Die Welt realisieren


© Werner V. Steindl

Die sich selbst erkennen

 

Samadhi ist eine völlig andere Bewußtseinsebene, in der es keine Gedanken gibt. Das heißt, in dieser höheren Dimension kommt kein Gedanke und geht kein Gedanke, der Mensch befindet sich andauernd in der Gegenwart, ist völlig wach, und die Aufmerksamkeit ist vollkommen und in allem ungetrübt. Im Menschen entsteht eine innere Stille, die durch nichts gestört werden kann, es ist die göttliche Stille, aus der alles geboren wird und zu der alles zurückkehrt.

(Meister Eckhart nennt sie die Gottesstille im Menschen.)

Wer es einmal erfahren, hat viele Grenzen der menschlichen Illusion überschritten und einen Blick in die Wirklichkeit getan.

 

 

Die sich selber fremd sind.

 

Schwere Lasten tragend liefen zwei Ameisen aneinander vorbei.

da verharrte die eine Ameise für einen kurzen Augenblick und

murmelte vor sich hin:

Eines Tages werde ich eine Ameise sein - ihr werdet euch noch wundern.

 

 

Die den Geist sehen

Hinter einem Wort liegt oft ein ganzes Buch, und hinter einer Frage manchmal eine ganze Bibliothek. Hinter einer ganzen Bibliothek der Mensch, hinter dem Menschen wache Augen, hinter den wachen Augen eine wache Seele, hinter der wachen Seele ein wacher Gott.