Lustiges&Witze

Angelbild (klicken zum Vergrößern)

 

Aal töten
Der achtjährige Julian war schon immer sehr neugierig. Von seinen Freunden erfuhr er von einem Mädchen, daß ihnen den Hof machte. Nun wollte er von seiner Mutter wissen, wie das denn alles so funktionierte. Aber anstatt es ihrem Sohn richtig zu erklären, schlug Sie ihm vor, sich bei Veronika und Alois im Schlafzimmer hinter dem Vorhang zu verstecken.
Am nächsten Morgen erzählte er seiner Mutter Stolz, was er alles so gelernt hat. Veronika und Alois haben erst eine ganze Weile dagesessen und geplaudert. Aber dann hat Alois fast das ganze Licht ausgemacht, und die beiden fingen an, sich zu umarmen und zu küssen. Ich glaube, Veronika wurde schlecht, denn Alois fuhr ihr mit der Hand unter die Bluse, um ihr Herz zu fühlen, wie der Doktor, denn er fummelte eine ganze Weile herum. Ich glaube, dann ist ihm auch schlecht geworden, denn beide fingen ganz furchtbar an zu seufzen und zu stöhnen. Da sie wohl nicht länger sitzen konnten, legten sie sich aufs Sofa. Dann bekam Veronika auch noch Fieber. Ich weiß das ganz genau, denn sie sagte, sie wäre unheimlich heiß. Und dann fand ich heraus, warum denn beiden schlecht wurde. Ein großer Aal mußte in Alois' Hose gekrochen sein, denn plötzlich sprang er heraus und stand fast senkrecht in der Luft. Er war mindestens 20 cm lang - ehrlich! Jedenfalls hat Alois ihn gepackt, damit er nicht fort konnte. Als Veronika den Aal sah, bekam sie Angst. Ihre Augen wurden ganz groß, ihr Mund Stand offen und sie rief den lieben Gott. Sie sagte, dies sei der größte, den sie je gesehen hat. --- Wenn sie wüßte, daß unten im See noch viel Größere sind --- Jedenfalls war Veronika sehr mutig und versuchte ihn zu töten, indem sie ihn in den Kopf abbeißen wollte. Doch dann machte Veronika ein komisches Geräusch und ließ ihn los. Ich glaube, der Aal hat zurück gebissen. Dann schnappte ihn Veronika und hielt ihn ganz fest, während Alois eine Art Muschel aus der Tasche holte. Diese stülpte er dem Aal über den Kopf, damit er nicht mehr beißen konnte. Veronika legte sich auf den Rücken, spreizte die Beine und Alois legte sich auf sie. Anscheinend wollten sie ihn zwischen sich zerquetschen, aber der Aal kämpfte wie ein Verrückter, und Alois und Veronika ächzten und stöhnten. Sie kämpften so hart, daß beinahe das ganze Bett umgefallen wäre. Nach einer langen Zeit lagen beide still auf dem Bett. Alois stand auf, und siehe da - der Aal war tot. Das weiß ich ganz genau, denn er hing so lasch da und die Innereien hingen raus. Veronika und Alois waren müde, aber sie küßten und umarmten sich trotzdem. Doch dann kam der große Schock! Der Aal war gar nicht tot, er lebte noch. Er sprang hoch und fing wieder an zu kämpfen. Ich glaube, Aale sind wie Katzen, sie haben neun Leben. Diesmal sprang Veronika hoch und versuchte ihn zu töten, indem sie sich auf ihn setzte. Nach einem 35-minütigen Kampf war der Aal endlich tot, denn Alois zog ihm das Fell über die Ohren und spülte ihn im Klo runter.

Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft

Ein junger Mann geht zu einem großen Kaufhaus, um sich dort um einem Job zu bewerben.
Fragt der Manager: "Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?"
Antwortet der junge Mann: "Klar, da wo ich herkomme, war ich Verkäufer!"
Der Manager findet den jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein.
Sein erster Arbeitstag war sehr hart, aber er meisterte ihn.
Nach Ladenschluss kam der Manager zu ihm.
"Wie viele Verkäufe haben Sie heute geschafft?"
Sagt der junge Mann: "Einen."
Darauf der Manager: "Nur einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn Ihre Verkaufssumme?"
Sagt der junge Mann: "112400 Euro."
Darauf der Manager: "112400 Euro ?!! Was haben Sie ihm denn verkauft?"
Sagt der junge Mann: "Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch größeren Angelhaken und schließlich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn angeln gehen wollte, und er sagte 'Runter an die Küste'. Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also runter in die Bootsabteilung, und ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Chris Craft. Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb."
Darauf der Manager: "Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm ein Boot und einen Geländewagen verkauft??!"
Sagt der junge Mann: "Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm 'Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso schon gelaufen ist, könnten Sie ebensogut Angeln gehen.'"

 

Was machst du aber, wenn sie auf dem Rücken liegt?

Zwei Angler gehen zum Forellen-Angeln. Der eine geht links, der andere rechts dem Bach entlang. Der auf der linken Seite fängt eine Forelle nach der anderen. Der auf der rechten Seite nicht eine einzige. Als sie sich bei der nächste Brücke treffen fragt der, der nichts gefangen hatte, "Wieso hast Du so viele Forellen gefangen und ich nichts, obwohl ich genau so geangelt habe wie Du?"

"Morgen gehe ich dann auf die linke Seite." "Wenn du meinst, mal schauen." meint der Andere. Am anderen Morgen treffen sie sich wieder an der gleichen Stelle. Der, der am Vortag auf der rechten Seite fischte und nichts gefangen hatte geht dieses mal auf der linken Seite und der Andere geht Rechts dem Bach entlang. Der, der auf der rechten Seite fängt wieder eine Forelle nach der Andern, Der auf der linken Seite wieder nichts. Wieder treffen sie sich auf Der Brücke. "Ich will nun wissen warum du immer am richtigen Ort bist und so viele Forellen gefangen hast und ich nichts?" "Das will ich dir gerne sagen. Wenn ich am Morgen aufstehe und zum Angeln will schaue ich immer auf welcher Seite meine Frau schläft. Schläft sie auf der linken Seite so gehe ich Links dem Bach entlang. Liegt sie auf der rechten Seite so gehe ich eben Rechts dem Bach entlang."

Der andere überlegt einen Moment und sagt dann, "Das alles ist mir klar. Was machst du aber, wenn sie auf dem Rücken liegt? Du kannst ja nicht in der Mitte des Baches gehen." Der Andere, "Wenn meine Frau schon mal auf dem Rücken liegt, dann habe ich keine Zeit zum Angeln."

 
Oliver Pocher beim Angeln: "Das ist Wahnsinn - warum schickst Du den Fisch in die Hölle ..."
 

Oliver Pocher beim Angeln ...

 
Ach wissen Sie Herr Pfarrer ...
Auf dem Weg zwischen Kirche und Friedhof kommt ein Leichenzug an einem See vorbei, an dem ein Angler sitzt. Dieser sieht den Zug, steht auf, nimmt seinen Hut ab und verneigt sich vor dem Leichenzug.
Nach der Beerdingung kommt der Pfarrer auf dem Rückweg wieder an dem See vorbei und spricht den Angler an wie beindruckt er von der Geste war. Darauf antwortet der Angler: "Ach wissen Sie Herr Pfarrer, wenn man 30 Jahre miteinander verheiratet war!"
Comments