Mitteilungen‎ > ‎

Winterwanderung am 26.01.2020

veröffentlicht um 30.01.2020, 09:52 von SGV Abteilung Welver

Eine 12 km Winterwanderung war angekündigt. Der Tag begann noch trübe. Der nächtliche Frost hatte kleine Eiskugeln an die Bäume gezaubert. „Wenn wir aus dem Wald heraus sind, scheint die Sonne“, mit diesem Versprechen begrüßte Bärbel Rosenhöfel, die 20 Wanderer. Sie sollte Recht behalten. Dann hieß es „schöne Grüße, an die Füße“.



Das Thema der Wanderung begleitete uns in den Buchenwald. Der Frost der Nacht hatte die Tropfen des Regens gefrieren lassen. Auch der Boden war noch leicht gefroren. So blieben die Schuhe sauber. Und tatsächlich, als wir aus dem Wald herauskamen, begannen sich die Wolken zu lockern. Schon auf dem Weg nach Süddinker kam die Sonne heraus.



In diesem Jahr war es keine „Schnitzeljagd“. Eine Einkehr im „Landgasthaus Splietker“ war in diesem Jahr nicht vorgesehen. Also wanderten wir um den Gasthof herum Richtung Scheidingen.

Obwohl das Tempo recht zügig war, blieb die Gruppe noch gut zusammen. „Eine Tour auf Forst- und Feldwegen“, war angekündigt. Wer es noch nicht wusste, stellte nun fest, dass die Feldwege auch um Welver zumeist asphaltiert sind. Das ist nicht für jeden Wanderer angenehm. Waldwege und -pfade sind schon angenehmer zu gehen. An einem Wegekreuz mit Sitzgelegenheiten legen wir eine kurze Pause ein.



Inzwischen hatte die Sonne das Thermometer klettern lassen. Die ersten Wanderer zogen die Handschuhe aus und öffneten die Jacken.



Jetzt wurde die Wandergruppe auch länger. Es wurden öfter kleine Stopps eingelegt, um die Gruppe zusammenzuhalten. Lag es an der Strecke und den Temperaturen, oder wurden einige Wanderer, die Einkehr vor Augen, immer schneller? Das kann nicht abschließend geklärt werden. Auf jeden Fall legten wir bei diesem herrlichen Sonnenschein noch eine kleine Verlängerung ein. Nach 3 Stunden waren 15 km gewandert und wir kehrten in das „Café Dördelmann“ ein. Tische waren reserviert, der Kuchen mundete köstlich und Kaffee, Kakao und Tee bildeten einen gelungenen Abschluss der Wanderung.



Text und Fotos: Karl Heinz Hoppe

Wdf.: Bärbel Rosenhöfel


Comments