5.2 Nationale Mehrkampftabelle des DLV

Auch der DLV verfügt über eine „nationale Mehrkampftabelle“, die seit 1994 gültig ist und im Schülerbereich bei Schülermehrkämpfen und Blockwettkämpfen, bei Mannschaftsmeisterschaften aller Klassen und bei den Bundesjugendspielen eingesetzt wird[1]. Auf die genauen Berechnungsformeln soll hier nicht weiter eingegangen werden. Für Laufdisziplinen werden progressiv Punkte verteilt und für Sprung- und Wurfdisziplinen regressiv (siehe zum Vergleich 3.2.1). Eine Leistung auf Weltrekordniveau wird hingegen nach Berechnungen des Autors nur mit etwa 900 Punkten entlohnt, also rund 25% weniger, als bei einer Weltrekordleistung bei der 1985er-Punktewertung. Bei einer Einführung der Rieger-Punktewertung sollten deshalb die Korrekturterme ebenfalls um etwa 25% reduziert werden. Für die Zehnkampfdisziplinen bei den männlichen Athleten kann dies etwa durch einfache Anpassung der Konstanten aus 4.3.3 geschehen, bei den restlichen Disziplinen (50m, 60m, 75m, 200m, 800m, 2000m, 3000m, 5000m, 60m Hürden, 80m Hürden, 400m Hürden, 4x50m, 4x75m, 4x100m, Dreisprung, Hammerwerfen und Schlagballwurf) und bei den Athletinnen sind wie zuvor neue Untersuchungen erforderlich.


[1] [7], DLV (1994)

Comments