeit herzustellen. Wir betrachten Religions- und Weltanschauungsunterschiede und darin verwurzelte Trennungsillusionen beispielhaft, machen Gemeinsamkeiten sichtbar und stellen das eröffnende Potential von Sprache zur Konfliktlösung dar.

Unserer Ansicht nach braucht Frieden, um zu existieren nicht die ganze Welt, sondern nur eine einzige Person – uns selbst.


...................................................................................................


13.10. - 15.10.2017 Wochenendseminar "Nimm dich selbst in die Hand" (Die Beschreibung finden sie in der linken Spalte 

unter "Seminare")


...................................................................................................


24.11.2016    Tod. Und danach?


Wir wagen uns an ein Thema, das uns alle betrifft und das dennoch in der Öffentlichkeit in seiner Tiefe kaum betrachtet wird.

Wenn ein Mensch von der Erde abreist, dann treten auch die Hinterbliebenen eine Reise an. Diese führt oft in das innerste Zentrum des Seins, in dem wir Seiten in uns begegnen, die völlig neu und unbekannt für uns sind.

Mit offenen Augen und Herzen sprechen wir über das, was uns im Leben widerfährt, wenn wir uns von etwas besonders Wichtigem verabschieden müssen. Dies kann auch ein Tier sein, das uns ans Herz gewachsen ist. Und auch die Loslösung von langgehegten Zielen und Wünschen, einem gewohnten finanziellen Status oder wichtigen Umständen wie eine Arbeits- und Wohnsituation kann sehr schmerzhaft sein und einem Sterbeprozess gleichen.

Wir sehen Möglichkeiten, friedvoll Abschied zu nehmen ohne dabei den Schmerz übergehen zu wollen. Unser Ziel ist es, einen konstruktiven Umgang mit diesem Schmerz zu thematisieren. Wir freuen uns auf ihre Teilnahme, um gemeinsam dienliche und blockierende Gedanken sichtbar zu machen und Gefühlen zu diesem Thema Raum für Weiterentwicklung zu geben.


................................................................................................................................

Weitere Vortragsthemen im kommenden Jahr:


  • Trau Dich spontan zu sein.“ - 3 Monate Brasilien wurden zu 30 Monaten in 17 Ländern der Welt
  • Zweifel - ein unentdecktes Potential
  • Knete gut, alles gut?