Mitteilungen‎ > ‎

Zum Schleusenpark Waltrop-Henrichenburg

veröffentlicht um 15.08.2019, 11:06 von SGV Abteilung Welver   [ aktualisiert: ]

13 Wanderer trafen sich am 03.08.2019 am Parkplatz in Kirchwelver, um einmal mehr ein Stück Ruhrgebietsgeschichte zu erkunden.


Die Schleusenanlage Waltrop-Henrichenburg besteht aus 4 Schleusen, die in den Jahren 1899, 1914, 1962 und 1989 an einem Wasserkreuz von Rhein-Herne / Dortmund-Ems und Hamm-Datteln nebeneinander errichtet wurden. Am bekanntesten ist das alte Schiffshebewerk und die alte Schachtschleuse, die noch im Baustil der Kaiserzeit errichtet wurden.  In Betrieb ist allerdings nur noch die neue Schachtschleuse, die mit einer Schleusenkammerlänge von 190 m den Erfordernissen der heutigen Zeit gerecht wird und als einziger Zugang für den Dortmund Hafen dient.


Auf einer Länge von ca. 6 km haben wir alle Schleusen umwandert und konnten auf vielen Informationstafeln von der großen Zeit der Kanalschifffahrt lesen. Eine kleine Wanderung an beiden Kanalufern bis zur nächsten Brücke und zurück sorgte für müde Füße und gerade rechtzeitig lud eine Bank-Gruppe zur Trinkpause ein. Doch es gab noch mehr zu sehen: individuell wurden die historischen schwimmenden Arbeitsgeräte am Oberwasser, das Museum im ehemaligen Kessel- und Maschinenhaus, das alte Hebewerk mit seinen beiden Türmen, die einem Super-Ausblick auf das Revier boten erkundet.


Ein altes Frachtschiff erzählte von dem oft mühsamen Alltag der Binnenschiffer an Bord. 

Nach einem erfrischenden Kaltgetränk im kleinen Biergarten traten wir die kurze Heimreise über die A2 an.


 Wdf., Text und Fotos: Bärbel Grösgen

Comments