Biertests‎ > ‎

Koch'sches Malzbier

Bei unserem Besuch im Brauhaus zur Malzmühle in Köln, fanden wir auf der Karte das Kochsche Malzbier. Nicht etwa unter den alkoholfreien Getränken, nein beim Bier! Malzbier kennen wir in Deutschland fast nur noch alkoholfrei als Malztrunk. Nur noch Ausnahmen, wie dieses hier werden noch als „richtiges“ Bier gebraut. Daher dient das Koch’sche Malzbier auch im Wikipedia Artikel zum Thema als Beispiel: „Ein Vorläufer des heutigen Malzbiers ist die „Braunschweiger Mumme“, die ihren Ursprung als alkoholhaltiges Starkbier im mittelalterlichen Braunschweig hat (1390 erstmals urkundlich erwähnt) und in abgewandelter Form – nämlich alkoholfrei – noch heute dort produziert wird. Das eigentliche Malzbier wurde 1920 von Ferdinand Glaab in Weihenstephan erfunden, nachdem es dem Schweizer Lebensmitteltechnologen Fritz Lux zuvor gelungen war, Vitamin B1 aus dem Plasma von Hefezellen freizulegen. Auf dieser Basis wurde das Malzbier entwickelt und in der Firma Glaabsbräu gebraut. 1931 wurde es schließlich von der Vita-Lux-Gesellschaft patentiert unter dem Namen Vitamalz.

Seit dem Jahr 1960 darf Malzbier mit Zuckerzusatz nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes nur unter dem Namen „Malztrunk“ vertrieben werden, da es in Bayern nach dem Bayerischen Reinheitsgebot verboten war, Bier mit Zuckerzusatz herzustellen. Bekannte Marken sind Vitamalz und Karamalz. Es gibt allerdings noch einige wenige echte Malzbiere, beispielsweise das „Koch'sches Malzbier“ der Kölner Brauerei Schwartz KG, das einen Alkoholgehalt von 2,0 % hat.“

 

Gebraut wird dieses Bier in der Brauerei zur Malzmühle Schwarz KG Köln.

In unserem Test handelte es sich um eine Flaschenabfüllung der Größe 0,5

Flaschenform: Euro 2

 

Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Zucker, Weizenmalz, Farbmalz, Weizenmalzkulör, Naturhopfen

 

Reinheitsgebot: nicht erfüllt

 

Zum Aussehen:

Abfüllung des Bieres erfolgte in ein 0,25l Pilsglas.

Schaumkonsistenz/-art: cremig, hoch, braun in der Farbe

Farbe: schwarz, fast lichtundurchlässig

Trübung: keine

Kohlensäuregehalt: mittel

 

Der Geschmack:

Wahnsinnig Malziger Geschmack, intensiver als man es vom Malztrunk gewohnt ist. Würzig, frisch und süß, dabei sehr mild.

Weitere Eigenschaften entnehmen Sie bitte der Tabelle.

Die Tabelle stellt die Eigenschaften des Bieres in einer Skala von 0 bis 5 dar. Hierbei steht 0 für „gar nicht“ und 5 für „sehr viel/stark“

 

Eigenschaft

0

1

2

3

4

5

Herb

x

 

 

 

 

 

Süffig

 

 

 

 

 

x

Wässrig

x

 

 

 

 

 

Würzig

 

 

 

 

x

 

Bitter

x

 

 

 

 

 

Sauer

x

 

 

 

 

 

Frische

 

 

 

 

x

 

Fruchtig

x

 

 

 

 

 

Hopfig

 

x

 

 

 

 

Kräftig

 

 

 

 

 

x

Malzig

 

 

 

 

 

x

Muffig

x

 

 

 

 

 

Perlig

 

x

 

 

 

 

Süße

 

 

 

 

 

x

Hefig

x

 

 

 

 

 

Rauchig

x

 

 

 

 

 

Parfümiert

x

 

 

 

 

 

Karamell

x

 

 

 

 

 

Salzig

x

 

 

 

 

 

Mild

x

 

 

 

 

 

 

Der Geruch:

Wohriechend Malzig!

 

Zusammenfassende subjektive Bewertung:

Ein Malzbier, was seinen Namen zurecht trägt, ein Malzgeschmack, der einen umhaut! Dabei sehr süffig und vom Geschmack einfach rund! So stellen wir uns ein Malzbier vor! Jedes weitere wird sich hieran messen müssen! Sehr gut 1

Comments