Rothlicht‎ > ‎polizeibericht‎ > ‎

Mehrere Einbrüche in Wendelstein - Zeugenaufruf

veröffentlicht um 26.02.2018, 09:45 von Roman Hauzenberger

Schwabach (ots) - Von Freitag auf Samstag (23./24.02.2018) ereigneten sich in Wendelstein (Lkrs. Roth) insgesamt vier Einbrüche. Die Kriminalpolizei Schwabach bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Im Ortsteil Großschwarzenlohe drangen die Unbekannten in der Zeit zwischen 18:15 Uhr (Fr) und 10:30 Uhr (Sa) über ein Küchenfenster in ein Wohnhaus in der Sperlingstraße ein. Sie erbeuteten Schmuck- und Wertgegenstände im Wert von mehreren hundert Euro. Außerdem verursachten sie einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Im Sorger Weg brachen unbekannte Täter am Freitag zwischen 17:30 Uhr und 19:00 Uhr über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Zwar fehlen nach bisherigen Erkenntnissen keine Wertgegenstände, der entstandene Schaden schlägt jedoch mit schätzungsweise 1.000 Euro zu Buche.

Unbekannte beschädigten am Freitag zwischen 13:00 Uhr und 22:40 Uhr das Wohnzimmerfenster eines Einfamilienhauses in der Nobelstraße (Ortsteil Kleinschwarzenlohe), drangen in das Haus ein und durchsuchten im Anschluss die Zimmer. Ob die Täter etwas aus dem Anwesen entwendeten, ist bislang unklar. Auch in diesem Fall wird von einem Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro ausgegangen.

Zu einem weiteren Einbruch im Ortsteil Kleinschwarzenlohe kam es am Freitagabend in der Zeit von 17:45 Uhr bis 23:00 Uhr in der Rangaustraße. Hierbei schlugen die Täter ein Fenster ein und stahlen anschließend Bargeld, das im Haus aufbewahrt wurde. Der Sachschaden liegt bei ungefähr 500 Euro.

An allen vier Tatorten führten Kriminalbeamte eine Spurensicherung durch. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Einbruchsdelikte bei der Kriminalpolizei Schwabach übernommen. In diesem Zusammenhang bitten die Beamten um Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, die in den betroffenen Bereichen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Comments