Unsere Angebote‎ > ‎

Vorträge


Liebe Freunde von Spektrumherz,

der Winter neigt sich allmählich dem Ende und an manchem Tag klopft der Frühling schon an. Bevor es in den alljährlichen Neustart geht, laden wir noch einmal dazu ein, sich mit den inneren Entscheidungen auseinander zu setzen, die am Grunde jeder Aktion stehen. Im Vortrag: "Zweifel - ein unendecktes Potential" schauen wir uns an, wie wir im Zweifeln innere Orientierung finden können und so einer kraftvollen Ausrichtung für diesen neuen Jahreskreis den Weg bahnen. Dies wird von Franz in einem weiteren Vortrag über Buddhas Lehren für ein stabiles, inneres Fundament vertieft. 
 Nähere Infos finden sie weiter unten im Text.

NEU: Im Jahr 2018 finden alle Vorträge am Hügel 6 in Saalfeld statt - wie gewohnt jeweils an Freitagen.
(Einlass ist wie immer auf Spendenbasis von 18.30 - 19.00 Uhr.)

Und: In diesem Jahr eröffnen wir neben unseren Vorträgen auch in zwei Seminaren wieder vielfältigen Raum für Lebendigkeit, Inspiration und Austausch.

 
                                                    Wir freuen uns auf einen kraftvollen Start mit Ihnen und euch!

                                                          Nurija, Kristin und Franz



Vorträge und Seminare im Jahr 2018

Übersicht

1)    23.02.2018              Zweifel - ein unentdecktes Potential  

2)     30.03.2018             Myanmar. Frisch zurück - Ein unterhaltsamer Reisebericht            

3)     27.04.2018                 Buddha- Auf seinen Spuren in Indien & Nepal- seine Lehre-seine Praxis

4)     04.- 06.05.2018         Seminar 1: „Ich bin es mir wert! Gesunde Selbstfürsorge ist kein Egoismus!“

5)     29.06.2018                „Trau Dich spontan zu sein.“ - 3 Monate Brasilien wurden zu 30 Monaten in 17 Ländern der Welt                           

6)     10.08.2018                 Knete gut, alles gut? Geld. Wer hat es wirklich in der Hand?


7)     
05.- 07.10.2018         Seminar 2: „Lebendig und wertvoll leben in Reichtum und Zufriedenheit“

8)     30.11.2018                 Religion, Konflikt, Integration - zurück zur Einheit



1) Myanmar. Frisch zurück - Ein unterhaltsamer Reisebericht

30.03.2018

Myanmar, das frühere Burma, kennen heute sicher viele Menschen durch die Medien, in denen von politischen Auseinandersetzungen zwischen Buddhisten und Muslimen berichtet wird. In unserer Reise über den Jahreswechsel gehen wir der Frage nach, wie es wirklich in diesem Land aussieht, wie die Menschen dort leben, was sie glauben und was sie antreibt. Dabei folgen wir keiner vorweg geplanten Route, sondern entscheiden vor Ort jeden Tag neu, auf welchen Wegen wir unseren Fragen näher kommen.  Erkunden sie mit uns gemeinsam dieses doch eher unbekannte Land in unserer spannenden, ganz ungeplanten Forschungsreise.



...........................................................................................................


2) Zweifel - ein unentdecktes Potential

23.02.2018


Engelchen links - Täufelchen rechts. Wer kennt sie nicht, die inneren Zwiegespräche. Und bleibt es bei Zweier-gesprächen? Oft kommen eine ganze Reihe an inneren Ratgebern zusammen - wer soll nun bestimmen dürfen? Und wie reagieren die Anteile, die überstimmt werden?

Im Zweifel steckt die Zwei. Das Eine kennt die Zahl noch nicht. Mit der Zwei beginnt die Vielfalt und damit auch die Notwendigkeit des Entscheidens, Abwägens, Integrierens. Was bedeutet dann in der Ein-heit sein?

In diesem Vortrag betrachten wir, wie es möglich ist in ein verbindendes, inneres Gespräch zu gelangen indem die unterschiedlichen Meinungen in ihrem Wert gehört und in der Entscheidung zum Handeln vereinigt werden. Wir betrachten verschiedene Möglichkeiten diese inneren Gespräche bewusst zu gestalten - optional auch mit Raum zum Ausprobieren und üben.


...........................................................................................................


3) Buddha - Auf seinen Spuren in Indien & Nepal. Seine Lehre, seine Praxis. von Franz Leeder

27.04.2018

Für 3 Monate reiste ich nach Indien und Nepal. Mein Fokus lag dabei auf den Orten seiner Geburt, seiner Erleuchtung, der ersten Lehrrede und seines Todes. Ich wollte wissen, was seine ursprüngliche Lehre ist und wie sie heute gelebt und praktiziert wird. Ich lernte erstaunliche Menschen kennen, begab mich auf ein Abenteuer und auch ein Stück weit auf meine eigene Suche. Warum gibt es heute so viele verschiedene Traditionen, was bedeuten Begriffe wie Karma, Nirvana, Erleuchtung, Meditation, die heutzutage in aller Munde sind? Hier werden Ihnen auf unterhaltsame Art und Weise Antworten begegnen.




...........................................................................................................

 

4) Seminar 1: „Ich bin es mir wert! Gesunde Selbstfürsorge ist kein Egoismus!“

04.- 06.05.2018


Die Tage, Wochen und Monate fliegen in rasantem Tempo dahin? Es gibt immer was zu tun und sie kommen kaum dazu, einmal durchzuatmen? Dann könnte es Zeit zum Innehalten sein! Wir unterstützen sie darin, alles abzulegen und einmal nur für sich selbst da zu sein. Dabei legen wir Wert auf praxisnahe Übungen, die sie auch nach dem Seminar in ihrem Leben einfach umsetzen können. 

Inhalte:

  • In der Wirkkraft von Meditation aufhören, etwas zu tun. Ruhe macht Orientierung möglich. Und Manches wird klarer, wenn das Denken Sendepause hat.

  • Körperarbeit – Impulse des Körpers wahrnehmen und ihnen in ihrer tieferen Bedeutung nachgehen

  • Wie ich gehe. Wozu. Wohin. Wo ich stehe. - Mit verschiedenen Übungen in der Weite der Natur SICH SELBST betrACHTEN.

  • Einmal mit Abstand drauf schauen - Systemische Aufstellungen machen Zusammenhänge deutlich

  • In Kommunikationsübungen das ausdrücken, was gesagt werden will


Werden lebendige Impulse immer wieder auf später verschoben, ist es vielleicht einmal zu spät, um die wirklich wichtigen Dinge anzugehen. 

Was für sie wirklich wichtig ist, entscheiden Sie in jedem Moment!

... Jetzt. Und Jetzt. Und Jetzt. Und Jetzt …………………. Und jetzt auch! …


Ort und Zeit:

im Raum Saalfeld (genauer Ort wird bekannt gegeben)

FR 18.00 - 21.00, SA 10.00 - 18.00, SO 10.00 - 16.00



Für Fragen und Anmeldung kontaktieren Sie uns unter:

0160.99082502 oder per E-mail unter spektrumherz@gmail.com



 .........................................................................................................


5) „Trau Dich spontan zu sein.“ - 3 Monate Brasilien wurden zu 30 Monaten in 17 Ländern der Welt

 29.06.2018


Ich lade euch ein mich auf meiner Reise durch den Atlantik gestrandet in Uruguay zu begleiten. Von hier aus ohne finanzielle Mittel durch Straßengesang und Tanz weiter durchs Land und fliegen nach Afrika. Dort singen und tanzen wir mit den Stämmen und leben im Busch bei den Massai.

Hebräisch singend weiter nach Israel, in der Wüste lebend und Bauch tanzend bis in die Türkei. Wegen einem geheimnisvollen Anhänger nach Kreta und durch die Klöster des Balkans zurück nach Deutschland.

Wer dies und mehr erfahren möchte, ist herzlich willkommen zu meinem Vortrag.

Eure Nurija


 .........................................................................................................


6) Knete gut, alles gut? Geld. Wer hat es wirklich in der Hand?


10.08.2018


Was hat Zufriedenheit mit Geld zu tun? Gibt es einen Charakter, der frei ist im Umgang mit Geld?

Propheten wie Jesus und Buddha warnten vor Anhaftungen an Materie und Geld. Denn je mehr wir uns mit Freude auf etwas stützen, umso größer kann die Angst sein, dieses zu verlieren.

Geld kann berauschend oder ernüchternd wirken, es öffnet neue Sichtweisen und Möglichkeiten und kann viele Wirkungen und Nebenwirkungen haben.

Wir sind bisher nur sehr wenigen Menschen begegnet, die emotional neutral dem Geld gegenüberstehen. Geld und Besitz scheint eine Prüfung für den Charakter zu sein. Es ist ein schmaler Grad dieses als Ressourcen zu nutzen, sich jedoch innerlich nicht davon abhängig zu machen.

Wie kann ich Reichtum und Fülle in meinem Leben erlauben und dabei frei sein von dem Verlangen nach mehr und frei sein von der Angst in einen Mangel zu geraten? Gibt es einen Mittelweg, der in dieser Hinsicht dienlich sein kann?

Wir freuen uns darauf, diese Themen zu eröffnen und mit Ihnen zu teilen.



..........................................................................................................


7) Seminar 2: „Lebendig und wertvoll leben in Reichtum und Zufriedenheit“

05.- 07.10.2018

Die genauen Inhalte erfahren sie im Januar 2018.



 ........................................................................................................... 


 8) Religion, Konflikt, Integration - zurück zur Einheit

30.11.2018


Jeder Mensch glaubt an etwas, hat eine persönliche Weltanschauung, ein individuelles Fundament.

Auf welchem inneren Fundament stehen sie? Woran orientieren sie sich bei den täglichen Entscheidungen, die ihren Lebensweg bestimmen? Wovon sind sie persönlich überzeugt und was ist für sie besonders richtig und wichtig?

In diesem Vortrag geht es darum, was passiert, wenn jemand behauptet, dass seine Sicht der Dinge die richtige sei oder seine Wahrnehmung als DIE Wahrheit bezeichnet, sich selbst im Recht und andere im Unrecht sieht. Schnell reagieren anders Denkende mit Widerständen, Verteidigung oder Rückzug. Dies passiert im Kleinen wie im Großen Maßstab – im privaten und familiären Bereich wie in der Auseinandersetzung öffentlicher Interessengruppen und Vereinigungen.

Wie glauben sie, ist es möglich in solch verhärteten Standpunkten gegenseitige Offenheit für die jeweils andere Sichtweise zu fördern?

Wir thematisieren, wie es gelingen kann, Trennungen aufzuheben und statt dessen über das Herausarbeiten von Gemeinsamkeiten Verbindung zur Andersartigkeit herzustellen. Wir betrachten Religions- und Weltanschauungsunterschiede und darin verwurzelte Trennungsillusionen beispielhaft, machen Gemeinsamkeiten sichtbar und stellen das eröffnende Potential von Sprache zur Konfliktlösung dar.

Unserer Ansicht nach braucht Frieden, um zu existieren nicht die ganze Welt, sondern nur eine einzige Person – uns selbst.



      ..........................................................................................................


Weitere Vortragsthemen auf Anfrage



1) Reisebericht: Erkundungstour paranormaler Heilmethoden auf den Philippinen
2)
Malerei im Hirn – wie ich mich selbst ENT-täusche
3) Ausgewählte Lehren Buddhas: sein Leben, sein Wirken, sein Erbe, die
Meditation von Franz Leeder



1) Reisebericht: Erkundungstour paranormaler Heilmethoden auf den Philippinen

Alles fing damit an, dass sich Elisabeths Mutter im Jahr 2000 auf den Philippinen einer Operation unterzog. Hierin wurde laut Aussage ihrer damals 50 jährigen Mutter auch Gewebe entfernt – jedoch ohne den Körper auf herkömmlichem Wege zu öffnen. Diese Schilderungen einer Frau mit 30 jähriger Berufserfahrung in der Pathologie machten uns neugierig. Und vielleicht haben auch sie schon etwas von den recht andersartigen phillipinischen Behandlungsmethoden erfahren?

So machten wir uns von Ende November 2015 bis Ende Februar 2016 auf den Weg in den fernen Osten, ganz nach dem Motto, dass wir nur das glauben können, was wir selbst erfahren haben.

Wir beschlossen, uns nah am einfachen Leben zu bewegen, mit unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Berufsgruppen in Kontakt zu treten, um auch kulturelle Hintergründe und gesellschaftliche Zusammenhänge beleuchten zu können. Die Nähe zur einheimischen Bevölkerung brachte uns in abgelegene Gebiete und führte uns zu denjenigen Heiler/innen, denen die Einheimischen selbst vertrauen.

Im kommenden Vortrag werden wir mit Film, Bild- und Tonmaterial über unsere Erfahrungen im Kontakt mit etwa 50 Heilern und Heilerinnen berichten. Der Schwerpunkt des Vortrages liegt vor allem in der Darstellung unterschiedlicher Diagnose- und Heilverfahren, einiger Patienteninterviews und der Mitteilung eigener Erlebnisse unter den Händen der Heiler/innen.

Wir freuen uns sehr darauf, diese besondere Reise mit ihnen zu teilen, eine weitere Perspektive auf Heilkunst zu eröffnen und vielleicht auch hilfreiche Impulse zum Thema Gesundung setzen zu können.

............................................
.......................................................


2) Malerei im Hirn – wie ich mich selbst ENT-täusche


Umgangssprachlich wird mit Enttäuschung häufig eine Art Fehlschlag und Vertrauensverlust verbunden. Denn es kann tiefe Erschütterung bedeuten, wenn wir uns auf etwas verlassen und es treten Änderungen ein.

Daraus entsteht die Tendenz, Enttäuschungen so gut es geht zu meiden, weil es für uns wie für andere keine angenehme Erfahrung ist. Und was passiert, wenn wir dies tun? Wir gehen über unsere Grenzen hinweg, trauen uns nicht, unser Empfinden zu offenbaren und nehmen den Druck auf uns – weil wir uns selbst und andere nicht verletzen wollen.

Dabei entsteht aus unseren Augen ein sehr großer Energieverlust indem wir das, was ist, meiden. So tragen wir nicht dazu bei, dass sich die bedrückenden Umstände ändern und mögliche Lösungen, in denen alle Seiten zufrieden sind, gefunden werden können.

Dieser Vortrag ist der Kraft gewidmet, die entsteht, wenn wir uns klar und authentisch zeigen, worin eine bewusste Verwendung von Sprache eine besondere Rolle spielt.

Wir betrachten, wie es möglich ist, auch in unterschiedlichen Standpunkten in bereichernde Verbindung zu kommen und darin sich und andere so zu ENT-täuschen, dass wir in beiderseitiges Wachstum statt in Verlust geraten. 




...................................................................................................


3) Ausgewählte Lehren Buddhas: sein Leben, sein Wirken, sein Erbe, die Meditation.

von Franz Leeder 


...................................................................................................