Dritte Staffel‎ > ‎

SGU 3x13 - Schuld

Young beschuldigt Rush, dass er das Stargate zerstört hat. Da er allerdings nichts beweisen kann, kommt es zu einer tödlichen Konfrontation …


Zusammenfassung                                                                                                        

Young kommt in die Shuttleschleuse, wo sich Rush aufhält. Dieser fragt Young nach Volker, Scott und Greer, Young meint, dass Rush genau wisse, wo sie sind. Rush meint, dass er das nicht verstehe. Young erwidert, dass er es irgendwie geschafft hat, das Stargate zu stehlen und damit den Stern in eine Supernova verwandelt hat. Rush ist bestürzt, als er hört, dass das Stargate weg ist, woraufhin Young anfängt Rush zu verprügeln. Nach kurzer Zeit bricht Rush zusammen. Neben seinem Kopf breitet sich eine Blutlache aus.

 

Young kehrt zurück auf die Brücke, wo Telford ihn fragt, wo Rush ist. Young erwidert, dass er ihn nicht gefunden hat. Telford zeigt sich misstrauisch, Eli fügt hinzu, dass Rush doch gesagt hatte, dass er sich in der Shuttleschleuse befindet, und dass Young das wusste. Young meint, dass Rush dort nicht zu finden war. Telford stellt ein Suchteam zusammen und schickt es in den vorderen Teil des Schiffes, um die Räume zu durchsuchen, in denen die Lebenszeichendetektoren nicht mehr funktionieren.

 

Ginn und Eli suchen mit den Sensoren das restliche Schiff ab. Eli meint, dass es seine Schuld sei, dass Rush tot ist. Ginn will wissen, woher er weiß, dass Rush tot ist. Eli meint, dass jeder an Bord des Schiffes weiß, dass Young Rush hasst, und dass er auch schon versucht hat ihn umzubringen, indem er ihn auf einem Planeten zurückließ. Als er ihn aber auf einem Alienschiff wiederentdeckte, versuchte er ihn zu befreien, damit er die ebenfalls gefangene Chloe befreien konnte. Letztere starb im Nachhinein an einem Virus der Aliens. Die Beziehung zwischen Rush und Young hat sich danach verschlechtert, da Chloe und nicht Rush gestorben ist. Ginn meint, dass die beiden sich doch vertragen haben, nachdem Rush Young von der Brücke erzählt hat. Eli erwidert nur, dass sie nicht weiß, wie es dazu kam.

 

Auf der Erde erzählt Telford General O’Neill von den Ereignissen auf der Destiny. Dieser will Telfords Meinung zu Rushs verschwinden. Dieser berichtet aber nur, dass er Youngs Verhalten seltsam fand, nachdem er aus der Shuttleschleuse zurückgekehrt ist. O’Neill will wissen, ob Telford Young verdächtigt. Dieser meint aber nur, dass er nicht der Richtige sei, um das Verhältnis zwischen Young und Rush zu beschreiben. O’Neill solle doch jemanden Fragen, der Rush oder Young nahe steht. O’Neill meint dazu nur, dass alle, denen Rush nahe stand, tot sind, und dass er deshalb bereit war über Leichen zu gehen. Außer Emily Young stand Young niemandem mehr nahe, den er kannte. Und auch zu ihr hat er nur noch ein sehr brüchiges Verhältnis. O’Neill meint weiter, dass Young zu einem Verhör auf die Erde kommen soll.

 

Scott und Greer sind gerade auf dem Rückweg zum Hauptturm, da sie nichts gefunden haben. Als sie an der Shuttleschleuse vorbeikommen, kommt Scott auf einer roten Flüssigkeit ins Rutschen. Greer kann ihn halten und zusammen betreten sie die Schleuse. Dort sehen sie Rush liegen. Die rote Flüssigkeit scheint aus seinem Kopf zu kommen. Sie informieren Major Pearlman darüber, dass Young gelogen hat, dieser lässt den Colonel in seinem Quartier festsetzten und befiehlt TJ sofort in die Schleuse zu kommen. Anschließend fragt Pearlman Eli, wieso er ihn mit den Sensoren nicht entdeckt hat. Eli meint, dass sein Signal zu schwach war.

 

In diesem Moment kehrt Telford von der Erde zurück. Er will wissen wo Rush ist, Kindler informiert ihn darüber, dass er in seinem Quartier eingesperrt wurde, da man den schwerverletzten Rush in der Shuttleschleuse gefunden hatte. Sofort eilen zwei weitere Airmans in den Steinraum. Der eine baut eine Verbindung zur Erde auf. Telford fragt den anderen, was hier los ist. Dieser meint, dass Lieutenant Johansen zwei Chirurgen für eine Not-OP benötigt. Rush geht es sehr schlecht. Über Funk weist Telford Pearlman an, dass Young sofort in den Steinraum kommen muss.

 

Auf der Erde sitzen Young und Telford General O’Neill gegenüber. Dieser möchte von Young wissen warum er das getan hat. Young streitet allerdings ab, Rush in der Shuttleschleuse begegnet zu sein. O’Neill meint, dass sein Zeuge das aber anders sehe. Young möchte wissen was das für ein Zeuge sei. In diesem Moment kommt Airman Cornwall in das Büro. Young meint, dass dieser gewiss nicht dabei war, Cornwall meint aber, dass er Rush sei. Er erklärt, dass sein Zustand stabil sei, und dass er lange genug bei Bewusstsein war, um die Kommunikationssteine zu aktivieren. O’Neill meint, dass er Youngs Verhalten nicht länger tolerieren wird. Er enthebt Young von seinem Kommando und übergibt es an Telford.

 

Telford kommt auf die Brücke und fragt Eli, wie lange es noch dauert, bis sie die nächste Galaxie erreichen. Eli erwidert nur, dass sie nicht genug Energie hätten, um sie jemals zu erreichen. In diesem Moment beendet die Destiny ihren FTL-Flug

 

Wichtige Stichpunkte                                                                                                   

·         Colonel Young wird seines Kommandos enthoben, Colonel Telford wird sein Nachfolger

·         Die Destiny strandet zwischen zwei Galaxien

 

Dialogzitate                                                                                                                     

(Young kommt zu Rush in die Shuttleschleuse)

Rush: Wo ist das Außenteam?

Young: Das ist alles ihre Schuld!

Rush: Dass das Außenteam weg ist?



<< Staffel 2                                                   Staffel 3                                                 Staffel 4 >>
1234567891011121314151617181920
Comments