Kloster Schönau

Das Kloster Schönau wurde in den ersten Jahrzehnten des 12. Jahrhunderts gegründet
und liegt etwa 8 Kilometer südlich von Nastätten im Taunus.

Es liegt ein Atem der vergangenen Jahrhunderte über diesen Gebäuden und lädt zum
Auftanken und gemeinschaftlichem Leben in Ruhe und Zurückgezogenheit ein.



Im Jahre 1803 schildert der nassauische Amtmann Vietor die abgeschiedene Lage
des Klosters Schönau so:

Das auf dem sogenannten Einrich gelegene Kloster Schönau hat eine angenehme Lage
und ist drei Stunden vom Rhein, zwei Stunden von Nastätten als der nächsten Poststation
und drei Stunden von dem berühmten Kur- und Gesundort Langenschwalbach (heute Bad Schwalbach);
sodann drei Stunden von dem Amtssitz zu Miehlen entfernt.
 (Der Amtmann ging wohl vermutlich zu Fuß.)



Anfang des 12. Jahrhunderts lebte und wirkte im Kloster Schönau
die Benediktinerin und Mystikerin Elisabeth von Schönau,
eine Zeitgenossin und Freundin der Heiligen Hildegard von Bingen.



>>> Zur geschichtlichen Zeittafel des Klosters Schönau bitte hier klicken. <<<
Untergeordnete Seiten (1): Zeittafel