Infos und Tipps‎ > ‎

Bootsversicherung

veröffentlicht um 23.02.2013, 05:31 von RBE Berlin   [ aktualisiert: 23.02.2013, 05:37 ]
Zum Thema Versicherung der eigenen Boote hat uns der Referent Jörg Schulze-Bourcevet bei dem Fahrtenleiter-Kurs mitgeteilt, dass unsere Boote grundsätzlich in der "Außenversicherung" unserer Hausratversicherung mitversichert sind. Dies gilt auch, wenn die Boote in Nebengebäuden des eigenen Grundstückes gelagert werden sowie auf Reisen.

Dazu ein Nachtrag des Referenten :

Bei der Fahrtenleiterschulung hatte ich die so genannte „Außenversicherung“ der
Kajaks in der Hausratversicherung angesprochen. Klarstellend möchte ich ergänzen,
dass die Kajaks gegen die üblichen Risiken der Hausratversicherung wie Diebstahl
oder Feuer grundsätzlich auch auf Reisen und außerhalb des eigenen Haushaltes (=
Nebengebäuden auf eigenen Grundstücken) versichert sind, nicht jedoch bei
längeren Abwesenheitszeiten von mehr als 3 oder 6 Monaten (je nach
Vereinbarung). Wer demnach sein Kajak dauerhaft im Bootshaus lagert, hat dort
über die eigene Hausratversicherung wohl keinen Schutz. Gibt es keine
Versicherung des Vereins für die Boote der Mitglieder oder reicht diese betragsmäßig
nicht aus, ist der Abschluss einer speziellen Kanuversicherung überlegenswert und
dann wohl keine überflüssige „Doppelversicherung“.