Nachrichten

Endlich -->> Lebenszeichen vom Bürgermeister auf das Ergebnisprotokoll Ordnung und Sicherheit Scharlibbe

veröffentlicht um 05.08.2016, 02:13 von Jens Meiering   [ aktualisiert: 05.08.2016, 02:14 ]

Die Scharlibber Freunde organisieren nicht nur das Dorffest und weitere kulturelle Aktionen in dem Klietzer Ortsteil, sie sorgen sich auch um Ordnung und Sicherheit. Neben dem Arbeitseinsatz gab es deshalb auch eine Ortsbegehung über die Ergebnisse dieser informierten sie den Klietzer Gemeinderat in einem Anschreiben (im April 2016).

Insgesamt wurden neun Punkte samt den erforderlichen Maßnahmen aufgelistet. So sind beide Buswartehäuschen mit Graffiti beschmiert, die Infotafel neben der einen Haltestelle ist ebenso wie Sitzbank und Dachbalken verwittert, ein Müllbehälter ist voll und verdreckt. Hier könnte der Bauhof tätig werden, hieß es in der Runde, um unter anderem die Schmierereien zu entfernen.

Zum schon lange leerstehenden alten Pfarrhaus vor der Kirche – hier fallen Dachziegel herab – wurde das Ordnungsamt bereits informiert. In dem alten Fachwerkgebäude hatte sich kürzlich sogar eine Waschbärenfamilie eingenistet. Unschön sieht auch ein Grundstück vor der Trübengrabenbrücke aus, Müll und Abfall vom Hausabriss verunstalten das Dorfbild.

Auf dem Meisterberg, auf einem kommunalen Grundstück, ist der Zaun heruntergetreten. Auch hier soll der Bauhof zum Einsatz kommen, hieß es. Am Jugendklub steht der Basketballkorb schief und das Dach des Pavillons ist bemoost. Der Korb werde durch einen neuen ersetzt, informierte Ausschussvorsitzender Uwe Brendel, der sich vorab dazu mit Klubbetreuer Stefan Kertz unterhalten hatte. Das Dach sollte man allerdings so belassen, ansonsten würden die Schindeln beschädigt, riet er als Dachdeckermeister.

Zudem gaben die Scharlibber Freunde einige Hinweise zur Verbesserung der Sicherheit der Einwohner. Am Ortsausgang nach Klietz sollte das gelbe Eingangsschild vor die ersten Häuser versetzt werden oder aber eine Tempo-70-Zone und eine Verkehrsinsel eingerichtet werden.

Gleiches gilt für den Ortsausgang nach Havelberg. Hier sollte vor der Doppelkurve ein Tempo-70-Schild aufgestellt werden, denn das Ortsschild wird wegen der Kurve erst spät wahrgenommen.

Ferner kam der Vorschlag, in der Mitte des Ortes einen Fußgängerüberweg einzurichten. Hierzu merkte Ex-Bürgermeister Jürgen Masch als berufener Bürger an, dass hier deswegen bereits vor Jahren eine Verkehrszählung stattgefunden und das Vorhaben danach abgelehnt worden war.

Ein weiterer Vorschlag der Scharlibber war, am Rastplatz eine Infotafel aufzustellen – diese Idee wird ans Amt nach Schönhausen weitergeleitet.
                                                                                        (Auszug aus der Volksstimme vom 04.08.2016)

Zweiter Scharlibber Trödelmarkt

veröffentlicht um 17.05.2016, 04:07 von Jens Meiering   [ aktualisiert: 19.05.2016, 04:13 ]

Am Samstag dem 14.05. konnte jederman in Scharlibbe trödeln. Altes wurde verkauft oder wechselte den Besitzer. Gesellig war es auf alle Fälle.

Projekte im Dorf wurden dem Bürgermeister übergeben

veröffentlicht um 17.05.2016, 02:22 von Jens Meiering   [ aktualisiert: 17.05.2016, 04:29 ]

Der Verein Scharlibber Freunde e.V. führt jährlich einen Arbeitseinsatz im Ort und damit verbunden einen Rundgang zum Thema Ordnung und Sicherheit durch.
Die Ergebnisse werden dem Bürgermeister Herrn Paschke zur Abstellung übergeben. Wir sind zuversichtlich :) 
Beim diesjährigen Arbeitseinsatz wurden die Sitzgruppen aufgestellt und der Bereich Jugendclub und die Badestelle hergerichtet.
Alle Nutzer der Badestelle sind herzlich eingeladen kräftig im gesamten Jahr anzupacken, diese zu reinigen und für Ordnung zu sorgen.
So ist auch für die Kinder der Sommerspaß garantiert!


Januar Eisparty

veröffentlicht um 01.02.2016, 03:41 von Jens Meiering   [ aktualisiert: 13.04.2016, 07:15 ]

Auf dem zugefrorenem Acker am Trübengraben-Wehr nahe Scharlibbe hatte der Verein der Scharlibber Freunde am Sonnabend zur Eisparty eingeladen.   Foto: Ingo FreihorstAuf dem zugefrorenem Acker am Trübengraben-Wehr nahe Scharlibbe
hatte der Verein der Scharlibber Freunde am Sonnabend zur Eisparty eingeladen. Foto: Ingo Freihorst

  

Zwei Termine sind bereits abgehakt: Am 2. Januar waren die Freunde zusammen mit der Feuerwehr nach Großwudicke zum Neujahrs-Kegeln gefahren und am 23. Januar war auf dem Acker am Wehr die Eisparty gestiegen. Dazu hatten sich die „Scharlibber Freunde“, die seit 2013 als eingetragener Verein fungieren, mit dem Wettergott Petrus gut gestellt – dieser lieferte pünktlich Eis und Schnee. Ein Trecker schob die Eisfläche des zugefrorenen Ackers namens „Acht Ruten“ frei, so dass die Gäste Schlittschuhe laufen oder Eishockey spielen konnten. Dazu gab es Glühwein und Gegrilltes.

Am 28. Januar ist der Vorstand – dazu gehören neben dem Vorsitzenden Dirk Hoffmann und seinem Stellvertreter Arnim Glimm auch Jens und Daniela Meiering sowie Kirsten Schirmer – beim Neujahrsempfang in Klietz dabei. Im Versammlungsraum wird am 13. Februar zum Dorffasching geladen. Dort wird am 27. Februar zudem das vereinsinterne Weihnachtswichteln seine Premiere erleben – im Dezember waren dafür keine Termine mehr frei.

Drei Traditionsfeuer

Zusammen mit der Feuerwehr werden am 26. März das Osterfeuer, am 30. April das Maifeuer und am 2. Oktober das Einheitsfeuer ausgerichtet. Auch ein Trödelmarkt wird wieder stattfinden, und zwar am 14. Mai.

Ein Dorfrundgang zu Ordnung und Sauberkeit sowie ein Arbeitseinsatz sind am 9. April vorgesehen, wobei auch die Bänke gestrichen werden. Diese fünf Sitzgruppen für Einheimische und Radler hatte der Verein ebenfalls angeschafft und im Ort und der Umgebung aufgestellt – am Denkmal, am Wehr und an der Badestelle.

Höhepunkt ist wie jedes Jahr das dreitägige Dorffest am letzten Maiwochenende. Diverse Gaudispiele, Dorfmeisterschaften und ein Tanzabend sind nur einige der Angebote. Nach Klietz geht es am 18. Juni zum Fischerstechen, sportlich betätigen sich die Scharlibber auch am 9. Juli – dann wird auf dem Weg nach Mahlitz wieder gebosselt.

Paddeltour zum Havelfest

Ein weiterer Höhepunkt ist die Paddeltour zum Havelfest im brandenburgischen Strodehne, welche am 29. Juli ansteht. Weil der Trübengraben im Vorjahr zugewachsen und vor allem am Übergang zum Schönfelder See kaum noch zu passieren war, soll die Fahrt in diesem Jahr über Elbe und Havel erfolgen. Es ist bereits die vierte Wasserwanderung ins Brandenburgische.

Ein Neptunfest wird es am 13. August am Trübengraben geben, am 27. August oder – je nach Wetterlage – am 17. September wird es eine Fahrradtour zum Waschmittelmuseum nach Genthin geben. Überhaupt spielt bei den Außenterminen das Wetter immer eine entscheidende Rolle.

Fünf Sitzgruppen gekauft

Ein weiterer Arbeitseinsatz steht am 22. Oktober auf dem Plan von Dirk Hoffmann: Dann werden die Bänke wieder abgebaut und winterfest in der Scheune verstaut. Ein Martinsfest für die Kinder wird am Martinstag, 11. November, zusammen mit dem Kirchspiel im Jugendraum organisiert. Vereinsintern wird am 26. November im Klietzer Seeblick gebowlt, auch die Weihnachtsfeier am 10. Dezember ist nur für Vereinsmitglieder.

Diese treffen sich jeden ersten Freitag im Monat um 19 Uhr im Versammlungsraum – weitere Mitstreiter sind willkommen. Die „Freunde für Scharlibbe“ hatten sich im Oktober 1999 als Arbeitskreis gebildet.

(Auszug aus der Volksstimme vom 28.01.2015)

1-4 of 4