Biertests‎ > ‎

Neu Freystädter Wabenbräu Dunkel

Das Wabenbräu wird im Auftrag der „Metwabe“ im Willich gebraut und ist mit einem Preis von 2,50€ pro Flasche wohl eins der teuersten Honigbiere. „Das Beste von Bier und Met“ steht auf der Flasche. Na das wollen wir mal sehen.

In unserem Test handelte es sich um eine Flaschenabfüllung der Größe 0,33

Flaschenform: NRW

 

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Honig, Hopfen

 

Zum Aussehen:

Abfüllung des Bieres erfolgte in ein 0,3l Pilsglas.

Schaumkonsistenz/-art: feinperlig und sehr niedrig

Farbe: hellbraun

Klarheit: noch blank

Kohlensäuregehalt: mittel

 

Der Geschmack:

Recht kräftig und hopfiges Bier dem ein süßer Honig gegenübersteht. Im Antrunk Malzig.

Weitere Eigenschaften entnehmen Sie bitte der Tabelle.

Die Tabelle stellt die Eigenschaften des Bieres in einer Skala von 0 bis 5 dar. Hierbei steht 0 für „gar nicht“ und 5 für „sehr viel/stark“

 

Eigenschaft

0

1

2

3

4

5

Herb

 

x

 

 

 

 

Süffig

 

 

 

x

 

 

Wässrig

 

x

 

 

 

 

Würzig

 

 

 

x

 

 

Bitter

x

 

 

 

 

 

Sauer

x

 

 

 

 

 

Frische

 

 

x

 

 

 

Fruchtig

x

 

 

 

 

 

Hopfig

 

 

 

x

 

 

Kräftig

 

 

 

x

 

 

Malzig

 

 

 

x

 

 

Muffig

x

 

 

 

 

 

Perlig, Rezenz

 

 

x

 

 

 

Süße

 

 

 

x

 

 

Hefig

x

 

 

 

 

 

Rauchig

x

 

 

 

 

 

Parfümiert

x

 

 

 

 

 

Karamell

x

 

 

 

 

 

Mild

x

 

 

 

 

 

Honig

 

 

 

 

x

 

 

Der Geruch:

Malz, Getreide, Honig

 

Zusammenfassende subjektive Bewertung:

Ein gutes Honigbier, jedoch nicht das beste, dass wir je getrunken haben. Insgesamt zu stark gehopft und nicht vollmundig genug, weshalb es fast etwas Wässrig wirkt. Zwar kommt der starke Hopfen als Kontrast zum süßen Honig gut, dominiert im Abgang jedoch zu stark. Note: 2-

Comments