Leo Trotzki‎ > ‎1918‎ > ‎

Leo Trotzki 19180225 Von der Oktoberrevolution bis zum Brester Friedensvertrag

Leo Trotzki: Von der Oktoberrevolution bis zum Brester Friedensvertrag

[Nach dem Buch, Promachos-Verlag, Herausgeber Fritz Platten, Belp-Bern 1918, ergänzt nach der russischen Ausgabe in

Л. Троцкий. Сочинения. Том 3, часть 2. Москва-Ленинград, 1925]

Inhalt

Zur russischen Ausgabe (16. Juli 1918)

Vorwort (25. Februar 1918)

Postskriptum zum Vorwort (29. Mai 1918)

Die kleinbürgerliche Intelligenz in der Revolution

Die Kriegsfrage

Die Kampagne gegen die Bolschewiki

Die Offensive vom 18. Juni

Die Julitage

Nach den Julitagen

Der Aufstand von Kornilow

Der Kampf innerhalb der Sowjets

Die Demokratische Konferenz

Schwierigkeiten an der Front und im Hinterland

Der unvermeidliche Kampf um die Regierungsgewalt

Der Kampf um den Kongress der Sowjets

Der Konflikt aus Anlass der Petrograder Garnison

Der Demokratische Sowjet und das „Vorparlament"

Die Sozialisten-Revolutionäre und die Menschewiki

Austritt aus dem Vorparlament. Die Stimme der Front

Die Kommissare des Militär-Revolutionären Komitees

Das Steigen der Flut

Der Tag des Petrograder Sowjets"

Eroberung der schwankenden Kontingente

Beginn des Aufstandes

Der entscheidende Tag

Bildung des Sowjets der Volkskommissare

Die ersten Tage des neuen Regimes

Der Fähnrichsaufstand vom 29. Oktober

Kerenskis Marsch auf Petrograd

Zusammenbruch des Kerenskischen Abenteuers

Reibungen im Innern

Das Schicksal der Konstituante

Prinzipien der Demokratie und Diktatur des Proletariats

Die Friedensverhandlungen

Rede des Volkskommissars für auswärtige Angelegenheiten (14. Februar 1918)

Der zweite Krieg und das Unterschreiben des Friedensvertrages

Schlusswort

Untergeordnete Seiten (34): Alle anzeigen
Comments