Das Schloss

Theodor Fontane sagte über das Schloss, es sei das letzte Renaissanceschloss der Mark Brandenburg.
Gebaut bzw. vollendet wurde es 1604. Ältere Grundmauern sind im Schloss erkennbar.


Die Schlossanlage zeigt die typische Bauform für Herrenhäuser auf dem Lande vor der Zeit des dreißigjährigen Krieges.


Wir betreten das Gebäude über einen vorgebauten Treppenturm mit imposanter Wendeltreppe.
Im Erdgeschoss folgt eine große Wohndiele. Von hier aus erschließen sich die übrigen Räume der unteren Etage.



Das Sandsteinportal befand sich in der Restaurierung. Längere Zeit verdeckte eine Schutzplane die Baustelle.

 
Seit dem 18. Sept. 2003 erstrahlt es wieder in all seiner Farbigkeit.



Besonders interessant sind die zwei vorderseitigen und drei rückseitigen Zwerchhäuser, die dicht nebeneinander stehen. Indem sie das Satteldach überragen, geben sie so dem schlichten zweigeschossigen Putzbau das Aussehen eines wesentlich größeren dreigeschossigen Baues.