Rothlicht‎ > ‎

polizeibericht

Unbekannte entwendeten hochwertige Pkw - Polizei bittet um Hinweise

veröffentlicht um 04.05.2018, 11:21 von Roman Hauzenberger

Schwabach (ots) - Im Laufe der vergangenen Nacht (03./04.05.2018) haben Autodiebe zwei hochwertige Pkw in Schwabach gestohlen. In dieser Angelegenheit bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Täter hatten es in der Zeit zwischen 22:30 Uhr (Do) und 04:00 Uhr (Fr) auf einen silberfarbenen BMW 530d sowie einen weißen Audi Q5 abgesehen. Beide Fahrzeuge waren in der Schwabenstraße im Schwabacher Ortsteil Limbach abgestellt. Der BMW ist auf das Kennzeichen M-KM 4711 zugelassen und besitzt einen Zeitwert von ca. 70.000 Euro. Das amtliche Kennzeichen des Audi lautet SC-SR 10. Sein Zeitwert beträgt etwa 25.000 Euro.

Angaben zum Verbleib der Fahrzeuge oder zu verdächtigen Wahrnehmungen im Bereich der Schwabenstraße nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Messerstich bei Streitigkeit - Mordkommission ermittelt

veröffentlicht um 02.05.2018, 12:46 von Roman Hauzenberger

Schwabach (ots) - Bereits am Montagabend (30.04.2018) ist offensichtlich ein Streit zwischen einer 50-jährigen Frau und ihrem Bekannten in Schwabach eskaliert. Da die Frau dabei mit einem Messer auf den 55-Jährigen eingestochen haben soll, ermittelt nun die Mordkommission.

Um kurz nach 20:30 Uhr hatte ein Passant den 55-jährigen Mann mit einer Stichverletzung im Oberkörper in der Regelsbacher Straße aufgegriffen und umgehend in das Stadtkrankenhaus Schwabach gebracht. Dort stellte sich heraus, dass sich der stark alkoholisierte Verletzte zuvor mit einer Bekannten im Garten eines Mehrfamilienhauses in der Regelsbacher Straße aufgehalten hatte. Als es beim Grillen zu einem Streit zwischen den beiden gekommen sein soll, habe die Tatverdächtige mit einem Messer auf den 55-Jährigen eingestochen und diesen hierdurch lebensgefährlich verletzt.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwabach nahm die Tatverdächtige daraufhin in der Nähe des Tatortanwesens fest. Sie wies ebenfalls eine deutliche Alkoholisierung auf. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte gegen die Tatverdächtige Haftantrag. Ein Ermittlungsrichter erließ im Zuge der Vorführung am gestrigen Tag (01.05.2018) Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen die 50-jährige Frau. Die Hintergründe des Streits sowie dessen Verlauf sind nun Gegenstand der Ermittlungen durch die Mordkommission der Schwabacher Kriminalpolizei.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Tragischer Unfall beim Maibaumaufstellen

veröffentlicht um 02.05.2018, 12:45 von Roman Hauzenberger

Treuchtlingen (ots) - Heute Nachmittag (30.04.2018) ereignete sich in Wettelsheim (Lkrs. Weißenburg-Gunzenhausen) ein tragischer Unglücksfall. Eine Frau wurde tödlich verletzt.

Gegen 17:20 Uhr sollte in der Marktstraße ein Maibaum aufgestellt werden. Beim Aufrichten des Baumes brach plötzlich die Spitze ab. Von der herunterfallenden Baumspitze wurden eine 29-jährige Frau am Kopf und ein 3-jähriger Junge im Brustbereich getroffen. Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie trotz Reanimation durch einen Notarzt noch vor Ort ihren Verletzungen erlag. Der Junge wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. /Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Einbruch in Spielhalle - Zeugen gesucht

veröffentlicht um 29.04.2018, 12:06 von Roman Hauzenberger

Roth (ots) - In der Nacht zum Sonntag (22.04.2018) brachen bislang Unbekannte in eine Spielhalle in Rednitzhembach (Lkrs. Roth) ein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Im Zeitraum zwischen 04:00 Uhr und 07:45 Uhr drangen die Täter in das Spielcasino in der Penzendorfer Straße ein. Sie gingen alle Geldspielautomaten sowie den Tresor an und entwendeten eine hohe Summe an Bargeld. Auch der Sachschaden, den sie anrichteten war enorm. Ein aufmerksamer Zeuge, der den Einbruch zufällig bemerkte, verständigte sofort die Polizei. Er konnte zwei maskierte Personen erkennen, die in Richtung des angrenzenden Waldstückes flüchteten.

Eine umgehend eingeleitete Fahndung, bei der ein Diensthund sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, blieb allerdings erfolglos.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte Spuren. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus - Zeugen gesucht

veröffentlicht um 29.04.2018, 12:05 von Roman Hauzenberger

Schwabach (ots) - Im Zeitraum zwischen 10.04.2018 und 19.04.2018 versuchten bislang Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Schwabacher Stadtteil Wolkersdorf einzubrechen. Die Polizei sucht Zeugen.

Gestern Abend (19.04.2018) bemerkten die Bewohner eines Anwesens in der Hühnerbühlstraße Einbruchspuren. Die bislang unbekannten Täter gingen Türen und Fenster des Hauses an und versuchten sich hierüber Zugang zu verschaffen. Dabei entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte vor Ort Spuren. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Einbrecher in Kammerstein - Zeugenaufruf

veröffentlicht um 29.04.2018, 12:04 von Roman Hauzenberger

Schwabach (ots) - Von Mittwoch auf Donnerstag (18./19.04.2018) brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Kammerstein (Lkrs. Roth) ein. Die Kriminalpolizei Schwabach bittet um Zeugenhinweise.

Die Einbrecher drangen im Zeitraum zwischen 10:00 Uhr (Mi) und 16:30 Uhr (Do) in das Anwesen in der Wildmeisterstraße ein. Über ein rückwärtiges Fenster gelangten sie in das Haus und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Hierbei verursachten die Täter einen Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Ob sie bei dem Einbruch auch Wertgegenstände erbeuteten, ist bislang nicht bekannt.

Das Fachkommissariat für Einbruchskriminalität bei der Schwabacher Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. In diesem Zusammenhang bitten die Beamten um Hinweise. Personen, die entsprechende Wahrnehmungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen gemacht haben, können sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 an die Polizei wenden.

Michael Konrad /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Brand einer Lagerhalle - Aktueller Sachstand

veröffentlicht um 06.04.2018, 23:07 von Roman Hauzenberger

Roth (ots) - Wie mit Meldungen Nr. 528, 529 und 533 berichtet, geriet aus noch nicht geklärter Ursache am Donnerstagmorgen (05.04.2018) eine Lagerhalle im Rother Ortsteil Barnsdorf in Brand. Das kontrollierte Abbrennen dauert weiterhin an.

In der am Donnerstagmorgen gegen 05:45 Uhr in Brand geratenen Lagerhalle befinden sich weiterhin Brand- bzw. Glutnester. Es ist nicht damit zu rechnen, dass das das Feuer vor Montag, den 09.04.2018, komplett abgebrannt ist. Der kontrollierte Abbrennvorgang wird dementsprechend von Kräften der umliegenden Feuerwehren überwacht. In diesem Zusammenhang bleibt die Barnsdorfer Hauptstraße (RH 6) im Bereich des Brandortes bis mindestens Montag (09.04.2018) gesperrt.

Das zuständige Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei hat wie berichtet die Ermittlungen zur Ursache des Brandausbruchs übernommen.

Michael Petzold /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Brand einer Lagerhalle - Warnhinweis

veröffentlicht um 06.04.2018, 23:07 von Roman Hauzenberger

Roth (ots) - Am Donnerstagmorgen (05.04.2018) geriet eine Lagerhalle bei Roth in Brand. Aufgrund der Rauchwolke werden Anwohner gebeten Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Gegen 05:45 Uhr wurde der Einsatzzentrale ein Brand einer Lagerhalle im Rother Ortsteil Barnsdorf (Barnsdorfer Hauptstraße) gemeldet. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte aus noch nicht geklärter Ursache Aluminiumpulver in Brand geraten sein. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde ein angrenzendes Wohnhaus geräumt.

Die bis zum jetzigen Zeitpunkt entstandene Rauchwolke zieht in Nordöstliche Richtung. Die Anwohner werden dringend gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Rauchwolke enthält vermutlich giftige Dämpfe und soll nicht eingeatmet werden. Hautkontakt soll ebenfalls vermieden werden.

Die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren und Rettungsdienste befinden sich im Großeinsatz. Die Löschmaßnahmen dürften sich über mehrere Stunden hinziehen. Es kommt in Bereich Barnsdorf für die Dauer der Löscharbeiten zu Sperrungen und entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Es wird empfohlen den Bereich großräumig zu umfahren. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Randalierer in Gemeinschaftsunterkunft festgenommen

veröffentlicht um 16.03.2018, 12:09 von Roman Hauzenberger

Roth (ots) - Eine körperliche Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber rief in der vergangenen Nacht (13.03.2018) mehrere Polizeistreifen auf den Plan. Die Beamten nahmen in diesem Zusammenhang einen 22-jährigen Mann fest.

Der Sicherheitsdienst der Unterkunft in der Straße der Heeresflieger verständigte gegen 01:15 Uhr die Polizei, weil es zwischen mehreren Bewohnern zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Zwei Männer (22 und 34 Jahre) hatten im Verlauf einer Streitigkeit mit Stöcken auf einen 32-jährigen Mitbewohner eingeschlagen und diesem hierbei diverse Verletzungen zugefügt.

Gegenüber den eingetroffenen Streifenbesatzungen verhielt sich der 22-jährige Tatverdächtige weiterhin aggressiv. Er filmte die Beamten mit seinem Mobiltelefon, sprach diverse Beleidigungen aus und ging schließlich sogar auf die Polizisten los. Diese überwältigten den renitenten Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Festgenommene deutlich alkoholisiert war.

Gegen die beiden 22 und 24 Jahre alten Männer leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Zudem muss sich der 22-jährige Tatverdächtige für sein Verhalten gegenüber den Polizeibeamten unter anderem wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Die zuständige Staatsanwaltschaft beantragte Haftantrag gegen den Festgenommenen und lässt diesen im Laufe des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter vorführen.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Polizei nahm Bande von Drogenhändlern fest

veröffentlicht um 16.03.2018, 12:09 von Roman Hauzenberger

Schwabach (ots) - Der Kriminalpolizei Schwabach gelang es jüngst, einem Drogenhändlerring, der seinen Mittelpunkt in Schwabach hatte, das Handwerk zu legen. Bislang kam es im Rahmen der Ermittlungen zu fünf Festnahmen.

Die Tatverdächtigen gerieten bereits Ende 2017 ins Visier der Schwabacher Drogenfahnder. Die Ermittlungen, die in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth geführt wurden, gipfelten letztlich in mehreren Festnahmen. Bereits Ende Januar nahmen die Beamten zwei Männer (22 und 24 Jahre) sowie eine Frau (22 Jahre) in Schwabach fest. Außerdem klickten die Handschellen in Nürnberg und in Abenberg (Lkrs. Roth). Dort konnten zwei weitere Männer (23 und 22 Jahre) festgenommen werden, die in Verdacht stehen, sich an dem bandenmäßigen Drogenhandel beteiligt zu haben. Neben dem Handel mit über einem Kilogramm Amphetamin wird dem Quintett aber auch der Besitz von größeren Mengen Marihuana zur Last gelegt. Bei der Durchsuchung der Wohnung des in Nürnberg festgenommenen Tatverdächtigen stießen die Ermittler auf eine Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen. Insgesamt stellte die Polizei bei den fünf Tatverdächtigen über hundert Gramm Marihuana sicher.

Den vier Männern und einer Frau wird bandenmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurden die Tatverdächtigen nach ihrer Festnahme einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Vier der fünf mutmaßlichen Bandenmitglieder befinden sich seither in Untersuchungshaft. Derweil dauern die Ermittlungen zu diesem Fall weiterhin an.

Michael Konrad /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

1-10 of 1266