Rothlicht‎ > ‎

aus der region

Chor aus Opava zu Gast in Roth

veröffentlicht um 18.09.2017, 10:02 von Roman Hauzenberger

Roth – Am 30. September 2017 um 18 Uhr gestaltet der Chor Křížkovský aus der Stadt Opava (dt. Troppau) in Schlesien (Tschechien) den Gottesdienst in der Katholischen Kirche „Maria Aufnahme in den Himmel“ in Roth mit und gibt anschließend ein Konzert.

Die Stadt Opava ist bereits seit dem Jahre 2003 eine der heutigen vier Partnerstädte der Kreisstadt Roth. Erst im März 2017 fand eine Ausstellung über diese „Weiße Perle Schlesiens“ im Schloss Ratibor statt, zu der sich zahlreiche Besucher einfanden.

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

“Roth am S(tr)and” findet statt

veröffentlicht um 14.09.2017, 11:31 von Roman Hauzenberger

Herbststimmung im Rother Stadtgarten

ROTH – Zum letzten Mal in diesem Jahr findet am Donnerstag,  14. September ab 17 Uhr die beliebte Veranstaltungsreihe „Roth am S(tr)and“ statt. Trotz der wenig sommerlichen Wettervorhersagen hat sich die Stadt Roth zusammen mit ihren Partnern, dem Restaurant „Waldblick“ und vitolico Events, dazu entschieden, die Veranstaltung im Rother Stadtgarten durchzuführen.

Neben dem altbewährten Getränkeangebot wird es bei der letzten Ausgabe im Jahr 2017 auch heiße Cocktails und Glühwein (!) geben. Kulinarisch sorgt das Team vom Restaurant Waldblick mit leckeren Bratwürsten vom Holzkohlegrill, Flammkuchen und Apfelschmarrn für ein wohliges Gefühl im Magen. Wer sich dazu also noch warm anzieht, findet im Rother Stadtgarten den richtigen Ort, um den Feierabend gebührend ausklingen zu lassen.

Für den krönenden Jahresabschluss sorgt um 21.30 Uhr Flammenartist Eberhard Wolter mit seiner atemberaubenden Feuershow.

Der Eintritt ist frei. Detaillierte Informationen sind auf der Internetseite www.stadt-roth.de zu finden.

Bildmaterial:     Roth_am_S(tr)and_8_2017.JPG

Pressekontakt:

Stadt Roth - Melina Laumer, Kirchplatz 4, 91154 Roth

Tel.: 09171/848-516

Fax: 09171/848-559

E-Mail: melina.laumer@stadt-roth.de

Internet: www.stadt-roth.de   

AbendROTH mit Museumsnacht vereint

veröffentlicht um 14.09.2017, 11:27 von Roman Hauzenberger

Rother Innenstadt erstrahlt am 20. Oktober in rotem Licht

Roth – Am Freitag, 20. Oktober 2017 wird die Rother Innenstadt von 18 bis 22 Uhr zu einer Erlebniswelt für Groß und Klein. In zahlreichen Einrichtungen und Geschäften kann nach Herzenslust gestöbert und geshoppt werden.  Die Straßen und Geschäfte werden in rotes Licht getaucht und sorgen für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Ein besonderes Highlight wartet in diesem Jahr auf alle Kultur- und Museumsbegeisterten: Denn neben der langen Einkaufsnacht können die Gäste im Rahmen der integrierten „Rother Museumsnacht“ für nur fünf Euro alle drei Rother Museen , das Museum Schloss Ratibor, das Fabrikmuseum und den Historischen Eisenhammer , besuchen und dort an spannenden Führungen und Aktionen teilnehmen.

Auch kulinarisch gibt es allerhand zu entdecken: In der gesamten Innenstadt verteilt warten verschiedene Foodtrucks und Imbiss-Stände mit kulinarischen Leckereien auf. Musikalische Beiträge, Kleinkunst und Tanzdarbietungen runden das Programm ab und machen den Abend zu einem außergewöhnlichen Ereignis für die ganze Familie.

Damit die An- und Abreise so bequem wie möglich erfolgen kann, bietet die Stadt Roth für alle Besucherinnen und Besucher einen kostenfreien Busshuttle an. Im 15- bis 30-Minuten-Takt fahren zwei Röhler Stadtbusse die sechs Haltestellen in der Innenstadt, aber auch eine zentrale Haltestelle in der Grimmstraße in Eckersmühlen, an.

Institutionen und Geschäfte, die sich noch für AbendROTH anmelden möchten, können dies noch bis zum 15. September 2017 tun. Das entsprechende Anmeldeformular ist auf der Internetseite der Stadt Roth unter http://www.stadt-roth.de/index.php?id=797 zu finden. Unter Tel. 09171/848-512 steht die Veranstaltungsabteilung der Stadt Roth für Fragen und Anregungen zur Verfügung. 

Pressekontakt:

Stadt Roth – Andreas Kowohl

Kirchplatz 4, 91154 Roth

Tel.: 09171/848-512

Fax: 09171/848-559

E-Mail: andreas.kowohl@stadt-roth.de

Internet: www.stadt-roth.de

Ehepaar Ambach feiert Diamantene Hochzeit

veröffentlicht um 30.08.2017, 12:16 von Roman Hauzenberger

Roth –  Ein Hochzeitsjubiläum der besonderen Art feierten Rosa Ambach und ihr Mann Anton am vergangenen Donnerstag. Zur Diamantenen Hochzeit gratulierte neben Freunden und Familie auch Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer den beiden Jubilaren persönlich und überreichte ein kleines Präsent der Stadt.

Der 1934 geborene Anton Ambach machte in Nürnberg eine Bäckerlehre. 1954 lernte sich das heutige Ehepaar, beide ursprünglich aus der ungarischen Gemeinde Nemetker stammend, dann in Eckersmühlen kennen. Die Ambachs waren die Mieter im Haus der Eltern der damals noch „Zukünftigen“. Bereits drei Jahre später nahm Toni seine Rosa dann zur Frau. Gemeinsam kauften sie 1964 ein Grundstück unweit des heutigen Stadtgartens in Roth und zogen nach viel eigener Handarbeit und drei Jahren Bauzeit in das traute Heim, in dem sie noch heute glücklich sind.
Neben zahlreichen Reisen in das ehemalige Jugoslawien ist Anton Ambach leidenschaftlicher Holzschnitzer, während seine Frau den heimischen Garten pflegt und bereits seit 16 Jahren im ehrenamtlichen Krankenhaus-Besuchsdienst der katholischen Kirche tätig ist. Zum Familienkreis zählen zwei Söhne und ein Enkelkind

Kostenlose Schmiedevorführung

veröffentlicht um 19.08.2017, 11:12 von Roman Hauzenberger

Am Samstag, 26. August 2017 um 14 Uhr, bietet die Abteilung Kultur und Tourismus des Landratsamtes Roth in Kooperation mit der Tourist-Information der Stadt Roth wieder eine Führung im Museum Historischer Eisenhammer Eckersmühlen mit kostenloser Schmiedevorführung an (Normalpreis 10,- €). Dabei wird an laufenden Maschinen die alte Schmiedekunst wieder zum Leben erweckt. Treffpunkt ist im Hof vor dem Schmiedemuseum. Es ist lediglich der Eintrittspreis ins Museum zu zahlen: 3 € für Erwachsene, 1,- € für Schüler und 5,- € für Familien (zwei Erwachsene mit Kindern unter 14 Jahre). Als kleines Souvenir können die Besucher gegen eine Schutzgebühr Nägel mitnehmen, die im Eisenhammer angefertigt werden.

Informationen erhalten Sie beim Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus, Weinbergweg 1, 91154 Roth, Tel. 09171/81-1329, Fax 09171/81-1399 oder E-Mail: tourismus@landratsamt-roth.de, Internet: www.urlaub-roth.de

Genuss- und Erlebniswanderung in der Rothseeregion

veröffentlicht um 19.08.2017, 11:11 von Roman Hauzenberger

Am Sonntag, 20. August, führt die vierte Genuss- und Erlebniswanderung mit dem Titel „Kartoffel – Die gesunde Knolle“ zu einem Kartoffelbauer in der Rothseeregion. Dort erfahren die Wanderer viel Wissenswertes über die Geschichte der Kartoffel, deren Anbau, Schädlinge, diverse Sorten und vieles mehr.
Natürlich darf bei der Wanderung auch die Einkehr in ein gemütliches Gasthaus nicht fehlen.
Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz Birkach/Rothsee, eine Voranmeldung ist nicht notwendig, pro Person wird ein Unkostenbeitrag von 2,- € erhoben.

Weitere Termine der Genuss- und Erlebniswanderungen sind:
17. September: Wasserwanderung „25 Jahre Kanal“
15. Oktober: Schlehenwanderung mit Überraschungsschmankerln

Nähere Information zu den Genusswanderungen der Stadt Roth erhalten Sie bei der Tourist-Information im Schloss Ratibor, Tel. 09171/848-513, Email: tourismus@stadt-roth.de, www.roth.de

10 Jahre viel Freude und sorglose Stunden

veröffentlicht um 19.08.2017, 11:09 von Roman Hauzenberger

Büchenbach/Gauchsdorf – Es ist ein faszinierendes Gefühl einmal die Welt und insbesondere den Heimatort von oben zu sehen. Gäste der Fliegervereinigung Schwabach-Büchenbach steigen nach ihren Flügen immer mit großen Augen und noch völlig überwältig aus den Maschinen. Doch es gibt im Leben leider auch die andere Seite. Insbesondere gilt dies für Kinder, die unter einer Krebserkrankung leiden. Um den Kindern und ihren Familien, zumindest für ein paar Stunden, einen sorglosen Tag mit Freude und neuen Eindrücken schenken zu können, veranstaltet die Fliegervereinigung jährlich einen eigenen Flugtag für die Elterninitiative krebskranker Kinder Nürnberg e.V.. In diesem Jahr konnte am 15 Juli schon das 10jährige Jubiläum gefeiert werden.

Für Piloten ist es selbstverständlich gesundheitlich fit zu sein. Für Kinder, die unter einer Krebserkrankung leiden, ist dies leider nicht der Fall. Die Erkrankung belastet aber nicht nur die kleinen Patienten, sondern auch deren Eltern und Familien. So muss der normale Arbeitsalltag ebenso gemeistert werden, wie auch andere Geschwister im Familienverbund nicht zu kurz kommen sollen. Dazu gesellen sich Themen mit Krankenkassen oder die Organisation von Arzt- und Klinikterminen. Über allem steht die Sorge um das eigene Kind und den Verlauf der Krankheit. Freude und sorglose Stunden werden dabei zu einem seltenen Gut.

Die Piloten der Fliegervereinigung Schwabach-Büchenbach wollen dazu einen kleinen Beitrag leisten, um den Kinder und Familien diese Chance zu ermöglichen. Am 15. Juli konnten daher 30 Kinder und deren Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde wieder sorglose Stunden genießen. Sie waren von den Piloten eingeladen einen Blick von weit oben auf ihren Ort oder ihr zu Hause zu werfen. Manche Kinder waren sogar so begeistert, dass gleich ein zweiter Flug angeschlossen wurde.
Neben dem Flugprogramm war aber auch für das leibliche Wohl gesorgt. So konnten die Gäste neben einem leckeren Mittagessen, sich auch am aufgebauten und umfangreichen Küchenbuffet bedienen.

Am Ende des Tages gab es bei den Gästen der Elterninitiative nur zufriedene Gesichter. Von Seiten des Vorstands der Elterninitiative wurde daher auch der Wunsch nach einer Wiederholdung der Veranstaltung im folgende Jahr geäußert. Natürlich war es den Piloten und Helfern der Fliegervereinigung eine Ehre diesen Wunsch auch im nächsten Jahr zu erfüllen.

Adresse des Flugplatzes: Flugplatzstraße 17, 91186 Büchenbach, Ortsteil Gauchsdorf

Text :             Ralf Dänzer
Fotos:        Irina Satzinger
Bei Rückfragen:     Ralf Dänzer,
Telefon:         0177-2380245,
E-Mail:         ralf.daenzer@gmx.de


Zusatzinformation Elterninitative krebskranker Kinder Nürnberg e.V. (http://www.ekk-nuernberg.de)

Die Elterninitiative wurde im Jahre 1981 von Eltern krebskranker Kinder gegründet. Das Ziel ist es betroffenen Familien psychische und soziale Hilfe anzubieten, die kinderonkologische Abteilung der Cnopf‘schen Kinderklinik nach Bedarf finanziell zu unterstützen und die Forschung gegen Krebs im Kindesalter zu fördern.
Zu der damaligen Zeit betrat die Elterninitiative Neuland, insbesondere in der Zusammenarbeit mit der Cnopf‘schen Kinderklinik in Nürnberg. Vieles ist in der Zwischenzeit selbstverständlich geworden. Zahlreiche Angebote zur Betreuung und Unterstützung der betroffenen Eltern und Kinder haben sich mittlerweile entwickelt. Natürlich gehört auch die finanzielle Beteiligung des Vereins an der materiellen und personellen Ausstattung der onkologischen Abteilung „Station Regenbogen“ dazu und belegen das Wirken der Elterninitiative überzeugend.
Die Elterninitiative finanziert sich durch Spenden unter den folgenden Daten.
Spendenkonto: Sparkasse Nürnberg | IBAN: DE92 7605 0101 0001 9079 20 | BIC:SSKN

„Roth bei Nacht“ – Nachtführungen

veröffentlicht um 24.07.2017, 12:24 von Roman Hauzenberger

Sie gehört mittlerweile schon zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt Roth: die Führungsreihe „Roth bei Nacht“ der Tourist-Information und ihren Gästeführern, bei denen es dieses Jahr von Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. Juli, mit Taschenlampen ausgestattet, wieder durch das nächtliche Roth geht.

Die Auftaktführung macht heuer eine Märchenführung für Kinder im Schloss Ratibor. Unter dem Titel „Von Froschkönig bis Aschenputtel“ taucht die Museumspädagogin Anne Roßius am Donnerstag ab 20 Uhr mit Kindern zwischen 6 und 10 Jahren in die Märchenwelt ein, nicht ohne dazu noch Wissenswertes zum Schloss einfließen zu lassen. Für diese Führung, die für Kinder 3 € (in Begleitung eines Erwachsenen), für Erwachsene als Begleitperson frei bzw. zusätzliche Erwachsene 5 € kostet, ist eine Anmeldung bei der Tourist-Information notwendig.

Am Freitag, 28. Juli, geht es durchs nächtliche Roth „Auf den Spuren der Markgrafen“ (Treffpunkt ist um 20 Uhr am Schloss Ratibor/Haupteingang Hauptstraße) und „Auf zum Weinberg“ heißt es am Samstag, 29. Juli. (Treffpunkt ist um 20 Uhr am Kreisklinik/Brunnen).

Zum Abschluss können interessierte Nachtschwärmer noch an der Führung „Häuser erzählen ihre Geschichte“ teilnehmen. (Treffpunkt ist um 20 Uhr am  Marktplatz/Brunnen)

Die Gebühr für die Führungen beträgt 5,- €/Person.

Anmeldung für die Kinderführung und nähere Auskünfte bei der Tourist-Information der Stadt Roth, Tel. 09171/848-513, tourismus@stadt-roth.de.

TASCHENLAMPEN  NICHT VERGESSEN!

Für die Reihe „Roth bei Nacht“ kann jeder Teilnehmer für jede Führung einen Stempel auf der Führungs-Bonuskarte erhalten. Die Bonuskarten sind bei der Tourist-Information im Schloss Ratibor sowie bei den GästeführerInnen erhältlich.

"Offiziellen Festbierprobe"

veröffentlicht um 24.07.2017, 12:23 von Roman Hauzenberger

Liebe Rotherinnen und Rother,
liebe Besucher und Gäste aus Nah und Fern,

traditionell treffen wir uns am zweiten August-Wochenende wieder zur Rother Kirchweih. Lassen Sie sich von unserem Festwirt und den Schaustellern verwöhnen und genießen Sie einen kurzweiligen Ausflug zur diesjährigen Kerwa.

Wir sorgen jedes Jahr mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Programm dafür, dass rund um den Festplatz viel geboten ist.
Am Kirchweihfreitag bilden ein Standkonzert im Hof unseres Schlosses Ratibor und der anschließende Eröffnungsumzug zum Festplatz den Auftakt für das langersehnte Kirchweihwochenende in der Kreisstadt.

Daran anschließend darf ich Sie recht herzlich zum Bieranstich - hoffentlich wieder bei bestem Wetter - auf unserer schönen Terrasse einladen.
Viele Höhepunkte, ein großartiges Angebot an modernen Fahr- und Schaugeschäften sowie eine Vielfalt an nationalen und internationalen kulinarischen Spezialitäten warten auf die zahlreichen Besucher.

Der Kirchweihlauf am Sonntag, das Feuerwerk am Montag, der Familiennachmittag am Dienstag, die beiden Festzüge, die Schlosshof-Spiele, und natürlich der traditionelle Kirchweihmarkt werden, wie gewohnt, die herausragenden Programmpunkte sein.

Den zahlreichen Ausstellern, dem Festwirt Jochen Scharf mit seinem Team, der Brauerei Hofmühl und allen anderen Beteiligten, die zum Gelingen unserer Kirchweih beitragen, möchte ich an dieser Stellemeinen herzlichsten Dank aussprechen.

Für die bevorstehenden Kirchweihtage wünsche ich Ihnen viel Spaß, unterhaltsame Stunden und freudige Begegnungen, bei hoffentlich schönem Wetter.

Ihr

Ralph Edelhäußer
Erster Bürgermeister

Tiefgaragen werden gebührenpflichtig

veröffentlicht um 24.07.2017, 12:21 von Roman Hauzenberger

Wer in der Rother Innenstadt parken möchte, muss zukünftig ab der ersten Stunde Gebühren bezahlen. Die Stadtwerke Roth betreiben im Umkreis des Stadtkerns in der Stieberstraße die Parkdecks Kulturfabrik und Schloss, einen kleinen Teilbereich des Parkdecks am Sieh-Dich-Für-Weg und die Tiefgarage Zentrum in der Städtlerstraße. Bis jetzt waren in den genannten Parkeinrichtungen die ersten beiden Stunden kostenfrei. Erst ab der dritten Stunde werden Parkgebühren fällig. Das wird sich zukünftig ändern.

Die Stadtwerke Roth sind gezwungen, von dieser großzügigen Regelung Abstand zu nehmen. Die bayerische Finanzverwaltung hat jüngst eindringlich darauf hingewiesen, dass insbesondere die Entgeltbefreiung der ersten zwei Stunden ein gesamtstädtisches Interesse sei. Ein sogenannter „fremder Dritter“ hätte hingegen eine kostendeckende Preisgestaltung für die Parkeinrichtungen zum Ziel. Durch diese Beurteilung des Finanzamtes fallen für die Stadtwerke Roth nunmehr enorme Steuernachzahlungen für die vergangenen Jahre an.

Aus diesem Grund, ist es den Rother Stadtwerken in Zukunft nicht mehr möglich, Parkplätze kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Doch die Bürgerinnen und Bürger dürfen sich sicher sein, dass sich die Mitglieder des Werkausschusses für eine, unter diesen Rahmenbedingungen, moderate Preisgestaltung aussprachen.

Es werden ab 01. Oktober 2017 folgende Tarife gelten:


1-10 of 387