Bisherige Veranstaltungen

Tagung Herbst 2014

Fürst und Fürstin als Künstler -Herrschaftliches Künstlertum zwischen Habitus, Norm und Neigung

Tagung des Rudolstädter Arbeitskreises für Residenzkultur in Zusammenarbeit mit der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel

9. bis 11.10.2014 in der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel

Programm

Donnerstag, 9. Oktober 2014

14:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung

14:10 Uhr bis 14:30 Uhr:
Einführung in das Tagungsthema:
Prof. Dr. Matthias Müller (Universität Mainz), Prof. Dr. Klaus Pietschmann (Universität Mainz)

Sektion 1: Der Fürst als Baumeister und Ingenieur: Fürstliche Architekturentwürfe und mathematisch-physikalische Konstruktionen (Teil 1)

14:30 Uhr bis 15:05 Uhr
Dr. Wolfgang Lippmann (Bonn / Florenz): Kaiser Maximilian I. (1459-1519) als ”enzyklopädischer Dilettant“: Bedeutung und Nachwirken seiner Bauten

15:05 Uhr bis 15:40 Uhr
PD Dr. Christina Strunck (Universität Marburg): Die magnificenza der Medici: Symbolische und professionelle Aspekte des Architektenmetiers

15:40 bis 16:10 Uhr: Kaffeepause

16:10 Uhr bis 16:45 Uhr
Dr. Elena Taddei (Universität Innsbruck): Städte bauen, Waffen schmieden, Herrschaft inszenieren in einem kleinen norditalienischen Fürstentum: Die Künste als Machtinstrument der Este im 15. und 16. Jahrhundert

16:45 Uhr bis 17:20 Uhr
Sebastian Fitzner M.A. (LMU München): Medien zur Reflexion des Herrschaftsraums und der Wissensvermittlung im 17. Jahrhundert. Die Architekturzeichnungen von Landgraf Moritz von Hessen und Friedrich Wilhelm von Sachsen‐Altenburg

18:00 Uhr Abendvortrag:
Dr. Christina Posselt (Universität Freiburg): Zwischen Staatstugend und interesselosem Wohlgefallen. Der Fürst als Sammler und Dilettant

19:00 Uhr Empfang in der Herzog August Bibliothek

Freitag, 10. Oktober 2014

Sektion 1: Der Fürst als Baumeister und Ingenieur: Fürstliche Architekturentwürfe und mathematisch-physikalische Konstruktionen (Teil 2)

9:00 Uhr bis 9:35 Uhr
Prof. Dr. Dirk Syndram (Staatl. Kunstsammlungen Dresden): August der Starke als visionärer „Architekt“

9:35 bis 10:10 Uhr
Dr. Michael Korey (Staatl. Kunstsammlungen Dresden):
„Nicht wenig erlüstigt und ergölzet“.

Kurfürst August von Sachsen und die Kunst des Reißens, Reisens und Punktierens

10:10 Uhr bis 10:40 Uhr: Kaffeepause

Sektion 2: Zwischen Fürstendidaxe und Regententugend: Fürstliches Kunsthandwerk

10:40 Uhr bis 11:15 Uhr
Dr. Jutta Kappel (Staatl. Kunstsammlungen Dresden): Der drechselnde Herrscher: fürstliches Drechselhandwerk

11:15 Uhr bis 11:50 Uhr
Dr. Annette Cremer (Universität Gießen): Fürstin Augusta Dorothea von Schwarzburg-Armstadt und ihre Puppenstadt „Mon Plaisir“

11:50 Uhr bis 12:25 Uhr
Aaron M. Hyman (Berkeley, University of California): Cut, Paste, Copy, Repeat: The Habsburg Remaking of “the East” at Schloss Schönbrunn

12:30 Uhr bis 14:30 Uhr: Mittagspause

Sektion 3: Kultivierung und Inszenierung von Herrschaft durch Bilder und Texte: Fürstliche Zeichen-, Mal- und Dichtkunst

14:30 bis 15:05 Uhr
Dr. Susanne Müller-Bechtel (TU Dresden): Friedrich Christian I. von Sachsen lernt Zeichnen

15:05 Uhr bis 15:40 Uhr
Dr. Sandra Hertel (Albertina Wien): „Die Dame, die den Brief zerreißt“: Die Selbstinszenierung der zeichnenden Erzherzogin Marie Christine

15:40 Uhr bis 16:15 Uhr
Dr. Renate Schreiber (Wien): Mit Degen und Feder – Dichtkunst und Gedichtvertonung von Erzherzog Leopold Wilhelm

16:15 Uhr bis 16:45 Uhr: Kaffeepause

Sektion 4: Zwischen Staatsraison und Plaisir: Der Fürst als Musiker, Komponist und Tänzer (Teil 1)

16:45 Uhr bis 17:20 Uhr
Prof. Dr. Nicole Schwindt (Musikhochschule Trossingen): »alle seitten spyel erlernt« – Maximilian I. zwischen inszeniertem und faktischem Musikertum

17:20 Uhr bis 17:55 Uhr
Prof. Dr. Ursula Kramer (Universität Mainz): Zwischen offiziellem Hof-Ceremoniell und privater Grille – zu Formen und Funktion fürstlicher Musikausübung im frühen 18. Jahrhundert am Beispiel von Hessen-Darmstadt

19:00 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Samstag, 11. Oktober 2014

Sektion 4: Zwischen Staatsraison und Plaisir: Der Fürst als Musiker, Komponist und Tänzer (Teil 2)

9:15 Uhr bis 9:50 Uhr
Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt (Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar u.
Friedrich-Schiller-Universität Jena): Guglielmo Gonzaga, "Serenissimi". Fürstenmusik, Inszenierung und Kunstdiskurs am Hof von Mantua (1550-1587)

9:50 Uhr bis 10:25 Uhr
Dr. Margret Scharrer (Universität Saarbrücken): Zwischen Staatsräson und Plaisir: Ludwig XIII. komponiert Musik

10:25 Uhr bis 11:00 Uhr: Kaffeepause

11:00 Uhr bis 11:35 Uhr
Dr. Christine Fischer (Musik-Akademie Basel): Zwischen Performanz und Performativität: Fürstinnenporträts im höfischen Opernwesen

11:35 Uhr bis 12:10 Uhr
Dr. Christiane Hille (LMU München): Karl I. von England (1625 - 1649) und die Praxis des Tanzes als performative Distinktionsstrategie und höfische Disziplinierungspraxis

12:10 Uhr bis 12:30 Uhr: Abschlussdiskussion


Herbstsymposium 2013

Freitag 25./Samstag 26.10.2013

Höfisches Rokoko in Thüringen - Kunst um Krohne und Pedrozzi

Herbstsymposium der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

gemeinsam mit dem Rudolstädter Arbeitskreis zur Residenzkultur

Programm

Freitag, 25.10.2013

10.00 Uhr Begrüßung durch die Veranstalter  (Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus; Prof. Dr. Peter-Michael Hahn)

10.15 Uhr Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus (Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten)

Einführung I: Rokoko – Stil oder Epoche? 

10.30 Uhr Prof. Dr. Peter-Michael Hahn (Universität Potsdam)

Einführung II: Kulturtransfer und Modernität. Ein altes Herzogtum rüstet auf

10.45 Uhr Prof. Dr. Ernst Badstübner (Berlin)

Krohne und seine Auftraggeber in Thüringen

11.15 Uhr Dr. Heiko Laß (Hannover)

Krohnes Lustschlosstypus – Dornburg und seine Folgen

11.45 Uhr Dr. Vinzenz Czech (Universität Potsdam)

Die Heidecksburg und das höfische Zeremoniell am Rudolstädter Fürstenhof im 18. Jahrhundert

12.15 Uhr Diskussion

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Dr. Lutz Unbehaun (Thüringer Landesmuseum Heidecksburg)

Führung durch Schloss Heidecksburg zum Thema „Schloss Heidecksburg als Zeichen und Symbol territorial-herrschaftlicher Macht in Thüringen“

14.45 Uhr Dr. Wolfgang Jahn (Ebermannstadt)

Pedrozzi und seine Bayreuther Zeit

15.15 Uhr Dr. Verena Friedrich (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

Rocaillen für Rudolstadt. Der Rokokostuck Giovanni Battista Pedrozzis auf Schloss Heidecksburg in Rudolstadt

15.45 Uhr Diskussion

16.15 Uhr Kaffeepause

16.45 Uhr Prof. Dr. Eva Krems (Universität Münster)

Raumstrukturen im höfischen Rokoko

17.15 Uhr Dr. Katja Heitmann (Philipps-Universität Marburg)

A la mode – Raumkunst des Rokoko am Rudolstädter Hof

17.45 Uhr Abschlussdiskussion

18.30 Uhr Prof. Dr. Ulrich Schütte (Philipps-Universität Marburg)

Festvortrag: „Künstler und Architekten bey Hofe“

Anschließend  Empfang in den Säulensälen

Samstag, 26.10.2013

8.30 Uhr Abfahrt nach Dornburg. Treffpunkt: Vorplatz Schloss Heidecksburg

10.00 Uhr Führung durch das Rokokoschloss Dornburg

11.45 Uhr Abfahrt nach Jena

12.30 Uhr Mittagessen im Schwarzen Bären, Jena

14.00 Uhr Weiterfahrt nach Molsdorf

15.30 Uhr Führung durch Schloss Molsdorf

16.30 Uhr Rückfahrt nach Rudolstadt, Ankunft gegen 17.30 Uhr


Frühjahrsworkshop 2013


Samstag 4. / Sonntag 5. Mai 2013

Gotha (Schloss Friedenstein) mit Exkursion nach Arnstadt

Gotha Schloss Friedenstein
(Gotha, Blick aus Schloss Friedenstein auf den Thüringer Wald, Foto Stephan Hoppe 2012)

Am Samstag werden wir uns in Gotha versammeln, wo uns das Vorstandsmmitglied Dr. Martin Eberle im Schloss Friedenstein seine Räumlichkeiten für einen Workshop zum Thema
 
"Raumausstattung der französischen Maison de Plaisance"

zur Verfügung stellen wird.

Treffpunkt: 13.30 Uhr Schlosshof Friedenstein

Programm:

Prof. Dr. Birgit Borkopp-Restle (Uni Bern):

"Textilien im höfischen Interieur. Dekor und Funktion"

Marion Müller (Frankfurt/Main):

"Überlegungen zur mobilen Ausstattung der repräsentativen Appatements in Schloss Vaux-le-Vicomte"

 Dr. Stefan Rath (Bonn):

"Möblierung und textile Ausstattung der Chambres in Schloss Maisons 1677"

Dr. Annette Cremer (Uni Gießen) (vgl. Tagungsankündigung):

"Dilettantismus am Witwenhof. Auguste Dorothea von Schwarzburg (1666-1751) und die Puppenstadt Mon Plaisir"


gegen 19.00 Uhr gemeinsames Abendessen


Am Sonntag ist ein Ausflug zur barocken Puppenstadt Mon Plaisir (etwa 1700 - 1740) im Arnstädter Schlossmuseum (Neues Palais) geplant:
Homepage


Abfahrt: ca. 9.30 Uhr        Rückkehr: ca. 15.30 Uhr



Neues Palais in Arnstadt

(Bild: Neues Palais in Arnstadt, Foto von Michael Sander 2010 von WikimediaCommons
unter CC-3.0-Lizenz)


Herbstworkshop 2012

Weimar,  24. - 25. November 2012

Sascha Köhl:
Bau und Gegenbau? Zum Verhältnis von Rathaus- und Schlossbauten in niederländischen Residenzstädten des 14. bis 16. Jahrhunderts

Ruth Hansmann:
"zugerichtet unnd gezierret" - Form und Funktion der Bildausstattung mitteldeutscher Residenzbauten um 1500

Martin Eberle / Gerd-Dieter Ulferts:
Projekt einer thüringischen Landesausstellung

Sonntag 25. November
Besichtigung des Weimarer Residenzschlosses


Frühjahrsworkshop 2012

Gotha, Schloss Friedenstein, 12.  - 13. Mai 2012

Vorträge

Dr. Anke Neugebauer (zur Person)

Neue Forschungen über den anhaltinischen Renaissancearchitekten Andreas Günther

Antje J. Gornig, M.A. (zur Person)

Bericht über das Forschungsprojekt "Das ernestinische Wittenberg. Universität und Stadt (1486-1547)"

Dr. des. Ilka Voermann

Gemäldekopien in fürstlichen Sammlungen des 19. Jahrhunderts -

Zu einem vergessenen Aspekt höfischer Repräsentations- und Bildungskultur

Exkursion nach Arnstadt



Tagung 2011

Zeichen und Medien des Militärischen am Fürstenhof im frühneuzeitlichen Europa

Rudolstadt, 11. - 13. November 2011

Programm



Tagung 2008


Die wehrhafte Residenz. Zeughaus - Marstall - Militär

Burg Ranis, 24. - 25. Oktober 2008

Programm zum PDF-Download

Veranstalter
Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
in Zusammenarbeit mit dem
Rudolstädter Arbeitskreis für Residenzkultur e.V.



Arbeitsgespräch 2007

Schloss Jever, 02. November 2007

Öffentlicher Abendvortrag

Dr. Heiko Laß:
Zwischen den Revolutionen - Höfische Kultur in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Kontinuität und Evolution

Schloss Jever 03. November 2007

9.00 - 12.00 Uhr Arbeitsgespräch

Dr. Martin Eberle:
Zur politischen und gesellschaftlichen Bedeutung des Neorokokos

Dr. Christian Ottersbach:
Krise des Schlossbaus im Ancien regime?
Residenzschlösser im Alten Reich und im Deutschen Bund vom späten 18. bis zur Mitte des 19. Jh.            Ein Versuch zu Kontinuitäten und zum bauli-chen Ausdruck von Rangerhöhungen.



Tagung
2007

Fürsten ohne Land - Höfische Pracht in den Sekundogenituren Weißenfels,
Merseburg und Zeitz

Rudolstädter Arbeitskreis für Residenzkultur e. V. und das Kulturhistorische Museum Schloss Merseburg
Merseburg, 10. - 12. Mai 2007



Tagung 2006

Celle und die Residenzen im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.
Hof und Medien im Spannungsfeld von dynastischer Tradition und politischer Innovation zwischen 1648 und 1714


Bomann-Museum Celle - Residenzmuseum im Celler Schloss und der
Rudolstädter Arbeitskreis zur Residenzkultur e.V.
Celle, Residenzschloss 6. - 8. Oktober 2006,


Arbeitsgespräch 2005

Zeremoniell und Repräsentation - Neue Forschungen zur Residenzkultur

Potsdam, Schloss Lindstedt 22. Oktober 2005


Tagung 2003

Höfische Lebenswelten in ehemaligen Fürstenschlössern - Präsentation und Vermittlung
Rudolstadt 08. - 10. Oktober 2003


Tagung 2003

Zeichen, Raum und höfisches Zeremoniell an den deutschen Höfen der frühen Neuzeit
Berlin 07. - 09.März 2003


Tagung 2001

Das Mittelalter in der Frühen Neuzeit. Zum Verhältnis von Retrospektivität und Innovation in der Hofkultur des 16. bis 18. Jahrhunderts
Rudolstadt 04. - 06. Oktober 2001


Tagung 2000

Quellengattungen zur höfischen Kultur der Frühen Neuzeit
Rudolstadt 28. - 30. April 2000


Tagung 1999

Das Schloß und seine Ausstattung. Zur Zeichenhaftigkeit höfischer Innenräume
Rudolstadt 30. April - 2. Mai 1999


Tagung 1998

Bildnis, Fürst und Territorium
Rudolstadt 24. - 26. April 1998


Tagung 1996

Die Künste und das Schloß in der frühen Neuzeit
Rudolstadt 03. - 06. Oktober 1996
Untergeordnete Seiten (1): Tagung 2011
Ċ
Sebastian Fitzner,
04.10.2010, 06:10
Comments