Berichte‎ > ‎

Fischerprüfung

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen berichten, wie die Fischerprüfung für zwei unserer Mitglieder (13 Jahre und 40 Jahre) ablief. Zusätzlich enthält der Bericht Tipps zur erfolgreichen Teilnahme an der Fischerprüfung in Hessen.
 
Der einzuhaltenden Weg zur Fischerprüfung ist auf dieser Seite ausführlich beschrieben, daher hier nur die Kurzform:
 
Zur Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem 40 Stündiger Kurs zwingend notwendig. Danach darf erst die Prüfung abgelegt werden.
Dieser Kurs wird nur zu wenigen Terminen angeboten. Wir haben uns daher entschlossen den Weg von Gernsheim nach Frankfurt in Kauf zu nehmen, da dies die einzige Möglichkeit war, den Kurs im Winter und Frühjahr zu absolvieren. Wir besuchten den Kurs an folgenden Terminen:

27.01.2010                  19:00 – 21:00 Uhr 30.01.2010                  08:00 – 17:00 Uhr 31.01.2010                  08:00 – 17:00 Uhr 05.02.2010                  08:00 – 17:00 Uhr 06.02.2010                  08:00 – 17:00 Uhr  

Der Unterricht fand im sehr schönen Anglerheim des Sportanglerklubs "Anker" in Frankfurt statt.
 
 
Unser Kursleiter war Herr Arno Körfer, ein sehr erfahrener Angler, der sehr kompetent und unterhaltsam den Stoff vermittelte.
 
Die Wochenenden von Morgens bis Abends waren zwar sehr anstrengend, allerdings hatten wir den Kurs nach sehr kurzer Zeit absolviert.
Leider merkten wir erst während des Kurses, dass ein Termin mit der Straßenfasnacht in Gernsheim kollidierte - Das Erste große Opfer für die Angelei ...
 
Nach Besuch des Kurses wird die Teilnahmebestätigung vom Kursleiter an das jeweilige Ordnungsamt übergeben und der Termin zur Prüfung festgelegt.
 
Bei uns war der Prüfungstermin der 29.3.2010 - 6 Wochen nach Beendigung des Kurses, was uns genügend Zeit zum Lernen gab.
 
 In 5 Themengebieten gibt es jeweils 120 Multiple-Choice-Fragen. Diese Fragen wurde im Kurs besprochen und die jeweiligen Hintergründe erklärt. Von diesen 120 Fragen pro Themengebiet kommen 15 in der Prüfung vor. Pro Themengebiet darf man höchstens 3 Fragen falsch haben.
 
Die offiziellen Fragen stehen im Buch "Der Weg zur staatlichen Fischereiprüfung in Hessen". Dieses Buch haben wir zu Beginn des Kurses zusammen mit der Mappe "Heintges-System" gekauft. In der Mappe befindet sich zu jedem der 5 Themen eine bebilderte Darstellung des Themas.
 
 
Zum Lernen auf die Prüfung ist das blaue Buch sehr nützlich, da nur hier die offiziellen Prüfungsfragen mit den Lösungen stehen.
 
Hier eine Mindmap, die auf Basis der Fragen&Antworten in der Zeit der Prüfungsvorbereitung enstanden ist. Sie enthält alle in der Prüfung vorkommenden Fische mit den entsprechenden Antworten der Prüfungsfragen. Wer möchte kann sie gerne zum Lernen verwenden.
 

In Summe haben wir innerhalb von drei Wochen jeden der 5 Themenblöcke durchgearbeitet. Unmittelbar vor der Prüfung haben wir am Wochenende nochmals alle 600 Fragen beantwortet.

Die Prüfung selbst fand dann im Ordnungsamt der Stadt Frankfurt am 29. März 2010 statt. Dort trafen sich ca. 50 Prüflinge aus verschiedenen Regionen. Hinweis: Wer sich (wie wir) in Frankfurt nicht gut auskennt, sollte genügend Zeit zum Suchen eines Parkplatzes mirbringen...
 
Die Prüfung selbst lief sehr professionell ab. 5 Prüfer passten auf, dass keiner bei seinem Nebensitzer abschrieb, was sehr einfach möglich gewesen wäre.
 
Die Prüfungszeugnisse wurde direkt nach der Prüfung übergeben. Daher ging es nach bestandener Prüfung  direkt zum Fotografen.
Zur Beantragung des Fischereischeines wird ein Passfoto benötigt. Es dauerte dann noch eine Woche Bearbeitungszeit bis wir das Resultat in den Händen hielten...
   
 
Als Fazit möchten wir Euch mitgeben, dass das Lernen (ähnlich wie auf die Fahrschulprüfung) unumgänglich ist.
Vielleicht sehen wir uns mal am See ...
 
Petri Heil !
 
 
 
 
 
Comments