Rothlicht‎ > ‎

aus der region

Dank für ehrenamtliches Engagement

veröffentlicht um 14.01.2018, 10:35 von Roman Hauzenberger

Roth
– Etwa 200 Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche engagieren sich ehrenamtlich in der katholischen Pfarrei Roth. Viele von ihnen folgten der Einladung der Pfarrgemeinde zum Helferfest, das im katholischen Pfarrheim stattfand, und zum anschließenden Gottesdienst in der Pfarrkirche.
 
Sie sind beispielsweise als Ministranten und Leiter von Jugendgruppen aktiv, gestalten die Gottesdienste als Lektoren, Kommunionhelfer und Chorsänger mit, sind sozial engagiert als Mitglieder des Krankenpflegevereins und des Krankenhausbesuchsdienstes. Wieder andere arbeiten in Gremien wie Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung mit, organisieren die Feste der Pfarrei, sind als Caritas-Sammler unterwegs oder setzen sich in der Seniorenarbeit und in den kirchlichen Verbänden wie Kolping und Frauenbund ein.
 
Pfarrer Christian Konecny, Bürgermeister Ralph Edelhäußer sowie die Pfarrgemeinderats-Vorstände Albert Rösch und Hartmut Beck dankten den engagierten Gläubigen aus Roth und Eckersmühlen für ihren Einsatz, sie leisteten damit einen maßgeblichen Beitrag für eine lebendige und vielfältige Gemeinde.


Gestern noch „Ganesha“, heute genießt man Indisch im „Punjabi“

veröffentlicht um 14.01.2018, 10:32 von Roman Hauzenberger

ROTH – Im ehemaligen „Café Fuchs“ in der Rother Hauptstraße fand mit dem Restaurant „Punjabi“, welches mit seinem exotischen Flair und kulinarischen Köstlichkeiten lockt, vor kurzem ein Neubezug statt. 
Der aus dem indischen Bundesstaat Punjab stammende Besitzer Daler Singh Sahi eröffnete in Zusammenarbeit mit den Immobilieneigentümern Günter und Anita Fuchs Ende November 2017 das traditionell eingerichtete Lokal mitten im Zentrum von Roth. Mit Herrn Sahi gewinnt Roth nicht nur einen Neubürger, sondern auch eine größere Vielfalt an Genuss, da in der traditionellen Speisekarte sogar Vegetarier und Veganer ein adäquates Gericht finden werden.

Als „feinen Zug“ bezeichnete Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer, bei einem Besuch des Restaurants, dass bereits erworbene Gutscheine des ehemaligen Lokals namens „Ganesha“ trotz des Besitzwechsels, eingelöst werden dürfen. Der Erhalt der indischen Esskultur erfreut nicht nur Roths Ersten Bürgermeister, sondern auch die Gäste aus Nah und Fern, die das reichhaltige Angebot sicherlich gerne ausprobieren wollen.

Heinrich Katheder feierte 90. Geburtstag

veröffentlicht um 14.01.2018, 10:30 von Roman Hauzenberger

ROTH - Ein besonderes Jubiläum durfte Heinrich Katheder gleich zu Jahresbeginn feiern. Im Kreise der Familie feierte der gebürtige Georgensgmünder kürzlich seinen 90. Geburtstag. Er stammt aus einem – wie es damals üblich war – landwirtschaftlich geprägten Haus und war neben seinen drei Schwestern der Jüngste unter den Geschwistern.

Bereits in dritter Generation lernte er bei der ehemaligen Metzgerei Reinwald in der Münchener Straße zu Roth dieses traditionelle Handwerk. Noch 1945 musste er in den Krieg ziehen, woraufhin in Österreich eine vierjährige russische Gefangenschaft folgte. Zum Jahresende 1949 konnte er endlich in die fränkische Heimat zurückkehren und arbeitete dann auch wieder als Metzger, bevor er als Kraftfahrer in das Georgensgmünder Baugeschäft Schuhmann wechselte.

Nahezu 25 Jahre führte der Jubilar den Vereinsvorstand der Freiwilligen Feuerwehr von Bernlohe, deren Mitglieder ihn auch zum Ehrenvorstand ernannten. Gefragt nach seiner großen Leidenschaft kam es unisono aus dem Mund von Heinrich Katheder und den anwesenden Verwandten: Der Wald ist´s. Das ganze Jahr über verbrachte er hier einen großen Teil seiner Freizeit. Zum Familienkreis zählen zwei Kinder, fünf Enkelkinder und fünf Urenkel. Über die anwesenden Familienangehörigen hinaus gratulierte auch Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer dem Geburtstagskind.

Januar-Schlossführung

veröffentlicht um 01.01.2018, 10:59 von Roman Hauzenberger

Bereits am Samstag, 06. Januar 2018, startet die Tourist-Information der Stadt Roth ihr beliebtes Führungsprogramm. Um 14 Uhr begrüßt Sie eine Rother Gästeführerin zu einer Schlossführung im Schloss Ratibor und führt Sie durch die prunkvollen Räumlichkeiten, die verschiedenen Galerien aber auch durch das Stadtmuseum im Obergeschoss des Schlosses. Gespickt mit interessanten und amüsanten Anekdoten zu den Schlossbewohnern von Markgraf bis Stieber, wird diese Führung zu einem kurzweiligen Erlebnis. Die Führungsgebühr beträgt 5,- €, eine Anmeldung ist nicht erforderlich – warme Kleidung ist ratsam.

Treffpunkt ist um 14 Uhr im Schlosshof.

Silvester am Rother Marktplatz

veröffentlicht um 22.12.2017, 09:36 von Roman Hauzenberger

Jahreswechsel in der Kreisstadt

Roth – Wenn auf dem historischen Rother Marktplatz die Korken knallen, ist wieder einmal Silvester: Auch zum Jahreswechsel 2017/2018 lädt die Stadt Roth mit musikalischer Unterhaltung und einem atemberaubenden Feuerwerk herzlich dazu ein, gebührend und ausgelassen ins neue Jahr zu feiern.

Gestartet wird um 22 Uhr, wenn DJ Jens mit seinen Plattentellern Jung und Alt animiert, das Tanzbein zu schwingen. Bevor ein Feuerwerk den Jahreswechsel einläutet, führt Bürgermeister Ralph Edelhäußer durch einen kurzweiligen Jahresrückblick, der Geschehnisse in Roth und aus aller Welt zum Inhalt hat. Bei der Feuershow von Flammenartist Eberhardt Wolter wird auch jedem noch so verfrorenen warm ums Herz.

Auch nach Mitternacht sorgt DJ Jens für den perfekten musikalischen Mix, um heiter und ausgelassen ins neue Jahr starten zu können. Für das leibliche Wohl sorgen das Team von „Mosig´s“ und Familie Möltner vom Strandhaus Birkach mit Heiß- und Kaltgetränken sowie kleinen Snacks. Der Eintritt ist frei.

Die Stadt Roth weist jedoch darauf hin, dass das Mitbringen und Abbrennen von Feuerwerkskörpern aller Art aus Sicherheitsgründen untersagt ist.

Neu in Roth: Asia Deng im ehemaligen „Fischmann“

veröffentlicht um 19.12.2017, 10:43 von Roman Hauzenberger

ROTH – Am 1. Dezember eröffnete am Rother Willy-Supf-Platz das Restaurant „Asia Deng“.

Grund genug für Roths Ersten Bürgermeister Ralph Edelhäußer den Pächtern einen Besuch abzustatten.
Im Gebäude, das den Rotherinnen und Rothern in den letzten Jahrzehnten besser als „Metzgerei Wendling“ oder in den letzten 15 Jahren als „Der Fischmann“ bekannt war, hat sich nun Don Dong Xu mit seiner Mutter Xue Mei Xu neu angesiedelt. Nach einer vier monatigen Umgestaltung des bisherigen Fischladens lässt es sich nun im „Asia Deng“ genüsslich schlemmen. Außerdem sind alle angebotenen Speisen zum Mitnehmen.

Das Angebotsspektrum reicht von traditionellen bis hin zu bekannten Gerichten der asiatischen Küche. Die aus der Region der Rother Partnerstadt Changzhou stammende Familie, ist ihrerseits bereits in der Gastronomie erfahren, da sie ein ähnliches Restaurant in Fürth betreibt.

Gemeinsam mit dem Immobilieneigentümer Uwe Heyder freute sich Familie Xu über den Besuch des Ersten Bürgermeisters Ralph Edelhäußer, der zur Begrüßung ein kleines Präsent der Stadt überreichte und seiner Freude dahingehend Ausdruck verlieh, dass mit dem „Asia Deng“ erfreulicherweise wieder kurzfristig ein Leerstand in der Innenstadt der Vergangenheit angehört.

Rother Kindergärten für Engagement auf Christkindlesmarkt belohnt

veröffentlicht um 19.12.2017, 10:40 von Roman Hauzenberger

ROTH -  Neun erfolgreiche Tage, sechzig verschiedene Anbieter und ein vielseitiges, täglich wechselndes Rahmenprogramm mit über vierzig verschiedenen Ensembles und Gruppen auf der Bühne – das sind nur ein paar Gründe, die auch heuer unzählige Besucher auf den Rother Christkindlesmarkt gelockt haben.

Jedes Jahr aufs Neue sind gerade die Rother Kindergärten mit großem Engagement dabei. Ob Theater- oder musikalische Vorführungen, jedes Stück wurde mit viel Liebe zum Detail vorgeführt. Jährlich erfreut es das Publikum, die kleinen Künstler auf der Bühne zu sehen. Neben den städtischen Kindertagesstätten Eckersmühlen und „Am Stadtpark“  waren unter anderem auch die Kindertagesstätten Arche Noah, Lummerland, Heilige Drei Könige, Regenbogen, Waldwichtel und St. Nikolaus in dem bunten Programm miteingebunden. Mit kräftiger Stimme regten die Kindergartenkinder nicht nur zum Mitsingen, sondern auch zum Bestaunen an, da viel Mut dazu gehört, sich auf einer derart großen Bühne zu präsentieren.

Den Abschlusstag des Christkindlesmarktes nutzte Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer, um sich persönlich bei den Kleinen und ihren Erzieherinnen und Erziehern zu bedanken. Die feierlich überreichten Geschenke wurden vorab von den Kindern selbst ausgewählt. Inmitten der romantischen Kulisse des verschneiten Marktplatzes wurden sie in Empfang genommen. Vom klassischen Kartenspiel „Uno-Uno“ bis hin zu Büchern über Wald- und Naturführungen, Spielzeugautos und Brettspielen gab es alles, was Kinderaugen glänzen lässt.

Bombenstimmung – „ Wenn alle denken, du bist der Terrorist“ „Roth ist bunt“ und vhs bieten eine humorvolle Lesung mit Mathias Kopetzki

veröffentlicht um 09.11.2017, 10:10 von Roman Hauzenberger

Am Sonntag, 12. November  stellt der bekannte Autor und Schauspieler Mathias Kopetzki sein Buch „Bombenstimmung - Wenn alle denken, Du bist der Terrorist“ in Roth vor.

Geboren 1973 als Halb-Iraner in Osnabrück und nach Hude/Oldenburg adoptiert, absolvierte er nach Abitur und Zivildienst ein Schauspielstudium am Salzburger Mozarteum. Theaterengagements führten ihn unter anderem ans Berliner Ensemble, ans Kölner Schauspiel, die Salzburger Festspiele, ans Bremer Theater und ans Schauspielhaus Graz, er arbeitete mit Regisseuren wie Peter Zadek, Claus Peymann, Robert Wilson oder Peter Stein, Spielte  in Episodenrollen zahlreicher TV-Serien (z.B."Soko", "GSG 9", "Lasko", "4 Singles", "Alarm für Cobra 11", "Unser Mann im Süden", "Für alle Fälle Stefanie", um nur einige zu nennen), internationalen Kinoproduktionen (wie dem israelisch-französischen Spielfilm "Playoff" oder dem niederländischen "Minibar"), synchronisiert, spricht Hörbücher, unterrichtet an Schauspielschulen, tritt mit Solo-Perfomances, Lesungen und als Sänger seiner Band bundesweit in Erscheinung. 2002 wurde ihm der österreichische Theater-Oscar, der Nestroy-Preis, verliehen.

Mathias Kopetzki lebt heute in Berlin. Mit viel Humor, Sensibilität und Offenheit erzählt er seine berührende und spannende Geschichte, von Fremdsein und Selbstbehauptung, von Kampf und vom Loslassen, von der jahrelangen Suche nach Identität - in einem Land, in dem Herkunft immer noch eine große Rolle spielt. Und hält ganz nebenbei der bundesdeutschen Gesellschaft der letzten vierzig Jahre mit all ihren Ängsten und Neurosen einen Spiegel vor ... Die Lesung startet um 16.00  Uhr im Offenen Haus (OHA) in der Hauptstraße 58 in Roth. Einlass 15.00 Uhr. Die Karten kosten 7  Euro und sind vor der Lesung im OHA erhältlich.
 Info erteilt vhs Roth, Tel. 09174/47 49 32

November-Schlossführung

veröffentlicht um 01.11.2017, 08:39 von Roman Hauzenberger

Am Samstag, 04. November 2017, lädt die Tourist-Information der Stadt Roth alle Geschichtsinteressierten wieder zu einer der monatlichen Schlossführungen ein. Neben Hintergründen aus der Geschichte des Schlosses Ratibor erfahren die Besucher bei dieser Führung auch einige interessante und amüsante Anekdoten aus dem Leben der Schlossbewohner. Außerdem werden die Exponate und Ausstellungen im Stadtmuseum gezeigt. Die geführte Besichtigung der alten Gemäuer und imposanten Räume kostet 5,- €, Eintritt inklusive. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 14 Uhr im Schlosshof. Bei Fragen wenden Sie sich an die Tourist- Information Roth, Mo., Di., Do., 9 bis 12 Uhr und 13 – 16 Uhr, Mi. und Fr., 9 -12 Uhr, unter Telefon 09171/848-513 oder per E-Mail tourismus@stadt-roth.de

Kurzfassung für „Veranstaltungstipps“, „Pinnwand“, „Terminkalender“ o.ä.
Erscheinungsdatum bitte Samstag, 04.11.2017

Tourist-Information Roth: Samstag, 14 Uhr, November-Schlossführung im Schloss Ratibor in Roth, Treffpunkt im Schlosshof. Keine Anmeldung erforderlich. Preis/Person: 5,- € inkl. Eintritt. Nähere Auskünfte bei der Tourist-Information Roth unter 09171/848-513 oder www.stadt-roth.de.

Sportausschuss des Bayerischen Städtetages zu Gast in Roth

veröffentlicht um 01.11.2017, 08:36 von Roman Hauzenberger

ROTH - Vor kurzem fanden sich über zwanzig Oberbürgermeister, Bürgermeister, Stadträtinnen und Stadträte sowie Sportamtsleiter von bayerischen Kommunen zu einer gemeinsamen Tagung in Roth ein. Als ordentliches Mitglied hatte Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer die weiteren Vertreter des Sportausschusses des Bayerischen Städtetages in die mittelfränkische Kreisstadt eingeladen. Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg begrüßte die Kollegen aus allen Teilen Bayerns im Markgrafensaal des Schlosses Ratibor zur Herbsttagung des Sportausschusses. Als Hausherr ging Ralph Edelhäußer in seiner Ansprache auf die aktuelle Situation des mittlerweile über 26.000 Einwohner zählenden Mittelzentrums ein.

 

Die abzuarbeitenden Themen des Gremiums umfassten u.a. einen Vortrag der DLRG bezüglich der allgemeinen Schwimmsituation und -fähigkeit in Bayern. Auch die im kommenden Jahr stattfindende Landtagswahl warf bereits ihre Schatten voraus, indem die Forderungen des Bayerischen Städtetages aus dem Bereich des Sports zusammengetragen und gebündelt wurden. Auch die Rolle der (größeren) Städte im nicht-organisierten Sport wurde beleuchtet.

Der BLSV-Präsident Günther Lommer ging auf aktuelle Sachverhalte aus dem Dachverband des bayerischen Sports ein, während die Vertreter aus dem Bayerischen Innenministerium, von der Arbeitsgemeinschaft der Sportämter, vom Sportausschuss des Deutschen Städtetages und vom Landessportbeirat über entsprechende Entwicklungen zu berichten wussten.

 

Natürlich durfte in der deutschen Triathlon-Hauptstadt eine stimmungsvolle und mitreißende Präsentation von Felix Walchshöfer, dem Vertreter der Team Challenge GmbH und Renndirektor des weltgrößten Triathlons auf der Langdistanz, nicht fehlen. Eine Segway-Tour durch die Rother Innenstadt bis hinaus zum Finisher-Bogen des DATEV Challenge Roth rundete das Treffen schließlich ab. Die Frühjahrstagung 2018 findet dann in Hof statt.

1-10 of 401