Inlineskaten

Inlineskaten oder Inlineskating (auch Rollerblading) ist eine Art der Fortbewegung unter Verwendung des Schlittschuhschritts und sowohl eine Sportart als auch eine Möglichkeit zur Fortbewegung als Verkehrsteilnehmer. Dabei werden Inlineskates verwendet; das sind Rollschuhe, bei denen die Rollen in einer Reihe (engl. in-line) angeordnet sind. Der Sport wird üblicherweise auf glatten Oberflächen wie Straßen, asphaltierten Wegen, Bürgersteigen oder speziellen Plätzen ausgeübt. Seit Beginn der 1990er Jahre verbreitete sich die Trendsportart in der ganzen Welt. Seit Anfang der 2000er Jahre wird Inlineskating auch als Sommertrainingsmittel für Skilangläufer eingesetzt. ...mehr dazu in der Wikipedia.

Während beim Inlineskaten (ohne Stöcke) vorallem das Training des Koordinationsvermögens und der Balance im Vordergrund stehen, wird "Inlineskaten mit Stöcken", auch als "Nordic Blading" bezeichnet, neben Rollski – genutzt, um die schneefreie Zeit zu überbrücken, da es von den technischen Abläufen her der Skating-Technik ähnelt. Wenn möglich, sollten zum Techniktraining aber eher spezielle Skiroller genutzt werden, da damit skiähnlicher trainiert werden kann.

Im Kinderbereich liegt bei uns derzeit der Schwerpunkt auf vielseitigem Training mit Inlineskates...

Wenn möglich, sollte zuerst mit dem Training auf Inlineskates ohne Stöcke (!), begonnen werden, bis die Grundtechniken (siehe Inlineparcour) sicher beherrscht werden. Dann kann als Nächstes zur Simulation der Skilanglauftechnik (nordic-blading ... also Inlineskating mit Stöcken) übergegangen werden. Wenn vorhanden, sollten hierbei neben Inlineskates auch leichte(!) Kinderskiroller/Rollski eingesetzt werden.

Für die Sportler der AK Schüler 10 bis Jugend 18 ist ein Inline-Parcour Bestandteil des Athletiktests des Skiverbandes Sachsen. (siehe Video)

Inlineskate-Testparcour ‎(IAT Leipzig / Dr. Axel Schürer)‎

Außerdem gibt es in der Region mehrere Wettbewerbe, bei denen sowohl mit Skirollern, als auch mit Inlinern gefahren wird. Das sind z.B.:
  • Brettmühlenlauf des ATSV Gebirge/Gelobtland (Bestandteil der JUNIOR-TROPHY Erzgebirge)
  • Rollski-Bergläufe in Seiffen
  • Rollski-Supercross: Inliner- und Skirollerwettkampf des SV Linda/SSV 1863 Sayda (Kreis- Kinder- und Jugendspiele des KSB Mittelsachsen)
  • Skirollersprint in Pirna
  • Binge-Cup für Rollski in Geyer

Während in den vergangenen Jahren eher Distanzwettkämpfe für Inliner angeboten wurden, liegt derzeit der Fokus auf Hindernisparcoure. So wurde erstmals 2012 im Rahmen des Brettmühlenlaufs und beim neuen Rollski-Supercross für die jüngsten Sportler Hindernisparcoure eingebaut.

Je nach Trainingszweck und Wettkampfform kommen verschiedene Inlineskates bzw. Rollen zum Einsatz.

Infos zur Technik gibt es beim Trainer, in spezialisierten Sportfachgeschäften oder z.B. hier: der-rollenshop.sportkanzler.de/Rollen-ABC

unsere Buchtipps:







Comments