Rothlicht‎ > ‎aus der region‎ > ‎

Eine Stunde ohne Licht – die „WWF – Earth Hour“

veröffentlicht um 18.03.2017, 10:54 von Roman Hauzenberger

ROTH – Am Samstag, 25. März 2017 nimmt die Stadt Roth bereits das dritte Mal an der weltweiten Aktion „Earth Hour“ teil und schaltet um 20.30 Uhr für eine Stunde die Beleuchtung markanter Gebäude in der Kreisstadt aus. Die „Earth Hour“ der bekannten Schweizer Stiftung WWF ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde und mittlerweile die größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz ist.

Im vergangenen Jahr fand die Earth Hour in fast 200 Ländern und in über 7.000 Städten auf allen Kontinenten des Globusses statt. Auch in Deutschland stieg die Zahl der teilnehmenden Städte von 227 in 2015 auf 241 – darunter die sechs größten der Republik. Mit der Earth Hour 2017 will der WWF diesen Rekord erneut brechen und zeigen, wie global der Wunsch nach mehr Klimaschutz in der Gesellschaft verankert ist. „Denn unternehmen wir nichts, wird der Klimawandel weiter voranschreiten und verheerende Folgen haben – für alle Lebewesen und deren Lebensräume“, so Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer.

Auch die Stadt Roth beteiligt sich heuer wieder an dieser Aktion und lässt unter anderem das Schloss Ratibor und die evangelische Pfarrkirche verdunkeln und setzt somit ein deutliches Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Die Aktion soll Menschen dazu motivieren - auch über diese eine Stunde hinaus - umweltfreundlich zu leben und zu handeln. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wwf.de/earthhour/.

Pressekontakt:

Stadt Roth – Andreas Kowohl, Kirchplatz 4, 91154 Roth

Tel.: 09171/848-512

Fax: 09171/848-559

E-Mail: andreas.kowohl@stadt-roth.de

Internet: www.stadt-roth.de

Comments