Die Roßtaler Runde


Das sind Menschen aus Roßtal, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

Nachhaltigkeit verstehen wir im Sinne von Wolfgang Welsch:
der Mensch als Individuum ist intergraler Bestandteil der Gesellschaft, die Gesellschaft ist integraler Bestandteil der (Um-)Welt.
Das Individuum kann nur mit der Gesellschaft existieren, die Menschheit kann nur mit der (Um-)Welt existieren.

Daraus ergibt sich zwingend, dass die Existenz von jedem einzelnen von uns von einer intakten Umwelt abhängt.
Nachhaltig Handeln heißt für uns, die Umwelt zu bewahren.

Wir treffen uns ca. alle 6 Wochen um weitere Aktionen zu planen, uns auszutauschen und zu diskutieren.

Unser neustes Projekt an dem wir uns beteiligen: Jugendfarm


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sommernachtskino

Donnerstag 23. Juli 2015 
20:00 Uhr, Eintritt frei

im evangelischen Pfarrgarten

bei Regen im Gemeindehaus

Rathausgasse 8, 90574 Roßtal


 

Die Dokumentation Alphabet plädiert dafür, Kindern die freie Gestaltung ihres Geistes zu gestatten, statt sie frühzeitig in ein starres Bildungssystem zu pressen. Im Vorfeld findet eine Gesprächsrunde statt, der Film startet um ca. 21:00 Uhr.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aktuelles:

Mit TTIP, CETA oder TiSA (und dem Rat für Regulatorische Kooperation) erfüllen künftig nicht mehr das Europaparlament und der Rat der Europäischen Union (“Ministerrat”) die Aufgabe derLegislative, sondern Konzerne.

Private Schiedsgerichte (jeweils 3 Anwälte privater Wirtschaftskanzleien) werden künftig die Funktion der Judikative übernehmen.

Und die EU-Kommission, welche unsere Bürgerinteressen vertreten sollte und die Funktion der Exekutive erfüllt scheint nichts anderes zu sein, als eine “Konzernzentrale”.

 

Wenn es uns nicht gelingt diese Verträge zu verhindern, werden wir künftig von Konzernen regiert werden. Uns muss bewusst sein, es ist das Ende der Gewaltenteilung und das Ende unserer Demokratie!

Bitte verbreitet den Link für das Video zum “Rat für Regulatorische Regulation” in euren Verteilern. Und bitte lest die nachfolgende, treffende Stellungnahme von Wilhelm Neurohr.

Nach Ende des 2-Minuten-Clips kann man viele wichtige TV-Beiträge ansehen – 2 wichtige Dokumentationen sind dabei: “Der große Deal” und “Gefährliche Geheimnisse”.

 

Des weiteren lege ich euch die Liste der Europaabgeordneten bei. Ruft an, schreibt Briefe, nehmt Kontakt auf. (Leider sind keine Telefonnummern dabei, aber die könnt ihr euch aus dem Internet holen). All meine Hoffnungen ruhen auf dem Europaparlament; die Abgeordneten sind unsere letzte Bastion, welche das Ende unserer Demokratie noch stoppen können. Ich habe das Gefühl (und auch die Erfahrung gemacht), viele Politiker haben sich mit den katastrophalen Inhalten und Folgen überhaupt noch nicht beschäftigt. Diese Entwicklung ist beängstigend!



Rückblick auf unsere letzte Veranstaltung:

Gemeinsames Kochen mit "geretteten Lebensmitteln"

am 16.01.2015

Am Freitag, den 16.1.2015 lud die Roßtaler Runde ihre Mitstreiter und Unterstützer vom Bund Naturschutz, der evangelischen Kirche, der Volkshochschule und vom Weltladen zum gemeinsamen Kochen und Essen in das evangelischen Gemeindehaus ein. Brigitte Adelmann, die ja unsere Filmvorführung im Sommer zum einen mit den großen Mengen einiger Bäcker bereicherte und zum anderen von ihrem Foodsharingleben anschaulich erzählte, und ihr Mann brachten reichlich Gemüse und alles für eine gute Nachspeise mit. So begannen wir unter Freds Anleitung mit dem Waschen, Schälen und Schneiden. Fred bereitete zwei große Töpfe voll wohlschmeckender Suppe zu und zum Nachtisch genossen wir  Bioquark mit wohlschmeckendem Obst. Vom Bund Naturschutz hatten wir im vergangenen Jahr viel Unterstützung erhalten und auch beim Kochabend waren beide Vorsitzende anwesend. Leider waren dann doch einige krank oder verhindert, so dass wir in kleiner aber sehr gemütlicher Runde uns beides, Suppe und Nachtisch, schmecken ließen. Unsere Gespräche drehten sich um foodsharing, couchsurfing, erneuerbare Energien und natürlich um Persönliches. Ein Abend, an dem wir gut gesättigt, sehr zufrieden nach Hause gingen und uns vornahmen: So ein Essen wiederholen wir in größerer Runde!! Danke auch an die VHS und die evangelische Kirche für die großartige Unterstützung im vergangenen Jahr!



 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Film über Transition Town:

YouTube-Video