Brauhaustest‎ > ‎

Bierhaus en d’r Salzgass

Die ehemalige Brauerei „Zur Täsch“ nennt sich heute Bierhaus en d’r Salzgass, wo in der Zeit von 1838 bis 1907 nachweislich des Kölner Brauerregisters Bier gebraut wurde. Heute wird dort Päffgen Kölsch ausgeschänkt. Zeitpunkt unseres Besuches war der 29.10.2010

 

Räumlichkeiten

Die hellen aber dennoch urigen Räume des Brauhauses machen einen sehr gepflegt eindruck. Man sitzt bequem und hat genügend Freiraum.

Besonderer Blickfang ist die Theke welche das Zentrum des Raumes Bildet und von so gut wie jedem Platz im Raum zu sehen ist. Auch die Empore im Obergeschoss lässt den Blick darauf frei. Der Hintere Bereich der Theke wirkt dabei schon fast wie ein Hochaltar, von wo aus Gambinus alle Freunde des Gerstensaftes freundlich Grüßt und ihnen zuprostet.

 

Sanitäre Anlagen

Die sanitären Anlagen sind sehr sauber und funktionieren. Die Belüftung ist gut und auch Hygienemittel sind genug vorhanden.

 

Personal

Das Personal ist freundlich und gepflegt machte jedoch, war recht kurz angebunden und sorgte für die ein oder andere Spitze Bemerkung, eben so wie man es von einem Köbes in Köln gewohnt ist. Auf sein Bier musste man gelegentlich schon einmal etwas warten, was sich jedoch dadurch erklären ließ, dass das Brauhaus bis zum letzten Platz gefüllt und gut besucht war.

 

Preis / Leistung

Für ein 0,2l Glas Pfaffen Kölsch legt man 1,60 auf den Tisch, bzw. in den Geltbeutel des Köbes.

 

Küche

Gut gegessen haben wir im Päffgen. Und auch der Preis war in Ordnung. Das Himmel un Äd war einfach wunderbar und schon wieder läuft mir das Wasser im Mund zusammen wenn ich davon schreibe. Außen war die Blutwurst wunderbar knusprig und zerlief dann sofort im Mund.


Comments