Türken kaufen mehr Immobilien in Griechenland

Das 2013 eingeführte «Golden Visa»-Programm (idF des Ges. Nr. 4251/2014) ermöglicht es reichen Immobilienkäufern aus Nicht-EU-Ländern, die in Griechenland Grundbesitz im Wert von über 250 000 Euro erwerben, eine Aufenthaltserlaubnis für fünf Jahre zu beantragen, welche später verlängert werden kann.
Am Anfang wurde dieses Programm vor allem von Chinesen und Russen angenommen; bisher (Stand Mitte 2017) waren es ca. 700 Chinesen und 350 Russen.  Nach dem Putschversuch 2016 und den politischen Verwerfungen in der Türkei erwarben im ersten  Halbjahr 2017 über 80 türkische Bürger Immobilien in Griechenland  und beantragten die fünfjährige Aufenthaltserlaubnis für Griechenland. Insgesamt kauften  ausländische Interessenten über dieses Programm bisher Grundbesitz im Wert von  über einer Milliarde Euro.
Thessaloniki ist bei liberalen Türken beliebt, denn hier wurde Kemal Atatürk geboren, der Vater der laizistischen modernen Türkei und so war die Stadt bereits bisher schon ein beliebtes Ziel für ihre Tagesausflüge. Nun gibt es auch deutlich häufiger Anfragen von westgewandten Türken, hier im Rahmen des griechischen «Golden Visa»-Programms  auch Eigentum und mit der Aufenthaltserlaubnis quasi eine “Eintrittskarte in die EU” zu erwerben.

Comments