Neuigkeiten‎ > ‎

Deutscher Schülercup der Skilangläufer in Wunderthausen

veröffentlicht um 21.02.2010, 22:32 von Toralf Richter   [ aktualisiert: 24.02.2010, 07:45 ]
Sieben Sportler vom Skiteam Mittelsachsen waren am Start. Im Bild hier mit Regionaltrainer Toralf Richter zum Alpine-VSA Wettkampf in der Snowworld Züschen.

Bei guten Schneeverhältnissen fand der 2. Deutsche Schülercup im ca. 500 km entfernten Wunderthausen im Sauerland statt. 275 Teilnehmer aus ganz Deutschland, davon allein 46 aus Sachsen, kämpften um wichtige Punkte für den Deutschen Meistertitel. Die 13-Jährigen hatten zum ersten Mal die Chance auf deutscher Ebene ihr Können zu beweisen. Der Landesleistungsstützpunkt Mittelsachsen war mit 7 Sportlern am Start.

Am ersten Wettkampftag wurden die Alpinen Fahrformen ausgetragen. Auf einer Skipiste mussten die Langläufer mit ihren schmalen Skiern einen Slalom, Bodenwellen, einen Achter und eine Schanze bewältigen. Bei eisiger Piste gehörte neben Können auch viel Glück dazu um den Hang mit normalen Langlaufski schnell herunterzukommen. Von den 104 Teilnehmern in der Altersklasse 13 kam nur eine Handvoll Sportler ohne Sturz ins Ziel. Die besten Ergebnisse unseres Teams erreichte Julia Richter mit einem 12 Platz (der später ohne nachvollziehbaren Gründen in einem 24 geändert wurde) und Franz Wenzel mit einem 25 Platz. Alle unserer Sportler stürzten mehrmals und verloren so wertvolle Sekunden. Das war besonders für Jakob Vogt und Nick Schneider traurig, die eigentlich technisch gute Skiläufer sind und ihre Rennen mutig und mit viel Risiko angingen. Es war eher ein Rutschen und Stürzen als ein aussagekräftiger Wettkampf....Leider.
Unsere Ergebnisse:
 AK S13w
(Alpine Fahrformen)
  Verein Zeit
 Rückstand zum Sieger
 12. (24.) Platz
 Julia Richter
 SSV Sayda
 2:28,04 13.67
 41. Platz
 Saskia Morgenstern
 SV Großwaltersdorf
 2:59.54 45.17
 45. Platz
 Fanny Zänker
 SV Großwaltersdorf
 3:11.55 57.18
 AK S13m

    
 25. Platz
 Franz Wenzel
 SSV Sayda
 2:28.11 16.09
 30. Platz
 Tim Thierfelder
 SSV Neuhausen
 2:32.11 20.09
 45. Platz
 Jakob Vogt
 SG Holzhau
 2:46.20 34.18
 47. Platz
 Nick Schneider
 SSV Neuhausen
 2:46.88 34.86

Am zweiten Tag fand das Rennen im klassischen Stil über 5km für S13 w/m im Doppelstart und für S14 w/m und S15 w im Massenstart statt. Die Jungen der S15 mussten bereits 7,5 km mit Massenstart bewältigen. Die wechselnden Schneeverhältnisse machten das Rennen zu einer richtigen Herausforderung im Wachs-und Laufbereich. Gestartet wurde mit den 14- und 15-Jährigen auf einer mäßig präparierten und anfänglich stumpfen Loipe.
Nach den Massenstart-Rennen starteten die 13-Jährigen im Doppelstart. Die Loipe wurde mittlerweile immer schneller, wovon Julia Richter vom SSV Sayda nicht profitieren konnte, da sie als allererste der AK13 in die Spur ging. Totzdem erreichte Julia Richter zeitgeich mit Lisa Dotzauer aus Klingenthal das beste sächsische Ergebnis in ihrer Altersklasse.
Ein sehr gutes Ergebnis zeigte Jakob Vogt mit einem 9.Platz. Er lag im sächsischen Vergleich auf Platz 2, nur 8 Sekunden hinter Felix Weiß vom Bockauer SV.
Unsere Ergebnisse:
 AK S13w
(Klassisch 5 km)
  Verein Zeit Rückstand zum Sieger
 15. Platz
 Julia Richter
 SSV Sayda
 21:04.6 2:05.5
 40. Platz
 Fanny Zänker
 SV Großwaltersdorf
 22:50.6 3:51.5
 51. Platz
 Saskia Morgenstern
 SV Großwaltersdorf
 25:25.5 6:26.4
 AK S13m

    
 9. Platz
 Jakob Vogt
 SG Holzhau
 19:41.4 1:06.8
 23. Platz
 Nick Schneider
 SSV Neuhausen
 20:30.1 1:55.5
 42. Platz
 Franz Wenzel
 SSV Sayda
 21:43.5 3:08.9
 51. Platz
 Tim Thierfelder
 SSV Neuhausen
 22:44.7 4:10.1

Das letzte Rennen des Deutschen Schülercups findet für die S14 und S15 in 3 Wochen in Ruhpolding mit einem Technik-Sprint und einem Pursuit statt. Aus unserem Landesleistungsstützpunkt werden leider keine Sportler am Start sein.

Alle sieben Starter unseres Landesleistungsstützpunktes wollen nächstes Jahr wieder beim Schülercup dabei sein. Mit regelmäßigem und konsequentem Training und dem nötigen Ehrgeiz haben alle eine Chance, dieses Ziel zu erreichen. Jakob Vogt und Julia Richter wollen ab dem nächsten Schuljahr zur Eliteschule des Sports nach Oberwiesenthal. Nick Schneider und Franz Wenzel sind sich noch nicht sicher, wollen aber erst mal noch ein weiteres Jahr in ihrem Heimatverein trainieren, bevor sie den Schritt nach Oberwiesenthal gehen. Tim Thierfelder und Saskia Morgenstern müssen wie Fanny Zänker noch intensiv an ihrem Leistungsniveau arbeiten.

Alle Sportler haben am 06.März, zum Auersberglauf in Johanngeorgenstadt, dem letzten Ranglistenwettkampf in dieser Saison, nochmal die Chance, ihre aktuelle Leistung zu zeigen!
Ċ
Toralf Richter,
21.02.2010, 23:59
Ċ
Toralf Richter,
22.02.2010, 00:00
Comments