5.3 IAAF Scoring Tables nach DR. SPIRIEV

Bei dieser Mehrkampftabelle handelt es sich um ein seit 1982 permanent überarbeitetes Tabellenwerk, das vom im Jahr 2010 verstorbenen IAAF Statistiker Dr. Spiriev gepflegt wurde[1]. Er betont die damit neu geschaffene, sehr informative Möglichkeit, äquivalente Leistungen in verschiedenen Disziplinen zu vergleichen. Diese durchweg progressive Wertung basiert auf exakten statistischen Daten und unterscheidet sich dadurch von der 1985er-Punktetabelle, dass sie eher für Spezialisten entworfen wurde[2]. Auch für die weltbesten Zehnkämpfer wird hier für ihre Gesamtpunktzahl eine neue Punktzahl vergeben, sodass sie ihre Gesamtleistung etwa mit dem Marathon Weltrekord vergleichen können. Beispielsweise werden nach Spiriev 1268 Punkte für den Zehnkampf Weltrekord von 9026 Punkten von Roman Šebrle aus dem Jahr 2001 vergeben[3], während der Kenianer Patrick Makau Musyoki für seinen Weltrekord beim Berlinmarathon im September 2011 schon 1278 Punkte erhält[4]. Inwiefern man daraus auf eine bessere sportliche Leistung schlussfolgern kann, ist natürlich mit vielen Spekulationen verbunden. Allerdings würde sich dieses Wertungsprinzip für folgende Zwecke anbieten[5]:

Ø  Bestimmung der Punktzahl einer Leistung für die Weltjahresbestenlisten

Ø  Evaluierung eines Wettkampfs

Ø  Hilfestellung bei der Auszeichnung des besten Athleten eines bestimmten Wettkampfs

Ø  Erstellung von National-, Landes-, Vereins-, und Schulbestenlisten

Ø  Verwendung bei Mannschaftsmeisterschaften, z.B. Europacup, Bayerncup, usw.

Weil wie bei der 1985er-Punktewertung eine progressive Punktezunahme stattfindet, bis bei etwa 1250 Punkten die Weltrekordleistung aufgelistet ist, kann die Rieger-Punktewertung auch in diesem Fall Anwendung finden. Allerdings müssten vor ihrer Einführung eine Reihe weiterer Untersuchungen stattfinden: Bei den Frauen betrifft dies aus bereits genannten Gründen sämtliche Disziplinen, bei den Männern genügen die Nicht-Zehnkampfdisziplinen, nämlich Hammerwurf, Dreisprung, 200m, 300m, 400m Hürden, 4x100m, 4x400m, 600m, 800m, 1 Meile, 2000m, 3000m, 3000m Hindernis, 2 Meilen, 5000m, 10000m, alle Straßenläufe bis 100km und alle Gehwettbewerbe bis 50km.


[1] [41], Spiriev (2010), S.5

[2] [41], Spiriev (2010), S.6

[3] [41], Spiriev (2010), S.162

[4] [41], Spiriev (2010), S.102

[5] [41], Spiriev (2010), S.6

Comments